Corona-Virus

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
STBRos
Beiträge: 392
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 169

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Do 26. Mär 2020, 07:41

Truckle hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 06:17
Mal was anderes zu den Auswirkungen der Einschränkungen.
Die Kleingartensaison beginnt. Die Gewächshäuser der Zuchtbetriebe sind voll. Das Land der Kleingärtner scharrt mit den Hufen und es ist das Wenige was noch erlaubt ist. In dieser Situation die Möglichkeiten sich einzudecken zu schließen (Baumärkte, Gartencenter, Wochenmärkte) ist bissel doof.

Gerade auch im Morgenmagazin mit ein Thema am Beispiel eines Hortensienzuchtbetriebs.
Kleingärtner sind dann eher ein geringeres Problem:

"Regierung ordnet Verbot an
Erntehelfer dürfen nicht mehr einreisen"

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/co ... r-101.html
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3415
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 501
x 488

Re: Corona-Virus

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 26. Mär 2020, 07:51

warum hört man in den Medien immer nur wie dramatisch die Steigerung wieder war, gepaart mit den absoluten Zahlen und Bildern aus Italien? Man bemüht sich, die Situation schlimmer darzustellen als sie ist. Auf der anderen Seite feiert sich die Politik für die Rettungspakete für die Wirtschaft.
das kann ich dir erklären. Man erzeugt eine underschwellige Angst, die die Leute daran hindert unvernünftig zu sein und doch weiter die Maßnahmen zu mißachten.
Muss man nicht gut finden, aber wenn es hilft, darf man das gern machen. Man muss es für sich selber richtig einzuordnen wissen. Für mich heißt das folgendes. Ich versuche das umzusetzen, verfalle aber nicht in Panik wenn ich einkaufen muss oder mir mal ein Jogger oder Radfahrer auf 1,5 m nahe kommt.

Zu den wirtschaftlichen Hilfen habe ich auch ein sehr zwiespältiges Verhältnis. Es wird zu sehr mit der Gießkanne subventioniert, bzw. machen jetzt Firmen auf Kurzarbeiter die saisonal sowieso dünne aufgestellt sind . Liese sich beliebig fortsetzen.
Mein Vorschlag wäre, Jeder erhält in dieser Zeit ein bedingungsloses Grundeinkommen in Form von Hartz IV -. Die arbeiten müssen, erhalten ihr Gehalt weiter + dieses Einkommen. Dient zur Erhaltung von allen Lebensnotwendigen. Wie der GF den Porsche der Frau und die Loft für die Geliebte finanziert muss er mit den Gläubigern regeln. Aufschub etc. Oder alternativ 2 Jahre rückwirkend gibt es 25-50 % des Steueraufkommens. Hat den Charme, dass wer Steuern bezahlt hat, auch was hat. Die die vermieden haben haben nichts. Diese Betriebe haben dann ein Problem?

Und wie soll es weitergehen? So lange kein Impfstoff entwickelt ist, und oder Medikamente, stehen doch 3 Szenarien zur Auswahl

a wir fahren alles hoch. Setzen auf die nat. Auslese in der Natur und leben weiter wie bisher. Sollte aus ethischen Gründen wohl nicht in Frage kommen.
b wir fahren smart hoch immer im Auge das die Intensivbetten reichen . Ein Step by Step ( immer mit punktuellen Einschränkungen)
c wir machen so weiter, ggf. noch restriktiver 1 Jahr? ( die letzte Grippe tobte 2 ! Jahre)
Dann fangen wir alle ganz von vorn an, mit solchen Szenarien wie Bürgerkrieg und Verteilungskämpfe. Und das sollte Punkt A noch toppen.

Rein logisch kann nur ( übrigens wie alles im Leben ) Maß und Mitte werden....also b
Es sei denn ein Impfstoff / Medikament fällt ganz schnell vom Himmel.
Allen viel Gesundheit
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3415
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 501
x 488

Re: Corona-Virus

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 26. Mär 2020, 07:55

STBRos hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 07:41
Truckle hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 06:17
Mal was anderes zu den Auswirkungen der Einschränkungen.
Die Kleingartensaison beginnt. Die Gewächshäuser der Zuchtbetriebe sind voll. Das Land der Kleingärtner scharrt mit den Hufen und es ist das Wenige was noch erlaubt ist. In dieser Situation die Möglichkeiten sich einzudecken zu schließen (Baumärkte, Gartencenter, Wochenmärkte) ist bissel doof.

