Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....

Scheiß L-O-K / Scheiß H-F-C in der Uffta?

Klar das gehört da rein - wir sind hier nicht beim Halma!
129
32%
Brauchen wir nicht - ausgelatschte Wege gibts genug in LE!
271
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 400

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6254
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 140
x 234

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von mahe » Mo 19. Nov 2012, 20:49

snowsi hat geschrieben:Jeder sollte nonstop mitsingen und klatschen! Ausruhen kann man sich in der Pause-unsere Jungs Rennen auch 45' , da werden wir wohl mal 45' singen können ;)
snowsi hat geschrieben:Natürlich nicht nur dauergesang! Das hab ich auch nicht gemeint!
was meinst du denn, wenn sich deine aussagen widersprechen? 45min nonstop in einer halbzeit = dauergesang
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Fanblock-Hänger
Beiträge: 8
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 16:36

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Fanblock-Hänger » Mo 19. Nov 2012, 20:50

Ganz groß ist übrigens auch das "XYZ wir hören nichts" bei mitgereisten 15 XYZ-Fans.
Da möchte man fast im Boden versinken ... genauso wie bei ner Laola in nem leeren Stadion.

PIKV
Beiträge: 228
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 17:30

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von PIKV » Mo 19. Nov 2012, 20:55

mahe hat geschrieben:
snowsi hat geschrieben:Jeder sollte nonstop mitsingen und klatschen! Ausruhen kann man sich in der Pause-unsere Jungs Rennen auch 45' , da werden wir wohl mal 45' singen können ;)
snowsi hat geschrieben:Natürlich nicht nur dauergesang! Das hab ich auch nicht gemeint!
was meinst du denn, wenn sich deine aussagen widersprechen? 45min nonstop in einer halbzeit = dauergesang
Sie meinte einfach nur das wir keine großartigen Pausen machen sollten!!
Das wir Lied an Lied anknüpfen sollen.
Fanblock-Hänger hat geschrieben:Ganz groß ist übrigens auch das "XYZ wir hören nichts" bei mitgereisten 15 XYZ-Fans.
Da möchte man fast im Boden versinken ... genauso wie bei ner Laola in nem leeren Stadion.
So siehts wohl aus!
Für immer Zentralstadion!

Bild

Benutzeravatar
leipzigLE
Beiträge: 233
Registriert: So 6. Nov 2011, 21:59

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von leipzigLE » Mo 19. Nov 2012, 21:13

Mal meine Meinung dazu..
Ich bin natürlich auch für Support über 90 Spielminuten und noch mehr. Eine laola gehört gehört zur Nationalmannschaft, ganz klar. Ansonsten mega peinlich und sollte nicht gleich vom capo übernommen werden, wenn das mal ein paar Mann anstimmen. Xyz wir hören nichts zu rufen bei 15 auswärtsfans zu rufen geht gar nicht. Denn die sind sich nicht dafür zu schade auch nur mit 15 Mann zu supporten. Außerdem sollte man aufpassen seine Gesänge nicht selbst zu überschätzen. Bloß weil man den Gegner mal kurz im eigenen fanblock nicht hört, heißt das nicht gleich das wir lauter sind. Der Support sollte nicht nur gesanglich gut sein sondern auch optisch. Dazu gehören für mich halt auch fahnen, ohne das jede Minute einer rumheult "Fahne runter". Gehört dazu! Mir persönlich gefallen die bsg gesänge auch. Sind aber auch viele ein ohrwurm. :-D
Brauchen auch mal ein Lied was alle lautstark mitsingen und wo man mal richtig ausrasten kann(sollte natürlich selbst ausgedacht sein).
"Curva? So heißt mein Hund!"

