Politik-Stammtisch

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt

Politik im Fußballforum - Soll der Thread bis auf weiteres geschlossen werden?

Umfrage endete am Sa 26. Nov 2016, 09:18

Nein - alles so lassen
19
43%
Mir egal - ich schaue hier eh selten rein
9
20%
Ja - Politik und Fußball vertragen sich nicht
16
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 44

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 380
Registriert: So 5. Jul 2009, 17:14

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Mario » So 2. Okt 2016, 17:53

Adamson hat geschrieben:Passend dazu wurde gestern auf 3sat die Reportage „Das manipulierte Bild“ wiederholt. Die gesamte Sendung zu erzählen ist zu aufwendig, aber die Reportage machte mich aus verschiedenen Gründen nachdenklich. Zum einen machte einem die gezeigten technischen Möglichkeiten – begonnen bei Fotofälschungen und manipulierten Videos, [...] schon Angst, wie leicht es ist, in dieser oberflächlichen Welt falsche Informationen untergejubelt zu bekommen, was ja über Facebook oder Twitter auch bewusst gemacht wird.

[...] Sensationen zählen mehr als Wahrheiten. Und wenn es noch so abwegig erscheint, das Video wurde doch eine Millionen Mal geklickt, das „muss“ doch wahr sein. Gleichzeitig nutzen Verführer ganz gezielt diese Medien und schüren Hass und Wut auf die Medien, die sich in einem Kodex oder einer Art Selbstverpflichtung der Aufklärung verpflichtet fühlen und dieses manipulierte Spiel nicht mitmachen. [...]

Wir marschieren hier auf eine gefährliche Apokalypse zu und ich sehe momentan nichts, kein Organ, keine Institution, die überhaupt in der Lage wäre gegenzusteuern. Wir verlieren das hohe Gut Authentizität und Objektivität an eine Handvoll gefährlicher Strolche, die vor keiner Lüge Halt machen und am Ende vertraut niemand mehr niemandem.
Wenn ich hier dann von angeblich „todgeschwiegenen“ Nachrichten lese oder letzten Beitrag, dann merke ich wie diese perfide Strategie schon aufgegangen ist.
Ich finde es auch unerträglich, gegen diese demokratiegefährdenden Hasszeitungen und Verleumdungssender die du meinst muss endlich etwas unternommen werden um ihrem Treiben schnellstmöglich Einhalt zu gebieten. Oppositionelle werden als Rechtsradikale verunglimpft, Menschen die Angst vor wachsender Kriminalität haben als fremdenfeindlich abgeurteilt. Und wenn alles nichts hilft, greifen sie zu den von dir erwähnten plumpen Bildmanipulationen:

Original:

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=58752F9B" onclick="window.open(this.href);return false;

Die Wahrheit die das ZDF seinen Zuschauern präsentierte:

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=58ABD576" onclick="window.open(this.href);return false;

Hoffen wir, dass derartige Medien schnellstmöglich von der Bildfläche verschwinden und solchen Journalisten (der Begriff "gefährliche Strolche" ist für diese Hetzer im Grunde verharmlosend) keine Möglichkeit mehr gegeben wird, die Pressefreiheit in unserem Land zu missbrauchen.

Benutzeravatar
dabdab
Beiträge: 905
Registriert: Do 17. Apr 2014, 12:17
Mein Fanclub: #taLEntfrei
Wohnort: Plagwitz

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von dabdab » So 2. Okt 2016, 22:59

Auch wenn man da bei der Bildauswahl definitiv mehr Sorgfalt walten lassen muss - aber die inhaltliche Aussage war ja, dass Pegida zu Demos aufruft. Und die wird durch das Bild nicht entstellt.
Wie man mittels Bildfälschung etwas entstellt, lässt sich sehr gut anhand von Wahlplakaten der AfD erkennen :mrgreen:

Im Übrigen hängt die Existenzberechtigung von Medien nicht von deiner (oder irgend einer anderen) Meinung ab. Gottseidank.
Morality is simply the attitude we adopt towards people we personally dislike.