Gerade auch im Morgenmagazin mit ein Thema am Beispiel eines Hortensienzuchtbetriebs.
Kleingärtner sind dann eher ein geringeres Problem:

"Regierung ordnet Verbot an
Erntehelfer dürfen nicht mehr einreisen"

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/co ... r-101.html
Ich musste noch ( zwar lange her) in der Schule Rüben verziehen und Kartoffeln stoppeln. Kann man das den Kids heute vermitteln.... ihren Beitrag zu leisten ?
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

STBRos
Beiträge: 392
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 169

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Do 26. Mär 2020, 08:05

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 07:55
STBRos hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 07:41
Truckle hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 06:17
Mal was anderes zu den Auswirkungen der Einschränkungen.
Die Kleingartensaison beginnt. Die Gewächshäuser der Zuchtbetriebe sind voll. Das Land der Kleingärtner scharrt mit den Hufen und es ist das Wenige was noch erlaubt ist. In dieser Situation die Möglichkeiten sich einzudecken zu schließen (Baumärkte, Gartencenter, Wochenmärkte) ist bissel doof.

Gerade auch im Morgenmagazin mit ein Thema am Beispiel eines Hortensienzuchtbetriebs.
Kleingärtner sind dann eher ein geringeres Problem:

"Regierung ordnet Verbot an
Erntehelfer dürfen nicht mehr einreisen"

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/co ... r-101.html
Ich musste noch ( zwar lange her) in der Schule Rüben verziehen und Kartoffeln stoppeln. Kann man das den Kids heute vermitteln.... ihren Beitrag zu leisten ?
Eher nicht, da sie im Homeoffice sind und zumeist einen strammen Lernplan verordnet bekommen. Man will die Lücke nun jedoch mit "Flüchtlingen" und Kurzarbeitern schließen.
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

STBRos
Beiträge: 392
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 169

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Do 26. Mär 2020, 08:15

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 07:51
Und wie soll es weitergehen. So lange kein Impfstoff entwickelt ist und oder Medikamente stehen doch 3 Szenarien zur Auswahl

a wir fahren alles hoch. Setzen auf die nat. Auslese in der Natur und leben weiter wie bisher. Sollte aus ethischen Gründen wohl nicht in Frage kommen
b wir fahren smart hoch immer im Auge das die Intensivbetten reichen . Ein Step by Step ( immer mit punktuellen Einschränkungen)
c wir machen so weiter noch ristriktiver 1 Jahr ( die letzet Grippe tobe 2 ! Jahre)
ja dann fangen wir alle ganz von vorn an, mit solchen Szenarien wie Bürgerkrieg und Verteilungskämpfe.

Rein logisch kann nur ( übrigens wie alles im Leben ) nur Maß und Mitte werden....also b
Es sei den nein Impstoff / Medikament fällt ganz schnell vom Himmel.
allen viel Gesundheit

Geht nicht auch d) Man verteilt flächendeckend den "Wachturm" und ordnet den Suizid der nicht zur Risikogruppe gehörenden und nicht in systemrelevanten Berufen arbeitenden Bevölkerung an. Würde dies die Virus-Ausbreitung stoppen? Wenn ja, wäre es ein sehr solidarischer Beitrag zum Schutz der Risikopatienten.
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3415
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 501
x 488

Re: Corona-Virus

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 26. Mär 2020, 08:24

STBRos hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 08:15
The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 07:51
Und wie soll es weitergehen. So lange kein Impfstoff entwickelt ist und oder Medikamente stehen doch 3 Szenarien zur Auswahl

a wir fahren alles hoch. Setzen auf die nat. Auslese in der Natur und leben weiter wie bisher. Sollte aus ethischen Gründen wohl nicht in Frage kommen
b wir fahren smart hoch immer im Auge das die Intensivbetten reichen . Ein Step by Step ( immer mit punktuellen Einschränkungen)
c wir machen so weiter noch ristriktiver 1 Jahr ( die letzet Grippe tobe 2 ! Jahre)
ja dann fangen wir alle ganz von vorn an, mit solchen Szenarien wie Bürgerkrieg und Verteilungskämpfe.

