Demokratisierungswelle in Afrika

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Imperator » Do 9. Feb 2012, 21:07

Warum?
Weil er Argumente und Fakten nutzt?
Na dann setzt doch mal was inhaltlich verwertbares dagegen und nicht nur Betitelungen.
Wir können dafür ja gern sogar nen Mondlandethread machen. ;)
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5450
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 15
x 44

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Wuppertaler » Do 9. Feb 2012, 21:43

Imperator hat geschrieben:Warum?
Weil er Argumente und Fakten nutzt?
Na dann setzt doch mal was inhaltlich verwertbares dagegen und nicht nur Betitelungen.
Wir können dafür ja gern sogar nen Mondlandethread machen. ;)
Bist du jetzt wirklich über Liga1 Diskussionskultur überrascht? Wenn etwas gemeinsam in seinen Beiträgen in verschiedenen Threads ist, dann Er=Allwissend, der Rest=Idioten und das sagt man ihnen dann auch.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Liga1 2015
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Liga1 2015 » Do 9. Feb 2012, 22:01

Imperator hat geschrieben:Warum?
Weil er Argumente und Fakten nutzt?
Na dann setzt doch mal was inhaltlich verwertbares dagegen und nicht nur Betitelungen.
Wir können dafür ja gern sogar nen Mondlandethread machen. ;)
Also z.B. diese Phönix Reportage finde ich da persönlich schon sachlicher

http://www.youtube.com/watch?v=C2nkwJdvUSU" onclick="window.open(this.href);return false;

Gibt aber noch wesentlich mehr, ausführlicher und wissenschaftlich fundierter
Auch Tradition beginnt mit Tag 1

Liga1 2015
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Liga1 2015 » Do 9. Feb 2012, 22:04

Wuppertaler hat geschrieben:
Imperator hat geschrieben:Warum?
Weil er Argumente und Fakten nutzt?
Na dann setzt doch mal was inhaltlich verwertbares dagegen und nicht nur Betitelungen.
Wir können dafür ja gern sogar nen Mondlandethread machen. ;)
Bist du jetzt wirklich über Liga1 Diskussionskultur überrascht? Wenn etwas gemeinsam in seinen Beiträgen in verschiedenen Threads ist, dann Er=Allwissend, der Rest=Idioten und das sagt man ihnen dann auch.
Ich glaube dir fehlt es an irgendetwas, möglicherweise Hirn ?

Unterlass deine dämlichen Seitenhiebe
Auch Tradition beginnt mit Tag 1

Benutzeravatar
AceFace
Beiträge: 456
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 01:04
Mein Fanclub: Keith-Moon-WHOligans
Wohnort: Leipzig

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von AceFace » Do 9. Feb 2012, 22:39

Liga1 2015 hat geschrieben: Nein, habe ich nicht und will ich auch garnicht.

Kurz zu "Erpressung" Ukraine
Russland liefert unter anderem Gas durch eine Pipeline via Ukraine nach Europa.
Es gibt einen Vertrag zwischen der RF und der Ukraine, wonach diese das russische Gas zum halben Preis erhält, bezogen auf Deutschland/Europa/sonstige Abnehmer (Freundschaftsabkommen), der Transit durch die Pipeline aber gesichert ist.

Was nun Russland nach ca 20 Jahren Stillhalten ein kleines bischen böse werden lies war die Tatsache, das die Ukraine sich mit ihren Kontingenten nicht zufrieden gab und hier und da ein paar Milliönchen Kubikmeter illegal abgezweigt hat, um diese für den marktüblichen Preis an Dritte weiter zu veräußern.
Was Russland noch etwas mehr erboste war die Tatsache, das die Ukraine es über sehr lange Fristen einfach versäumt hatte, zumindest die vertraglich vereinbarten Liefermengen entsprechend zu bezahlen.
Was Russland letztlich dann dazu veranlasste den Finger mahnend zu heben war die Tatsache, das die Zielländer (auch Deutschland) die vertraglich vereinbarten Mengen nicht mehr erhalten haben und folgerichtig ihrerseits mit Nachdruck auf die Einhaltung der Vertragsmodalitäten drängten, (Vertragsbruch), welches auch hohe Strafzahlungen zur Folge hätte haben können.