Benutzeravatar
tomsen
Beiträge: 1360
Registriert: Di 11. Aug 2015, 02:23
Wohnort: Leipzig
x 203
x 150

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von tomsen » Mo 3. Okt 2016, 05:35

Mario hat geschrieben:... Hoffen wir, dass derartige Medien schnellstmöglich von der Bildfläche verschwinden und solchen Journalisten (der Begriff "gefährliche Strolche" ist für diese Hetzer im Grunde verharmlosend) keine Möglichkeit mehr gegeben wird, die Pressefreiheit in unserem Land zu missbrauchen.
Die Pressefreiheit hoch halten, aber „Verleumdungssender“ wie das ZDF „schnellstmöglich Einhalt gebieten“ und „von der Bildfläche verschwinden“ lassen wollen, empfinde ich als Widerspruch. Der Vorgang ist zweifellos kritikwürdig, zu Gute halten kann man der heute+ Redaktion zumindest, dass sie sich für den Fehler mehrfach entschuldigt hat.

Du kritisierst, dass "Oppositionelle als Rechtsradikale verunglimpft" und "Menschen die Angst vor wachsender Kriminalität haben als fremdenfeindlich abgeurteilt" werden. Frage: Dein „Original“ ist ja nun nicht das Original. Hat es einen speziellen Grund, dass Du ausgerechnet ein Bild verlinkst, das von einer rechtspopulistischen Seite stammt und eine Hetzparole enthält? https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=58752F9B" onclick="window.open(this.href);return false;
Aus Liebe zu meiner Heimatstadt und Interesse an gutem Fußball.

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 380
Registriert: So 5. Jul 2009, 17:14

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Mario » Mo 3. Okt 2016, 20:06

Der Unterschied in beiden Fällen ist, dass das Bild von der AfD ein Symbolbild für tatsächliche Handlungen von Linksextremisten ist. Während das ZDF-Bild dazu dienen sollte, dem Zuschauer zu suggerieren dass Pegidademonstranten kahlköpfige, besoffene Neonazis in Bomberjacken und Springerstiefeln sind, sie also als jemand hinzustellen der sie nicht sind.

Und doch, auch die "inhaltliche Aussage, dass Pegida zu Demos aufruft", wird entstellt, denn das ZDF hat zum einen nicht Pegidademonstranten, sondern ein Bild einer niederländischen Linksradikalendemo genommen um Pegidaanhänger zu porträtieren, zum anderen haben sie auch das durchgestrichene Hakenkreuz an der Bomberjacke wegretuschiert.

Das Bild wurde nicht von der "rechtspopulistischen" Facebookseite gemacht, die haben das Bild bei ihren Recherchen über die ZDF-Manipulation nur entdeckt, es war offenbar ein Spott-Meme über die Antifa das im Internet herumgeisterte. Und naja, dass oppositionelle Quellen für Systemanhänger "rechtspopulistisch", "unseriös", "unglaubwürdig" oder "nicht als Referenz geeignet" sind weil sie oppositionell sind, das kann ich nicht ändern. Ich stehe Systemmedien ja mit derselben Skepsis gegenüber und betrachte sie auch nicht mehr als glaubwürdige Quellen. ;)


"Hat es einen speziellen Grund, dass Du ausgerechnet ein Bild verlinkst, das von einer rechtspopulistischen Seite stammt und eine Hetzparole enthält?"

Ja, es ist nämlich das Bild das das ZDF für seine Manipulation verwendet hat. Was kann ich dafür, wenn sich vermeintlich demokratische Journalisten gerne auf solchen Seiten rumtreiben. :lol:

VFL OSNABRÜCK
Beiträge: 59
Registriert: Do 20. Aug 2015, 16:12

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von VFL OSNABRÜCK » Mo 3. Okt 2016, 20:23

aber von der Heute + Redaktion die einen Informationsauftrag haben ,von Steuergeldern finanziert, erwarte ich keine solche Schweinerein.
Die Konsequenz ....man entschuldigt sich. NEIN der Redakteur und der Chefredakteur hätten den Hut nehmen müssen, aber nicht um bei der ARD wieder eingestellt zu werden. Was soll das Ganze. Das ist doch krank so etwas. Was geht in den Köpfen solcher Menschen vor? Ich bin gern bereit bei diversen Seiten und Youtube Kanälen kristisch zu sein, aber bei den Institutionen erwarte ich mehr. Und wenn es Verfehlungen einzelner sind, so sind diese entsprechend zu sanktionieren. Eine halbgare Entschuldigung zählt da nicht.

