Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....
Fanblock-Gänger
Beiträge: 12201
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 114

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Fanblock-Gänger » Di 25. Aug 2015, 18:37

RatStaR hat geschrieben:Ich erinnere da gern an Mad. Alle schimpften als er den Support einstellte.
Echt?

Mir ist noch keiner begegnet.

RatStaR hat geschrieben:Das geschlossene Statement der Capos und Trommler kennt wohl jeder.
:zzz:
RatStaR hat geschrieben:Und der Grossteil des Block lässt die Mannschaft aus Egozentrischen Gründen im Stich.
:zzz:
RatStaR hat geschrieben:Solange nicht mal die 28 vollständig ordentlich mit macht. Braucht man sich um die 27/29 garkein Kopf machen und um weiter aussen gleich garnicht.

Wer ernsthaft Support will muss aktiv helfen. Entweder durch umziehen mindestens innerhalb vom Block oder durch aktives mitmachen.

Es bringt nicht viel wenn in der 28 75% mitmachen in der 27 und 29 paar Gruppen und weiter aussen eher einzelne Personen. Versucht euch zu bündeln dann ist der Weg zwar länger bis zum Bier aber das was zusammen gehört steht dann auch zusammen.

Das sich diese Saison was ändert wage Ich zu bezweifeln ausser Wir starten ne Sieges Serie und wenn die wieder vorüber ist. Stehen Wir wieder hier....
Ansonsten Zustimmung!

Benutzeravatar
Bratfisch
Beiträge: 403
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 06:40
Mein Fanclub: SFL

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Bratfisch » Di 25. Aug 2015, 18:50

ELMax hat geschrieben:
Diro hat geschrieben:Am meisten enttäuscht hat mich, das "Vorwärts Rasenball" im Stadion gar nicht zog...wobei, irgendwie...doch erwartbar
Das Vorwärts Rasenball zog nicht, weil es gegen Pauli einfach unterging. Das Intro unserer Trommler wurde vom Trommeln bei Pauli überlagert. Der Anfangs leise Gesang war gar nicht zu verstehen. Bevor es überhaupt richtig zu hören war, wurde es schon wieder eingestellt, mangels des Supports an den "Rändern". In Hz. 2 klappte der Versuch dann schon besser, weil die Trommler fürs Intro gerade eine etwas ruhigere Minute von Pauli erwischten.
Ja das war insgesamt das größte Problem das unsere Trommel viel zu leise sind/waren und man kann ohne hörbare Trommeln schlecht gegen eine sehr laute Paulitrommel und unser eigenes immer schneller werdendes Geklasche ansingen.

P.S.: Mit Mad wäre es auch nicht besser. Geht auch absolut am Thema vorbei.

Adamson
Beiträge: 5892
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 225
x 396

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Adamson » Di 25. Aug 2015, 20:03

Bratfisch hat geschrieben:Ja das war insgesamt das größte Problem das unsere Trommel viel zu leise sind/waren und man kann ohne hörbare Trommeln schlecht gegen eine sehr laute Paulitrommel und unser eigenes immer schneller werdendes Geklasche ansingen.
Seit gut einem Jahr plädiere ich dafür, dass sich unsere Trommler darauf konzentrieren sollten, einen einfachen Takt vorzugeben und nicht sich selbst zu verwirklichen, in dem sie komplizierte Grooves versuchen zu schlagen (die sie leider nicht beherrschen). Einfache Handsätze, kräftig, sicher und klar, würden völlig ausreichen. Aber jede (konstriktive) Kritik wird zu diesem Thema zur "Schlachtung einer heiligen Kuh" mit der beleidigten Antwort, man solle es doch besser machen wenn man denke, es besser zu können.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
Tewel
Beiträge: 330
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 14:52

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Tewel » Di 25. Aug 2015, 20:44