Nun kann man sicher mit den Finger auf Russland zeigen; ich persönlich hätte diese Geduld aber gewiss nicht aufgebracht ;)

Zu Georgien, Tschetschenien etc. kannst Du dich via Internet schlau machen. Diesbezüglich gibt es inzwischen veröffentlichte (verifizierte)Aussagen amerikanischer Politiker die nicht ohne Stolz ausposaunen wie die Russen auf deren Intrigenspielchen hereingefallen sind. (das aber nur am Rande)
Interessant ist nur, dass dieser Gasstreit immer wieder dann ausbricht, wenn sich die ukrainische Politk nach Westen orientiert. Und das zufälligerweise immer pro-westliche Regierungen mit damit "bestraft" werden. Sehr auffällig.

Welche Aussagen sind das bitte schön? Und wie solllen sie bitteschön erreicht haben, dass russische Truppen völkerrechtswidrig georgisches Gebiet besetzen??
"BEING A MOD IS LIKE A RELIGION. IT'S LIKE MY CODE. IT GIVES SOMETHING TO MY LIFE. I'M STILL A MOD. I'LL ALWAYS BE A MOD. YOU CAN BURY ME A MOD!" - PAUL WELLER

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von DerWürfler » Do 9. Feb 2012, 23:54

Da haben wir ja eine besonders hartnäckigen und aggressiven "Truther". :lol:

@ Liga

Welcher Parteisekretär hat dir dermaßen das Hirn gewaschen bei all deinem Antiamerikanismus?
Merkst du nicht das du ziemlich alleine dastehst auf weiter Flur mit deinem Schwachsinn?
Und dafür nimmst du sogar ernsthafte Verstimmungen mit deinem Freund Imperator in Kauf?
Antworte doch mal auf die konkret gestellten Fragen von AceFace und Imperator und schweif nicht immer ab!
Warum tust du das nur?

Ich komm aus dem Lachen nicht mehr raus...

:rofl:
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Benutzeravatar
MrHollister89
Beiträge: 5359
Registriert: So 6. Dez 2009, 17:17

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von MrHollister89 » Fr 10. Feb 2012, 00:04

Die Vorgänge in Ägypten zeigen leider (mal wieder), dass ein so schnelles Ende manchmal gar nicht so gut ist. So wirklich scheint "das Volk" ja auch nicht zu wissen, was es eigentlich will.
"Der reichste Mann ist der, mit den mächtigsten Freunden"

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von DerWürfler » Fr 10. Feb 2012, 00:08

MrHollister89 hat geschrieben:Die Vorgänge in Ägypten zeigen leider (mal wieder), dass ein so schnelles Ende manchmal gar nicht so gut ist. So wirklich scheint "das Volk" ja auch nicht zu wissen, was es eigentlich will.
Den letzten Satz müsstest du mir dann mal bitte erklären, damit ich weiß was inhaltlich gemeint ist.
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Benutzeravatar
MrHollister89
Beiträge: 5359
Registriert: So 6. Dez 2009, 17:17

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von MrHollister89 » Fr 10. Feb 2012, 00:12

DerWürfler hat geschrieben:
MrHollister89 hat geschrieben:Die Vorgänge in Ägypten zeigen leider (mal wieder), dass ein so schnelles Ende manchmal gar nicht so gut ist. So wirklich scheint "das Volk" ja auch nicht zu wissen, was es eigentlich will.
Den letzten Satz müsstest du mir dann mal bitte erklären, damit ich weiß was inhaltlich gemeint ist.
Ich meine damit, dass ja die gleichen Leute, die die Absetzung von Mubarak gefordert haben(und ja auch bekommen haben) jetzt ja wiederrum auf der Straße sind und gegen die neue Übergangsregierung demonstrieren. MMn sieht es so aus, als sei die Bevölkerung durchaus gespalten bzw nicht sicher, in welche Richtung man sich eigentlich bewegen will. Die autokrative Herrschaft Mubaraks war mit Sicherheit nicht vorteilhaft für den Großteil der Menschen, aber nun sieht man, dass eine klare Linie fehlt und das es scheinbar zuviele unterschiedlich ausgerichtete Strömungen gibt.
"Der reichste Mann ist der, mit den mächtigsten Freunden"

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von DerWürfler » Fr 10. Feb 2012, 00:16

Ich denke das Problem der Leute ist das, man seit ca 9 Monaten keine bzw. nur schleppende Fortschritte sehen kann hinsichtlich Demokratisierung des Landes und "das Volk" den Eindruck hat das nur eine Marionette ausgewechselt wurde. Das Fass zum Überlaufen brachte der Vorfall im Stadion beim dem offensichtlich gezielt Untersützer der Revolution angegriffen wurden.

Es ist m.M. auch nur schwer abzuschätzen welche Ziele der Militärrat verfolgt.
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Antworten