Corona-Virus

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16290
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 172
x 516

Re: Corona-Virus

Beitrag von Jupp » Mo 30. Mär 2020, 08:35

In den USA wurden die jetzigen Maßnahmen bis Ende April verlängert, man rechnet im positiven Fall jetzt mit 100.000 Toten: https://www.sueddeutsche.de/panorama/co ... -1.4830581

Vor dem 20. April wird in Deutschland nichts gelockert werden.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Walle
Beiträge: 473
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 19
x 250

Re: Corona-Virus

Beitrag von Walle » Mo 30. Mär 2020, 08:46

michawhv hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 07:59
Aber eine nicht wenig beruhigende Info aus folgendem Prepint, welche aussagt, dass das Corona derzeit nicht nur in 2, sondern mehreren Stängen mutiert.
Das KÖNNTE zu Folge haben, dass bereits immunisierte Menschen in kurzer Zeit erneut erkranken.

https://www.biorxiv.org/content/10.1101 ... 7.009480v1
Was aufgrund der Anzahl der weltweit Infizierten, bzw. vom Virus durchlaufenen Menschen, aber normal zu sein scheint.

https://www.fitbook.de/health/coronavir ... efuerchtet

"Zwischen dem frühen Coronavirus, das zu Beginn der Epidemie in Wuhan Infektionen ausgelöst hatte, und den Virusstämmen, die inzwischen in den USA identifiziert wurden, habe man nur zwischen vier und zehn genetische Unterschiede festgestellt. „Das ist eine relativ geringe Anzahl an Mutationen, bedenkt man, dass das Virus so viele Menschen durchlaufen hat“, stellt der Forscher fest."

Und es kommt auf etwas Entscheidendes an:

"Sollte eine Mutation in dem genetischen Bereich stattfinden, der relevant für [einen] Impfstoff ist, wäre dieser weniger bis gar nicht mehr effektiv."

Das heißt, Mutationen müssen nicht zwangsläufig relevant sein (für einen Impfstoff). Inwiefern sie für das ungeimpfte Immunsystem von Relevanz sind, vermag ich nicht zu sagen, also ob man sich wieder anstecken kann, wenn ein mutierter Virustyp (beispielsweise aus den USA) zurück nach Deutschland käme.

Benutzeravatar
michawhv
Beiträge: 1893
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:03
Wohnort: Wilhelmshaven, (Niedrischsachsen)
x 229

Re: Corona-Virus

Beitrag von michawhv » Mo 30. Mär 2020, 09:15

Walle hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 08:46
michawhv hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 07:59
Aber eine nicht wenig beruhigende Info aus folgendem Prepint, welche aussagt, dass das Corona derzeit nicht nur in 2, sondern mehreren Stängen mutiert.
Das KÖNNTE zu Folge haben, dass bereits immunisierte Menschen in kurzer Zeit erneut erkranken.

https://www.biorxiv.org/content/10.1101 ... 7.009480v1
Was aufgrund der Anzahl der weltweit Infizierten, bzw. vom Virus durchlaufenen Menschen, aber normal zu sein scheint.

https://www.fitbook.de/health/coronavir ... efuerchtet

"Zwischen dem frühen Coronavirus, das zu Beginn der Epidemie in Wuhan Infektionen ausgelöst hatte, und den Virusstämmen, die inzwischen in den USA identifiziert wurden, habe man nur zwischen vier und zehn genetische Unterschiede festgestellt. „Das ist eine relativ geringe Anzahl an Mutationen, bedenkt man, dass das Virus so viele Menschen durchlaufen hat“, stellt der Forscher fest."

Und es kommt auf etwas Entscheidendes an:

"Sollte eine Mutation in dem genetischen Bereich stattfinden, der relevant für [einen] Impfstoff ist, wäre dieser weniger bis gar nicht mehr effektiv."

