Corona-Virus

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
tomsen
Beiträge: 1272
Registriert: Di 11. Aug 2015, 02:23
Wohnort: Leipzig
x 144
x 123

Re: Corona-Virus

Beitrag von tomsen » Do 14. Mai 2020, 09:56

@Jupp: Top Beitrag, Danke! :thup:
Aus Liebe zu meiner Heimatstadt und Interesse an gutem Fußball.

Harzer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 11:31
Wohnort: Harz
x 32
x 136

Re: Corona-Virus

Beitrag von Harzer » Do 14. Mai 2020, 10:01

Ach lieber STBRos wie recht Du doch mit Deiner Einschätzung hast.

Hier ein Beitrag vom 30.01.2020 aus dem BR. Heute erscheint er wie aus einer anderen Zeit, in der es auch ein klares Bild über Verschwörungstheoretiker gab und eine klare politische Botschaft mitgegeben wurde. Die die vor der Gefährlichkeit des Virus warnten und sich z.B. deshalb für Grenzschließungen aussprachen, wurden mal ganz schnell in eine hierfür passend erscheinende Ecke gestellt, auch wenn wir kurz danach die Grenzen schlossen, was ja wenige Wochen zuvor nur von Verschwörungstheoretikern kommen sollte und wenige Wochen vor der tatsächlichen Umsetzung noch ganz klar als rechtsradikale Forderung verteufelt wurde. Und die chinesische "Diktatur" bekommt auch gleichen einen mit.

Ein Beitrag der wirklich nachdenklich macht, darüber, wie schnell und selbstbewusst Menschen von anderen in eine Ecke gestellt werden, deren Meinung man nach wenigen Wochen selbst einnimmt, um im gleichen Augenblick erneut Abweichler von der eigenen Meinung in eine andere Ecke zu stellen. Ab 2.30 Minute wird damals unvorstellbares für das damalige Weltbild zurechtgerückt. Vor wenigen Wochen war völlig klar, dass alle die den Virus als gefährlich bezeichnen Verschwörungstheoretiker sein müssen (gezeigte Bilder aus China sollen den redaktionellen Eindruck sogar noch verstärken), jetzt wiederum ist es völlig klar, dass die damaligen Verharmloser es heute, wenige Wochen danach, natürlich nicht sind.

https://www.br.de/mediathek/video/coron ... 001ad12096
[/quote]

Es ist leider erschreckend das die wahre Wahrheit natürlich Gott (oder Marx?) gegeben hat und schlimm sind die die anderes denken. Das sind ganz nebenbei bemerkt Attribute für eine Diktatur, aber angeblich vertritt ja Jupp die Demokratie - beißt sich da nicht was in der Argumentation?

Um es mit einfachen Worten auszudrücken ich mag auch lieber einen Drosten zuhören als manch andere, aber auch da gibt es Vertreter auf seinem Niveau die anderes denken und deren ich gern lausche. Vom einzigen deutschen Journalisten in Taiwan, Herrn Bardenhagen, konnte ich zu deren Virologen etwas erfahren und bitte Jupp google doch mal Fallzahlen und Tote in Taiwan und komm mir nicht mit Insellage und so. Vielleicht machen sie es nur besser, denn dort ist seit geraumer Zeit alles wieder normal.
Nur weil einer nicht meiner Meinung ist schließe ICH Ihm nicht vom Diskurs aus, denn auch seine Denke könnte mir Anlass geben mein Bild zu korrigieren und zu verbessern.
:thumb: :schal: :schal: :schal:
RB Leipzig, Meister der Saison 2020/21

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16813
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

Re: Corona-Virus

Beitrag von Jupp » Do 14. Mai 2020, 10:12

@Harzer
Ich habe glaube ich mehrfach geschrieben, dass Taiwan oder Südkorea Vorbilder für Deutschland sein können, wobei eben nicht alles auf Deutschland übertragbar ist. Deutschland hätte definitiv noch früher dran sein können, dann wäre uns evtl. der Lockdown erspart geblieben und wir wären gleich in der jetzigen Phase. Natürlich läuft hier nicht alles super und gerade jetzt wirken die Lockerungen auf mich wenig abgestimmt. Ich hoffe trotzdem, dass es gut geht. Kritik und Diskussion darüber muss und soll es bitte geben und die gibt es auch jeden Tag von unterschiedlichsten Parteien oder Personen.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Harzer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 11:31
Wohnort: Harz
x 32
x 136

Re: Corona-Virus

Beitrag von Harzer » Do 14. Mai 2020, 10:24

Danke Jupp für diese stringente Antwort und das ist für mich eine Selbstverständlichkeit und hoffe sehr das gerade Dein letzter Satz da Gültigkeit hat. Auf dieser Basis kann man sich weiter vortrefflich streiten, übrigens ich bin selbst Naturwissenschaftler, habe dennoch natürlich von Virologie oder vom Kreuzungsgebaren der Termiten keine Ahnung und da ist es halt immer schwierig Boden unter die Füsse zu bekommen, aber jemand der da dort behauptet die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben stößt per se auf ein hohen Grad von Skepsis meinerseits. :thumb: :schal: :schal: :schal:
RB Leipzig, Meister der Saison 2020/21