PIKV
Beiträge: 228
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 17:30

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von PIKV » Mo 19. Nov 2012, 21:25

LE79 hat geschrieben:
snowsi hat geschrieben:
Als erstes nervt mich tierisch, dass ihr den aktiveren supportern immer gleich Gewalt anrichtet!
Ich schmeiße ganz bestimmt nicht mit irgendwelchen feuerzeugen. .so ein quatsch!
Und ja es gibt Spiele, da ist der Support richtig schlecht! Aber darum geht's ja hier nicht!
Schön, dass du gleich erkennst, welchen Verein ich meine-wenn du das schön findest und das deine Auffassung von Fussball ist, dann brauchen wir gar nicht weiter über irgendwas diskutieren, dann sind unserere Ansichten viel zu verschieden!

Peace!
Das mit dem Feuerzeug war nur eine kleine Stichellei von mir. Aber du schreibst das unser Support nicht ausreichend ist, aber nennst keine nennenswerten Punkte, was wir besser machen könnten.
Du predigst uns voraus, dass in den höheren Ligen der Hass über uns einstürzen wird, aber Vorschläge wie wir Support-technisch dem entgegenwirken können schreibst du auch nicht.
Das klingt ähnlich denen die an der Bundesregierung meckern, aber keine Vorschläge für Verbesserungen anbringen und nicht zur Wahl gehen.
Desweiteren muss ich immer schmunzeln, wenn Traditionsbewusste Fans sich Ihre Welt immer zurecht legen. RB ist kein Traditionsverein und da geht es nicht um Fußball. Bringt man den FCB ins Spiel, ist das auch auf einmal kein richtiger Fußball, obwohl die ein Traditionsclub sind und auf dem Platz spielen die klasse Fußball.
Meine Fragen (ernst gemeint):
1. Was ist Fußball-Tradition ?
2. Was ist aus Deiner Sicht guter Fußball?
3. Was ist aus Deiner Sicht guter Support?
Bitte ruhig öffentlich antworten, da die 3.Frage / Antwort auch für unsere Supportverantwortlichen konstruktiv sein könnte.

Grüße

Was bedeutet für dich den Support?
Für immer Zentralstadion!

Bild

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6254
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 140
x 234

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von mahe » Di 20. Nov 2012, 00:31

snowsi hat geschrieben:Gegenfrage: was bedeutet denn Support für dich?!
Einmal klatschen für ein Tor und 2mal für ein Sieg und bei ner Niederlage nach 80' gehen?!
eine sachliche diskussion sieht anders aus. was support für mich bedeutet, habe ich 6 beiträge über deinem skizziert, man muss es nur lesen.
ansonsten immer schön den ball flach halten, es gibt immer den ein oder anderen, der mehr minuten supportet hat als du.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12617
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 270

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Fanblock-Gänger » Di 20. Nov 2012, 06:25

Wem es gefällt, 90 Minuten zu singen - dann viel Spaß!
Klar ist es doof, wenn es mal ruhig im Stadion ist. Aber ich habe mal im Chor gesungen und auch 90 Minuten-Konzerte. Der Unterschied: Es war Dynamik im Singsang, vorher wurden die Stimmen aufgewärmt - und es war kein Gröhlen, wie man das im Stadion macht.

snowsi: Wenn ich mir deine jetzigen Postings anschaue und dann mit deinem ersten vergleiche erkenne ich dann einen gewissen Unterschied.
Und offenbar gibt es auch einen Unterschied im Support zwischen der BSG und RBL? Würde mich nicht wundern.

Das, was an Peinlichkeiten in den letzten Postings aufgeführt wurde - dem stimme ich zu. "Wir hören nichts", Laola... Wobei ich die Laola nicht nur auf die Nationalmannschaft beschränken würde sondern auf ein VOLLES Stadion, wie im DFB-Pokal.

Was die Auswahl an Gesängen angeht: Klar kann die mehr werden. Aber die muss man dem Publikum auch nahe bringen und ihnen Zeit geben, diese anzunehmen.

