Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....

Scheiß L-O-K / Scheiß H-F-C in der Uffta?

Klar das gehört da rein - wir sind hier nicht beim Halma!
128
32%
Brauchen wir nicht - ausgelatschte Wege gibts genug in LE!
271
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 399

Birdman
Beiträge: 957
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 09:45
x 20

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Birdman » Mo 9. Dez 2019, 20:22

In geordnetem Rahmen und in der Anzahl der Fackeln in Paderborn und auch Berlin empfinde ich Pyrotechnik vielmehr als gelungene visuelle Untermalung eines supportstarken Blocks.
Eine gelungene visuelle Untermalung? 5 Maskierte schwenken kurz rote Fakeln rauf und runter, ohne Zusammenhang zu einer Choreo oder einem Gesang. Danach verschwanden sie minutenlang unter der Choreo von Mittwoch. Der Support ebbte massiv ab.

Was hat das jetzt untermalt, außer Schwachmatismus in Perfektion?

Benutzeravatar
DN41
Beiträge: 439
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 21:09
Mein Fanclub: Block 28
Wohnort: Leipzig
x 71
x 14

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von DN41 » Mo 9. Dez 2019, 20:46

Birdman hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 20:22
In geordnetem Rahmen und in der Anzahl der Fackeln in Paderborn und auch Berlin empfinde ich Pyrotechnik vielmehr als gelungene visuelle Untermalung eines supportstarken Blocks.
Eine gelungene visuelle Untermalung? 5 Maskierte schwenken kurz rote Fakeln rauf und runter, ohne Zusammenhang zu einer Choreo oder einem Gesang. Danach verschwanden sie minutenlang unter der Choreo von Mittwoch. Der Support ebbte massiv ab.

Was hat das jetzt untermalt, außer Schwachmatismus in Perfektion?
Ersteres ist dem Umstand geschuldet, dass das Abrennen von Pyrotechnik im Stadion weiterhin verboten ist. Zweiteres der Ablehnung von der Mehrheit der im Gästeblock Anwesenden.

Ich habe oben lediglich meine Meinung dargestellt. So wie viele zuhause unter einer Blockchoreo lautstark einstimmen, hätte ich persönlich kein Problem, auch während des Abbrennens von Pyrotechnik lautstark anzufeuern. Dann würde auch nichts abebben. Aber in Paderborn war es das gute Recht eines jeden Einzelnen, seine Ablehnung durch Einstellen des Supports auszudrücken. Das erkenne ich zweifellos an. Pyro-Gegner sollten aber ebenso andere Meinungen anerkennen. Stattdessen gab es im Block Handgreiflichkeiten...
Insofern ist es mir relativ egal wie der Verein sich nennt [...] ob er nun Red Bull heißt oder Nutella. Es ist der Lauf der Dinge. [...] Wir können nur dankbar sein." (Guido Schäfer, MDR, 2010)

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22332
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 12
x 145

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mo 9. Dez 2019, 21:21

Wieso sollte man im Stadion eine Meinung anerkennen, die sich dadurch zum Ausdruck bringt, dass man etwas tut, was gegen geltendes Recht bzw. das Hausrecht des Vereins verstößt?

Ich für mein Dafürhalten empfand die Ablehnung von Pyrotechnik schon immer als einen der Kernpunkte der RBL Fanszene, das mag nicht für alle gelten, m.E. aber schon für die überwiegende Mehrheit, was sich bspw. an lautstarken Unmutsbekundungen ablesen ließ, als von Gegnern Pyro in der RBA gezündet wurde.
Bild

RB-Junky
Beiträge: 1125
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 26
x 5

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RB-Junky » Di 10. Dez 2019, 11:57

Sehr vernünftige Kommentare von DN41.
Da können sich einige eine Scheibe abschneiden!

