Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....
Adamson
Beiträge: 6085
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 309
x 509

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Adamson » Mi 14. Feb 2018, 14:41

Damit kann ich leben. Nur wenn man die Öffentlichkeit sucht, muss man auch mit der Kritik leben. Und ist es nicht vielleicht auch so, dass man die Kritik sogar sucht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Gegenwind überraschend kam, im Gegenteil, er war doch in Wirklichkeit Teils des Plans.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16810
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Jupp » Mi 14. Feb 2018, 14:48

Am Ende muss es jeder Fan selber entscheiden. Letztlich haben die Gegner des Boykotts sowohl durch Anwesenheit als auch eine lautstarke Unterstützung des Teams die große öffentliche Bühne im Stadion zu zeigen, dass der Boykott nicht okay ist. Montag als Ausrede zählt aber dann halt auch nicht, da genau dagegen protestiert wird und der Protest dagegen kritisiert wird. So lange beiden Meinungsseiten mit Respekt begegnet wird, ist doch alles schick.

Kritisch sehe ich die Ticketaktion des Vereins zu genau diesem Spiel als Dankeschön für die Unterstützung der gesamten Saison. Ich finde da muss sich der Verein raushalten, zumal eben etliche Fans, die sonst immer dabei sind, eben nicht in den Genuss der Aktion kommen.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
Bullenschwein
Beiträge: 471
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 09:41

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Bullenschwein » Mi 14. Feb 2018, 14:50

Adamson hat geschrieben: Das Problem liegt für mich in der Öffentlichkeit. Du gestehst den Boykottierern die Öffentlichkeit zu, damit sie andere mitnehmen können. Gehen die Gegner des Boykotts aber an die gleiche Öffentlichkeit, wittert man dahinter vom Verein gesteuerten Verrat. Siehe unsere Mannschaft, die zur kostenlosen Busreise aufruft, weil sie eben schon den Bezug zu den Fans sieht und die Unterstützung am Montag braucht.
Also finde ich deine Aussage scheinheilig, dass doch jeder frei entscheiden könne. Was er zwar de facto kann, aber das ist so wie der Supportboykott beim vorletzten Heimspiel. Jeder durfte frei entscheiden, aber wehe er tat es auch.
Eine Begründung/ Antwort hat Jupp ja nun schon gegeben.

Was ich mal aber nicht weiter so stehen lassen möchte, ist die Behauptung es hätte einen "Supportboykott beim vorletzten Heimspiel" gegeben. Das ist völliger Unsinn. Es gab einen Aufruf auf sämtliches Material zu verzichten, mehr nicht. Gerade der stimmliche Support sollte nach besten Möglichkeiten weiter volle Kraft gewährleistet sein. Stattdessen meint jeder, der weder Material besitzt, noch Probleme hat das Material jedes Mal anzumelden, geschweige denn überhaupt jemals einen Pinsel in der Hand gehabt zu haben, seinen Mund aufmachen zu müssen und seine Meinung zu einem Thema zu äußern, von dem er überhaupt keine Ahnung hat. Verständnis gibt es da nicht. Nein es werden die Kritisiert, die dem ganzen Dreck jedes Mal ausgesetzt sind. Großes Kino. In Neapel ist übrigens auch nichts erlaubt, das liegt aber nicht in Händen des DFB, DFL und der Vereine.

Und zum guten Schluss kommt dann einer daher, ich meine von den Schwabenballisten?, verfasst einen Artikel, der sich zur Hälfte auf falsche Informationen stützt, siehe Supportboykott, und hat noch nicht mal mit den Menschen gesprochen hat, über die er sich da auslässt. Dieser wird dann überall hundertfach geteilt, auch hier, und ruck zuck wird der größte Blödsinn zur Wahrheit. :clap2:

Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1272
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim
x 101

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von RaBaSpo » Mi 14. Feb 2018, 15:35

Und wahrscheinlich war dann die Aussage von den Rebellen auch völliger Nonsens oder? :roll: Die Anfeindungen im Block weil die Fahne die ersten Minuten geschwenkt wurde gabs dann wohl auch nie... aber egal.

Boykottiere ich eben ab nächstes Jahr B... fällt mir absolut nicht schwer nach den Ereignissen der letzten Monate.
RBL-Anhänger: seit 2011
erstes Spiel: gg. Schalke 1:2 (1:1), 24.07.10
Stammplatz: Sektor B

gesehene Spiele: 120 (wird laufend ergänzt)
Heim: 115 (65/25/25)
Auswärts: 5 (5/0/0)

Adamson
Beiträge: 6085
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 309
x 509

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Adamson » Mi 14. Feb 2018, 15:46

Bullenschwein hat geschrieben:Und zum guten Schluss kommt dann einer daher, ich meine von den Schwabenballisten?, verfasst einen Artikel, der sich zur Hälfte auf falsche Informationen stützt, siehe Supportboykott, und hat noch nicht mal mit den Menschen gesprochen hat, über die er sich da auslässt. Dieser wird dann überall hundertfach geteilt, auch hier, und ruck zuck wird der größte Blödsinn zur Wahrheit. :clap2:
Da würden mich allerdings doch mal ein paar Einzelheiten interessieren. Du musst ja nicht gleich die falschen 50% komplett abdrucken, aber ein paar Fakten wären hier mal ganz hilfreich.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8688
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 443

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von elbosan » Mi 14. Feb 2018, 17:26

Man boykottiert also ein Spiel, zu dem man nicht hinfährt, um zu protestieren das man aufgrund der Anstoßzeiten nicht hinfahren kann, obwohl man sonst hingefahren wäre.

Ich muss keine spitzen Ohren haben und Spock heißen um diese Aktion als unlogisch hinzustellen.

Benutzeravatar
meinemeinung
Beiträge: 235
Registriert: Do 13. Apr 2017, 09:45
Wohnort: Südhessen
x 83
x 20

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von meinemeinung » Mi 14. Feb 2018, 18:35

Wieso regt man sich eigentlich über DIESES Montagsspiel auf :?: Dadurch bekommt doch die Mannschaft nach dem Neapel-spiel mehr zeit zur Regeneration :!:

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16810
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Jupp » Mi 14. Feb 2018, 19:39

Dafür aber weniger Zeit aber fürs Rückspiel. Hasenhüttl hätte deswegen lieber am Sonntag gespielt.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11735
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1322
x 686

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von EisenerBulle » Mi 14. Feb 2018, 19:43

Aber das nächste Spiel ist doch immer das wichtigste (5 € ins Phr...) und über die "andere Brücke" (übernächstes Spiel) gehen wir wenn es soweit ist. ;)
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3600
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 628
x 625

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 15. Feb 2018, 06:17

Kritisch sehe ich die Ticketaktion des Vereins zu genau diesem Spiel als Dankeschön für die Unterstützung der gesamten Saison. Ich finde da muss sich der Verein raushalten,
das sehe ich nicht kritisch. Es sagt das aus, was der Verein von diesen "Ultragedöns" hält, nämlich nicht viel. Ohne große Worte, ohne sich aufzuplustern in sozialen Medien, steuert man mit Taten gegen. Die Frage die sich mir stellt ? Wer braucht wen mehr?
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Antworten