Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....

Scheiß L-O-K / Scheiß H-F-C in der Uffta?

Klar das gehört da rein - wir sind hier nicht beim Halma!
129
32%
Brauchen wir nicht - ausgelatschte Wege gibts genug in LE!
271
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 400

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3808
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 776
x 787

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von The-Last-ReBeL » Di 18. Dez 2018, 08:00

Da war ja Null Kompromissbereitschaft zu sehen! Man will nun einmal den brav zahlenden Eventkunden, der keine Probleme macht und nichts hinterfragt. Wer das immer noch nicht begriffen hat, selbst schuld.
dann verstehe ich dich aber nicht ganz. Wenn mir das so nicht passt, ebenso das zu wenig auswärts fahren, und sich das nicht mit meinen Interessen deckt würde ich mir das nicht mehr antun. Sicherlich es fehlt ja in der mitteldeutschen Region gewaltig an Alternativen. Wenn ich ab und an mal 3 Liga Jena oder Halle schau oder 2 .Liga Magdeburg. Vom sportlichen her sind da eben Welten. dafür scheint die Fanbase eben noch Old School zu sein. Muss man abwägen was man will.
Ich habe an Red Bull auch meine Erwartung anpassen müssen, was den sportlichen Werdegang betrifft. Aber der Weg der jetzt mit Rangnick gegangen wird finde ich ebenso spannend. Die Entscheidung trifft ja nun jeder selber. Rein persönlich brauche ich keine Blaupause solcher Vereine wie Dortmund, St Pauli oder Frankfurt. Jedes Unternehmen sogar jede Partei ( sagt man heutzutage) hat einen Markenkern an den sie er es erkennbar ist. Und noch einmal zum anderen. Warum soll ein Verein, ständig Strafen zahlen wenn Pyro gezündet wird. Da hört m.E. der Spaß komplett auf. Dann sollen die Leute auch die Strafen gefälligst zahlen. Aber da verbirgt man sich in der Anonymität und Feigheit. Rein persönliche finde ich das ziemlich asozial. Seinen Fetisch und Spaß ausleben und andere sollen blechen dafür. Und die Krone setzt es dann auf, wenn man sich auch noch rechtsstaatlicher Prinzipien bedient, und der Verein das auch noch nachweisen muss. Nur weil man glaubt das Red Bull Geld hat, sind solche Auswüchse nicht duldbar. ( das gilt nat. auch für andere Vereine) Man darf gern Revoluzzer und ReBeL sein, aber nicht auf Kosten anderer Unbeteiligter.
https://www.youtube.com/watch?v=pMFQt84uYZI&list=RDpMFQt84uYZI&start_radio=1

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Karline
Beiträge: 1901
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30
x 100

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Karline » Di 18. Dez 2018, 08:45

@ReBel
Ich stimme dir zu.

Wer vom Fußballverein soziale Arbeit erwartet, ist bei RB fehl am Platz. Das hat sich bei St. Pauli schon durch die Lage im sozialen Brennpunkt über Jahre und Jahrzehnte so entwickelt. Zur festen Adresse im sozialen Netzwerk des Stadtteils.
Das wird bei RB nie passieren, was auch legitim ist.

Außerdem ist es äußerst gewagt, die halbwüchsigen oder auch erwachsenen Selbstdarsteller aus B mit Revoluzern zu vergleichen. Da hilft auch kein Text von Kraftklub, der nach Mitleid bettelt.

Es wurde ein Exempel zur richtigen Zeit und wohl auch in der richtigen Gruppe statuiert.


P.S. Würden sich viele von euch mit ähnlichem Verständnis z.B. für Minderheiten und sozial Benachteiligte engagieren wie für diese Rotzlöffel, wäre die Welt ein etwas besserer Ort.

Benutzeravatar
DN41
Beiträge: 456
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 21:09
Mein Fanclub: Block 28
Wohnort: Leipzig
x 117
x 27

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von DN41 » Di 18. Dez 2018, 09:11

Ich schreibe selbst höchst selten in diesem Forum und lese sonst nur viel passiv mit. An dieser Stelle aber mal einen ganz großen Dank an Jupp und Rumpelstilzchen für euer beherztes Moderieren! Trotz dessen Leute wie Adamson euch immer wieder auf persönlicher Ebene attackieren...

Zu diesem sehr emotionalen Thema meinerseits nur folgender Beitrag: Wie von Little Joe, Eventzuschauer und tortor_et herausgearbeitet, prallen in unserer Kurve derzeit zwei Generationen mit unterschiedlichen Weltanschauungen aufeinander. Wie hat Churchill mal formuliert: "Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn." Mit reinem Schwarz/Weiß denken kommt man da nicht weiter. Das werden immer harte Gespräche bleiben, in der man sich aber auch immer in die Köpfe des Gegenübers denken muss! Ich kenne die Aces von diversen gemeinsamen Busfahrten sehr gut und auch ohne direkt involviert zu sein, weiß ich aus nächster Nähe, wie viel Herzblut die Jungs in unseren Verein stecken. Choreos, Kleiderspende, Fanstand, Theater der jungen Welt etc. Und dann liest man hier im Forum nur einseitig wütende Abrechnungen á la "Raus mit denen", "Selbstdarsteller" oder "Rotzlöffel" :roll:
Insofern ist es mir relativ egal wie der Verein sich nennt [...] ob er nun Red Bull heißt oder Nutella. Es ist der Lauf der Dinge. [...] Wir können nur dankbar sein." (Guido Schäfer, MDR, 2010)

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22830
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 75
x 528

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Rumpelstilzchen » Di 18. Dez 2018, 09:20

Danke DN41. Ich denke auch, dass mit diesen Bezeichnungen kein Staat zu machen ist. Auch wenn ich teilweise auch schon die Gegenseite ermahnt habe die Einzeiler und vagen Andeutungen wegzulassen, ist das sicher auch ein Grund, warum ein geordneter Dialog selbst im Forum schwer ist. Und so wird mehr über, als mit ihnen gesprochen.