Benutzeravatar
tomsen
Beiträge: 1360
Registriert: Di 11. Aug 2015, 02:23
Wohnort: Leipzig
x 203
x 150

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von tomsen » Mo 3. Okt 2016, 20:26

Bemerkenswerte (und humorvolle) Rede von Bundestagspräsident Lammert zum Tag der Deutschen Einheit: http://mediathek.daserste.de/ARD-Sonder ... d=38088686" onclick="window.open(this.href);return false; ab 44:30.

Ich selber merke, dass ich mich viel zu oft mit linken oder rechten Demonstranten und Wutbürgern beschäftige - und dabei manchmal selbst in Wut gerate. Die, die sich beschweren, dass sie nicht gehört werden, könnten solch einer Rede mal 30 Minuten zuhören... brüllen und pfeifen aber lieber alles nieder. Ja, Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Aber eine verblendete und respektlose Minderheit, ob bei der Einheitsfeier in Dresden oder im täglichen Leben, missbraucht sie. Und ist vor allen Dingen (und zum Glück) eins: Eine Minderheit.
Aus Liebe zu meiner Heimatstadt und Interesse an gutem Fußball.

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 380
Registriert: So 5. Jul 2009, 17:14

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Mario » Mo 3. Okt 2016, 21:23

tomsen hat geschrieben:Ja, Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Aber eine verblendete und respektlose Minderheit, ob bei der Einheitsfeier in Dresden oder im täglichen Leben, missbraucht sie. Und ist vor allen Dingen (und zum Glück) eins: Eine Minderheit.
Ich hab schon lange darauf gewartet, dass Systemanhänger mal erklären was sie unter dem Begriff "Meinungsfreiheit" verstehen. Jetzt weiß ichs endlich. :)

Benutzeravatar
tomsen
Beiträge: 1360
Registriert: Di 11. Aug 2015, 02:23
Wohnort: Leipzig
x 203
x 150

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von tomsen » Mo 3. Okt 2016, 21:35

Mario hat geschrieben:... Und doch, auch die "inhaltliche Aussage, dass Pegida zu Demos aufruft", wird entstellt, denn das ZDF hat zum einen nicht Pegidademonstranten, sondern ein Bild einer niederländischen Linksradikalendemo genommen um Pegidaanhänger zu porträtieren, zum anderen haben sie auch das durchgestrichene Hakenkreuz an der Bomberjacke wegretuschiert.

Das Bild wurde nicht von der "rechtspopulistischen" Facebookseite gemacht, die haben das Bild bei ihren Recherchen über die ZDF-Manipulation nur entdeckt, es war offenbar ein Spott-Meme über die Antifa das im Internet herumgeisterte. Und naja, dass oppositionelle Quellen für Systemanhänger "rechtspopulistisch", "unseriös", "unglaubwürdig" oder "nicht als Referenz geeignet" sind weil sie oppositionell sind, das kann ich nicht ändern. Ich stehe Systemmedien ja mit derselben Skepsis gegenüber und betrachte sie auch nicht mehr als glaubwürdige Quellen. ;)


"Hat es einen speziellen Grund, dass Du ausgerechnet ein Bild verlinkst, das von einer rechtspopulistischen Seite stammt und eine Hetzparole enthält?"