Manchmal fände ich es auch hilfreich, bezgl. Support die linke Hälfte von Block B mit einzubeziehen, etwa mit Ausgabe von Infomaterial (Texten?)... Momentan konzentriert sich da mE viel auf den rechten Aufgang, wo auch der Merchandising-Stand ist.

Benutzeravatar
Wolkser Kuh
Beiträge: 1208
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:01

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Wolkser Kuh » Di 20. Nov 2012, 10:26

snowsi hat geschrieben:
mahe hat geschrieben:
snowsi hat geschrieben:Gegenfrage: was bedeutet denn Support für dich?!
Einmal klatschen für ein Tor und 2mal für ein Sieg und bei ner Niederlage nach 80' gehen?!
eine sachliche diskussion sieht anders aus. was support für mich bedeutet, habe ich 6 beiträge über deinem skizziert, man muss es nur lesen.
ansonsten immer schön den ball flach halten, es gibt immer den ein oder anderen, der mehr minuten supportet hat als du.
Entschuldige, aber ich finde deine Meinung zum Support nicht!
Fanblock-Gänger hat geschrieben: snowsi: Wenn ich mir deine jetzigen Postings anschaue und dann mit deinem ersten vergleiche erkenne ich dann einen gewissen Unterschied.
Und offenbar gibt es auch einen Unterschied im Support zwischen der BSG und RBL? Würde mich nicht wundern.

Welcher Unterschied?!
Natürlich kann man die supports der Chemiker nicht mit unseren vergleichen...
Darüber möchte ich aber aus persönlichen gründen einfach nicht weiter debattieren.
Welchen
mal für den fan, der noch nie was mit blau/gelb bzw. grün/weiß am hut hatte, wie sieht denn der support bei bsg aus???? weiß nur bei de loksche das elend, aber bei der bsg???
-- Kommerz mit Herz --

raknarok
Beiträge: 141
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:11

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von raknarok » Di 20. Nov 2012, 10:29

snowsi hat geschrieben: Der Capo ist der einzige, der Lieder anstimmt und sollte

Da kann ich nur sagen bitte auch mal alle so umsetzen!!!

LE79
Beiträge: 3097
Registriert: Do 23. Aug 2012, 14:06

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von LE79 » Di 20. Nov 2012, 11:06

Hallo,
weiter oben wurde die Frage gestellt was Support für mich bedeutet.
wenn das auf mich bezogen war hier kurz meine Meinung.
support heißt für mich die Mannschaft während des Spiels lautstark zu unterstützen, mit Liedern, Schlachtrufen, Wechselgesängen, Trommeln oder der Trompete.
wenn es mal ein paar min still ist, find ich nicht ganz so schlimm, so lange die Gästefans dann nicht lauter sind. Support ist nicht andere Mannschaften zu besingen die nicht anwesend sind. Was für Lieder gesungen werden bestimmt der Capo. Was hilfreich wäre, wären Flyer auf den Sitzen, wo die Lieder oder auch Texte drauf stehen würden. Nicht alle haben eine fußballvergangenheit, wo man ein duden voller Lieder automatisch mitbringt. die Laola fand ich übrigens auch nicht ganz so passend, da es nur Sinn macht wenn Sektor c gefüllt ist. Aber wie bereits oben geschrieben ich bin seit Makran dabei und habe gesehen wie der Support angefangen hat und wie er jetzt ist. Und kommt mir jetzt bitte alle nicht, Ihr wart auch dabei, da ich auf dem Wall gegenüber der Haupttribüne keine 1000 Leute gesehen habe. deswegen finde ich es manchmal überzogen wie einige hier nach 3 Jahren automatisch mehr erwarten können. Wenn ich Lieder kennen würde, wäre ich auch schon längst auf den Capo zugegangen. Nur gemeinsam kommen wir voran und vor allem mit dem Kompromissweg, also die golde Mitte.
Also die Bitte an alle, unterstützt den Capo und die Fan-Clubs, dann wird sich der Support weiterhin überproportional weiterentwickeln. Thanks.
grüße

Antworten