Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....
Antworten

Scheiß L-O-K / Scheiß H-F-C in der Uffta?

Klar das gehört da rein - wir sind hier nicht beim Halma!
126
32%
Brauchen wir nicht - ausgelatschte Wege gibts genug in LE!
264
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 390

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 2959
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.
x 101
x 100

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von katmik » So 26. Mai 2019, 23:27

So, wie ich es wahrgenommen habe (ich war in G5), haben alle jungen Herren mit Megaphon in der Hand diese Aktion gutgeheißen. Es wurde von ihnen vorher koordiniert, das Banner zu platzieren, unter dem sich dann die mutigen, zündelnden Helden den Blicken entzogen. Ganz großes Kino. Während der rote Qualm waberte, versuchten die Megaphonträger dann, die Stimmung anzuheizen. Das setze ich mit Akzeptanz und Zustimmung gleich. Es war eben nicht nur einer, sondern ALLE Capos.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4279
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 41
x 147

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Eventzuschauer » So 26. Mai 2019, 23:36

katmik hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 23:27
sondern ALLE Capos.
Um so schlimmer...wenn dann tommes mit beteiligt gewesen ist.
Ich habe aus K1 nur den neueren Capo und tommes gesehen...außer ich habe Tomaten auf den Augen.
In K1 war Basti, den schließe ich bei der Aktion mal aus.

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 2959
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.
x 101
x 100

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von katmik » So 26. Mai 2019, 23:54

Eventzuschauer hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 23:36
katmik hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 23:27
sondern ALLE Capos.
Um so schlimmer...wenn dann tommes mit beteiligt gewesen ist.
Ich habe aus K1 nur den neueren Capo und tommes gesehen...außer ich habe Tomaten auf den Augen.
In K1 war Basti, den schließe ich bei der Aktion mal aus.
Habe mich schon gefragt, wo Basti war, nachdem angekündigt wurde, dass er nochmal als Capo fungiert. Nun weiß ich, wo er war. ;)
Also es waren alle Capos beteiligt, die auf der Seite des Marathontores waren, wo G5 ist. Mein Fehler.
Tommes war aber dabei, der Neue und noch so ein langer Dürrer.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1123
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim
x 26

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RaBaSpo » So 26. Mai 2019, 23:56

Einfach ausschließen die Leute... ich hoffe RB kriegt diese Typen dran...
Bis auf weiteres abwesend.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2581
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 150
x 91

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von The-Last-ReBeL » Mo 27. Mai 2019, 06:22

auch von mir. Der Capo der an G zu F stand , am Sichtschutz den bitte vormerken.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Joker84
Beiträge: 22
Registriert: Do 30. Sep 2010, 09:04
x 4

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Joker84 » Mo 27. Mai 2019, 08:24

Basti war doch unterhalb vom Block 19 am Caporisieren.
Ich muss sagen, es war auch sehr schwierig aus der 19 raus, das Gegenüber des Marathontores zu verstehen was angestimmt wurden ist. Wenn dann auch noch in Halbzeit 1 in unserer Sturm und Drang Phase das Allez Lied abgestimmt wird, fehlt mir der Glaube an einen gemeinsamen Nenner im Manschaftssupport. Ich mag es nicht, habe aber trotzdem mitgesungen. Nur um mich herum war ich der einzige. Es ist ein Totläufer, wenn es nur 50 Mann mitmachen, von denen auch noch 49 vorm Hauptcapo stehen.
Zur Pyro kann man nur sagen: herzlichen Glückwunsch an die Idioten.
Meiner Meinung nach, und ja ich pauschalisiere jetzt: betroffene Fanclubs und Interessengemeinschaften mit Stadionverboten belegen. Ja es trifft ab und zu die falschen in denjenigen Gruppen aber vielleicht kommt dann mal sowas wie eine Selbstreinugung.
Im nächsten Jahr dürfen sie wieder rein und beim ersten vergehen wieder alle ausschließen.

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15272
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 48
x 68

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Jupp » Mo 27. Mai 2019, 09:35

Fangen wir mal mit dem Positiven an: Ich war jetzt nicht lang auf dem Fanfest, aber die Stimmung war dort absolut positiv und entspannt und auch sonst war die Stimmung sehr schön in der Stadt zwischen RBL- und Bayernfans. Die Bilder vom Fanmarsch sahen auch gut aus. Die Choreo fand ich hübsch, auch wenn es Schade war, dass sie nicht über den gesamten RB-Bereich ging. Kurz nach der umfassenden 10-Jahres-Choreo aber absolut nachvollziehbar. Respekt und danke dafür!

Der Support war für mich dann aber eine absolute Enttäuschung. Man muss das klar sagen, die Bayern hatten ein Heimspiel, in der Form hätte ich das so nie erwartet. Die Ursachen dafür waren für mich mehrere:
- Fangen wir mal mit der Zusammensetzung des RB-Blocks an. Ich war im Bereich L, weil ich dachte zum Finale willst du freie Sicht ohne Fahnen haben und die Chancen auf eine Karte sind dort höher. Um mich rum saßen vorwiegend Zuschauer, die vielleicht RB die Daumen gedrückt haben, aber mehr auch nicht. Wenn Fans aufgestanden sind, wurde auf ein Hinsetzen bestanden. Kaum eine emotionale Regung, das habe ich so noch nicht erlebt und das beim ersten großen Finale wo man eigentlich alles geben sollte, um sein Team zu unterstützen. Keine Ahnung, wie man Fußball so verfolgen kann, aber Menschen sind ja verschieden und verboten ist das natürlich nicht. Habe mich jedenfalls extrem deplatziert gefühlt. Dazu etliche Bayern-Fans im Block. Mein Highlight war als man beim 3:0 noch mit Bier beim ausgefallenen Jubel begossen wurde. Und nein, hier muss man nicht zuvorderst das Ticketing kritisieren, sondern die RB-Fans, die Karten an Bayern-Fans weitergaben oder bei ebay und Co. den Geldbeutel auffüllten. Zur Erinnerung, es konnten nur Vielfahrer, Dauerkartenbesitzer und OFCler kaufen.

