Corona-Virus

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Hans-Karl

Re: Corona-Virus

Beitrag von Hans-Karl » So 29. Mär 2020, 08:37

Jupp hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 21:53
Hier mal wieder die neuen Kurven: https://twitter.com/jburnmurdoch/status ... 45473?s=21

Die Zahl der Toten wird in Deutschland leider erstmal weiter ansteigen, wie auch in den anderen Ländern. Positiv, dass die Zahl der Infektionen in Deutschland nicht mehr exponentiell steigt, siehe auch den Wochenvergleich von nevermore.
... und nach Ostern wird erheblich positives mehr zu lesen sein.

Es liegt auf der Hand, dass die Ansteckungskette sinken wird und viele aktuell Infizierte wieder genesen.

Die Folge wird und muss es ein, abseits der ethisch moralischen Einstellung -ähnlich wie in China- frühestmöglich zurückzukehren zu Produktion und Arbeit und Konsum.

Dass Schwererkrankte versterben werden, ist traurig, aber unter dem Aspekt der schnellstmöglichen Rückkehr zu Wirtschaft und Arbeit, hinzunehmen.

Es nützt nichts, das Überleben eines jeden Kranken als höchstes Gut zu bezeichnen, wenn gesunde Menschen an der Seele erkranken, Ängste um ihr Einkommen ertragen müssen und sich einsam und nutzlos fühlen.

Der Preis des Lebens heißt nicht, dass die Gesellschaft es ertragen kann, dass Familien sich zertreiten und gar häusliche Gewalt zu vermuten ist, die Kinder erschwerend traumatisiert.

Politiker (Micron Frankreich) haben das Wort "Krieg" früh in den Mund genommen.

Sie dürfen sich erinnern an den März 1919, als die USA in den Krieg eingriff. Sowohl während der Rekrutierungslager als auch bei der Überfahrt von knapp 9.000 Soldaten auf einem überfüllten Schiff nach Europa, starben tausende von jungen Soldaten.

Erst später hat man den Virus "spanische Grippe" genannt, aber der Patient Zero war ein amerikanischer Tierzüchter, der das Virus von dessen "Federvieh" übertragen bekam und kurz danach eingezogen wurde, zum Dienst als Soldat.

Hätte jemand die Absicht der Alleierten, ungeachtet dessen zu kämpfen, in Frage stellen sollen...?

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3598
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 627
x 624

Re: Corona-Virus

Beitrag von The-Last-ReBeL » So 29. Mär 2020, 09:20

1918
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16809
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

Re: Corona-Virus

Beitrag von Jupp » So 29. Mär 2020, 09:44

Was man bei der aktuellen Zahl der Infizierten nicht vergessen darf, dass ein Teil bereits genesen ist: https://twitter.com/tagesschau/status/1 ... 29859?s=21

Gestern lag der Anstieg der Neuinfizierten erstmals unter einem Anstieg von 10%: https://twitter.com/risklayer/status/12 ... 76900?s=21
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Walle
Beiträge: 557
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 22
x 274

Re: Corona-Virus

Beitrag von Walle » So 29. Mär 2020, 09:50

RotorBrowser hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 20:45
Walle hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 18:57
In dem Artikel steht ja auch, dass das Gesundheitssystem in Wuhan zusammengebrochen war, und wenn da Hunderte oder gar Tausende in ihren Wohnungen sterben, dann wird da hinterher nichts geprüft, sondern einfach weggekarrt und verbrannt.

Als in Wuhan die Epidemie so richtig am Kochen war, hatte man ja im Internet auch Bilder gesehen, die eine riesige Smogwolke über Wuhan zeigten. Schon damals spekulierten einige, dass dies auf das Verbrennen von Zehntausenden von Opfern zurückzuführen sein muss.

In Italien hingegen soll das Virus wohl schon viel länger zirkulieren, möglicherweise schon seit Oktober. So soll es bereits im November unerklärlich schwere Fälle von Lungenentzündungen gegeben haben, die damals allerdings noch nicht mit Corona in Verbindung gebracht wurden.
http://german.chinatoday.com.cn/2018/ss ... 98234.html
Hast du die Quellen geprüft?

" ...dann wird da..."
" ,,,,schon damals spekulierten einige..."
"...so soll es ..."