Das heißt, Mutationen müssen nicht zwangsläufig relevant sein (für einen Impfstoff). Inwiefern sie für das ungeimpfte Immunsystem von Relevanz sind, vermag ich nicht zu sagen, also ob man sich wieder anstecken kann, wenn ein mutierter Virustyp (beispielsweise aus den USA) zurück nach Deutschland käme.
Und genau deswegen sind die krassen Reisebeschränkungen von Nöten, leider auf längere Zeit.
Ich fürchte aber, man lockert diese zu schnell auf und steuert zwangsläufig auf die nächste Welle zu.
Ich bin kein Virologe oder Panikmacher, aber auch nach einem Abflauen sind wir alle noch längst nicht mit dem Thema durch.
Ich halte die Prognosen, dass uns das Thema noch mind. 2 Jahre beschäftigen wird für durchaus gerechtfertigt. Vielleicht gar auf Dauer.
Stimmung ist Stimmung:

www.youtube.com/watch?v=n0SrgVO5Ih4

STBRos
Beiträge: 392
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 169

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Mo 30. Mär 2020, 09:21

michawhv hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 09:15
Walle hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 08:46
michawhv hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 07:59
Aber eine nicht wenig beruhigende Info aus folgendem Prepint, welche aussagt, dass das Corona derzeit nicht nur in 2, sondern mehreren Stängen mutiert.
Das KÖNNTE zu Folge haben, dass bereits immunisierte Menschen in kurzer Zeit erneut erkranken.

https://www.biorxiv.org/content/10.1101 ... 7.009480v1
Was aufgrund der Anzahl der weltweit Infizierten, bzw. vom Virus durchlaufenen Menschen, aber normal zu sein scheint.

https://www.fitbook.de/health/coronavir ... efuerchtet

"Zwischen dem frühen Coronavirus, das zu Beginn der Epidemie in Wuhan Infektionen ausgelöst hatte, und den Virusstämmen, die inzwischen in den USA identifiziert wurden, habe man nur zwischen vier und zehn genetische Unterschiede festgestellt. „Das ist eine relativ geringe Anzahl an Mutationen, bedenkt man, dass das Virus so viele Menschen durchlaufen hat“, stellt der Forscher fest."

Und es kommt auf etwas Entscheidendes an:

"Sollte eine Mutation in dem genetischen Bereich stattfinden, der relevant für [einen] Impfstoff ist, wäre dieser weniger bis gar nicht mehr effektiv."

Das heißt, Mutationen müssen nicht zwangsläufig relevant sein (für einen Impfstoff). Inwiefern sie für das ungeimpfte Immunsystem von Relevanz sind, vermag ich nicht zu sagen, also ob man sich wieder anstecken kann, wenn ein mutierter Virustyp (beispielsweise aus den USA) zurück nach Deutschland käme.
Und genau deswegen sind die krassen Reisebeschränkungen von Nöten, leider auf längere Zeit.
Ich fürchte aber, man lockert diese zu schnell auf und steuert zwangsläufig auf die nächste Welle zu.
Ich bin kein Virologe oder Panikmacher, aber auch nach einem Abflauen sind wir alle noch längst nicht mit dem Thema durch.
Ich halte die Prognosen, dass uns das Thema noch mind. 2 Jahre beschäftigen wird für durchaus gerechtfertigt. Vielleicht gar auf Dauer.
Ich empfehle den Film "I An Legend". Da kann man sich bei Popkorn und Bier in Endzeitstimmung bringen lassen. Am Ende des Films dann sogar mit neuer Hoffnung für die Menschheit.

https://de.wikipedia.org/wiki/I_Am_Legend_(Film)
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

Walle
Beiträge: 473
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 19
x 250

Re: Corona-Virus

Beitrag von Walle » Mo 30. Mär 2020, 09:23

Man muss Reisebeschränkungen auch deshalb aufrecht erhalten, weil man ja noch gar nicht sagen kann, wie sich die Infektionslage weltweit, z.B. auch auf der Südhalbkugel, entwickelt. Dadurch wird es ohnehin erstmal ein ständiges Hin- und Herschaukeln durch Wiedereinschleppung geben und ein Auftreten von größeren und kleineren Epidemien.

Und bei den Reisen geht es ja nicht nur um Urlaubstrips. Es geht um alle möglichen Reisen, z.B. auch von Fußballspielern zu ihren Nationalteams. Stellt Euch nur mal die langfristigen Auswirkungen auf den Fußball vor.

