Politik-Stammtisch

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt

Politik im Fußballforum - Soll der Thread bis auf weiteres geschlossen werden?

Umfrage endete am Sa 26. Nov 2016, 09:18

Nein - alles so lassen
19
43%
Mir egal - ich schaue hier eh selten rein
9
20%
Ja - Politik und Fußball vertragen sich nicht
16
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 44

Benutzeravatar
Mölkau
Beiträge: 1495
Registriert: Di 31. Jan 2012, 11:36
Wohnort: LE
Kontaktdaten:

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Mölkau » So 1. Sep 2013, 22:06

Herr Steinbrück wurde ja von den Moderatoren, allen voran Raab, ganz schön maltretiert.

Inhaltlich war es ähnlich wie erwartet. Beide Parteien neigen dazu sehr unkonkret zu sein, um keine Versprechen abzugeben, die am Ende gebrochen werden müssen.

Ich habe leichte Vorteile auf Seiten von Merkel gesehen, weil sie sich auch nicht davon abbringen lässt ihre Ausführungen zu schildern, selbst wenn die Zeit läuft.

Inhaltlich gabs wenig neues - alle haben entsprechend ihrem Wahlprogramm geantwortet.

Überraschend:

Merkel: - keine PKW Maut
Steinbrück: - keine große Koalition, kein Rot-Rot-Grün


Das war meine Meinung, andere?
LE79 hat geschrieben: ... wenn wir wie LOK rechnen würden haben wir dieses Jahr 100 Jahre Tradition zu feiern. :clap2:
1912 Gründung FC Sportfreunde 1912
1951 Umbenennung BSG Stahl Markranstädt
1990 SSV Markranstädt
2009 Rasenball Leipzig
macht heute 2012 100 Jahre!

Benutzeravatar
Stinson
Beiträge: 867
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 13:25

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Stinson » Mo 2. Sep 2013, 13:54

Ich fand's noch langweiliger als erwartet.
War der übliche Austautsch von bekannten Phrasen, wie ihn auch jeder andere aus den Parteispitzen bei jedem beliebigen Talk vollzieht. Bisschen merkwürdig, dass Merkel den NSA-Block einfach mal mit zwei Sätzen beenden kann, auch weil Steinbrück überhaupt keine Konfrontation sucht.

Gekrönt wird der Mumpitz ja dann eigentlich nur noch von Jörg Schönborn un Co. "Wer ist glaubwürdiger? Merkel. Wer hat die besseren Argumente? Steinbrück." Was soll das denn bedeuten?
Wir wissen zwar, dass Merkel keine guten Argumente hat, aber die glauben wir ihr...

Kann auch die teilweise Begeisterung für Raab nicht nachvollziehen: schon allein die Szene, wo er von Steinbrück wissen will, wen er wählen muss, damit es eine große Koalition gibt.... weil sich das ja Millionen von Deutschen wünschen würden.
wait for it

Benutzeravatar
Peppermint Pig
Beiträge: 3272
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:19
x 304
x 45

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Peppermint Pig » Mo 2. Sep 2013, 18:49

Stinson hat geschrieben:
Piesterzwickower hat geschrieben:
JackdR hat geschrieben:
Ich bin der Oberbefehlshaber der ältesten Demokratie der Welt....
WTF???
Also, wenn man sich trotzt Sklaverei Demokratie schimpfen darf, dann fällt mir eher das antike Griechenland und Rom vor Augustus ein.
Das antike Griechenland und die Römische Republik existieren aber nicht mehr.
Das Zitat lautete aber "der ältesten Demokratie der Welt" und nicht der ältesten noch existierenden Demokratie der Welt.
Meine Aussage zielte aber darauf ab, dass für mich Demokratie und Sklaverei nicht zusammenpasst und die USA-Demokratie ohne Sklaverei nicht die älteste noch existierenden Demokratie der Welt ist.
Stinson hat geschrieben:Kann auch die teilweise Begeisterung für Raab nicht nachvollziehen: schon allein die Szene, wo er von Steinbrück wissen will, wen er wählen muss, damit es eine große Koalition gibt.... weil sich das ja Millionen von Deutschen wünschen würden.
Genau das war für mich das Wichtigste, das einzig praktische für die Wahl. Denn wie du schreibst war der Rest
Stinson hat geschrieben:... der übliche Austautsch von bekannten Phrasen, wie ihn auch jeder andere aus den Parteispitzen bei jedem beliebigen Talk vollzieht.
Es ist für die Wähler doch gut zu wissen, dass, falls es keine andere Möglichkeit als eine Große Koalition gibt, ihr gewählter Kanzlerkandidat dann nicht mal Minister werden will.
Rasenballsportgemeinschaft Red Bull Leipzig-------------.①②⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪
------------------------------------------------------------------BildBild

