Corona-Virus

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
RotorBrowser
Beiträge: 2146
Registriert: So 23. Nov 2014, 19:50
x 211

Re: Corona-Virus

Beitrag von RotorBrowser » Do 16. Jul 2020, 21:40

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 20:05
RotorBrowser hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 19:59
raceface hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 18:53
Stimmt, war auch erst 14 Tage krank geschrieben.
Ist doch besser, als wärst du wirklich krank gewesen....... :lol:
so was schreiben nur Angestellte und Beamte. :lol:
Also, was du so schreibst und was du bist und machst, und kennst.....Das passt nicht zusammen!

Zur Info: Ich bin kein Beamter, ich war 16 Jahre Selbstständiger und nicht krank. Es gibt auch Menschen, denen macht Arbeit Spaß. Und die sind dann evtl krank-----nicht krank geschrieben. Weil, man kann dem Arzt auch sagen, daß man weiter zur Arbeit gehen möchte. Dann wird man auch nicht krank " geschrieben" !

Deutsche Sprache---schwere Sprache!

jimmy.klitschi
Beiträge: 658
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 23:31
x 221
x 88

Re: Corona-Virus

Beitrag von jimmy.klitschi » Do 16. Jul 2020, 22:34

Walle hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 07:27
jimmy.klitschi hat geschrieben:
Mi 8. Jul 2020, 19:32
@ nevermore: Gerade gelesen und musste feixen. :crazy: Genau den Gedanken ("Mexiko baut seine Mauer freiwillig") hab ich vor 10 min. meiner Frau gegenüber geäußert.
Ich weiß nicht, warum es in den USA so schlimm ist. Aber zunächst mal ist es ein großes Land, in das allein Deutschland gut 27 mal hineinpasst und das fast die Hälfte der europäischen Bevölkerung aufweist, die dazu noch in gewaltigen Ballungszentren lebt. Rechnet doch mal alle europäischen Werte zusammen und Ihr seid auch nicht so weit weg von den amerikanischen Zahlen.

Dann gab es in den letzten Wochen diese Masse an Protesten, die Ihr mit Sicherheit auch begrüßt habt. Die Plünderungen und Unruhen. Das hat die Zahlen ganz sicher nach oben schnellen lassen. Und jetzt wird das gegen Trump verwendet? Das mag für den politischen Gegner sicher ein genialer Schachzug sein, aber leider auch ein durchschaubarer. Meint Ihr, die Leute können nicht 1 und 1 zusammenzählen?

Die hohen Zahlen zeigen aber durchaus auch, wie abgewrackt die Gesellschaft der USA (oder allgemein des Westens) inzwischen ist, wie dekadent, gespalten und inhomogen. Es gibt genug Menschen, die sich nicht an die Regeln halten und die andere sogar gefährden, sei es aus Trotz, aus Dekadenz oder weil ihnen das Gemeinwohl so ziemlich egal ist. Dagegen kann Trump nichts machen. Aber auch kein Biden oder Obama. Das ist einfach ein Verfall und Zerfall der Gesellschaft, der überall im Westen grassiert.

Warum ist es in Südkorea nochmal besser? Wegen der Tracking-App? Pah...