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: Corona-Virus

Beitrag von nevermore » Do 14. Mai 2020, 11:42

elbosan hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 09:54
In einem System, in dem es so läuft wie diese Menschen da meinen anprangern zu müssen, würden wir nichts davon mitbekommen. Denn dann würden sie bereits irgendwo in einem Massengrab verrotten.
Das finde ich das Erstaunlichste an dieser angenommenen Verschwörung. Die schaffen es, sämtliche Wissenschaftler, Gesundheitsbehörden und Labors der Welt auf ihre Seite zu bringen, und alle Regierungen zum Narren zu halten, aber einen alten Zausel auf Youtube zum Schweigen zu bringen, das schaffen sie nicht.


@Jupp, ich hab jetzt etwa ein halbes Dutzend Mal schon geschrieben, dass es mir nicht um die Unbelehrbaren geht, sondern um die, die man noch überzeugen kann. Da ich damit anscheinend nicht durchdringen kann, lasse ich das jetzt.

Nur eine Anmerkung, wer mir schon leid tat, war die alte Frau in dem Spiegel TV-Beitrag, die beinahe weinend fragte, wie es denn sein könne, dass es in Italien so viele Tote gibt und in Deutschland nicht. Da könne doch was nicht stimmen. Und dann demonstriert sie und rennt Leuten wie diesem Koch hinterher, die gegen genau die Leute und Maßnahmen hetzen, die maßgeblich dazu beigetragen haben, zu verhindern, dass es uns geht wie Italien.


@Harzer, in Südkorea und Taiwan sind Tracing Apps ein sehr wichtiger Bestandteil der Corona-Strategie. Die will man, zumindest in der Form, in der es sie dort gibt, bei uns ja nicht haben. Habe ich auch schon ein paarmal kritisiert, wir haben hier eine Wünsch-Dir-Was Gesellschaft, die glaubt, sie könne sich aus allen Strategien immer nur die Annehmlichkeiten herauspicken, und alles Unangenehme weglassen. Südkorea hat übrigens grade wieder alle Diskos und Bars geschlossen (Quelle), um einen Ausbruch von vielleicht zwei Dutzend Infizierten sofort im Keim zu ersticken.

Walle
Beiträge: 557
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 22
x 274

Re: Corona-Virus

Beitrag von Walle » Do 14. Mai 2020, 11:54

Jupp hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 09:38
Jetzt höre ich wieder, dass man die Sorgen und Ängste dieser Menschen auf der Straße ernst nehmen muss . Da kann ich nur sagen, einen scheiß müssen wir. Wir müssen die Sorgen und Ängste der Menschen ernst nehmen, die nicht seit Jahren auf unsere Gesellschaft scheißen und alles in den Dreck ziehen. Jahrelang wurde versucht zu erforschen, was die Menschen dort umtreibt, Gesprächsangebote gegeben, in Talkshows vor allem über deren Themen geredet usw. Jetzt stehen diese Menschen wieder dort mit anderem Thema.
Mensch, wir haben hier einen Staat, eine Gesellschaft, der/die liberal, demokratisch und individualistisch ist, oder allgemein betrachtet, eine moderne Gesellschaft. Da gibt es immer wieder Gruppen, die mit irgendwelchen Themen hausieren gehen und Anhänger finden. Wie viele Demos finden denn allein in Berlin statt? Oder in anderen Ländern, z.B. den USA - in New York oder L.A.?

Ich finde ja eher, diesen Häufchen wird viel zu viel Aufmerksamkeit geschenkt, ebenso Pegida. Der Unterschied ist doch nur, dass das eben nicht nur irgendwelche Umweltfuzzis, religiöse Spinner oder Esoteriker sind - sondern Rechte oder was man eben dafür hält. Es geht gar nicht darum, was diese Leute bewegt, es geht darum, dass es Rechte sind. Und das braucht man für die Stärkung des eigenen antifaschistischen oder antirechten Standpunkts und das Netzwerk, das vom Kampf gegen Rechts lebt.

Ich kann diese Leute ignorieren. Kann es auch der ÖR? Die etablierte Politik? Ich glaube auch nicht, dass die meisten Menschen da nun in Scharen hinterherlaufen. Es wird immer nur ein Häufchen sein. Aber dieses Häuchen ist in eigener Sache wichtig, selbst wenn da nur der eine Hansel stünde - mit Reichskriegsflagge!