Rein logisch kann nur ( übrigens wie alles im Leben ) nur Maß und Mitte werden....also b
Es sei den nein Impstoff / Medikament fällt ganz schnell vom Himmel.
allen viel Gesundheit

Geht nicht auch d) Man verteilt flächendeckend den "Wachturm" und ordnet den Suizid der nicht zur Risikogruppe gehörenden und nicht in systemrelevanten Berufen arbeitenden Bevölkerung an. Würde dies die Virus-Ausbreitung stoppen? Wenn ja, wäre es ein sehr solidarischer Beitrag zum Schutz der Risikopatienten.
ich bin sicherlich nicht bekannt für Diplomatie und Systemkonformität. Trotzdem müssen wir echt aufpassen, das wir nicht in Psychose und Hysterie abdriften.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

STBRos
Beiträge: 392
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 169

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Do 26. Mär 2020, 08:34

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 08:24
STBRos hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 08:15
The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 07:51
Und wie soll es weitergehen. So lange kein Impfstoff entwickelt ist und oder Medikamente stehen doch 3 Szenarien zur Auswahl

a wir fahren alles hoch. Setzen auf die nat. Auslese in der Natur und leben weiter wie bisher. Sollte aus ethischen Gründen wohl nicht in Frage kommen
b wir fahren smart hoch immer im Auge das die Intensivbetten reichen . Ein Step by Step ( immer mit punktuellen Einschränkungen)
c wir machen so weiter noch ristriktiver 1 Jahr ( die letzet Grippe tobe 2 ! Jahre)
ja dann fangen wir alle ganz von vorn an, mit solchen Szenarien wie Bürgerkrieg und Verteilungskämpfe.

Rein logisch kann nur ( übrigens wie alles im Leben ) nur Maß und Mitte werden....also b
Es sei den nein Impstoff / Medikament fällt ganz schnell vom Himmel.
allen viel Gesundheit

Geht nicht auch d) Man verteilt flächendeckend den "Wachturm" und ordnet den Suizid der nicht zur Risikogruppe gehörenden und nicht in systemrelevanten Berufen arbeitenden Bevölkerung an. Würde dies die Virus-Ausbreitung stoppen? Wenn ja, wäre es ein sehr solidarischer Beitrag zum Schutz der Risikopatienten.
ich bin sicherlich nicht bekannt für Diplomatie und Systemkonformität. Trotzdem müssen wir echt aufpassen, das wir nicht in Psychose und Hysterie abdriften.
Man sollte halt alle Möglichkeiten besprechen und Virologen zu Maßnahme d befragen, ob man hiermit eine Eindämmung erreicht. Aber eigentlich kenne ich schon deren Antwort auf solch eine Frage. Rein wissenschaftlich betrachtet haben sie damit dann auch recht.
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

STBRos
Beiträge: 392
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 169

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Do 26. Mär 2020, 08:46

https://www.nordbayern.de/politik/ausbr ... m%3Drating

"
Nur das Maßnahmenbündel aus Isolation erkrankter Patienten, sozialer Distanzierung (Abstand halten) in der gesamten Bevölkerung plus der Schließung von Universitäten und Schulen ist ausreichend wirksam. Nur dann reicht die Kapazität auf den Intensivstationen aus, um alle Patienten versorgen zu können. Die Maßnahmen, die Bundes- und Staatsregierung jetzt verhängt haben, sind grundsätzlich also dazu geeignet einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu verhindern. Das ist die gute Nachricht. "Allerdings muss man das Ganze dann für fünf Monate durchhalten. Das ist eine sehr lange Zeit", gibt Drosten zu Bedenken. Dazu kommt, dass das Virus höchstwahrscheinlich in voller Stärke zurückkehrt, sobald das normale Leben wieder angelaufen ist.
"
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

Truckle
Beiträge: 2821
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 98

Re: Corona-Virus

Beitrag von Truckle » Do 26. Mär 2020, 10:07

Wer jetzt viel Zeit hat um mal wieder ein Buch zu lesen.
Wie wäre es mit einem Roman über eine etwas andere Pandemie?
Robert Merle: "Die geschützten Männer"
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_gesch ... %C3%A4nner

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3415
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 501
x 488

Re: Corona-Virus

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 26. Mär 2020, 10:15

Truckle hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 10:07
Wer jetzt viel Zeit hat um mal wieder ein Buch zu lesen.
Wie wäre es mit einem Roman über eine etwas andere Pandemie?
Robert Merle: "Die geschützten Männer"
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_gesch ... %C3%A4nner
:thup: :thup: :thup:
super Buch . Aber das wäre für uns Männer der Supergau.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Antworten