Tut mir leid, Walle, dass ich nach so vielen Tagen erst jetzt reagiere. Aber weil du ja mich zitiert hast und ich heute Abend gerade Zeit habe, will ich es dennoch nicht versäumen, was dazu zu schreiben.
Und was, wenn das tatsächlich passieren würde? Was würdet Ihr dann sagen? "Donald, das Genie" oder "Die spinnen, die Mexikaner"?
Ich antworte nicht für "Uns", da ich eben nur für mich sprechen kann. Ich würde weder das eine noch das andere sagen, da Mauern zwischen Staaten für mich ansich suspekt sind.
Aber zunächst mal ist es ein großes Land, in das allein Deutschland gut 27 mal hineinpasst (...), die dazu noch in gewaltigen Ballungszentren lebt.
Du sprichst hier in Bezug auf ein allgemeines Epidemie-Risiko was viel Wichtigeres an: die Bevölkerungsdichte. Deutschland ist sooo viel kleiner als die USA und hat dennoch ein Viertel der amerikanischen Bevölkerungszahl. Merkste was? Und: Das gewaltigste Ballungszentrum in den USA ist nach meiner Info die New Yorker Region. Selbst wenn man die enger gefasste und damit bevölkerungsdichtere Version nimmt, dann hat die NY-Metropolregion wegen ihrer immesen Ausdehnung immer noch eine geringere Bevölkerungsdichte als das Ruhrgebiet: 1.085 Einwohner/km² (NY) vs. 1152 Einwohner/km² (Ruhrgebiet). Ich glaube kaum, dass das Ruhrgebiet auch nur ein annähernd hohes Infektionsgeschehen hatte wie NY...
Dann gab es in den letzten Wochen diese Masse an Protesten, die Ihr mit Sicherheit auch begrüßt habt. Die Plünderungen und Unruhen. Das hat die Zahlen ganz sicher nach oben schnellen lassen. Und jetzt wird das gegen Trump verwendet?
Wieder nur "ich": Proteste habe ich begrüßt, die Plünderungen und Ausschreitungen nicht. Ich ticke nicht so eindimensional, sorry. Ich finde es auch plausibel, dass das, so wie es gelaufen ist, ein Corona-Brandbeschleuniger gewesen sein könnte. Nicht umsonst haben auch hierzulande Experten, die nicht gerade zum rechts-konservativen Lager gehören, vor den Massenansammlungen gewarnt. Deshalb das gegen Trump verwenden? Im Zusammenhang mit evtl. wieder erstarktem Rassismus im Land ja, aber im Hinblick auf Corona (und das ist hier ja das Thema) nein.
Die hohen Zahlen zeigen aber durchaus auch, wie abgewrackt die Gesellschaft der USA (oder allgemein des Westens) inzwischen ist (...) Dagegen kann Trump nichts machen.
Genau. Aber im Gegensatz zu anderen sorgt er mit seinem Auftreten und seiner Rhetorik noch für eine Verschärfung des Problems.
Warum ist es in Südkorea nochmal besser? Wegen der Tracking-App? Pah...
Ich weiß sowieso nicht, was deine einzelnen Bemerkungen alles mit der gedachten Mauer zwischen Mexico und den USA (oder anders herum) zu tun haben, aber, wenn du das thema schon hervorholst, hätte ich gerne gewusst, welchen Grund du siehst, das Südkorea besser ist. (Btw.: Die südkoreanische App ist in verschiedener Hinsicht so überhaupt nicht mit der deutschen zu vergleichen, aber das weißt du sicherlich ...)

Vielleicht noch was zum Schluss: Es gibt auch hierzulande viele Menschen, die die Vereinigten Staaten trotz der sehr ambivalenten Geschichte insgesamt mögen und sich deren kulturellen, humanistischen, wirtschaftlichen und in alldem auch multi-ethnischen Errungenschaften bewusst sind ... und trotzdem (oder gerade deswegen) keine Trump-Fans sind.
Schol, schla, schli kommt immer von idti. (Frau Fehrl)

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17648
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 520
x 932

Re: Corona-Virus

Beitrag von Jupp » Do 16. Jul 2020, 22:55

Eine Bitte für dieses Thema und uns ist völlig klar, dass man hier Politik nicht immer komplett raushalten kann:
Versucht es bitte trotzdem und lasst Diskussionen über pro/contra Trump usw. hier raus. Wir haben das Politikthema nicht geschlossen, damit man sich dann hier trifft und über Politik diskutiert. Wir möchten das Thema nicht schließen, weil es weiterhin zu wichtig ist und immer wieder spannende Erkenntnisse bringt. Danke.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 12326
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1608
x 1071

Re: Corona-Virus

Beitrag von EisenerBulle » Do 16. Jul 2020, 23:36

Jupp hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 22:55
Eine Bitte für dieses Thema und uns ist völlig klar, dass man hier Politik nicht immer komplett raushalten kann:
Was ne Überraschung... :roll: ;)
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Benutzeravatar
Raincatcher
Beiträge: 2193
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 16:43
x 87
x 51

Re: Corona-Virus

Beitrag von Raincatcher » Fr 17. Jul 2020, 00:26

jimmy.klitschi hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 21:29
@ Raincatcher & raceface: Nur mal so: Auch wenn's heutzutage und hier als "abwegig" gilt, auf Corona seid ihr getestet worden, oder? :think:
Nein ... hat meine Ärztin auch kategorisch ausgeschlossen.