Benutzeravatar
Stinson
Beiträge: 867
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 13:25

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Stinson » Mo 2. Sep 2013, 19:52

Ich erkenne den praktischen Nutzen nicht. Wie auch in dem Duell deutlich wurde, versucht ja die SPD wieder glaubhafter das sozialdemokratische rauszukehren (Ob man das nun einem Steinbrück abnimmt, der selbst unter Merkel schon mitregiert hat und auch sonst nicht grad den Ruf eines Samariters hat, bleibt ja jedem selbst überlassen.) und das funktioniert nunmal nur, wenn am Ende auch ein Politikwechsel versprochen wird. Den wird's unter Merkel garantiert nicht geben und ob dann Steinbrück, Steinmeier oder Frau Nahles wie jetzt Westerwelle durch die Welt fliegt, macht doch keinen Unterschied, wenn man als SPD-Wähler eigentlich was grundlegendes ändern wollte.
wait for it

Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 4955
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 69
x 78

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Roter Brauser » Mo 2. Sep 2013, 20:06

Stinson hat geschrieben:...wenn am Ende auch ein Politikwechsel versprochen wird. Den wird's unter Merkel garantiert nicht geben und ob dann Steinbrück, Steinmeier oder Frau Nahles wie jetzt Westerwelle durch die Welt fliegt, macht doch keinen Unterschied, wenn man als SPD-Wähler eigentlich was grundlegendes ändern wollte.
Naja, Zugeständnisse wird sie aber bei Unterschrift des Koalitionsvertrages machen müssen.

Dass die SPD ihrerseits nicht Abschaffung des Betreuungsgeldes, Einführung einer Bürgerversicherung und eines Mindestlohns durchbringen kann, ist aber auch klar, wobei alle drei Programmpunkte meiner Meinung nach richtige Weichenstellungen wären.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Benutzeravatar
CK 27
Beiträge: 715
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 00:45
Wohnort: Hannover/Markranstädt

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von CK 27 » Fr 6. Sep 2013, 20:34

Obama will weiterhin mit allen Mitteln den Krieg, komischerweise mit einer breiten Front an skandinavischen Befürwortern, wahrscheinlich haben die USA diesen Ländern syrische Wirtschaftsaufträge in Aussicht gestellt, wie damals den Polen im Irakkrieg, diese aber am Ende alle in die USA gegangen sind und kein einziger nach Polen ;-) Putin sagt bei US amerikanischer Aggression gegen die Arabische Republik Syrien dem syrischen Volk Unterstützung zu und fügt hinzu, dass Chemiewaffen immer von verlierenden Parteien eingesetzt werden, die syrische Armee hat keinen Grund, als gewinnende Partei, auf solche Mittel zurückgreifen zu müssen.

Beweise bringen die USA nicht, außer Aussagen von den eigenfinanzierten oppositionellen Islamisten und Standartsprüche a la "neue Proben hätten ergeben" aber alles ohne Beweise. Der Irak lässt grüßen. Saddam hat seine Verbrechen in den 80ern verübt, da wurden diese aber emotions - und reaktionslos von den USA aufgenommen, da dieser Diktator der den Weltfrieden bedrohe, ein enger Verbündeter gegen den Iran war ;) Und als Saddam friedlich wurde, bedroht er auf einmal die Welt ^^ ....

Taschen zu machen, wenn Uncle Sam erzählt.


Gregor Gysi heute bei Facebook
Gregor Gysi
Die Außen- und Verteidigungsministerien Deutschlands und Frankreichs haben angeregt, die Bedingungen für einen Einsatz der schnellen EU-Eingreiftruppe zu ändern, und ein Bekenntnis der Regierungen zur Aufrechterhaltung einer starken europäischen Verteidigungsindustrie gefordert. Das ist das völlig falsche Zeichen. Anstatt Lobbyarbeit für die Rüstungskonzerne zu betreiben und die Europäische Union zu einer Kriegsmacht hochrüsten zu wollen, sollte gerade die Bundesregierung an einem Bündnis mit allen EU-Partnern schmieden, um in der gegenwärtigen Syrien-Krise einen Kriegseinsatz von außen abzuwenden. Es ist mehr als tragisch, dass mit Obama und der Europäischen Union gleich zwei Friedensnobelpreisträger sich einer friedlichen Lösung verwehren.

Frieden bringt keine Angst und keine Angst bringt kein Geld.

John L.

