Laberthread

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Liga1 2015
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Liga1 2015 » Sa 11. Feb 2012, 09:26

Imperator hat geschrieben:
Liga1 2015 hat geschrieben:Für mich als Ingenieur ist nur die zweifelsfreie Bestätigung von Bedeutung, das es eine Sprengung war.

Die krampfhaften Versuche der Verleumdung der ingeneurtechnischen Abläufe dieses Geschehnisses entlocken mir nur mehr ein ganz müdes Lächeln.
Sorry, aber dann kannst Du kein "guter" Ingenieur sein. ;)
Ich hab auch das Fach des Bauingenieurs erlernt, und befasse mich auch mit all den bautechnischen Zusammenhängen.
Und ich kann Dir sagen, dass das was die Teile auf Seiten der Verschwörungstheoretiker da als "Sprengungen" wahrnehmen wollen, sind logische Gipsstaubwolken, die bei den Stauchungen der einzelnen Etagen entstanden sind, weil der gesamte Innenausbau fast ausschließlich in Trockenbauweise (Gipskartonplatten) verbaut wurde.

Es sind also simple Staubwolken der einzeln zusammengepressten Materialien der jeweiligen Etagen.

Sowas kann man, .... neeee, sollte man eigentlich wissen, wenn man Ingenieur ist. ;)

Edit:
Und BITTE geh doch auch mal auf die ganzen Fragen ein.
Inkl. z.B. auch meinen von 21:50 Uhr.

Bin gespannt.
Tu mir den gefallen und sieh dir diesen ORF Bericht mal in Ruhe an.
http://www.youtube.com/watch?v=vRijqi3lABw" onclick="window.open(this.href);return false;
Es gibt noch unzählige mehr in dieser Art, vorwiegend in englischer Sprache, die aber alle in ihren Ergebnissen am Ende in etwa gleichlautend sind.

Wichtig ist in erster Linie die Methodik, mit welcher man an so ein Thema herangeht, so wie in dem angesprochenen Bericht auch angewendet. Wenn man wie du @Imp unter dem Motto "es kann nicht sein was nicht sein darf" an so ein Thema geht und händeringend alles, und sei es auch noch so wiedersprüchlich, als plausibles Argument verwenden will, wird man sicher am Ende zu keinem richtigen Ergebnis gelangen.

Bei diesem Ereignis, wo es zweifelsfrei um eine "technische Meisterleistung" geht, und hier sind ausnahmslos die den Einsturz verursachenden Abläufe gemeint, kommt doch von jedem "guten" Ingenieur, wie du es bist @Imp sofort die Frage: WIE ?
Und der gute Ingenieur @Imp gibt sich da ganz sicher nicht mit lapidaren Erklärungsversuchen zufrieden, er will alles was ihm "merkwürdig" vorkommt bis ins Detail belegt haben, oder ? ;)
Auch Tradition beginnt mit Tag 1

Benutzeravatar
FutureMan
Beiträge: 734
Registriert: So 22. Jan 2012, 11:10

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von FutureMan » Sa 11. Feb 2012, 11:20

Es ist a) off topic und b) werdet ihr da nicht zu einem Konsens kommen.

Wie schon gesagt selbst der offizielle Untersuchungsausschuss kam zu dem Schluss das die offizielle Version völlig unlogisch ist.

Das heisst aber nicht das irgendwas geplant und ähnlich war, sondern nur das nicht sämtliche Informationen die es vielleicht intern gibt öffentlich gemacht wurden. Das wiederum kann sehr viele Gründe haben und ist auch nicht allzu verwunderlich, denn die Behörden halten sich bei sowas gern so weit wie möglich bedeckt.

Benutzeravatar
AceFace
Beiträge: 456
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 01:04
Mein Fanclub: Keith-Moon-WHOligans
Wohnort: Leipzig

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von AceFace » Sa 11. Feb 2012, 12:20

FutureMan hat geschrieben:
Wie schon gesagt selbst der offizielle Untersuchungsausschuss kam zu dem Schluss das die offizielle Version völlig unlogisch ist.
Der ofizielle Untersuchungsauschuss hat sich aber nur damit beschäftigt, inwiefern die Geheimdienste vor dem Anschlag von den hätten voraussagen können. Und das da jeder versuchtdie Schuld auf die anderen zu schieben istziemlich normal und hat mit der Frage ob es ein "inside"-Job war nicht viel zu tun.
"BEING A MOD IS LIKE A RELIGION. IT'S LIKE MY CODE. IT GIVES SOMETHING TO MY LIFE. I'M STILL A MOD. I'LL ALWAYS BE A MOD. YOU CAN BURY ME A MOD!" - PAUL WELLER

