Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....

Scheiß L-O-K / Scheiß H-F-C in der Uffta?

Klar das gehört da rein - wir sind hier nicht beim Halma!
128
32%
Brauchen wir nicht - ausgelatschte Wege gibts genug in LE!
271
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 399

Benutzeravatar
Dzeko36
Beiträge: 114
Registriert: Do 16. Jun 2016, 16:03
x 48

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Dzeko36 » Mi 11. Dez 2019, 21:39

DN41 hat geschrieben:
Birdman hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 20:22
In geordnetem Rahmen und in der Anzahl der Fackeln in Paderborn und auch Berlin empfinde ich Pyrotechnik vielmehr als gelungene visuelle Untermalung eines supportstarken Blocks.
Eine gelungene visuelle Untermalung? 5 Maskierte schwenken kurz rote Fakeln rauf und runter, ohne Zusammenhang zu einer Choreo oder einem Gesang. Danach verschwanden sie minutenlang unter der Choreo von Mittwoch. Der Support ebbte massiv ab.

Was hat das jetzt untermalt, außer Schwachmatismus in Perfektion?
Ersteres ist dem Umstand geschuldet, dass das Abrennen von Pyrotechnik im Stadion weiterhin verboten ist. Zweiteres der Ablehnung von der Mehrheit der im Gästeblock Anwesenden.

Ich habe oben lediglich meine Meinung dargestellt. So wie viele zuhause unter einer Blockchoreo lautstark einstimmen, hätte ich persönlich kein Problem, auch während des Abbrennens von Pyrotechnik lautstark anzufeuern. Dann würde auch nichts abebben. Aber in Paderborn war es das gute Recht eines jeden Einzelnen, seine Ablehnung durch Einstellen des Supports auszudrücken. Das erkenne ich zweifellos an. Pyro-Gegner sollten aber ebenso andere Meinungen anerkennen. Stattdessen gab es im Block Handgreiflichkeiten...
Pyro Gegner müssen eben nicht andere Meinungen akzeptieren. Es ist verboten. Punkt. Damit gibt es keinerlei Diskussion darüber was wir zu akzeptieren haben.

Gesendet von meinem SM-T830 mit Tapatalk


Adamson
Beiträge: 5625
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 130
x 188

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Adamson » Do 12. Dez 2019, 10:39

RB-Junky hat geschrieben:
Mi 11. Dez 2019, 10:34
War bestimmt nur ein bisschen schuppsen, es wird doch alles total überTramatisiert :roll:
Na so ein Trama. ;)
Oder meintest du vielleicht traumatisiert?
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

RhönBulle
Beiträge: 125
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 11:38
x 22

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RhönBulle » Do 12. Dez 2019, 12:52

Dzeko36 hat geschrieben:... Pyro Gegner müssen eben nicht andere Meinungen akzeptieren. ..
Ich werde einfach Pyrogegner, da muss ich mir die Meinungsvielfalt nicht mehr antun. Omg

Ich bin auch für (angemessene und nicht willkürliche) Strafen(bei aktueller Politik des DFB), aber die Hardliner unter uns sollten dringend mal was für ihre innere Ausgeglichenheit tun.

Ihr könnt gerne auf andere Meinungen scheißen, sie ignorieren, sie lächerlich machen und entwerten wo es nur geht.

Wenn ihr es als Berechtigung seht, Meinungen nicht gelten zu lassen, nur weil sie nicht der Mehrheit, nicht eurer eigenen und auch nicht den DFB Regularien entsprechen finde ich dass einfach nur traurig.

Wenn was verboten ist kann man wohl trotzdem eine eigene Meinung dazu haben. Würdet ihr, wenn es erlaubt wäre, auf der anderen Seite stehen?

Da wird immer von Grundprinzipien geredet und sonst was wie geil wir waren und eigtl sind und dann wird Plattform übergreifend und öffentlich geätzt, im Stadion Gewalt angewendet und Fans die trotz Pyro im Block weiter supporten wollen, dumm angemacht.

