Thema Asyl

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
ELMax
Beiträge: 1655
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 20:01
x 5

Re: Thema Asyl

Beitrag von ELMax » Di 15. Dez 2015, 16:03

schmidder hat geschrieben: Ich lese das eher so:
Zuwanderer

die aus den Ländern kamen, aus denen jetzt die Flüchtlinge kommen

somit geht es um Zuwanderer, nicht Flüchtlinge.

Bei den Flüchtlingen fehlen ja schlicht die Erfahrungswerte, da es einen solchen Flüchtlingsstrom vor 4 Jahren noch nicht gab.

Edit: d.h. hier beruft man sich auf Zuwanderer aus z.B. Syrien, die bereits vor langer Zeit nach Dtl. kamen. Das hat aber nichts mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik zu tun.
Sorry aber das ist Quatsch. Zum Einen geht es in der Studie um jene Flüchtlinge, die in den Jahren 2015-2017 nach Deutschland kommen und nicht um irgendwelche Zuwanderer aus den Jahren davor. Und zum Anderen gibt es in Deutschland kein Zuwanderungsgesetz, mit dessen Hilfe ein Syrier in den letzten Jahren hätte legal zuwandern können.

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 2161
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 87

Re: Thema Asyl

Beitrag von schmidder » Di 15. Dez 2015, 16:35

ELMax hat geschrieben:
schmidder hat geschrieben: Ich lese das eher so:
Zuwanderer

die aus den Ländern kamen, aus denen jetzt die Flüchtlinge kommen

somit geht es um Zuwanderer, nicht Flüchtlinge.

Bei den Flüchtlingen fehlen ja schlicht die Erfahrungswerte, da es einen solchen Flüchtlingsstrom vor 4 Jahren noch nicht gab.

Edit: d.h. hier beruft man sich auf Zuwanderer aus z.B. Syrien, die bereits vor langer Zeit nach Dtl. kamen. Das hat aber nichts mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik zu tun.
Sorry aber das ist Quatsch. Zum Einen geht es in der Studie um jene Flüchtlinge, die in den Jahren 2015-2017 nach Deutschland kommen und nicht um irgendwelche Zuwanderer aus den Jahren davor. Und zum Anderen gibt es in Deutschland kein Zuwanderungsgesetz, mit dessen Hilfe ein Syrier in den letzten Jahren hätte legal zuwandern können.
Ja in dem Bericht geht es um diese Flüchtlinge, aber im abschließenden Satz geht es um deren Berufsaussichten nach 3 Jahren und dort existieren keine Erfahrungswerte folglich muss man andere Gruppen hinzuziehen. Und wäre es um die Flüchtlinge gegangen, hätte man das doch geschrieben und nicht "Zuwanderer aus den Hauptasylzugangsländern". Zuwanderung und Asyl sind 2 verschiedene Schuhe. Deinem letzten Satz würde ich gefühlsmäßig erst einmal widersprechen, muss aber zugeben, dass ich mich dort nicht auskenne. Wüsste aber nicht, warum ein Syrer, der hier in Dtl. einen Job/Frau hat, nicht Einwandern darf.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
ELMax
Beiträge: 1655
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 20:01
x 5

Re: Thema Asyl

Beitrag von ELMax » Mi 16. Dez 2015, 15:55

schmidder hat geschrieben: Ja in dem Bericht geht es um diese Flüchtlinge, aber im abschließenden Satz geht es um deren Berufsaussichten nach 3 Jahren und dort existieren keine Erfahrungswerte folglich muss man andere Gruppen hinzuziehen. Und wäre es um die Flüchtlinge gegangen, hätte man das doch geschrieben und nicht "Zuwanderer aus den Hauptasylzugangsländern". Zuwanderung und Asyl sind 2 verschiedene Schuhe. Deinem letzten Satz würde ich gefühlsmäßig erst einmal widersprechen, muss aber zugeben, dass ich mich dort nicht auskenne. Wüsste aber nicht, warum ein Syrer, der hier in Dtl. einen Job/Frau hat, nicht Einwandern darf.
Du solltest bei deiner Interpretation nicht jedes Wort einzeln auswerten, sondern vielleicht mal den ganzen Satz und dessen Aussage betrachten, denn es steht doch alles da. Du machst aus:
Eine Abgangsrate von 2 Prozent steht mit den bisherigen Erfahrungen in Deutschland zur Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern aus den Hauptasylzugangsländern in Einklang.
...ein, es existieren keine Erfahrungswerte. Dabei steht es in dem Satz. Die Prognose baut auf den bisherigen Erfahrungen mit genau diesen Menschen auf. In Syrien läuft der Krieg seit 2011. In Afghanistan schon länger.