Ich denke über das Thema auch schon lange nach und hab auch immer mal wechselnde Gedanken dazu wie man den Support verbessern, alle miteinbeziehen, mitnehmen kann. Ich war innerlich schonmal zuversichtlich ("das wird schon"), mal wütend, auch mal gleichgültig. Bei der Thematik wie man dieses "Problem" lösen kann, wäre auch eine Option für sich selbst zu hinterfragen ob man die Situation wirklich als "Problem" betrachten möchte. Klingt jetzt komisch aber: definiere ich etwas nicht als Problem, gibt es auch keins! Besteht dieses Problem nicht darin, dass es einen Konflikt zwischen den eigenen Erwartungen und dem Ist-Zustand gibt? Die einen wollen Dauersupport von möglichst dem ganzen Block, wie ich, die anderen wollen Situationsbezogen, wieder andere nur gucken. Dadurch gibt es einen Unterschied zwischen dem was Stattfindet und sich der Einzelne erwartet. Aber jeder hat dadurch eine Problem. Aber warum? Was steckt dahinter?
Ein Bspl: Manchmal geht es mir darum zu Singen weil ich die Mannschaft nicht im Stich lassen will, mal um ihr was zurück zugeben, mal um sie zu trösten. Dann beschleicht mich ein komisches Gefühl, wenn nicht alle mitmachen, da ich mit meiner Stimme allein nicht rüberbringen kann was mir in diesem emotionalen Moment doch so wichtig erscheint. Manchmal ist ein schlechtes Gewissen die Folge dieser unausgedrücken Emotionen, weil so ein Gedanke entsteht, die Mannschaft könnte meinen man sei undankbar oder geringschätzig, oder oder oder. Das macht mich dann sauer, weil meine Erwartungen frustriert werden. Dann möchte ich darüber schimpfen, wenn ich still, Arme verschränkte Glotzer sehe. Dabei haben andere aber eben nicht die gleichen Bedürfnisse und Erwartungen wie ich, fühlen was ganz anderes, supporten oder supporten nicht, weil sie in einer ganz anderen Stimmung sind. Um bei dem Beispiel zu bleiben müsste ich nun überprüfen ob mein Gedanke, mein schlechtes Gewissen rational ist. Denn ich habe doch persönlich gegeben was ich geben wollte. Andere sind nicht dafür zuständig damit ich mich "befriedigt" oder entlastet fühle. Dann kann ich doch mit mir auch zufrieden sein und muss nicht denken ein Block hätte wen im Stich gelassen, denn es gab mindestens einen der Sang.

Ich stehe im Kern der 28 und meist habe ich dort Spaß, weil Leute um mich singen. Man bekommt klar mit ob der Sektor singt oder nur der Kern und das macht einen riesigen Unterschied, aber still ist es um mich nie. Wer also Spaß haben will kann dazu kommen.
Aber vielleicht hinterfragt mal jeder kritisch seine Erwartungen. Dann kann man vielleicht beginnen zu akzeptieren wie es ist und mit dem lernen zufrieden zusein. Es lässt sich nichts erzwingen oder künstlich herstellen. Insofern erscheint es nicht hilfreich nach einer "Lösung" zu suchen für etwas was mglw. kein Problem sondern ein Zustand ist. Dieser wäre also erstmal zu akzeptieren und innerlich damit seinen Frieden zu schließen und das zutun was für einen selbst richtig ist und anderen zuzugestehen, dass sie anderes als Richtig erleben.

blackbull
Beiträge: 552
Registriert: Di 1. Mai 2012, 11:05
Wohnort: Leipzig

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von blackbull » Di 25. Aug 2015, 20:50

Wow, du hast offensichtlich tatsächlich lange darüber nachgedacht!!!
Einiges kann ich gut nachvollziehen.
Aber manches sollte man vllt nicht ZU komplex sehen, aber einige mal hatte ich auch bereits dass Gefühl, dass ich mit meinem empfinden für bestimmte Situationen wohl recht allein da stehe und mich der vermeintlich rationaleren / korrekteren (?) Mehrheit hingeben sollte

Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Tom G.
Beiträge: 595
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 06:42
Mein Fanclub: IG Dynamite Bulls

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Tom G. » Di 25. Aug 2015, 20:52

So, die Niederlage ist jetzt verdaut.
Es lag weder an Seb. Noch an den anderen Capos.
Wenn man eine spitzen Mannschaft versprochen bekommt, die jedes Spiel 20:0 Gewinnt und man spielt dann einfach nicht so!!! Weiss nicht. Ich hatte null Bock mehr auf Support. Das sind verständliche Emotionen. Kinder die nicht machen was sie sollen, werden doch auch bestraft. Pfiffe sind denke ich auch unangebracht, aber ich stelle mich nach so einem Spiel nicht hin und feiere die Mannschaft. Neeee. Die Enttäuschung sitzt da zu tief.
Das neue vorwärts Rasenball finde ich persönlich Schei..... Es kam trotzdem sehr gut an. Alle haben kurz mitgemacht bis die Spielsituation es nicht mehr zugelassen hat. Wenn in dem Moment ein wenigstens, fast Tor fällt, wird es der Börner!!! Und wenn ich Red Bulli das sage... :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 6368
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
x 18
x 134

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von raceface » Di 25. Aug 2015, 22:20

Ich bin der Meinung, das das Vorwärts Rasenball am besten zum Feiern der Mannschaft nach dem Spiel passt. Wärend dem Spiel verpufft es irgendwie.
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

blackbull
Beiträge: 552
Registriert: Di 1. Mai 2012, 11:05
Wohnort: Leipzig

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von blackbull » Di 25. Aug 2015, 22:44

Es sollte auf jeden Fall noch einmal versucht werden, vor allem dann wenn die Stimmung im Block allgemein gut ist, also bei Führung...

Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk

WKatharina70
Beiträge: 40
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 14:26
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von WKatharina70 » Di 25. Aug 2015, 22:47

raceface hat geschrieben:Ich bin der Meinung, das das Vorwärts Rasenball am besten zum Feiern der Mannschaft nach dem Spiel passt. Wärend dem Spiel verpufft es irgendwie.
dem würde ich nicht zustimmen, in Braunschweig haben wir es 2-3 mal während des Spiels gebracht und ich kann dir sagen , es war der Knaller, so eine Stimmung bei einem Fangesang habe ich ( war ab 2014/15 bis auf zwei Auswärtsspiele bei jedem Spiel dabei ) noch bei keinem Spiel erlebt :clap:

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12201
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 114

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mi 26. Aug 2015, 09:32

Man kann nicht erwarten, dass ein neues Teil nach 1-2 mal Aufführen sofort zum Hit wird. Das muss man schon ein paar mal gehört haben.

Ansonsten @ Tewel: Guter Beitrag, würde ich mir von manch anderem aus der 28 auch wünschen, solche Gedankengänge.

Auf Krampf funzt nix. Wir müssen akzeptieren, dass B so zusammen gesetzt ist wie es ist. Und das beste daraus machen. Und ich gehe davon aus, dass die Mitmachwilligen sowieso schon möglichst nah bei denen stehen, die mitmachen.

Man kann auch von keinem verlangen, dass er mitmacht, obwohl die Mannschaft unten Grütze spielt. Das machen die Dauersupprter, aber ich sage voraus: Wenn B jemals ein Dauersupporterblock wird, dann dauert das laange. Und ich bin mir nicht sicher, ob es viele Vereine gibt, wo der ganze Fanblock auch dauerhaft supportet.

In Lautern war das am Montag definitiv nicht der Fall.

Warum man die Mannschaft nach einer Niederlage so feiern muss und darauf besteht, dass sie näher kommen, obwohl man merkt, dass sie keine Lust haben, verstehe ich auch nicht.

Antworten