Schnupfen und verschleimter Husten sind meines Erachtens auch keine Symptome. Fieber hatte ich auch nicht. Normaler grippaler Infekt.
Was ich gut finde? Natürlich uns!

jimmy.klitschi
Beiträge: 658
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 23:31
x 221
x 88

Re: Corona-Virus

Beitrag von jimmy.klitschi » Fr 17. Jul 2020, 02:45

Das ist meines Erachtens falsch (ja, und selbst der Hausarzt meines Vaters hat ihn nicht getestet, obwohl er aktuell massiv heiser ist - also eigentlich nicht mehr sprechen kann. Testung auf etwas anderes: ebenfalls Fehlanzeige. Stattdessen ins Blaue hinein Penicillin verschrieben. :roll: ).

Die Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums und wohl auch des RKI lautet schon seit geraumer Zeit, allgemein alle Menschen mit "Erkältungssymptomen" auf Corona zu testen. (Die Kapazitäten sind ja vorhanden.)

https://www.zusammengegencorona.de/info ... strategie/

So - also jegliche Erkältungssymptomatik testen lassen - handhabt es übrigens unserer Hausarzt. Auf dessen Internetseite liest es sich so: "Laut der aktuellen Empfehlung des Robert-Koch-Institus testen wir alle Patienten mit Infekten der oberen Atemwege auf das Corona-Virus."
Beginn der Erkrankung meist mit folgenden Symptomen, einzeln oder in Kombination:
•Häufigste Symptome
-Fieber
-Husten, produktiv und unproduktiv, ggf. Dyspnoe
-Anosmie (auch ohne Rhinitis)
-Halsschmerzen
-Allgemeine Abgeschlagenheit und Müdigkeit

•Weitere mögliche Symptome
-Kopf- und Gliederschmerzen
-Rhinitis
-Übelkeit, Erbrechen
-Abdominelle Schmerzen, passagere Diarrhoe
-Konjunktivitis-Exanthem-Lymphknotenschwellung
https://www.rki.de/DE/Content/Kommissio ... cationFile

(Schnupfen als Resultat von Rhinitis ist m.W. statistisch mittlerweile bei fast 25 % aller SARS-Cov-2-Infizierten registriert worden. Auch lockerer [produktiver] Husten gehört zur landläufig nicht als typisch angesehenen, aber dennoch scheinbar häufiger vorkommenden Symptomatik, beim RKI neben unproduktivem Husten sogar mit zu den Hauptsymptomen, s.o.)

Ich könnte mir vorstellen, dass viele Hausärzte einfach keinen Bock auf die Umstände haben, die mit einer Testung zusammenhängen, man denke nur an die umfangreiche Schutzausrüstung des Personals während der Testung. Auch unsere Hausarztpraxis gibt nur Selbsttest-Kits mit Anleitung raus und hat dieses Verfahren ebenfalls mit der Umständlichkeit begründet, dass die Schwestern ja ansonsten ständig Schutzausrüstung an- und ablegen, sich desinfizieren etc. müssten ...

Sicherheitshalber stellt der eine oder andere Arzt dann vielleicht mal alternativ-vorsorglich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für 14 Tage aus... :think: ;)
Schol, schla, schli kommt immer von idti. (Frau Fehrl)

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3808
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 841
x 787

Re: Corona-Virus

Beitrag von The-Last-ReBeL » Fr 17. Jul 2020, 09:28

RotorBrowser hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 21:40
The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 20:05
RotorBrowser hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 19:59
raceface hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 18:53
Stimmt, war auch erst 14 Tage krank geschrieben.
Ist doch besser, als wärst du wirklich krank gewesen....... :lol:
so was schreiben nur Angestellte und Beamte. :lol:
Also, was du so schreibst und was du bist und machst, und kennst.....Das passt nicht zusammen!

Zur Info: Ich bin kein Beamter, ich war 16 Jahre Selbstständiger und nicht krank. Es gibt auch Menschen, denen macht Arbeit Spaß. Und die sind dann evtl krank-----nicht krank geschrieben. Weil, man kann dem Arzt auch sagen, daß man weiter zur Arbeit gehen möchte. Dann wird man auch nicht krank " geschrieben" !

