Politik-Stammtisch

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt

Politik im Fußballforum - Soll der Thread bis auf weiteres geschlossen werden?

Umfrage endete am Sa 26. Nov 2016, 09:18

Nein - alles so lassen
19
43%
Mir egal - ich schaue hier eh selten rein
9
20%
Ja - Politik und Fußball vertragen sich nicht
16
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 44

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Imperator » Di 10. Apr 2012, 17:29

Waren die (Piraten)-Leute echt?
Das war doch geschauspielert, oder? :shock:

Also selbst so schlimm hatte ich es mir nie vorgestellt. :?
Hurra wir verblöden. :|
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 4973
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 76
x 89

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Roter Brauser » Di 10. Apr 2012, 17:39

Imperator hat geschrieben:Waren die (Piraten)-Leute echt?
Das war doch geschauspielert, oder? :shock:

Also selbst so schlimm hatte ich es mir nie vorgestellt. :?
Hurra wir verblöden. :|
Auf der Veranstaltung waren 200+ Leute (geschätzt). Da haben sie sich die zwei Skurilsten ausgesucht und draufgehalten. Eine Satire-Sendung, wie die heute-show eine ist, darf das.

Von den beiden Interviewten auf den Rest zu schließen, ist fahrlässig.
---
Ich jedenfalls finde die Piraten sympathisch. Die haben mal ein anderes Konzept Politik zu gestalten. Ob es funktioniert oder Stück für Stück beerdigt wird (wie bei den Grünen) wird man sehen.
Bisher sind die Wahl-/Umfrageergebnisse Vorschusslorbeeren.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Imperator » Di 10. Apr 2012, 17:46

Roter Brauser hat geschrieben: Von den beiden Interviewten auf den Rest zu schließen, ist fahrlässig.
Jo, na dass ist mir schon klar.
Kenn ich von "Umfragen" in unserer Jugend (um es gleich zu sagen, sie waren so geschätzte 14-16 Jahre alt), ... die mal vor der Kamera die Nachbarländer Deutschlands aufzählen sollen, und man dann in Polen plötzlich Souvlaki ist, weil da Griechenland liegen soll. :lol: ;)
Da sind die Medien immer scharf auf solche Dinge.

Aber solche "Gestalten" (sorry) ;) dann sogar noch auf einer politischen Veranstaltung anzutreffen, ist dann doch noch a bissl was anderes, oder?
Dann sollte man sich bei den eigenen politischen Zielen dann doch wenigstens etwas auskennen. ;)
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
FutureMan
Beiträge: 734
Registriert: So 22. Jan 2012, 11:10

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von FutureMan » Di 10. Apr 2012, 17:55

Natürlich ziehen die Piraten wie ein Magnet sehr viele verschiedene Charaktere an.

Sie sind momentan auch noch einer der Auswege aus dem Politsystem, das mag sich irgendwann ändern, aber momentan distanzieren sich ja alle anderen Parteien von ihnen.

Ich glaub das es eine sehr grosse Menge an Wählern in D gibt die ziemlich politikverdrossen sind, nicht zuletzt auch dadurch weil die bekannteren Parteien mittlerweile nicht mehr wirklich als einzelparteien fungieren sondern sich praktisch feste lager gebildet haben bei denen die möglichkeiten doch arg begrenzt sind.

Wer also nicht grad extreme Parteien wählen möchte dem bleiben auf dem Wahlzettel nicht gerade viele möglichkeiten.

Eine neue Partei kommt da natürlich recht. Auf Bundesebene stellt sich allerdings auch die Frage ob sie es denn bis zum nächsten Wahl in allen Bundesländern auf den Wahlzettel schaffen, bei der letzten Wahl standen sie ja nur bei sehr wenigen BLs drauf.

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von DerWürfler » Di 10. Apr 2012, 19:06

FutureMan hat geschrieben:Natürlich ziehen die Piraten wie ein Magnet sehr viele verschiedene Charaktere an.

Und da liegt - meiner Meinung - auch das Hauptproblem der Piratenpartei. Zuviele unterschiedliche Strömungen sammeln sich in dieser Truppe und keiner ist da der führt, weil die Basis jeden Furz (mit)entscheiden will. Mal vom oberflächlichen Programm abgesehen. Und wenn der Basis nicht gefällt was entschieden wird ergießt man einen "shit storm" über die betreffende Person. Das ist natürlich die ganz große Schule der Politik.

So wird das leider nichts liebe Piraten. Willkommen in der Realität.
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Benutzeravatar
FutureMan
Beiträge: 734
Registriert: So 22. Jan 2012, 11:10

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von FutureMan » Di 10. Apr 2012, 19:14

Ach warum soll das nix werden?
Aller anfang ist halt schwer.