Liga1 2015
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Liga1 2015 » Sa 11. Feb 2012, 13:22

AceFace hat geschrieben: Der ofizielle Untersuchungsauschuss hat sich aber nur damit beschäftigt, inwiefern die Geheimdienste vor dem Anschlag von den hätten voraussagen können. Und das da jeder versuchtdie Schuld auf die anderen zu schieben istziemlich normal und hat mit der Frage ob es ein "inside"-Job war nicht viel zu tun.
Höchst interressant zu diesem Thema, und auch zu den anderen Kriesenherden in der Welt finde ich dieses Interview:
http://www.youtube.com/watch?v=x_KtLZ32-6U" onclick="window.open(this.href);return false;

Jochen Scholz, Oberstleutnant der Luftwaffe A.D. und auch mit politischen Ämtern in Deutschland bekleidet erklärt hier sehr gut verständlich technische und politische Zusammenhänge.

Hier spricht jemand der unbestritten über Insider-Wissen verfügt (38 Jahre Soldat, in verschiedenen Nato Gremien, Parteimitglied,Kosovo Ausschuss etc), verweist aber auch stets auf entsprechende Dokumente, wo all seine Aussagen überprüft werden können.

Und keine Angst, trotz der Länge über 1 Std.20, es ist keineswegs langweilig.

Aufgrund der Offenheit mit welcher er die Politik kritisiert und Fakten beim Namen nennt ziehe ich vor diesem Herrn den Hut.
Auch Tradition beginnt mit Tag 1

Benutzeravatar
FutureMan
Beiträge: 734
Registriert: So 22. Jan 2012, 11:10

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von FutureMan » Sa 11. Feb 2012, 13:41

AceFace hat geschrieben:
FutureMan hat geschrieben:
Wie schon gesagt selbst der offizielle Untersuchungsausschuss kam zu dem Schluss das die offizielle Version völlig unlogisch ist.
Der ofizielle Untersuchungsauschuss hat sich aber nur damit beschäftigt, inwiefern die Geheimdienste vor dem Anschlag von den hätten voraussagen können. Und das da jeder versuchtdie Schuld auf die anderen zu schieben istziemlich normal und hat mit der Frage ob es ein "inside"-Job war nicht viel zu tun.
Den mein ich nicht, ich meine den der rausfinden sollte was da passiert ist.
Das ist ja die Kernfrage des ganzen.

Aber wie schon gesagt ihr werdet da keinen Konsens finden, allein schon weil viel zu wenig genaue Fakten im Detail vorliegen. Deswegen ranken sich ja da auch so viele Mythen drum.

Liga1 2015
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Liga1 2015 » Sa 11. Feb 2012, 13:54

FutureMan hat geschrieben:
AceFace hat geschrieben:
FutureMan hat geschrieben:
Wie schon gesagt selbst der offizielle Untersuchungsausschuss kam zu dem Schluss das die offizielle Version völlig unlogisch ist.
Der ofizielle Untersuchungsauschuss hat sich aber nur damit beschäftigt, inwiefern die Geheimdienste vor dem Anschlag von den hätten voraussagen können. Und das da jeder versuchtdie Schuld auf die anderen zu schieben istziemlich normal und hat mit der Frage ob es ein "inside"-Job war nicht viel zu tun.
Den mein ich nicht, ich meine den der rausfinden sollte was da passiert ist.
Das ist ja die Kernfrage des ganzen.

Aber wie schon gesagt ihr werdet da keinen Konsens finden, allein schon weil viel zu wenig genaue Fakten im Detail vorliegen. Deswegen ranken sich ja da auch so viele Mythen drum.
Fakten gibt es schon reichlich, und wenn man sich ein wenig Mühe macht und Zeit opfert, dann findet man auch durchaus sehr brauchbares und aussagekräftiges Material.