P.S. Nein, ich rede nicht von mir. Spart euch die Mühe das zu tippen :kiss:
RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12151
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 69

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Fanblock-Gänger » Di 10. Dez 2019, 15:37

DN41 hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 20:46
Pyro-Gegner sollten aber ebenso andere Meinungen anerkennen. Stattdessen gab es im Block Handgreiflichkeiten...
Erkläre mir das bitte mal!

Ich erkenne an, dass es Leute gibt, die meinen, dass Pyro das Support-Tüpfelchen auf's I wäre. Ich erkenne ebenfalls an, dass Pyro im Stadion verboten ist, unabhängig davon, ob ich Pyro als die Sahne auf's Support-Häubchen sehe.

Ebenfalls erkenne ich an, dass nur eine Minderheit Pyro gut findet.
Ich erkenne nicht an, dass eine kleine Minderheit sich um die Meinung einer großen Mehrheit einen Dreck schert. Ich erkenne nicht an, dass eine kleine Minderheit für einen ganzen Block sprechen möchte. Und ich erkenne nicht an, wenn Pyro die Gesundheit anderer beeinträchtigt. Und ich erkenne nicht an, wenn der Einsatz von Pyro erfolgt, obwohl dies verboten ist.

Und nu? DN?
Weitere Frage: Was gibt es da dann eigentlich noch zu besprechen?

Benutzeravatar
DN41
Beiträge: 439
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 21:09
Mein Fanclub: Block 28
Wohnort: Leipzig
x 71
x 14

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von DN41 » Di 10. Dez 2019, 16:36

Und dass die „Minderheit“ rebellisch ihr Ding treibt, rechtfertigt deiner Meinung nach also Handgreiflichkeiten gegen eben jene? Einzig und allein darum ging es mir in dem von dir zitierten Satz. Wenn man sich schon nicht beim Thema Pyro einig ist, dachte ich wir wären es zumindest beim Thema Gewalt...
Insofern ist es mir relativ egal wie der Verein sich nennt [...] ob er nun Red Bull heißt oder Nutella. Es ist der Lauf der Dinge. [...] Wir können nur dankbar sein." (Guido Schäfer, MDR, 2010)

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7914
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 133

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von elbosan » Di 10. Dez 2019, 17:07

Handgreiflichkeiten sind genauso wie Pyro verboten. Das eine rechtfertigt das andere nicht.

jimmy.klitschi
Beiträge: 429
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 23:31
x 65
x 36

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von jimmy.klitschi » Di 10. Dez 2019, 19:08

Bin neugierig geworden. Kann mir mal jemand etwas konkreter darstellen, wie die "Handgreiflichkeiten" aussahen?
Schol, schla, schli kommt immer von idti. (Frau Fehrl)

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12151
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 69

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mi 11. Dez 2019, 07:15

DN41 hat geschrieben:
Di 10. Dez 2019, 16:36
Und dass die „Minderheit“ rebellisch ihr Ding treibt, rechtfertigt deiner Meinung nach also Handgreiflichkeiten gegen eben jene? Einzig und allein darum ging es mir in dem von dir zitierten Satz. Wenn man sich schon nicht beim Thema Pyro einig ist, dachte ich wir wären es zumindest beim Thema Gewalt...
Achso, das kam bei mir nicht so an. Natürlich rechtfertigt es das nicht. Was von wem ausging - keine Ahnung. Aber wenn die Emotionen nach dieser Aktion hoch schlagen, ist das nachvollziehbar. Aber darf nicht passieren. Klar.

RB-Junky
Beiträge: 1125
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 26
x 5

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RB-Junky » Mi 11. Dez 2019, 10:34

jimmy.klitschi hat geschrieben:
Di 10. Dez 2019, 19:08
Bin neugierig geworden. Kann mir mal jemand etwas konkreter darstellen, wie die "Handgreiflichkeiten" aussahen?
War bestimmt nur ein bisschen schuppsen, es wird doch alles total übertramatisiert :roll:
RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Antworten