Das nenn ich doch mal einen fundierten Beitrag.
Ja, ich habe mich auf Onlineartikel bezogen und es waren allesamt seriöse Quellen, deutsche wie englischsprachige. Ich habe die Seiten aber nicht in einem speziellen Ordner gespeichert und numeriert (so wie Du möglicherweise) und war schlicht zu faul, die Artikel rauszusuchen.

Bitte nehmt mir nicht meinen Doktortitel weg!

Ich werde von jetzt an regelmäßig die Quellen deiner Beiträge abfragen. Versprochen!

P.S. Im Übrigen stand in dem Artikel, den nevermore gepostet hat, etwas darüber, dass die Krematorien in Wuhan rund um die Uhr auf Hochtouren liefen. Du hättest ihn nur lesen müssen. Hast Du?

Tag Eins
Beiträge: 782
Registriert: Sa 21. Dez 2013, 22:04
x 33
x 45

Re: Corona-Virus

Beitrag von Tag Eins » So 29. Mär 2020, 09:52

Hans-Karl hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 08:37
...
Dass Schwererkrankte versterben werden, ist traurig, aber unter dem Aspekt der schnellstmöglichen Rückkehr zu Wirtschaft und Arbeit, hinzunehmen.
...
Politiker (Micron Frankreich) haben das Wort "Krieg" früh in den Mund genommen.
...
Eine demokratische Gesellschaft, die den Tod einzelner Menschen in Kauf nimmt und nicht jedes einzelne Menschenleben wertschätzt, ist moralisch am Ende. Die Folgen einer solchen Einstellung wären weitaus gravierender als der wirtschaftliche Schaden der Pandemie. Keiner könnte sich mehr darauf verlassen, dass sein Leben im Ernstfall etwas zählt. China kann da kein Vorbild für uns sein. China hat eine andere Gesellschaftsordnung und ein anderes Menschenbild, das wir hier im demokratischen Europa zurecht ablehnen. Italien wird aufgrund des großen Sterbens der Älteren noch jahrzehntelange Nachwirkungen im sozialmoralisch-sittlichen Bereich haben.

Interessant, dass du aus Macron einen Micron machst. Es ist nicht das erste Mal, dass Macrons Wortwahl daneben liegt. Und diese ausufernde Wortwahl, die dann zu nicht viel führt, lässt ja auch auf einen bestimmten Charakter beim "großen" Franzosen schließen.

Hans-Karl

Re: Corona-Virus

Beitrag von Hans-Karl » So 29. Mär 2020, 10:14

"Wenn man beim Thema Fußball bleiben will, ist es doch offensichtlich: Milliarden werden da heutzutage für nix verpulvert und wir machen da mit, schauen uns denn Auflauf der Millionäre an.
Nix mehr mit weiter, höher, schneller!"
[/quote]

Warum meldest du dich eigentlich im RB Leipzig Fussball-Fanforum an...?

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 1370
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 19:21
Wohnort: Sektor B
x 111
x 47

Re: Corona-Virus

Beitrag von Little Joe » So 29. Mär 2020, 11:42

Stilzchen hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 11:34
Hans-Karl hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 10:14
"Wenn man beim Thema Fußball bleiben will, ist es doch offensichtlich: Milliarden werden da heutzutage für nix verpulvert und wir machen da mit, schauen uns denn Auflauf der Millionäre an.
Nix mehr mit weiter, höher, schneller!"
Warum meldest du dich eigentlich im RB Leipzig Fussball-Fanforum an...?

Weil es Zeit ist endlich was zu ändern.
Ach was? Und da kommt du gleich mit 2 Accounts daher. Rumpel und Stilzchen - macht auf mich den Eindruck einer gespaltenen Persönlichkeit und mir ahnt, dass du nicht gekommen bist, um hier zum Forumsfrieden beizutragen. Aber vielleicht täusche ich mich ja, ich warte erstmal ab. :corn:

STBRos
Beiträge: 433
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 186

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » So 29. Mär 2020, 11:54

Tolstois Anthropologie ist das intensive moralische Empfinden. Er setzt der Ausbreitung affektiver Infektionen keine echte geistige Autonomie entgegen; er schlägt keine heroische Vision einer Selbsterziehung zu einem autonomen ethischen Subjekt vor, das sich zu diesem Zweck der ansteckenden Bazillen entledigt. Es gibt allein den Kampf zwischen guten und schlechten Infektionen. Das ist eine beunrhigende Lektion, die die anhaltende Virus-Epidemie für mich bereithält: Der Mensch ist viel weniger souverän, als er denkt. Er trägt weiter, was ihm zugetragen wird. Er spricht und weiß nicht, was er sagt. Er taucht auf – und irgendwann verschwindet er wieder von der Erdoberfläche. Das muss er aushalten können, ohne verrückt zu werden.
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

