Politik-Stammtisch

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt

Politik im Fußballforum - Soll der Thread bis auf weiteres geschlossen werden?

Umfrage endete am Sa 26. Nov 2016, 09:18

Nein - alles so lassen
19
43%
Mir egal - ich schaue hier eh selten rein
9
20%
Ja - Politik und Fußball vertragen sich nicht
16
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 44

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12451
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 218

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Fanblock-Gänger » So 22. Sep 2013, 19:35

TaurinFan hat geschrieben: Die SPD steht mittlerweile nicht mittig genug um da mithalten zu können.
Man könnte auch sagen: Die SPD kann gar nicht schnell genug neue Ideen für die Politik aus dem Hut zaubern, um zeitlich vor der CDU zu liegen und so von der CDU unterscheidbar zu sein. Aber dazu kommt: A) Die Medien haben sich auf Steinbrück eingeschossen und B) Steinbrück ist zu intellektuell und spröde im Auftreten, um das Volk zu begeistern.

Mit Kraft würde das anders sein.

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von TaurinFan » So 22. Sep 2013, 19:38

Fanblock-Gänger hat geschrieben:
TaurinFan hat geschrieben: Die SPD steht mittlerweile nicht mittig genug um da mithalten zu können.
Man könnte auch sagen: Die SPD kann gar nicht schnell genug neue Ideen für die Politik aus dem Hut zaubern, um zeitlich vor der CDU zu liegen und so von der CDU unterscheidbar zu sein. Aber dazu kommt: A) Die Medien haben sich auf Steinbrück eingeschossen und B) Steinbrück ist zu intellektuell und spröde im Auftreten, um das Volk zu begeistern.

Mit Kraft würde das anders sein.
Im Endeffekt war die SPD zu Hochzeiten die Partei der arbeitenden Bevölkerung, davon ist nur wenig geblieben, der Fokus lag zuletzt sehr stark auf schlechter gestellten sozialen Schichten (Hartz 4 Themen, Mindestlohn etc)

Das bringt nur alles dem normalen Angestellten/Arbeiter herzlich wenig.

Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4324
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 61
x 172

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Eventzuschauer » So 22. Sep 2013, 19:56

Ging es denn der breiten Masse in den letzten 20 Jahren mit SPD oder CDU jeweils schlechter bzw. besser?!
Wir hatten und haben eine stabile Wirtschaft, ein gutes Außenpolitisches Standing. Egal mit welcher Partei. Das was SPD und CDU innerpolitisch ankurbelten, hatte Vor-, und Nachteile...für gewisse Bevölkerungsschichten. Jede Partei hat in Ihrer Zeit genug positive Dinge ins Rollen gebracht, deren Früchte nun die andere Partei erntet. Genau wie sie auch die Scheiße ausbaden muss.
Mir sind einige Legislaturperioden einer Partei, eines Kanzlers/einer Kanzlerin in Folge lieber, als Zickzackkurs oder Protestparteien bzw. irgendwelche Überaschungen ohne Fundament.

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von TaurinFan » So 22. Sep 2013, 20:01

Na aussenpolitisch war schon ein Unterschied zwischen z.b Schröder und Merckel :lol:

Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4324
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 61
x 172

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Eventzuschauer » So 22. Sep 2013, 20:09

Schröder ist raus. Konzentrieren wir uns auf das aktuelle. Wer steht da besser da?

Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 4971
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 75
x 86

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Roter Brauser » So 22. Sep 2013, 20:48

Eventzuschauer hat geschrieben:Schröder ist raus. Konzentrieren wir uns auf das aktuelle. Wer steht da besser da?
Die Unterschiede sind aller sozialer Natur, aber schon richtungsweisend:
Gesetzliche/Private Krankenversicherung vs. Bürgerversicherung
Betreuungsgeld vs. perspektivisch kostenfreie Kitaplätze
Höhe und Art des Mindestlohns

Dass es außenpolitisch keine grundlegenden Änderungen gibt, finde ich eher beruhigend und zeugt von einer vernünftigen Politik.

Was mir missfällt, ist die fehlende Richtung bei unserer Kanzlerin.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Benutzeravatar
jeahmon
Beiträge: 5608
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:59
Mein Fanclub: Contrada

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von jeahmon » So 22. Sep 2013, 21:33

Wir bleiben Kanzlerin! :-D
Pro Doping!
Man sollte nur die eingenommenen Präperate aufs Trikot drucken. Das wäre das Erste ehrliche Sponsoring im Sport + ergebnisorientierte Werbung, bei der jeder sehen kann was das umworbene Produkt wirklich bringt!

Red Bull macht den Anfang!

Benutzeravatar
syox
Beiträge: 2777
Registriert: Sa 3. Okt 2009, 14:23

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von syox » So 22. Sep 2013, 22:27

Jetzt kann man nur noch auf absolute Mehrheit hoffen. Diesmal hätte Merkel keinen um das Abzuladen.
Oder auf Neuwahl. Aber soviel Mumm trau ich der SPD nicht zu. Die Grünen scheinen ja nicht mit der CDU zu wollen.
Das 3-4-3 das 90-60-90 des Fußballs.

RB Leipzig: Lieber Limo als Auto

Eventi.absolut
Beiträge: 3378
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 21:19
x 205
x 224

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Eventi.absolut » So 22. Sep 2013, 22:45

Ich bin mir nicht sicher ob es dem Wählerwillen entspräche, dass die CDU/CSU alleine regieren, denn das wäre sehr knapp, da es in der Union auch "Antis" gibt.

Evt. sollte die Union mit den Grünen regieren, sodass sich die SPD den Linken in der Oposition annähert, jedoch mE auch nicht der Wählerwillen.

Die große Koalition ist wohl das was uns die nächsten vier Jahre erwartet und entsprich am ehesten den Willen der Wähler.

Benutzeravatar
jeahmon
Beiträge: 5608
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:59
Mein Fanclub: Contrada

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von jeahmon » Mo 23. Sep 2013, 07:46

Eventi.absolut hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher ob es dem Wählerwillen entspräche, dass die CDU/CSU alleine regieren, denn das wäre sehr knapp, da es in der Union auch "Antis" gibt.

Evt. sollte die Union mit den Grünen regieren, sodass sich die SPD den Linken in der Oposition annähert, jedoch mE auch nicht der Wählerwillen.

Die große Koalition ist wohl das was uns die nächsten vier Jahre erwartet und entsprich am ehesten den Willen der Wähler.
Das ist der Preis der Demokratie und entspräche rund 70% der Wählerstimmen. Auch sind alle Extremisten dann draußen. Da haben viele FDP Abweichler, sich, ihrer Partei, ihrer Wunschregierung und der CDU, zu der sie gewechselt sind, einen Bärendienst erwiesen.

Macht FDP eventies nicht symphatischer.
Pro Doping!
Man sollte nur die eingenommenen Präperate aufs Trikot drucken. Das wäre das Erste ehrliche Sponsoring im Sport + ergebnisorientierte Werbung, bei der jeder sehen kann was das umworbene Produkt wirklich bringt!

Red Bull macht den Anfang!

Gesperrt