Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....
Antworten

Scheiß L-O-K / Scheiß H-F-C in der Uffta?

Klar das gehört da rein - wir sind hier nicht beim Halma!
128
32%
Brauchen wir nicht - ausgelatschte Wege gibts genug in LE!
269
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 397

Benutzeravatar
RotorBrowser
Beiträge: 1572
Registriert: So 23. Nov 2014, 19:50
x 43

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RotorBrowser » Di 25. Jun 2019, 17:51

Hab heute in einer Diskussion über das Thema "Ausschreitung" ( egal Was )einen guten und leicht umsetzbaren Vorschlag gehört: Alle im Block die mit dem "Vorfall" nichts zu tun haben oder haben wollen, sollten sofort den Block verlassen, oder wenigsten die Stelle, wo etwas stattfindet weit räumen.

Somit haben Ordner, Polizei etc ... es leichter die Beteiligten zu erfassen.

Das find ich schon mal einfach umsetzbar! Wer bleibt ist Beteiligter oder mindestens Dulder.

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10531
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 390
x 165

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von EisenerBulle » Di 25. Jun 2019, 17:55

RB-Junky hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 15:20
Slapstick vom Feinsten
Du musst so eine Art "Running Gag" sein. Dadurch besteht aber gemeinhin die Gefahr, dass es langweilig wird. Naja, Hauptsache Du hast Deinen Spaß. Immerhin was... :roll:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1972
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31
x 30

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Anderson » Di 25. Jun 2019, 22:44

Adamson hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 15:58
[Gerade weil die meisten von uns Berührungen mit der Realität hatten, versuchen sie doch den derzeitigen Status Quo so lange wie möglich zu bewahren und sich gegen solche Tendenzen zu wehren.
Dabei wünsche ich Euch, ohne jede Ironie, viel Glück.
Und ich bin nicht deiner Meinung, dass diese von dir gemeinte Realität eine Art Naturgesetz ist, gegen das man sich nicht wehren kann. Man kann, wenn man will.
Ich weiß nicht, inwieweit du praktischen Umgang mit diesen Dingen hast oder hattest.

Ich war einige Jahre aktiv damit beschäftigt, sich vereinseitig zu "wehren", mit Strafen, Ausschlüssen ...
Und du kannst mir glauben, dass zwar alle daran Beteiligten im Verein mit gutem Willen und nach bestem Wissen und Gewissen da mitarbeiten, dass aber die rechtlichen und praktischen Möglichkeiten eines Vereins sehr begrenzt sind und über die Verweigerung der Mitgliedschaft und über Gebrauch des Hausrechts nicht hinausgehen.

Auf Leute, die keine Vereinsmitglieder sind, hat ein Verein mit vereinsrechtlichen Mitteln überhaupt keinen Zugriff, außer Hausverbote.
Das stört aber die gemeinten Patienten in Aller Regel wenig bis gar nicht, weder beim Randalieren im Zug, noch beim Prügeln im Urlaub oder bei Fackeln, oft eher im fremden Stadion als im eigenen.
Wir werden sehen, was passiert, wenn es bei RB "soweit" ist.

Ich würde mich jedenfalls nicht zu weit aus dem fenster lehnen, weder bei der Einschätzung der eigegen Möglichkeiten noch beim Fingerzeigen auf andere.

Adamson
Beiträge: 5591
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 118
x 172

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Adamson » Mi 26. Jun 2019, 08:52

Anderson hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 22:44
Ich weiß nicht, inwieweit du praktischen Umgang mit diesen Dingen hast oder hattest.
Ich war mal zweiter Vorsitzender eines Bowlingvereins. Also erzähle mir nischt… :lol:
Anderson hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 22:44
Ich würde mich jedenfalls nicht zu weit aus dem fenster lehnen, weder bei der Einschätzung der eigegen Möglichkeiten noch beim Fingerzeigen auf andere.
Ich denke, uns bleibt nichts anderes übrig, wenn man sich nicht sofort ergeben will. Zum Fingerzeig auf andere bin ich bei dir, siehe letzte Diskussion im Lok-Thread.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
lgwgnr
Beiträge: 458
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:27
Mein Fanclub: SFL
x 52
x 73

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von lgwgnr » Fr 11. Okt 2019, 11:05

Auszug aus dem Interview mit Nagelsmann:
Da erwarte ich von unseren Fans nach wie vor, dass wir derartige Aggressivität nicht zeigen und wenn die Gegenseite „Bullenschweine“ ruft, wir nicht mit irgendwelchen Schimpfwörtern kontern, sondern stattdessen wie auch zuletzt gegen Schalke ebenfalls „Bullenschweine“ singen.
Was man da teilweise erlebt, da gehst du an der Haupttribüne vorbei und ein Familienvater, vor sich die zwei Kinder, wirft dir erstmal ein paar „Nettigkeiten“ an den Kopf. Und da fragt man sich dann schon, in was für einer Welt leben wir eigentlich. Der Mann hat noch nie ein Wort mit mir gewechselt, der weiß nichts von mir, wie gehe ich mit Menschen um, wie gehe ich mit meinem Kind um, oder mit meiner Frau, aber er stellt sich hin und schreit Dinge, die ganz weit unter die Gürtellinie gehen.
Ich habe selten so fundierte und treffende Aussagen bezüglich Beleidigungen, Aggressivität und dergleichen von Bundesligatrainern gehört. Was er da sagt unterschreibe ich absolut. Deutliche, aber richtige Worte. :thup:
Rasenball, Du bist mein Verein.
Messestadt Leipzig, da bist Du daheim.
Rasenball, wir sind für Dich da.
Völlig egal, ob fern oder nah!