Man kann zur Pyro und auch zur Strafe seine Haltung haben, nur auch auf eine Gemeinschaft bezogen sollte man versuchen nicht zu ausfallend zu werden.
Bild

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17411
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 438
x 878

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Jupp » Di 18. Dez 2018, 10:03

Danke. :)

Was ich in jedem Fall positiv finde, wie schon von EisenerBulle geschrieben, dass die Red Aces in Kontakt zu den Verantwortlichen von RB Leipzig treten wollen. Ich bin sicher, dass das so besser ist als wenn sich hier Fronten aufbauen. Richtig ist auch, dass man den Jungs/Mädels immer auch mal die Grenzen seitens der Verantwortlichen aufzeigt.

Ich hoffe ja, dass wir bei den letzten Spielen nochmal alle gemeinsam richtig Gas geben. Am 24.12. ist zwar Bescherung, aber beschenken kann man sich ja vorher schon. ;)

Den RainbowBulls wurde übrigens das Banner geklaut. Da frage ich mich wie das im Heimbereich beim Spiel gegen Trondheim passieren kann. Wenn jemand was davon mitbekommen hat, bitte bei den RainbowBulls melden.
Einige haben ja mitbekommen, dass unser Banner am Sonntag NICHT im Stadion zu sehen war.
Der Grund ist, es wurde uns GESTOHLEN!

WANN? Donnerstag 13.12.18 beim Heimspiel gegen Rosenborg Trondheim.

Auf dem leider unscharfen Bild ist zu sehen wie 2 schwarz bekleidete unbekannte Personen das Banner abnehmen. Warum keiner von uns anwesend war? Ganz einfach, im Vorfeld kam es leider zu einer unschönen Auseinandersetzung mit 2 angetrunkenen RB Fans. Während die Beteiligten und Zeugen mit der Security und dem Fanbeauftragten sprachen, wurde das Banner entwendet.

Jeden, der etwas gesehen oder gehört hat, bitten wir, sich bei uns zu melden. Anzeige wegen Diebstahl wurde von uns erstattet.

#RBL #FansGemeinsamGegenHomophobie
https://www.facebook.com/rainbowbullsle ... =3&theater

Hier stimme ich Ulli Kroemer von der MZ zu. Die Wahl einer Person der bekannten Gruppe ist unglücklich. Vermutlich war hier aber einfach Ur-Krostitzer zuständig und die Verantwortlichen von RBL haben es nicht geprüft: https://twitter.com/HandballKurti/statu ... 8773709824
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

RB-Junky
Beiträge: 1163
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 43
x 12

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RB-Junky » Di 18. Dez 2018, 10:39

Ich will hier nur mal klarstellen...

Von den Red Aces hat nicht ein Mitglied Hausverbot erteilt bekommen :frech:
Scheiß Erfolgsfans!

RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Nach den Sternen gegriffen, sie gesehen, aber nie erreicht.
RIP Red Aces Leipzig!
9 Jahre purer Wahnsinn


FUCK RACISM

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 3464
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.
x 522
x 499

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von katmik » Di 18. Dez 2018, 10:39

@Jupp
Hat es einen Grund, warum du das Bild von dem LEU-Mann unter das Bild von dem Bannerklau postest?
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Benutzeravatar
rbfreund
Beiträge: 71
Registriert: Di 1. Mai 2012, 21:20
Mein Fanclub: FC taLEntfrei

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von rbfreund » Di 18. Dez 2018, 10:48


Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17411
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 438
x 878

Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Jupp » Di 18. Dez 2018, 10:52

Nein, hat es ausdrücklich nicht @katmik und es sollte auch nicht so rüberkommen. Sind nur zwei Fanthemen, die aktuell diskutiert werden. Für den Bannerklau gibt es letztlich viele Möglichkeiten. Wenn jemand was mitbekommen hat, dann schreibt bitte den RainbowBulls.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 3464
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.
x 522
x 499

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von katmik » Di 18. Dez 2018, 10:58

Jupp hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 10:52
Nein, hat es ausdrücklich nicht @katmik und es sollte auch nicht so rüberkommen. Sind nur zwei Fanthemen, die aktuell diskutiert werden. Für den Bannerklau gibt es letztlich viele Möglichkeiten. Wenn jemand was mitbekommen hat, dann schreibt bitte den RainbowBulls.
OK, wollte nur noch mal nachfragen, weil bei mir der Eindruck des Versuchs entstanden ist, einen Zusammenhang zwischen dem Bannerklau und besagter Fangruppierung herzustellen.
Alles gut.

Das Banner hängt in D. Wenn überhaupt, hat es jemand von dort mitbekommen.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Antworten