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von John L. » Fr 6. Sep 2013, 20:46

CK 27 hat geschrieben:... Putin sagt bei US amerikanischer Aggression gegen die Arabische Republik Syrien dem syrischen Volk Unterstützung zu und fügt hinzu, dass Chemiewaffen immer von verlierenden Parteien eingesetzt werden, die syrische Armee hat keinen Grund, als gewinnende Partei, auf solche Mittel zurückgreifen zu müssen.
1.Frage: Ist der Ex KGB - Putin jetzt ehrlicher als Obama? :rofl:
(Zitat Gerhard Schröder "... ein lupenreiner Demokrat..." ) Und ganz selbstverständlich hilft Putin aushnahmslos dem syrischen Volk, ganz ganz sicher und vor allem aus rein humanitären Gründen......
2.Frage: Wurde schon entschieden das die syrische Armee gewinnt? Wenn ja von wem?

Und von Herrn Gysi bin ich immer ganz begeistert. Wenn einer perfekt mit Worthülsen und Platitüden umgehen kann, dann er.

Benutzeravatar
Peppermint Pig
Beiträge: 3272
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:19
x 304
x 45

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Peppermint Pig » Fr 6. Sep 2013, 21:05

John L. hat geschrieben:Und von Herrn Gysi bin ich immer ganz begeistert. Wenn einer perfekt mit Worthülsen und Platitüden umgehen kann, dann er.
Ich fand ihn vor 2 Tagen auf phoenix im "UNTER DEN LINDEN spezial" überzeugend und seine Aussagen schlüssig.
http://www.phoenix.de/content/phoenix/d ... 2013-09-04
Rasenballsportgemeinschaft Red Bull Leipzig-------------.①②⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪
------------------------------------------------------------------BildBild

Benutzeravatar
CK 27
Beiträge: 715
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 00:45
Wohnort: Hannover/Markranstädt

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von CK 27 » Sa 7. Sep 2013, 00:57

John L. hat geschrieben:
CK 27 hat geschrieben:... Putin sagt bei US amerikanischer Aggression gegen die Arabische Republik Syrien dem syrischen Volk Unterstützung zu und fügt hinzu, dass Chemiewaffen immer von verlierenden Parteien eingesetzt werden, die syrische Armee hat keinen Grund, als gewinnende Partei, auf solche Mittel zurückgreifen zu müssen.
1.Frage: Ist der Ex KGB - Putin jetzt ehrlicher als Obama? :rofl:
(Zitat Gerhard Schröder "... ein lupenreiner Demokrat..." ) Und ganz selbstverständlich hilft Putin aushnahmslos dem syrischen Volk, ganz ganz sicher und vor allem aus rein humanitären Gründen......
Zumindest ist er kein Kriegstreiber, wie die vergangenen Präsidenten der USA ;-) Und auch wenn du es nicht hören möchtest, die Islamisten haben in diesem Krieg nicht mehr viel zu melden auf der syrischen Karte, daher drückt Herr Obama doch so sehr aufs Gaspedal für eine "bessere Welt" (sieht man ja im Irak und Nordafrika, was diese "Weltverbesserung" bringt = Tote, Waffenexporte und neue Dollars) dann wären doch seine Flugzeugträger umsonst im Frühling vor der syrischen Küste angekommen .... und die von den USA finanzierte Revolte würde versickern und somit gibts auch keine neuen Wirtschaftdeals mit einer neuen syrischen Regierung ;-) diese aber unbedingt benötigt werden, damit die USA überhaupt noch finanziell handlungsfähig ist. Das ist kein Geheimnis.

China siehts doch genauso wie Russland, dass es keine Kriege geben muss, nur um die Konjunktur anzukurbeln, die USA leben von Waffenexporten und wenn nicht geschossen wird, ist das schlecht für sie, also finanziert man in allen Ländern, wo man den Machthaber als Idioten hinstellen kann die Opposition schon gibt es Reiberreihen bis hin zu Feuergefechten. Das du keine lauten Stimmen aus Europa hören wirst ist ja wohl logisch, gehts den USA gut exportieren die europäischen Länder auch gut in die USA, was den europäischen Ländern auch zu Gute kommen wird ;-) Und Russland und China sind die Buhmänner, weil sie bei diesem Rodeo nicht mitmachen.

Bevor die USA irgendjemanden auf der Welt erklären wollen, dass sie die Heilsarmee sind, sollten sie vorher mal Den Haag unterzeichnen und anerkennen, dann ist dieses Gehabe nicht ganz so lächerlich.

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von DerWürfler » Di 10. Sep 2013, 22:49

:zzz:

Ich glaub ich hab ein Déjá-Vu.... :lol:
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Gesperrt