- Wir haben ja schon immer mal wieder über den neuen Capo diskutiert in Bezug zu Liedauswahl, Schmähgesängen usw. Seitdem Basti und tommes temporär weg waren (für Basti war das jetzt das letzte Spiel), ist hier eine klar negative Entwicklung erkennbar. Der neue Capo war der Haupt-Capo vor G und H am Samstag und ist somit hauptverantwortlich für die Liedauswahl. Wenn ich vorher weiß, dass viele Fans in Berlin dabei sind, die sonst nicht auswärts dabei sind, dann müssen viel stärker die einfachen und knackigen Lieder kommen. Dann beginnt man mit Sing-Sang und nimmt damit von Beginn an die Supportwilligen nicht mit. Kein einziges Mal "Steht auf, wenn ihr für Leipzig seid" mal als Beispiel ist einfach unfassbar schwach. Schade, dass Basti auf der anderen Seite stand und das damit nur weitergetragen hat. Wenn dann teilweise aus dem Oberrang von der anderen Seite ein auf geht's Leipziger Jungs angestimmt wird, merkt man, dass mit einfacherer Liedauswahl mehr drin gewesen wäre. Die Bayern hatten vielleicht 7-8 Lieder, aber die kannten alle und waren lautstark. Da kann man sich mal was abschauen, auch wenn das Marathontor durch die Trennung der Blöcke ein Nachteil ist.

- Diese Pyro-Aktion war einfach nur sinnlos und diente nur dazu sich selbst darzustellen. Es ist bekannt, dass dies die große Mehrheit bei RBL nicht will, aber man macht es trotzdem und das direkt unten beim Capo. Wenn man möchte, dass man andere Fans bei der Stimmung mitnimmt, dann muss man auch eigene Egoismen mal zurückstellen. Und nein, ich bin hier gegen Stadionverbote, aber bei der nächsten Aktion dürfen die Pfiffe der anderen Fans gern lauter sein, damit sie merken, dass es kaum jemand will.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2581
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 150
x 91

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von The-Last-ReBeL » Mo 27. Mai 2019, 10:00

Und nein, ich bin hier gegen Stadionverbote,
das ist typisch. Fehlverhalten darf keine Konsequenzen mehr haben. Jetzt fassen wir uns alle an den Händen und haben uns wieder lieb. Wir könnten ja gleich unser ganzes Strafrecht und Regeln des Zusammenlebens abschaffen. Warum auch brauchen wir nicht . Darf jeder wie er will.
Wie oft wurde das diskutiert, wie oft hat man herausgearbeitet das dies bei uns nicht Salonfähig ist, und die Mehrheit das ablehnt. Ich verstehe deine Ansicht rein gar nicht. Das Fehlverhalten wird ganz klar kalkuliert und provoziert. Der Schmerz und Toleranzgrenze immer weiter gedehnt. Nein hier gehören knallharte Sanktionen her.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 2959
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.
x 101
x 100

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von katmik » Mo 27. Mai 2019, 10:07

Jupp, wenn die Capos das nicht hätten mittragen wollen, hätten sie sich in dem Moment dem Support verweigern müssen anstatt noch zu versuchen, die Stimmung anzuheizen. So, wie es war, ist nunmal der Eindruck entstanden, dass sie die Aktion nicht nur akzeptiert sondern sogar aktiv mitgetragen haben. Ich spreche hier lediglich von den Capos auf der Seite des Marathontores, wo die Pyroaktion stattfand.
Und wie bitte willst du in Zukunft solche Aktionen verhindern? Indem man sagt: "Das war aber nicht schön, macht das ja nicht nochmal, aber Konsequenzen zu tragen habt ihr nicht."???
Ich denke, hier hilft nur konsequentes Durchgreifen seitens RBL. Die Typen nehmen keine Rücksicht darauf, was die Mehrheit der Fans möchte, sondern verhalten sich asozial, egoistisch und feige. Die werden auch nicht damit aufhören, weil man sie lieb drum bittet.
Was nützt es denn, wenn die Mehrheit der Fans dagegen pfeift? Das interessiert die Typen doch einen Dreck.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10139
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 210
x 77

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von EisenerBulle » Mo 27. Mai 2019, 10:10

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 10:00
Und nein, ich bin hier gegen Stadionverbote,
das ist typisch. Fehlverhalten darf keine Konsequenzen mehr haben... ...
Nein hier gehören knallharte Sanktionen her.
So schaut's aus. Da kann/darf es eigentlich keine 2 Meinungen geben.
@Jupp
Wie sieht denn Dein Vorschlag aus? "Kuscheln" und reden??? Wohl kaum.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Antworten