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22293
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 12
x 121

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mi 23. Okt 2019, 09:11

WENN DER VATER MIT DEM SOHNE EINMAL AUSGEHT...

Bild

"Vorwärts Rasenball – Leipzig überall". Holländische Fans des einzig wahren Rasenballsports on Tour! Leipzig_Olé traf sich mit Marc und Timo, zwei waschechten RB-Fans aus Eindhoven. Das Rasenballsportfieber ist nicht nur auf Leipzig beschränkt...
...
https://www.rb-fans.de/artikel/20191023 ... rview.html
Bild

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6003
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 41
x 90

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von mahe » Sa 30. Nov 2019, 22:42

Walle hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 21:31
Ach herrje, die leidige Pyro-Debatte. Mein Standpunkt ist ja immer - es sieht gut aus, und wenn es nur von kurzer Dauer ist, könnte man auch mal drüber hinweg sehen. Aber ja, es ist gefährlich, und ja, es ist verboten. Und weil es verboten ist, gehört es bestraft und verurteilt. Und was machen wir Deutsche noch lieber als uns zu empören? Ähm, vielleicht denunzieren? Ganz sicher...

Die Tabelle sieht natürlich noch besser aus...
warum soll eine mehrheit, die weder das verbotene, noch den schaden für den verein möchte, über etwas hinwegsehen? der verein möchte nicht, dass die vorgaben des dfb missachtet werden und leute, die vorgeben den verein zu lieben, scheißen drauf. ist das das miteinander, das man unterstützen soll? wenn man liebt, versucht man schaden abzuwenden und nicht zu verursachen.

imo kann man sich zukünftig die fandialoge sparen, mehr als lippenbekenntnisse sind nicht zu erwarten.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1179
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim
x 43

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RaBaSpo » So 1. Dez 2019, 00:44

Mich kotzt es an, solche Bilder auch noch im TV sehen zu müssen...
Letztendlich kann man konstatieren, dass die Entwicklung wohl (leider) nicht mehr rückgängig zu machen ist. Die Pyro-Hanseln kriegt man nur sehr schwer wieder aus dem Block. Schade... aber man hat verpasst, diese Entwicklung einzufangen. Nun haben wir den Salat. Schon die Leverkusen-Eskalation war nach wenigen Tagen wieder verpufft.
Bis auf weiteres abwesend.

Leipziger Junge
Beiträge: 17
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 18:34
x 6
x 6

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Leipziger Junge » So 1. Dez 2019, 12:10

Ein trauriger Exzess des Fußballs greift nun auch bei uns für alle erkennbar um sich. Menschen, die die Anonymität der Gemeinschaft für ihre selbstbefriedigenden kriminellen Aktivitäten nutzen, machen mich sprachlos. Wir erleben eine Rücksichtslosigkeit Einzelner gegenüber Anderen, die mich an die Auswüchse anderer „Fan“Szenen uns gegenüber erinnert. Die große Mehrheit im Block will ihre Mannschaft unterstützen, diese rücksichtslosen Kriminellen wollen das nicht! Ich weiß nicht wer die sind - ich kann die aber verorten in einer Gruppe, die sich zumindest als Handlanger und Deckmantel missbrauchen lässt oder wahrscheinlich einfach nur mitmacht. Gerade weil diese Gruppe mit Choreografien und Liedern der Kurve schon viel gegeben hat, widert mich diese Entwicklung besonders an. Auch ich werde keinen Cent mehr spenden bis sie sich deutlich von diesem Verhalten Einzelner distanzieren – eine solche Tapete würde ich sogar im Gegensatz zu sonstigen Botschaften mit hochhalten. Und unser Capo muss beim Spiel gegen Hoffenheim seine Stimme gegen diese Kriminellen und für eine friedliche Kurve erheben! Tut er das nicht, spreche auch ich ihm die Entwicklung ab, die ich ihm an anderer Stelle zugebilligt habe.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2805
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 237
x 183

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von The-Last-ReBeL » So 1. Dez 2019, 12:29

auch noch mal hier

also hier für das Forum würde ich mir wünschen, dass diejenigen die das auch noch für gut heißen und ständig provozieren, keine Plattform gegeben wird. Heisst Sperre für eine gewisse Zeit. Zum Thema Pyro, Gewalt im und um das Stadion wo es um RB geht und der Ruf geschädigt wird, sollte es keine 2 Meinungen geben und strikt eine Grenze oder rote Linie gezogen werden. Und wie gestern beim Abseits..... nen mm ist auch drüber.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Antworten