Corona-Virus

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: Corona-Virus

Beitrag von nevermore » Fr 19. Jun 2020, 15:20

Ehm, Ungarn hatte so ungefähr die härtesten Maßnahmen in ganz Europa. Deutlich härtere als Deutschland. Hätte man hier auch haben können, dann wäre man jetzt vielleicht auch schon raus aus der Misere.

Aber bei uns wird ja schon wegen Abstandsregeln und Maskenpflicht rumgeheult. Entsprechend dauert halt das Leiden dann auch länger.

Alternativ kann man es natürlich auch so haben wie in Brasilien. Der erfreut sich ja rechtsaußen auch großer Beliebtheit. Man stolpert dann halt alle paar hundert Meter über ein Massengrab, aber was soll's.

Benutzeravatar
bullish!
Beiträge: 6021
Registriert: So 10. Okt 2010, 16:40
x 75
x 237

Re: Corona-Virus

Beitrag von bullish! » Fr 19. Jun 2020, 15:38

Schockierende Zahlen zur Corona-App: Damit hat wohl niemand gerechnet
....Inklusive aller Tests der Corona-App im Vorfeld belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 68.000.000,- € – bis Ende 2021.
https://www.inside-digital.de/news/scho ... -gerechnet

Tja, bei aller Komplexität und Infrastruktur schon beachtlich viel (Steuer) Geld. :shock:

...Mittwochabend hatten sie bereits acht Millionen Menschen auf ihr Telefon geladen. Das wären immerhin etwa 14 Prozent all jener, deren Telefon über die nötigen technischen Voraussetzungen verfügen müsste.
https://www.faz.net/2.1652/so-viele-deu ... 19-p2.html

Möchte nicht wissen, wie viele ältere Menschen, bei denen die App eigentlich besonders wichtig wäre, hier völlig außen vor sind. Und bei der (bisher) relativ dünnen Verbreitung muss der eigentliche Nutzen doch tatsächlich hinterfragt werden. Hat nur ein Infizierter im Cafe der Stadt keine App - ist so ziemlich alles für die Katz.
Wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
Tippspiel-Vizemeister 2016
Tippspiel 2018 - 3. Platz

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11738
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1325
x 688

Re: Corona-Virus

Beitrag von EisenerBulle » Fr 19. Jun 2020, 15:42

bullish! hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 15:38

Möchte nicht wissen, wie viele ältere Menschen, bei denen die App eigentlich besonders wichtig wäre, hier völlig außen vor sind. Und bei der (bisher) relativ dünnen Verbreitung muss der eigentliche Nutzen doch tatsächlich hinterfragt werden. Hat nur ein Infizierter im Cafe der Stadt keine App - ist so ziemlich alles für die Katz.
Sag ich doch. So ein Schrott - und Geld kostet es auch noch. Unfassbar.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Benutzeravatar
Laciapu
Beiträge: 342
Registriert: So 7. Mai 2017, 13:30
Wohnort: Nünchritz
x 46
x 55

Re: 33. Spieltag: RB Leipzig – Borussia Dortmund, Sa, 20.06.2020, 15:30 Uhr

Beitrag von Laciapu » Fr 19. Jun 2020, 15:52

RBL-MKB hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 09:27
Laciapu hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 03:02
(P.S.: Ab sofort dürfen in Ungarn die Fans ins Stadion, ohne Begrenzung. -Maskenpflicht bleibt bestehen.- Deutschland?! Was machst du falsch?)
So, jetzt schauen wir uns mal an wie viele Zuschauer in Ungarn durchschnittlich zum Fußball gehen (3314) und wie viele (offizielle) Infektionen (4000) es dort gegeben hat und regen uns wieder ab!
Tja, wenn der richtiger Mann das zu sagen hat, läuft alles besser! Im Fußball ist es auch nicht anders... :)

Rind
Beiträge: 683
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 12:37
x 70
x 137

Re: 33. Spieltag: RB Leipzig – Borussia Dortmund, Sa, 20.06.2020, 15:30 Uhr

Beitrag von Rind » Fr 19. Jun 2020, 16:24

Adamson hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 14:11
Rind hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 13:51
"Wählt AFD, ich will wieder Spiele mit Zuschauern!"
Meinst du echt? :think: Na okay, wenn du das sagst.
Lol, guter Versuch :zzz:

jimmy.klitschi
Beiträge: 649
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 23:31
x 210
x 87

Re: Corona-Virus

Beitrag von jimmy.klitschi » Fr 19. Jun 2020, 17:38

bullish! hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 15:38
... bei der (bisher) relativ dünnen Verbreitung muss der eigentliche Nutzen doch tatsächlich hinterfragt werden. Hat nur ein Infizierter im Cafe der Stadt keine App - ist so ziemlich alles für die Katz.