Hans-Karl

Re: Corona-Virus

Beitrag von Hans-Karl » So 29. Mär 2020, 12:38

Tag Eins hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 09:52
Hans-Karl hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 08:37
...
Dass Schwererkrankte versterben werden, ist traurig, aber unter dem Aspekt der schnellstmöglichen Rückkehr zu Wirtschaft und Arbeit, hinzunehmen.
...
Politiker (Micron Frankreich) haben das Wort "Krieg" früh in den Mund genommen.
...
Eine demokratische Gesellschaft, die den Tod einzelner Menschen in Kauf nimmt und nicht jedes einzelne Menschenleben wertschätzt, ist moralisch am Ende. Die Folgen einer solchen Einstellung wären weitaus gravierender als der wirtschaftliche Schaden der Pandemie. Keiner könnte sich mehr darauf verlassen, dass sein Leben im Ernstfall etwas zählt. China kann da kein Vorbild für uns sein. China hat eine andere Gesellschaftsordnung und ein anderes Menschenbild, das wir hier im demokratischen Europa zurecht ablehnen. Italien wird aufgrund des großen Sterbens der Älteren noch jahrzehntelange Nachwirkungen im sozialmoralisch-sittlichen Bereich haben.

Interessant, dass du aus Macron einen Micron machst. Es ist nicht das erste Mal, dass Macrons Wortwahl daneben liegt. Und diese ausufernde Wortwahl, die dann zu nicht viel führt, lässt ja auch auf einen bestimmten Charakter beim "großen" Franzosen schließen.

Ich bin einverstanden,@Tag Eins, mit dem was du beschreibst, weil du Farbe bekennst, dass Moral und Ethik für Dich immens wichtig ist.

Ich versuche jedoch, unausweichliche Zusammenhänge - und zwar sachlich darstellbare Problemherde im weiteren Sinn- , die sich aus der Coronakrise ergeben, zu bewerten, damit wir alle in die gesellschaftliche Ordnung zurückkehren können und nicht ins Chaos stürzen.

Dass ich mit meiner Meinung moralisch gegen den Strom schwimme, fällt mir ebenso auf wie anderen hier und "wohl" fühle ich mich dabei nicht.

Länder sind aber geopolitisch von einander abhängig geworden.

Ich betrachte also das Tun Chinas in Coronazeiten unabhängig davon, dass ich selbst den Parteiapparat um Xi Jinping (mit höchster Allmacht seit Mao, womit selbst sein persönliches Gedankengut als strikter Leitfaden mit der Partei verbunden ist), moralisch fragwürdig sehe.

Im Hinblick auf die "Projektion Virus" gab es aber bereits Beiträge renommierter Zeitungen zum Corona-Thema über China. Auch diese "muss" ich für sich betrachtet gelten lassen und bewerten, sofern sie sich "nur" mit der Pandemie beschäftigen und nicht mit Menschenrechten.

----
Coronavirus WHO singt Lobeshymnen auf Chinawww.sueddeutsche.de › politik › coronavirus-china-who-1.4844104
14.03.2020 - "Wir beschreiben, welche Methoden China genutzt hat, um den Ausbruch einzudämmen und was die Welt davon lernen kann."
----

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: Corona-Virus

Beitrag von nevermore » So 29. Mär 2020, 12:51

Wer von Podcasts noch nicht genug hat, für den gibt's seit heute noch einen (hab's noch nicht gehört):
https://nzzas.nzz.ch/notizen/corona-tal ... ld.1548957
Christian Althaus ist Epidemiologe an der Universität Bern. Er befasst sich mit der Modellierung von Epidemien von neu auftretenden Infektionskrankheiten. Jede Woche analysiert er für uns die aktuellen Geschehnisse rund um die Corona-Pandemie.

In der ersten Ausgabe sprechen wir über die Entwicklung der Fallkurve in der Schweiz und mögliche Szenarien für die kommenden Wochen.

Antworten