Ist ja wohl erstmal nicht ihr ziel ne Regierung zu formen :lol: , somit kann man sich durchaus auch erstmal etwas passiver bei Themen positionieren, haben andere früher ja auch gemacht.

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von DerWürfler » Di 10. Apr 2012, 19:19

Und was ist von der Politik der Grünen der 80er übrig geblieben?
Schonmal eine Sitzung der Piratenpartei im Berliner Landtag verfolgt?
Das Führungsgezänk der letzten Wochen bei den Piraten verfolgt?

Wenn die Piraten nicht bald ne Linie finden zerlegen die sich eh selbst.
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Hannover96

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Hannover96 » Di 10. Apr 2012, 19:20

DerWürfler hat geschrieben:Und was ist von der Politik der Grünen der 80er übrig geblieben?
Schonmal eine Sitzung der Piratenpartei im Berliner Landtag verfolgt?
Aller Anfang ist schwer.

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Imperator » Di 10. Apr 2012, 19:42

Ich weiß nicht @ Future Man

Dieses, "nur um meine Unzufriedenheit auszudrücken, dann eine extreme Partei zu wählen" fand ich schon immer schlecht.
Ich hatte lange die Hoffnung, dass die Politik mal irgendwann auch auf die mitunter stärkste Partei des Landes reagiert.
Und das waren nämlich manchmal wirklich die "Nichtwähler"
Auch manche Aussage von Politikern, ... man wolle sich vermehrt um die "Nichtwähler" kümmern, gab einem manchmal Hoffnung.

Unzufriedenheit wird es immer geben.
Aber wegen einer Unzufriedenheit dann gleich eine extreme Partei zu wählen, finde ich sicherlich auch in Zukunft nicht gut.

Gut, die Piraten sind zwar nicht gleich eine extreme Partei im herkömmlichen Sinne, dass man da gleich an eine NPD oder die Linken denken möge, ...
... aber die inhaltliche Leere bzw. völlige Nichtumsetzbarkeit der piratischen Vorstellungen, sind auf eine bestimmte Art und Weise eben auch "extrem".

Wer sich damit arrangieren kann, ... ok.
Aber für mich persönlich stehe ich da noch zu sehr zu einem bestimmten Werteerhalt in der Gesellschaft.
Ein Pirat würde mich vllt. "Spießer" nennen. ;)

Die "Programme" der jeweiligen Politikverdrossenheitsparteien sind mMn zum überwiegenden Teil nicht umsetzbar.
Und wenn man sie genauer fragt, wie sie es sich genau vorstellen und wie bezahlbar das sein soll, dann kommt da so ein Gestammel raus wie bei dem Youtubelink, vorhin. ;)

Ich (bzw. wenn ich auch für meine Frau reden darf) ... wir, finden eigentlich immer eine Partei mit deren Programm wir uns am ehesten identifizieren können, ... und JAAAA, die unserer Familie auch am Monatsende das meiste Geld in die Taschen bringt, aber eben ohne einen Werteverfall zu begehen.
Wenn mich mal sämtliche "realpolitische" Parteien mal verärgern würden, würde ich eher nicht wählen gehen, anstatt den extremen Protest.

Unterschätzt mir also mal auch nicht die Partei der "Nichtwähler".
Stellt euch mal vor, es gäbe mal irgendwann so viele Nichtwähler, die eine Wahl nicht rechtskräftig werden lässt. (ich weiß, ist etwas unrealistisch)
Wow, ich denke mal dann würden alle Parteien mal ein bisschen geerdet werden und ihr gegenseitiges Tun und Handeln viel eher hinterfragen.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5450
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 15
x 44

Re: Politik-Stammtisch

Beitrag von Wuppertaler » Di 10. Apr 2012, 19:43

Hannover96 hat geschrieben:
DerWürfler hat geschrieben:Und was ist von der Politik der Grünen der 80er übrig geblieben?
Schonmal eine Sitzung der Piratenpartei im Berliner Landtag verfolgt?
Aller Anfang ist schwer.
Nur wenn die Piraten eine ähnliche Metamorphose durchmachen wie die Grünen in den Jahren nach ihrer Gründung Ende der 70er- Anfang der 80er Jahre, bleibt sowohl vom Umgang miteinander, den Führungspersonen als auch vielen Inhalten nichts übrig. Dann wird die Piratenpartei in 2020 nur wenig mit der im Jahre 2012 gemein haben, außer einige Kernthemen.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Gesperrt