"Für die Katz" wird ich nicht gleich sagen. Nach allem, was im Moment bekannt ist, steckt ein Infizierter meistens niemanden oder nur eine weitere Person an. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei demjenigen ohne App um einen "Superspreader" handelt, dürfte halbwegs gering sein.

Außerdem ist das "Oldschool-Contact-Tracing" ;) durch die Gesundheitsämter ja nicht abgeschafft...

Allerdings ist das mobil-digitale Verfahren mittels App in der Theorie eindeutig schneller, viel effizienter und birgt weit weniger Fehlerpotential als die Methode "Gesundheitsamt informiert über Infektion und fragt nach erinnerten Kontaktpersonen der letzten zwei Wochen". Und die müssen dann ja auch erst wieder irgendwie informiert werden. (Hier sind z.B. falsche oder fehlende Erinnerungen bzw. schlichtweg unbekannte Kontakte vorprogrammiert.) Die Probleme die sich mittlerweile in der Fallverfolgung in NRW wegen der Tönnies-Sache abzeichnen, bekäme man, da bin ich überzeugt, mit einer App, die auf breiter Linie genutzt wird, besser und schneller in den Griff (Würde übrigens auch wieder Kosten sparen.)
Es ist nicht nur deshalb (auch z.B. wegen der Gewährleistung der Anonymität) - weit weniger belastend und im besten Sinn des Wortes "smarter" und wird deshalb "unser Leben", wie EB es formulierte, m.E. nicht so stark "bestimmen", wie es die "Analog-Version" aktuell noch tut.

Aber du hast natürlich Recht: Richtig Sinn macht's nur, wenn in der Praxis möglichst viele, die die Technik verfügbar haben, das Teil dann auch vollumfänglich nutzen. Ein geeignetes Smartphone besitzen, aber die App nicht runterladen bzw. die App haben, aber nicht nutzen (aus völlig unterschiedlichen und teilweise durchaus nachvollziehbaren Gründen), ist dann, wenn viele Leute so ticken, nich' so zielführend und könnte im Endeffekt vielleicht wirklich dazu beitragen, dass die hohe Entwicklungssumme letztlich irgendwie rausgeschmissenes Geld ist.

Mal abwarten, ich gehe davon aus, dass spätestens im Herbst, sollten die Fallzahlen auch ohne Tönnies u.Co. wieder ordentlich ansteigen, es "eine zweite Welle" ;) bei den Downloads gibt.

Was man mit Ärmeren u./o. Alten macht, die keine neue Technik besitzen, dazu hätte ich allerdings auch keine zündende Idee.

A propos "Kosten": Weit trauriger finde ich, dass in BaWü mit Landesgeldern eine Kinder-"Studie" finanziert wurde, die aufgrund der Methodik kaum nützliche Erkenntnisse liefert. Schade um die Mühe, die man reingesteckt hat, um die große Teilnahmebereitschaft der Probanden und natürlich auch um's Geld. OK, waren in dem Fall "nur" 1,2 Mio.
Schol, schla, schli kommt immer von idti. (Frau Fehrl)

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: Corona-Virus

Beitrag von nevermore » Fr 19. Jun 2020, 17:50

jimmy.klitschi hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 17:38
A propos "Kosten": Weit trauriger finde ich, dass in BaWü mit Landesgeldern eine Kinder-"Studie" finanziert wurde, die aufgrund der Methodik kaum nützliche Erkenntnisse liefert. Schade im die Mühe, die man reingesteckt hat, um die große Teilnahmebereitschaft der Probanden und natürlich auch um's Geld. OK, waren in dem Fall "nur" 1,2 Mio.
Naja, die Studie untersucht ja nicht nur die Infektiosität, da hängen auch noch eine Reihe an medizinischen Untersuchungen dran, die noch nicht abgeschlossen sind und hoffentlich noch einen Nutzen bringen werden. Insofern würde ich sie nicht in Bausch und Bogen verdammen, aber ja, der Teil, der eigentlich für die Schulöffnungen relevant ist, bringt nicht viel.