Ja, es ist nämlich das Bild das das ZDF für seine Manipulation verwendet hat. Was kann ich dafür, wenn sich vermeintlich demokratische Journalisten gerne auf solchen Seiten rumtreiben. :lol:
Sorry, aber solch einen Unfug habe ich selten gelesen. Vielleicht recherchierst Du mal ein wenig, bevor Du Dich so äußerst. Das Originalfoto wurde von Reuters publiziert (Fotograf Wolfgang Rattay) und ist auf der Pegida-Demo am 9.Januar 2016 in Köln entstanden. Es ist zig-fach im Web zu sehen, ohne Parole. "Springerstiefel", "besoffen", "Bomberjacke" (Deine Worte) sehe ich auch nicht.
Mario hat geschrieben:... Während das ZDF-Bild dazu dienen sollte, dem Zuschauer zu suggerieren dass Pegidademonstranten kahlköpfige, besoffene Neonazis in Bomberjacken und Springerstiefeln sind, sie also als jemand hinzustellen der sie nicht sind. ...
Lieber Mario, so traurig wie es ist, aber auch das sind Bilder dieser Veranstaltung:

http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2016/01/ ... 770476.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2016/01/ ... 002732.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2016/01/ ... 770474.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;
Aus Liebe zu meiner Heimatstadt und Interesse an gutem Fußball.

Benutzeravatar
tomsen
Beiträge: 1360
Registriert: Di 11. Aug 2015, 02:23
Wohnort: Leipzig
x 203
x 150

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von tomsen » Mo 3. Okt 2016, 22:35

Mario hat geschrieben:
tomsen hat geschrieben:Ja, Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Aber eine verblendete und respektlose Minderheit, ob bei der Einheitsfeier in Dresden oder im täglichen Leben, missbraucht sie. Und ist vor allen Dingen (und zum Glück) eins: Eine Minderheit.
Ich hab schon lange darauf gewartet, dass Systemanhänger mal erklären was sie unter dem Begriff "Meinungsfreiheit" verstehen. Jetzt weiß ichs endlich. :)
Siehst Du es anders? Da ich nicht weiß wie alt Du bist, kann ich nicht beurteilen ob Dir klar ist, wie es zu DDR-Zeiten lief. Hätte dort jemand "Volksverräter" zu Honecker oder "Hure" zu seiner Frau gerufen, hätte es ca. 30 Sekunden gedauert, bis er in Handschellen auf der Pritsche eines W50 gelegen hätte. Und handgeschätzt weitere 5 Jahre, bis er das Licht der Sonne ohne Gitterschatten auf seinem Gesicht wieder hätte genießen dürfen. Unter Stoph wäre er vielleicht Opfer eines bedauerlichen Verkehrsunfalls geworden.

Leider vergessen manche Brüller den Wert der wieder erlangten Meinungsfreiheit. Und haben auch noch nie etwas von §90 §90a §90b StGB gehört. Fernab vom Rechtlichen finde ich es respektlos und unverschämt, Ehren- oder Feiertage derart zu missbrauchen, Tausende Menschen (das Volk) zu stören und ganze Städte und Regionen im Misskredit zu bringen.


P.S.: Ich bin übrigens kein System- sondern Demokratieanhänger.
Aus Liebe zu meiner Heimatstadt und Interesse an gutem Fußball.

Benutzeravatar
roger
Beiträge: 2550
Registriert: So 7. Aug 2011, 13:47
x 36
x 195

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von roger » Di 4. Okt 2016, 02:57

tomsen hat geschrieben: Da ich nicht weiß wie alt Du bist, kann ich nicht beurteilen ob Dir klar ist, wie es zu DDR-Zeiten lief. Hätte dort jemand "Volksverräter" zu Honecker oder "Hure" zu seiner Frau gerufen, hätte es ca. 30 Sekunden gedauert, bis er in Handschellen auf der Pritsche eines W50 gelegen hätte. Und handgeschätzt weitere 5 Jahre, bis er das Licht der Sonne ohne Gitterschatten auf seinem Gesicht wieder hätte genießen dürfen. Unter Stoph wäre er vielleicht Opfer eines bedauerlichen Verkehrsunfalls geworden.
Hier stehen auch öfter welche mit Plakaten rum "Obama sollte seinene Nobelpreis an Putin abgeben" oder so. Da denke ich mir immer, wie lange die wohl mit der umgekehrten Aussage in Moskau stehen würden. :lol:
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.", Albert Einstein

Gesperrt