Die Fehler die von den meisten begangen werden sind wohl der fast schon beängstigende, bedingungslose Glaube an die Veröffentlichungen in den Medien.
Und wenn tatsächlich jemand mal kritisch hinterfragt wird dieser gleich mit dem Totschlagargument "Verschwörungstheoretiker" kaltgestellt.
Aber das ist ja nichts neues.
Auch Tradition beginnt mit Tag 1

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Imperator » Sa 11. Feb 2012, 14:22

Liga1 2015 hat geschrieben:.... Wenn man wie du @Imp unter dem Motto "es kann nicht sein was nicht sein darf" an so ein Thema geht und händeringend alles, und sei es auch noch so wiedersprüchlich, als plausibles Argument verwenden will, wird man sicher am Ende zu keinem richtigen Ergebnis gelangen....
Widersprüchlich ..... finde ich es immer, wenn man außgerechnet immer bei den größten bzw. aufsehenerregenden Ereignissen auf der Welt, Verschwörungen konstruiert.
Mondlandung, größere Anschläge, überhaupt ... größere Katastrophen sowie auch Todesfälle der größten Persönlichkeiten wie Elvis, Michael Jackson, (eine von der Queen ermordete) Lady Di usw. .... werden IMMER irgendwelche Drehbücher erfunden, wie man alles noch verrückter hinstellen kann.
Es gibt inzwischen sogar angebliche Beweise, dass Ufos für den Tsunami und der Katastrophe um Fukushima verantwortlich sein soll. (kein Witz)

Sorry, aber ich werde wohl nie verstehen, warum EINIGE bei recht großen Ereignissen die so auf der Welt passieren, den gesunden Menschenverstand ausschalten, nur um aus solchen Ereignissen noch mehr Dramatik zu machen.
Wobei ich auch glaube, dass viele Herde solcher Verschwörungstheorien es auch nur erfinden, um einen Teil der Bevölkerung zu verulken, und sich nur die Hände reiben, das ein paar drauf reinfallen und solche Dinge noch ausschmücken.

Und wieder gehst Du auf nicht eine einzige Frage ein, die ich gestern stellte und schon allein beweist, dass es niemals eine geheime Verschwörung gewesen sein kann.
Stattdessen postest Du wieder Dinge, die einzig dazu sind, die Verschwörer zu füttern.
Ich kenne übrigens auch einige dieser verschwörungsbildenden Beiträge.
Und eben weil ich beide Seiten und Erklärungen zu den Ereignissen kenne, hab ich diesbezüglich ja vllt. noch meinen gesunden Menschenverstand dazu.

Viel eher kommst Du mir als einer vor, der nicht glauben kann was nicht sein darf.
Denn Du gehst ja gar nicht darauf ein, wo die tausenden Mitwisser sein sollen.
Die echten Piloten der Maschinen plötzlich hin sind, wenn da geheime US Agenten mit Selbstmordvorlieben an den Steuerhebeln waren, ... usw.

Und nochmal, ... ALLE Dinge und "angeblichen" Argumente, die die Verschwörungsseite anbringt, können zweifelsfrei ausgeräumt und mit irdischen Logiken erklärt werden.
Die Verschwörungsseite, hat aber nicht eine einzige plausible Erklärung auf die Fragen, die der Realismus ihnen stellt.
(Merkt man ja auch an deinen Ausweichungen)

Ich empfehle Dir also, mal BEIDE Seiten anzusehen/anzuhören.
Und nicht schon (wie bei der Mondlandethematik) gleich festzulegen, dass alles nicht stimmt, nur weil Du einen Professor nicht leiden kannst.

Mir gehts hier auch nicht darum, Dich irgendwie umzustimmen.
Das wird mir niemals möglich sein, da ich nun sogar weiß, das Du sogar noch an die Mondlandeverschwörung glaubst. Da ist mir also klar, dass dann das WTC für Dich auch nur eine riesige Theathershow mit tausenden schweigsamen Schauspielern ist und bleibt.
Mir gehts nur um die Fairness, die Du an den Tag legen solltest, wenn Dir jemand ehrliche und leicht aufzuklärende Fragen stellt.
Es sind ja durchaus interessante Themen, ... aber dabei solltest Du nicht stur auf einer Medaillienseite bleiben, sondern dich auch mit der anderen Seite auseinandersetzen.
Dir scheint es aber Angst zu machen, dass Dich die andere Seite erhellen könnte, oder?

Also:
- Wo sind die echten Piloten hin?

- Wann wurden sie ausgetauscht?

- Waren die US Agenten, zufällige Doppelgänger der Piloten?
Führten sie ein Doppelleben in den falschen Familien?

- Warum gibt es Beweise, dass von Bin Laden ausgebildete Islamisten in den Flugzeugen waren?

- Wie hat die USA dann Mohammad Atta und Co. gefügig gemacht, mit in das Flugzeug zu steigen und Spielzeug für die US Show zu werden?

- Warum bekannte sich Bin Laden zu den Anschlägen und bildete Leute für diesen Anschlag aus, wenn es doch die USA selbst gewesen sein soll?