STBRos
Beiträge: 434
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 187

Re: Corona-Virus

Beitrag von STBRos » Do 14. Mai 2020, 11:56

In dem Beitrag des BR wird für die die vor der Gefährlichkeit des Virus warnen sogar der Terminus "Verschwörungstheoretiker" verwendet. Um um diesen Standpunkt zu untermauern werden sogar im Beitrag die Bilder aus China gezeigt, im Kontext, dass Demokraten doch unmöglich geschlossene Grenzen, Personenkontrollen wegen Mundschutz oder Messung erhöhter Temperatur usw. zulassen würden, dies nur in Diktaturen wie China gehen würde (fast wörtlich wiedergegeben).

Nur Wochen später stellt man die eigene Argumentationskette komplett auf den Kopf und behauptet komplett das Gegenteil. Mit der Umkehrung der Argumente von zuvor sind es nun die, die zuvor die Gefährlichkeit des Virus verharmlosten keine Verschwörungstheoretiker und die die zuvor Chinas Methoden im Kampf gegen den Virus als diktatorisch bezeichneten, sind nun die Realisten und die angewandten Mittel im Kampf gegen Corona lupenreine Demokratie. Wochen nach der eigenen Argumentation sind nun die die Verschwörungstheoretiker, die in Corona nicht die größte Bedrohung der Menschheit sehen.

Mithin geht man dem Grunde nach sehr beliebig mit diesem Begriff um, je nachdem wie es gerade in das eigene Weltbild passt.

https://www.br.de/mediathek/video/coron ... 001ad12096
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16813
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

Re: Corona-Virus

Beitrag von Jupp » Do 14. Mai 2020, 12:08

Im Osten ist der Anteil der "Normalos" bei den Demos sehr klein, mag in Stuttgart höher sein. Aber wieviele Menschen sind das am Ende im Verhältnis zur Einwohnerzahl insgesamt? Der Anteil dürfte verschwindend gering sein und wenn das klar denkende Menschen sind, dann werden sie bis auf wenige Ausnahmen schnell merken, dass das vielleicht doch eine etwas seltsame Demo ist mit weiteren seltsamen Demo-Teilnehmern. Diskussionen danach auszurichten, davon sollten wir wegkommen.

Die vernünftigen Menschen überzeugt man am ehesten, in dem man weiter klar deutlich macht, auf welchen Fakten Entscheidungen beruhen und diese dann entsprechend begründen. Hierzu ist Transparenz ganz wichtig. Nach meiner Wahrnehmung passiert, was die statistische Aufbereitung der Daten und wissenschaftlichen Erklärungen angeht, sehr viel. Auch werden viele Dinge auf diversen Wegen (TV, Radio, Websites, Podcast) sehr gut erklärt. Was du nevermore bspw. mittlerweile für ein Wissen über Corona hast, ist wahnsinn. Das konntest du dir alles frei zugänglich über viele Wege aneignen.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: Corona-Virus

Beitrag von nevermore » Do 14. Mai 2020, 12:12

500k auf der Straße erzeugen aber einen ganz anderen politischen Druck als 500k unsichtbare Wähler, Jupp.

Besonders fatal ist das derzeit wegen der Ansteckungsgefahr. Wenn sich die in zehntausend 50er Grüppchen in Deutschland verteilen würden, wäre das ja noch zu beherrschen in Sachen Abstands- und Hygieneregeln. Aber bei mehreren Zehn- oder gar Hunderttausend an einem Ort?

Ausbaden müssen es wieder mal die Polizisten.

Walle
Beiträge: 557
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 22
x 274

Re: Corona-Virus

Beitrag von Walle » Do 14. Mai 2020, 12:22

nevermore hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 12:12
500k auf der Straße erzeugen aber einen ganz anderen politischen Druck als 500k unsichtbare Wähler, Jupp.

Besonders fatal ist das derzeit wegen der Ansteckungsgefahr. Wenn sich die in zehntausend 50er Grüppchen in Deutschland verteilen würden, wäre das ja noch zu beherrschen in Sachen Abstands- und Hygieneregeln. Aber bei mehreren Zehn- oder gar Hunderttausend?

Ausbaden müssen es wieder mal die Polizisten.
Wie viele waren es denn bis dato in der Spitze? Und wenn da einer 500.000 anmeldet, ist das doch auch nur Blödsinn.

Aber wie ich schon sagte - wichtig ist nur, dass da auch Rechte dabei sind, sein könnten. Oder die Demoteilnehmer werden kurzerhand einfach dazu erklärt.

Ich will auch nicht behaupten, dass ich hinter diesen Demos stünde oder den Leuten, die da mitmachen. Ich finde nur mal wieder diese Heuchelei im Mainstream so verlogen. Bei anderen Themen - Kilma, Flüchtlinge, Antikapitalismus oder einfach nur Themen des eher linken Meinungsspektrums - würde man die Demos vielleicht gutheißen, ja vielleicht sogar mitlaufen...

P.S. Ausbaden mussten die Polizisten auch die Krawalle vom 1. Mai, selbst ein ZDF-Team. Ist schon wieder vergessen...

Antworten