Das UKE hat heute auch die Zwischenergebnisse ihrer Kinderstudie vorgestellt, hier der Link zur PK:
https://www.sat1regional.de/wie-ansteck ... tudie-vor/

Bericht:
https://www.rnd.de/gesundheit/uke-studi ... 4ILW4.html

Bringt einen im Hinblick auf Schulöffnungen aber auch nicht wirklich weiter, wenn auch von der Studienleiterin die Problematik mit dem Lockdown ausdrücklich hervorgehoben wird (so wünscht man sich das; denen in BaWü dagegen musste man das ja aus der Nase ziehen, und reagierten auch deutlich angefasst auf die entsprechenden Nachfragen. Liegt vermutlich daran, dass dieser Teil klar politisch motiviert war, und das Ergebnis nicht in die Kritik kommen sollte).


E: Grade die PK zuende gehört. Die Frau Muntau (Studienleiterin) glaubt das mit der geringeren Infektiosität und Infizierbarkeit von Kindern nicht. Selbe Argumentation wie Drosten, und nennt Daten aus den Routinetests. Ziemlich deutliche Worte. Mal sehen, ob sich jetzt die Bild-Zeitung auf sie stürzt.

E^2: Jetzt 803 Infizierte bei Tönnies.

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: Corona-Virus

Beitrag von nevermore » Fr 19. Jun 2020, 19:43

Anscheinend machen sich jetzt in Gütersloh Arbeiter, die unter Quarantäne stehen, vom Acker. Sauber. Die reisen jetzt durch halb Europa zurück nach Rumänien und Bulgarien.

Des Weiteren wohnen andere Mitarbeiter in mehreren Landkreisen verstreut um Gütersloh, bis hin zur Grenze nach Niedersachsen.

Pressekonferenz Laschet:
https://www.youtube.com/watch?v=c-2QdlEiQww

Möglichkeit eines Lockdowns und Abschottung der gesamten Region besteht. Mann, mann, mann. Aber jedenfalls hört es sich an, als habe er den Schuss gehört. Wobei ich, wenn ich das höre, bezweifle, dass die um den Lockdown herumkommen.

Konzernspitze jetzt auch unter Quarantäne gestellt.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16812
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

Re: Corona-Virus

Beitrag von Jupp » Fr 19. Jun 2020, 20:30

Lok spielt im dortigen Kreis übrigens Relegation gegen Verl oder eben auch nicht.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Hans-Karl

Re: Corona-Virus

Beitrag von Hans-Karl » Fr 19. Jun 2020, 21:42

bullish! hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 15:38
Schockierende Zahlen zur Corona-App: Damit hat wohl niemand gerechnet
....Inklusive aller Tests der Corona-App im Vorfeld belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 68.000.000,- € – bis Ende 2021.
https://www.inside-digital.de/news/scho ... -gerechnet

Tja, bei aller Komplexität und Infrastruktur schon beachtlich viel (Steuer) Geld. :shock:

...Mittwochabend hatten sie bereits acht Millionen Menschen auf ihr Telefon geladen. Das wären immerhin etwa 14 Prozent all jener, deren Telefon über die nötigen technischen Voraussetzungen verfügen müsste.
https://www.faz.net/2.1652/so-viele-deu ... 19-p2.html

Möchte nicht wissen, wie viele ältere Menschen, bei denen die App eigentlich besonders wichtig wäre, hier völlig außen vor sind. Und bei der (bisher) relativ dünnen Verbreitung muss der eigentliche Nutzen doch tatsächlich hinterfragt werden. Hat nur ein Infizierter im Cafe der Stadt keine App - ist so ziemlich alles für die Katz.
Solche Apps funktionieren nur in diktatorischen Gesellschaftsordnungen.

Die Politik würde - wenn sie die App nicht auf den Weg gebracht hätte - vorauseilend eingestehen, dass sie das schon weiss...

Dennoch lohnt die Geldausgabe, dann kann man dem Volk zugestehen, es sei mündig und Obrigkeitsinteressiert und sei führbar.

Es ist doch schön wie sehr die Menschen an das Wohl der anderen denken...

Antworten