- Anschläge auf das WTC würden doch als Kriegsgrund dicke ausreichen, ... warum steuert die USA dann also selbst auch noch ein Flugzeug ins Pentagon und will seine eigenen besten Militärexperten und Militärunterlagen, -forschungen usw. vernichten???

- Wie erklärst Du Dir, dass Passagiere des Flugs 93 noch nach Hause telefonieren konnten, die berichteten, dass da tatsächlich Islamisten die Piloten überwältigten und das Flugzeug steuern, wenn es doch Deine Meinung nach die USA selbst war?

- Warum versuchte Bin Laden dann schonmal in den USA eine Hochhaus zum Einsturz zu bringen? (Oklahoma) .... und redete Stunden nach dem WTC Anschlag von (sinngemäß) "Endlich den Plan verwirklicht"

- Wie soll man es geschafft haben, in den ganzen Stockwerken, und dazu noch allen Gebäuden mit Tonnen, ja sogar massig vielen Tonnen an Sprengstoff zu bestücken?
In allen Stockwerken hätte man wochenlang Bohrungen machen müssen und Kilometerweise Kabel verlegen müssen.

- Wieviele Sprengstoffexperten brauchte man dazu?
Einen, Zwei, Drei??? Die hätten Monate dazu gebraucht, alle Gebäude zu verkabeln und zu bestücken.
Innerhalb weniger Tage bräuchte man viel mehr Arbeiter bzw. Agenten.
Denn normale Arbeiter können es ja nicht gewesen sein, weil die doch niemals ein genutztes Hochhaus mit Sprengstoff bestückt hätten.

- Du merkst, ... man bräuchte insgesamt hunderte, bzw. gar tausende Mitwisser an der "es war die USA selbst" Theorie.

- Warum halten also ALLE dicht?


... das könnte ich noch bis heute Abend so fortführen.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
FutureMan
Beiträge: 734
Registriert: So 22. Jan 2012, 11:10

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von FutureMan » Sa 11. Feb 2012, 14:45

Liga1 2015 hat geschrieben: Fakten gibt es schon reichlich, und wenn man sich ein wenig Mühe macht und Zeit opfert, dann findet man auch durchaus sehr brauchbares und aussagekräftiges Material.

Die Fehler die von den meisten begangen werden sind wohl der fast schon beängstigende, bedingungslose Glaube an die Veröffentlichungen in den Medien.
Und wenn tatsächlich jemand mal kritisch hinterfragt wird dieser gleich mit dem Totschlagargument "Verschwörungstheoretiker" kaltgestellt.
Aber das ist ja nichts neues.
Du kannst das kritisch hinterfragen wie du willst du kannst es nur nicht beweisen, von da aus wird die Diskussion hier zu dem Thema auch nicht voran kommen, mal unabhängig davon das es völlig ot ist.

Ihr könnt euch maximal wieder mehr oder weniger sinnfrei in die haare bekommen.

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von Imperator » Sa 11. Feb 2012, 14:54

@FM
das hat mit "in die Haare bekommen" weniger zu tun.
Zumindest bei mir.

Ich hätte nur gern, dass er mal faktisch wird. Da kommen nur rosa Blasen, dass die die nicht an die Verschwörung glauben, blinde Deppen wären, die sich medial blenden lassen.
Das könnte ich ja verstehen, wenn die Fakten auf seiner Seite wären.
Aber so argumentationslos hab ich selten jemanden dastehen sehen.
Da bringen auch Links zu Beiträgen nichts, die ähnlich ignorant zu den Fakten stehen und nicht die vom Realismus gestellten Fragen beantworten kann.
Wenn er sich also endlich mal den Fragen annehmen könnte, wäre es eine recht interessante Sache.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Demokratisierungswelle in Afrika

Beitrag von DerWürfler » Sa 11. Feb 2012, 15:18

Imp eine Diskussion ist zwecklos. Er wird genausowenig auf deine Fragen eingehen, wie auf meine. Das einzige was er tut ist sich ständig zu wiederholen um seinen Aussagen einen gewissen Nachdruck zu verleihen.

Hier findest du sachlich fundierte Antworten auf deine Fragen:

Die Lügen der Truther

http://arprin.wordpress.com/2011/09/11/ ... r-truther/" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich vermute ja Liga ist einfach nur ein Wichtigtuer, der uns hier ein bißchen was versucht vorzugaukeln (Ingenieur und so...)
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Antworten