Meine Grundprinzipien sind es nicht.

Das hier richtet sich nicht gegen den Zitierten, diese eine Aussage hat mich nur zum Denken angeregt und zum Schreiben motiviert.

RB-Junky
Beiträge: 1125
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 26
x 5

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RB-Junky » Do 12. Dez 2019, 13:53

Adamson hat geschrieben:
Do 12. Dez 2019, 10:39
RB-Junky hat geschrieben:
Mi 11. Dez 2019, 10:34
War bestimmt nur ein bisschen schuppsen, es wird doch alles total überTramatisiert :roll:
Na so ein Trama. ;)
Oder meintest du vielleicht traumatisiert?
Übertraumazisiert wurde sogar besser passen wenn ich so darüber nachdenke :think:
RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

RB-Junky
Beiträge: 1125
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 26
x 5

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von RB-Junky » Do 12. Dez 2019, 13:59

Dzeko36 hat geschrieben:
Mi 11. Dez 2019, 21:39
DN41 hat geschrieben:
Birdman hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 20:22
In geordnetem Rahmen und in der Anzahl der Fackeln in Paderborn und auch Berlin empfinde ich Pyrotechnik vielmehr als gelungene visuelle Untermalung eines supportstarken Blocks.
Eine gelungene visuelle Untermalung? 5 Maskierte schwenken kurz rote Fakeln rauf und runter, ohne Zusammenhang zu einer Choreo oder einem Gesang. Danach verschwanden sie minutenlang unter der Choreo von Mittwoch. Der Support ebbte massiv ab.

Was hat das jetzt untermalt, außer Schwachmatismus in Perfektion?
Ersteres ist dem Umstand geschuldet, dass das Abrennen von Pyrotechnik im Stadion weiterhin verboten ist. Zweiteres der Ablehnung von der Mehrheit der im Gästeblock Anwesenden.

Ich habe oben lediglich meine Meinung dargestellt. So wie viele zuhause unter einer Blockchoreo lautstark einstimmen, hätte ich persönlich kein Problem, auch während des Abbrennens von Pyrotechnik lautstark anzufeuern. Dann würde auch nichts abebben. Aber in Paderborn war es das gute Recht eines jeden Einzelnen, seine Ablehnung durch Einstellen des Supports auszudrücken. Das erkenne ich zweifellos an. Pyro-Gegner sollten aber ebenso andere Meinungen anerkennen. Stattdessen gab es im Block Handgreiflichkeiten...
Pyro Gegner müssen eben nicht andere Meinungen akzeptieren. Es ist verboten. Punkt. Damit gibt es keinerlei Diskussion darüber was wir zu akzeptieren haben.

Gesendet von meinem SM-T830 mit Tapatalk
:lol: :lol: :fire:
RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Rind
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 12:37
x 27
x 32

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Rind » Do 12. Dez 2019, 14:04

Zum Glück hat irgendwann mal jemand dieses "Meinungsfreiheit" erfunden, scheint für einige hier noch neu zu sein.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2887
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 263
x 230

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 12. Dez 2019, 15:44

Ihr könnt gerne auf andere Meinungen scheißen, sie ignorieren, sie lächerlich machen und entwerten wo es nur geht.

Wenn ihr es als Berechtigung seht, Meinungen nicht gelten zu lassen, nur weil sie nicht der Mehrheit, nicht eurer eigenen und auch nicht den DFB Regularien entsprechen finde ich dass einfach nur traurig.

Wenn was verboten ist kann man wohl trotzdem eine eigene Meinung dazu haben. Würdet ihr, wenn es erlaubt wäre, auf der anderen Seite stehen?