Ein weiteres Problem ist das Wort Zuwanderer für dich, dabei ist es ganz einfach warum dort nun Zuwanderer steht und nicht mehr Flüchtlinge. Nach der Überprüfung, 3 Jahre nach dem positiven Asylbescheid, zählen diese Menschen als Zuwanderer nicht mehr als Flüchtlinge. Keine Zuwanderer aus der EU, sondern eben Zuwanderer aus den Hauptasylzugangsländern. Nach 8 Jahren können sie dann die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Dann wären es sogar deutsche Bürger und keine Zuwanderer mehr.

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 2161
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 87

Re: Thema Asyl

Beitrag von schmidder » Mi 16. Dez 2015, 16:21

ELMax hat geschrieben:
schmidder hat geschrieben: Ja in dem Bericht geht es um diese Flüchtlinge, aber im abschließenden Satz geht es um deren Berufsaussichten nach 3 Jahren und dort existieren keine Erfahrungswerte folglich muss man andere Gruppen hinzuziehen. Und wäre es um die Flüchtlinge gegangen, hätte man das doch geschrieben und nicht "Zuwanderer aus den Hauptasylzugangsländern". Zuwanderung und Asyl sind 2 verschiedene Schuhe. Deinem letzten Satz würde ich gefühlsmäßig erst einmal widersprechen, muss aber zugeben, dass ich mich dort nicht auskenne. Wüsste aber nicht, warum ein Syrer, der hier in Dtl. einen Job/Frau hat, nicht Einwandern darf.
Du solltest bei deiner Interpretation nicht jedes Wort einzeln auswerten, sondern vielleicht mal den ganzen Satz und dessen Aussage betrachten, denn es steht doch alles da. Du machst aus:
Eine Abgangsrate von 2 Prozent steht mit den bisherigen Erfahrungen in Deutschland zur Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern aus den Hauptasylzugangsländern in Einklang.
...ein, es existieren keine Erfahrungswerte. Dabei steht es in dem Satz. Die Prognose baut auf den bisherigen Erfahrungen mit genau diesen Menschen auf. In Syrien läuft der Krieg seit 2011. In Afghanistan schon länger.

Ein weiteres Problem ist das Wort Zuwanderer für dich, dabei ist es ganz einfach warum dort nun Zuwanderer steht und nicht mehr Flüchtlinge. Nach der Überprüfung, 3 Jahre nach dem positiven Asylbescheid, zählen diese Menschen als Zuwanderer nicht mehr als Flüchtlinge. Keine Zuwanderer aus der EU, sondern eben Zuwanderer aus den Hauptasylzugangsländern. Nach 8 Jahren können sie dann die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Dann wären es sogar deutsche Bürger und keine Zuwanderer mehr.
Na na na, wenn dann solltest du aber auch meine Aussage im ganzen lesen, ich sagt nicht, "keine Erfahrungswerte", sondern "keine Erfahrungswerte bzgl. Flüchtlinge". Am Ende eigentlich auch egal (ich lese es immer noch anders), da man eine Arbeitsmarktintegration von wenigen Flüchtlingen nicht mit einer Integration von vielen Flüchtlingen vergleichen kann. Um es einfahc zu machen: logischerweise kann man eher 60 von 100 Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt integrieren als 600.000 von 1.000.000, dort käme eine 60% Quote einem Wunder gleich.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
LutzMFröhlich
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 13:21

Re: Thema Asyl

Beitrag von LutzMFröhlich » Fr 18. Dez 2015, 15:10

http://www.sueddeutsche.de/bayern/oberf ... -1.2789250" onclick="window.open(this.href);return false;

Hin und wieder treibt das Flüchtlingsthema auch die eine oder andere schöne Blüte.