Hier ist noch ein interessanter Schweizer Artikel zum Thema und zu Mutationen. Darin wird auch nochmal das Gerücht behandelt, wonach Corona schon im November und Dezember in Italien kursiert haben soll. Die Aussagen, die ein italienischer Mediziner dazu gemacht hatte, wurden allerdings von China aus dem Zusammenhang gerissen, und der Mediziner hat bereits dagegen protestiert.

https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronav ... ld.1548271

Benutzeravatar
michawhv
Beiträge: 1893
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:03
Wohnort: Wilhelmshaven, (Niedrischsachsen)
x 229

Re: Corona-Virus

Beitrag von michawhv » Mo 30. Mär 2020, 10:03

Ich empfehle den Film "I An Legend". Da kann man sich bei Popkorn und Bier in Endzeitstimmung bringen lassen. Am Ende des Films dann sogar mit neuer Hoffnung für die Menschheit.

https://de.wikipedia.org/wiki/I_Am_Legend_(Film)
[/quote]


Kenn ich, guter Film!
Stimmung ist Stimmung:

www.youtube.com/watch?v=n0SrgVO5Ih4

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3406
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 497
x 482

Re: Corona-Virus

Beitrag von The-Last-ReBeL » Mo 30. Mär 2020, 10:09

Alten und Pflegeheime werden immer mehr zu ( was ja logisch ist ) zu Hotspots und Todesfallen. Denke hier habe bestimmt einige auch Angehörige dort. Ich würde, wenn es keine schwersten Pflegfälle sind, diese nach Hause holen und dort leben lassen.
Mal zur Anregung.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
michawhv
Beiträge: 1893
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:03
Wohnort: Wilhelmshaven, (Niedrischsachsen)
x 229

Re: Corona-Virus

Beitrag von michawhv » Mo 30. Mär 2020, 10:32

Walle hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 09:23
Man muss Reisebeschränkungen auch deshalb aufrecht erhalten, weil man ja noch gar nicht sagen kann, wie sich die Infektionslage weltweit, z.B. auch auf der Südhalbkugel, entwickelt. Dadurch wird es ohnehin erstmal ein ständiges Hin- und Herschaukeln durch Wiedereinschleppung geben und ein Auftreten von größeren und kleineren Epidemien.

Und bei den Reisen geht es ja nicht nur um Urlaubstrips. Es geht um alle möglichen Reisen, z.B. auch von Fußballspielern zu ihren Nationalteams. Stellt Euch nur mal die langfristigen Auswirkungen auf den Fußball vor.

Hier ist noch ein interessanter Schweizer Artikel zum Thema und zu Mutationen. Darin wird auch nochmal das Gerücht behandelt, wonach Corona schon im November und Dezember in Italien kursiert haben soll. Die Aussagen, die ein italienischer Mediziner dazu gemacht hatte, wurden allerdings von China aus dem Zusammenhang gerissen, und der Mediziner hat bereits dagegen protestiert.

https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronav ... ld.1548271
Das ist durchaus möglich, dass chinesische Gastarbeiter, welche gerade in Norditalien vermehrt auftreten, das Virus eingeschleppt haben.
Auch, was verzögert ist, NY, Chinatown. Geht hässlich ab dort, die letztendlichen Zahlen, soweit sie ordentlich beziffert werden, sollten der Annahme Recht geben.

Zudem, das schrieb ich vor etwa 2 Wochen schon, die Mutation CoVid-19 scheint gegen Hitze und UV-Strahlung weitestgehend resistent zu sein, also die Hülle zerfließt nicht wie Butter in Wärme.
Das zeigen Fälle, wo gerade Hitze ist und sich Corona wie verrückt ausbreitet.
Desweiterem wird vermutet, dass sich das Virus an Aerosole anheften kann, welche je nach Thermik sehr lang in der Luft schweben. Bewiesen ist das noch nicht, aber die verschiedenen Labore sind dahingehend auf Stufe Orange.

Das bedeutet was? Irgendein Verteiler hustet oder niest. Prinzipiell fallen die Tröpfchen recht schnell zu Boden, oder verdunsten. Der Rest geht auch über den Jordan.
Da aber Feinstaub im Nanometerbereich lange schweben kann und das Virus sich daran anheftet, kommt ein nichtsahnender neuer Wirt daher und inhaliert.
Dazu bedarf es keiner hoher Luftfeuchte, das Virus ist wohl bis 30min in seiner Struktur aktiv und ansteckend.

Das ist so ziemlich das schlimmste, sollte sich das bestätigen.