Da wird immer von Grundprinzipien geredet und sonst was wie geil wir waren und eigtl sind und dann wird Plattform übergreifend und öffentlich geätzt, im Stadion Gewalt angewendet und Fans die trotz Pyro im Block weiter supporten wollen, dumm angemacht.
mal zum nachdenken. Wie sieht es denn mit Toleranz und Meinungsfreiheit aus.
Fallbeispiel:
Ein Spieler des Gegners ist schwul. Ein paar Wenige pfeifen ihn aus und beleidigen ihn auf das übelste. Wie sieht es dann mit eurer Toleranz aus.
Scheißen wir da auch drauf oder kommt es drauf an wie es euch in Kram passt?
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22332
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 12
x 145

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Rumpelstilzchen » Do 12. Dez 2019, 16:15

Die Meinung zu Pyro kann man ja auch akzeptieren und tolerieren, die Ausführung dieser Meinung allerdings nicht, eben weil Meinungs- nicht Handlungsfreiheit ist.

Wer sich über die Regularien hinwegsetzt und dann auch noch den Verein dafür gerade stehen lässt, der hat nicht von seiner Meinungsfreiheit gebrauch gemacht. Darum geht es hier eben nicht.
Bild

Rind
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 12:37
x 27
x 32

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von Rind » Do 12. Dez 2019, 17:22

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 12. Dez 2019, 15:44
Ihr könnt gerne auf andere Meinungen scheißen, sie ignorieren, sie lächerlich machen und entwerten wo es nur geht.

Wenn ihr es als Berechtigung seht, Meinungen nicht gelten zu lassen, nur weil sie nicht der Mehrheit, nicht eurer eigenen und auch nicht den DFB Regularien entsprechen finde ich dass einfach nur traurig.

Wenn was verboten ist kann man wohl trotzdem eine eigene Meinung dazu haben. Würdet ihr, wenn es erlaubt wäre, auf der anderen Seite stehen?

Da wird immer von Grundprinzipien geredet und sonst was wie geil wir waren und eigtl sind und dann wird Plattform übergreifend und öffentlich geätzt, im Stadion Gewalt angewendet und Fans die trotz Pyro im Block weiter supporten wollen, dumm angemacht.
mal zum nachdenken. Wie sieht es denn mit Toleranz und Meinungsfreiheit aus.
Fallbeispiel:
Ein Spieler des Gegners ist schwul. Ein paar Wenige pfeifen ihn aus und beleidigen ihn auf das übelste. Wie sieht es dann mit eurer Toleranz aus.
Scheißen wir da auch drauf oder kommt es drauf an wie es euch in Kram passt?
Beleidigungen sind nicht von Meinungsfreiheit geschützt. Wie Rumpel schon richtig schreibt, es geht grad nicht um die Ausführung einer Sache (wie Pyro oder Beleidigung), sondern darum zu akzeptieren, dass es zu einem Thema unterschiedliche Meinungen gibt, egal ob sie einer mutmaßlichen Mehrheit entsprechen oder nicht.
Fallbeispiel für Dich: Wenn man die Sperrung von Pyro-Befürwortern in einem Forum fordert, akzeptiert man eine andere Meinung nicht.

HERDIR
Beiträge: 84
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 14:18
x 14

Re: Fankultur RBL: Wohin geht der Weg?

Beitrag von HERDIR » Do 12. Dez 2019, 17:34

@Rind
Vielleicht hab ich was überlesen aber ich glaube niemand greift Dich an weil Du Pyro gut findest ... es gibt m.E. schon einen Unterschied ob man das gut findet oder das macht bzw. sich beteiligt ...

Konsens muss aber sein, dass wir das nicht machen ... es hält Dich aber keiner ab das weiter toll zu finden ... auch wenn die Mehrheit im Sektor/Stadion das nicht so toll findet (mal vorsichtig ausgedrückt) und ihren Unmut darüber laut kundtun ...

Es gibt sicher in anderen Stadien und Kurven andere Mehrheiten ... aber das ist eben woanders ... und ich hoffe das das nicht unser Weg sein wird ... ich werde jedenfalls dagegen kämpfen ... (auch ohne Dich (als Beispiel) zu missionieren oder zu bedrohen o.ä., nur weil Du eine andere Meinung hast) ...

Ich hoffe ich hab das verständlich ausgedrückt ...

Antworten