Deutsche Sprache---schwere Sprache!
das Zitat galt ja auch nicht dir , sondern war eine Ergänzung.
deutsche Sprache schwere Sprache :zzz:
https://www.youtube.com/watch?v=pMFQt84uYZI&list=RDpMFQt84uYZI&start_radio=1

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 222

Re: Corona-Virus

Beitrag von nevermore » Fr 17. Jul 2020, 13:25

jimmy.klitschi hat geschrieben:
Fr 17. Jul 2020, 02:45
Ich könnte mir vorstellen, dass viele Hausärzte einfach keinen Bock auf die Umstände haben, die mit einer Testung zusammenhängen, man denke nur an die umfangreiche Schutzausrüstung des Personals während der Testung. Auch unsere Hausarztpraxis gibt nur Selbsttest-Kits mit Anleitung raus und hat dieses Verfahren ebenfalls mit der Umständlichkeit begründet, dass die Schwestern ja ansonsten ständig Schutzausrüstung an- und ablegen, sich desinfizieren etc. müssten ...

Sicherheitshalber stellt der eine oder andere Arzt dann vielleicht mal alternativ-vorsorglich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für 14 Tage aus... :think: ;)
Gibt's in Sachsen keine Drive-In-Center, oder ähnliches?

Walle
Beiträge: 748
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 28
x 395

Re: Corona-Virus

Beitrag von Walle » Fr 17. Jul 2020, 14:40

Immer diese pseudo-intellektuellen Schwafelrunden. Wahrscheinlich ein Grund, warum wenige Bock haben, sich ernsthaft auf Diskussionen einzulassen. Und dann muss man alles doppelt und dreifach erklären, was man hier im Thread schon zur Genüge ausgeführt hat.

Die Mauer ist mir im Prinzip wurscht, auch wenn sie mit Sicherheit dafür sorgt, dass weniger Kriminelle (wirklich Kriminelle) in die USA gelangen. Aber davon angefangen habt Ihr. Der Aufhänger für mich war lediglich, dass sie in den USA steht, wovon ich dann auf Corona übergeleitet habe.

Warum Südkorea uns gegenüber Vorteile hat? Und nicht nur in Sachen Corona, sondern generell? Auch das habe ich bereits geschrieben. Weil sie mehr Disziplin haben und nicht so degeneriert sind wie die Linksgrünen im Westen. Weil sie ein homogenes Volk sind, das sein erwirtschaftetes Geld im Wesentlichen für sich verwendet, was man dann auch im ganzen Land zu sehen bekommt. Keiner muss durchgefüttert werden, weder ein ausländischer Sozialgeldabgreifer, noch ein Einheimischer - weil einfach alle an einem Strang ziehen. Weil dort Leistung und Vorankommen zählen und nicht nur ideologische Grabenkämpfe wie hier und in den USA, wo es nur wichtig ist, gegen Trump zu sein und seine Wiederwahl zu verhindern, genau wie hier Erfolge der AfD. Darauf kommt es an und nicht wo wir stehen könnten.

Schade, dass die Sprache relativ schwierig ist, aber man muss sich nur bemühen wie ein Südkoreaner, dann klappt das schon irgendwann.

좋은하루 되세요
This claim is disputed

Adamson
Beiträge: 6293
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 409
x 712

Re: Corona-Virus

Beitrag von Adamson » Fr 17. Jul 2020, 14:49

Walle hat geschrieben:
Fr 17. Jul 2020, 14:40

Warum Südkorea uns gegenüber Vorteile hat? Und nicht nur in Sachen Corona, sondern generell?
u.a. Weil die Wochenarbeitszeit in Südkorea erst vor zwei Jahren von 68 auf 52 Stunden gesenkt wurde, die Leute dort aber nicht selten mehr als 70 Stunden abschrubben, bei einem durchschnittlichen Urlaubsanspruch von 15 Tagen (von denen das Gros nur die Hälfte nimmt).
So schlecht ist es in Deutschland dann, meiner Meinung nach, doch nicht.
Dir auch einen schönen Tag :cool:
La cura para todo siempre es el agua salada: el sudor, las lagrimas o el mar!

Antworten