Benutzeravatar
tomsen
Beiträge: 1272
Registriert: Di 11. Aug 2015, 02:23
Wohnort: Leipzig
x 144
x 125

Ein Nachmittag in Leipzig

Beitrag von tomsen » Mo 28. Dez 2015, 16:58

Das unten stehende Video gefällt mir. Ob die Gruppe tatsächlich aus Flüchtlingen besteht weiß man nicht, aber jeder wird es zumindest damit verbinden. Beobachtet mal die Reaktionen der Zuschauer ringsum. Wenn ich wieder mal Kommentarspalten lese, werde ich mich an dieses Video erinnern. Für 2016 wünsche ich mir mehr davon. DAS ist meine Stadt!

https://www.youtube.com/watch?v=PxpGAGTTDMM" onclick="window.open(this.href);return false;
Aus Liebe zu meiner Heimatstadt und Interesse an gutem Fußball.

Truckle
Beiträge: 2900
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 134

Re: Ein Nachmittag in Leipzig

Beitrag von Truckle » Di 29. Dez 2015, 23:39

tomsen hat geschrieben:Das unten stehende Video gefällt mir. Ob die Gruppe tatsächlich aus Flüchtlingen besteht weiß man nicht, aber jeder wird es zumindest damit verbinden. Beobachtet mal die Reaktionen der Zuschauer ringsum. Wenn ich wieder mal Kommentarspalten lese, werde ich mich an dieses Video erinnern. Für 2016 wünsche ich mir mehr davon. DAS ist meine Stadt!

https://www.youtube.com/watch?v=PxpGAGTTDMM" onclick="window.open(this.href);return false;
Das sind meiner Meinung nach irgendwelche Süd-, Mittelamerikaner indianischer Herkunft, mit den jetzigen Flüchtlingen haben die null zu tun.

Benutzeravatar
ELMax
Beiträge: 1655
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 20:01
x 5

Re: Ein Nachmittag in Leipzig

Beitrag von ELMax » Mi 30. Dez 2015, 02:04

Truckle hat geschrieben:Das sind meiner Meinung nach irgendwelche Süd-, Mittelamerikaner indianischer Herkunft, mit den jetzigen Flüchtlingen haben die null zu tun.
Daran erkennt man leider nur zu gut, wie vorurteilsbehaftet wir doch eigentlich alle sind.

Bei der Gruppe handelt es sich um Sinti und Roma, welche ursprünglich aus Serbien zu uns geflohen sind. In Serbien ist Rassismus und Diskriminierung gegenüber den Roma an der Tagesordnung. Sie sind die Ärmsten der Armen, bekommen keine Bildung, keine ärztliche Versorgung, ja nicht einmal ein Dach über den Kopf, in einem der Elendsviertel steht ihnen zu. Sie sind dort Menschen ohne Namen und werden vom Staat überall benachteiligt. Selbst die EU hat versucht, diese Umstände mit Geldern und Projekten zu ändern, aber kaum eine Stadt oder eine Gemeinde hat diese Förderung annehmen wollen. In Serbien will einfach niemand mit diesen Menschen zu tun haben.

Benutzeravatar
jeahmon
Beiträge: 5608
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:59
Mein Fanclub: Contrada

Re: Thema Asyl

Beitrag von jeahmon » Do 7. Jan 2016, 09:59

Erstaunlich ruhig für das Geschehene...
Pro Doping!
Man sollte nur die eingenommenen Präperate aufs Trikot drucken. Das wäre das Erste ehrliche Sponsoring im Sport + ergebnisorientierte Werbung, bei der jeder sehen kann was das umworbene Produkt wirklich bringt!

Red Bull macht den Anfang!

Adamson
Beiträge: 6087
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 311
x 509

Re: Thema Asyl

Beitrag von Adamson » Do 7. Jan 2016, 10:17

Wahrscheinlich will niemand mehr vom Fakten-Fetischismus erdrückt werden. :D
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Antworten