Schauen wir nun mal weiter, in die Slums und Favelas. Das wird dort eine Katastrophe ohne Gleichen. Die Welt wird darüber wenig erfahren, aber der denkende Mensch kann sich entfernt vorstellen, was da passieren wird.

Ich hab mich in einigen Fachforen belesen, die Zahlen schwanken stark, Links teile ich hier nicht, da ich da angemeldet bin, aber es wird von über 1Mrd Toten durch Corona weltweit nur in diesem Jahr ausgegangen.
Scheint im Verhältnis der Weltbevölkerung wenig, vielleicht "soll" es ja auch so sein, aber es ist gruselig, bei den Dingen, die sonst auch noch jährlich geschehen.
Stimmung ist Stimmung:

www.youtube.com/watch?v=n0SrgVO5Ih4

STBRos
Beiträge: 392
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 169

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Mo 30. Mär 2020, 10:41

https://www.businessinsider.de/wissensc ... schwinden/

"Laut Adalja könnte das neuartige Coronavirus zu eine der ständig zirkulierenden, endemischen Coronaviren werden.

„Wir müssen darauf vorbereitet sein, dass dies das fünfte endemische Coronavirus werden könnte“, sagte er. Das würde bedeuten, dass der Ausbruch nie wirklich endet."
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

Benutzeravatar
Hans-Karl
Beiträge: 168
Registriert: Di 30. Apr 2019, 11:42
Wohnort: Leipzig
x 136
x 115

Re: Corona-Virus

Beitrag von Hans-Karl » Mo 30. Mär 2020, 10:48

Die Didaktik beschreibt die individuelle Art des Lehrens aus Sicht des Sprechers an die Zuhörer über Sachlagen und Probleme.

Es geht nach wie vor "um Leben retten" so der Wirtschaftsminister im heute Journal vom Sonntag. Klaus Kleber kreierte die Wortschöpfung "Schlimmstfallsszenarios"...

Im Interview mit dem Gesundheitsminister arbeitete sich Kleber an einer Studie des "Koch-Instituts" von 2011 ab, wonach man in dieser Studie schlimmste Aussichten einer SARS Pandemie beschrieb und es damals versäumte, sich auf die Notwendigkeit einer Versorgung einzustellen in der damaligen Gesundheitsversorgung...

Es kamen in der Sendung aber auch diejenigen zu Wort, die versuchen einzuordnen, dass die Zeit kürzer werden muss in der Denke zur Rückkehr zu ersten Schritten des wieder öffentlichen Lebens aus bekannten Gründen.

Unstrittige mahnende Argumente über die Sorge an der gesunden Bevölkerung werden "langsam" in Betracht gezogen und in die Mikrophone gesprochen - und es ist legitim.

Es ist festzuhalten, dass die Bundeswehr am Samstag ca. ein dutzend Menschen aus Italien und Frankreich zu uns per Flugzeug eingeflogen hat, zur Verbringung auf Intensivstationen.

Diese soziale pragmatische Hilfe ist klasse und zeigt, dass wir solidarisch helfen und vorsorglich gerüstet sind auf Schwersterkrankte. Das entspricht auch meiner Erwartungshaltung, weil uns die Aufrüstung der Krankenhäuser bereits erklärt wurde und in die Gänge gebracht ist.

So schlimm es auch ist, dass wir sehr vielen an Beatmungsgeräten befindlichen Patienten z.Z. das Leben retten, so ist abzusehen, dass Coronainfizierte den Mehrheitsanteil in Krankenhäusern stellen, ohne Gefahr des Versterbens.

Hier gilt es weiterhin, die nicht in Lebensgefahr befindlichen Patienten gesund zu pflegen, damit sie das Krankenhaus verlassen können.

So sollte die Didaktik der Journalisten, dies im TV auch kommunizieren und sinngemäß Fenster öffnen, damit frische Luft reinkommt.

Ein Wiederkäuen von "Schreckensvokabular" aus der Zeit des Anfangs der Epidemie ist nicht gut. Nach wie vor zu sagen, wir stünden am "Anfang" - Nein - Medien sollten uns wissen lassen, dass der Mensch zurückkehren "muss" und will zu Gesellschaft, Arbeit, Einkommen.

Dieses womöglich mit Mundschutz per Dekret und neuen Vorschriften mit gebührendem Abstand zu anderen Menschen in der Coronakrise, mit parallel weithin erkrankten Menschen oder krank werdenden...

Antworten