Thema Asyl

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 2161
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 87

Re: Thema Asyl

Beitrag von schmidder » Fr 8. Jan 2016, 10:29

Jupp hat geschrieben:Wenn dann tritt der NRW-Innenminister zurück. Der ist letztlich für die Besetzung der Polizei in NRW verantwortlich.
Jetzt zerstör mal nicht meine Hoffnungen ;) Bahnhof ist ja auch Bundespolizei und als Innenminister Dtl.s ist er ja letzlich der Oberverantwortliche
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16822
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 235
x 663

Re: Thema Asyl

Beitrag von Jupp » Fr 8. Jan 2016, 10:31

Lindenauer hat geschrieben:Moment, die Bundespolizei war am Bahnhof verantwortlich...
Also ist hier der Bundesminister Verantwortlich...
Aber egal, seit Jahren wird die Polizei kaputt gespart ob beim Bund oder in den Ländern. Kriminalität wurde beschönigt und hingenommen, trotzdem erfolgte ein stetiger Personalabbau und Rückzug aus der Fläche...
Korrekt. In Sachsen sollen übrigens in der Verwaltung insgesamt 13.000 weitere Stellen bis 2020 abgebaut werden.... http://www.mdr.de/sachsen/pruefbericht- ... en100.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Die Einstellungen bei der Wachpolizei aktuell sind letztlich nur eine kurzfristige Lösung. Die Ausbildung kann dabei nicht das gleiche Niveau haben. Unser Finanzminister ist halt die starke Person in Sachsen, so dass an wichtigen Dingen zu viel gespart wird. Das Thema Lehrer wird auch bald extrem werden. Gut, ich weiche leicht vom Thema ab. :)

@schmidder
Was den für Hoffnungen? De Maiziere ist einer der engsten Vertrauten von Merkel und sitzt sicher im Sattel.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
jeahmon
Beiträge: 5608
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:59
Mein Fanclub: Contrada

Re: Thema Asyl

Beitrag von jeahmon » Fr 8. Jan 2016, 11:39

Man kann einfach mal festhalten. Wenn in 2016 in Deutschland einige hundert Migranten, oder Geschäftsleute aus Afrika, oder Urlauber aus Arabien (das müssen diese ja sein wenn keine Asylsuchenden) Frauen überfallen und demütigen wollen, wird sie keiner daran hindern, auch keine bis an die Zähne bewaffnete Polizei.

Das ist absolut beängstigend und hat es so noch nicht gegeben!!!

Dies sollte sich jeder mal vor Augen führen was das für jeden Einzelnen und seine Familie bedeuten kann. Ich will mal eines klar stellen. Ich bin weniger an einer Aufklärung einer solchen Unfassbarkeit an Widerlichkeit interessiert, sondern an der Verhinderung solcher Geschehnisse!!! Diese Frauen und Mädchen brauchen keine Judikative die sie jetzt vorschriftsmäßig in die Mangel nimmt und dafür sorgt dass wohl die Hälfte der Betroffenen Ihre Anzeigen wieder zurückziehen werden. Sie hätten eine Exekutive mit Charakter und Rückgrat gebraucht!

Wenn also die Polizei vor Ort ist und die Kontrolle verliert, dann hat sie diese zum Wohle derer für die sie da steht zurückzuerlangen- mit dem nächsten Geeigneten Mitteln. Wenn dies Pfefferspray heisst gut, wenn dies Wasserwerfer heisst gut und wenn dies heisst auf Menschen zu schiessen gut!!!

Wenn ich nicht in der Lage bin meine Dienstwaffen, trotz jahrelangem Training und Schulung zur Rettung Schutzloser einzusetzen, dann sofort alle Beamten Schusswaffen abgeben!!!!!

Nicht nur dass diese in die Hände der Gewalttäter gelangen könnten, mich braucht kein Polizist bei der Fahrzeugkontrolle mit Pistole oder MP beeindrucken, wenn ich weiß er zieht sie sowieso nicht!

Die Polizei hat Ihre Schutzfunktion in Köln verloren- ein ganz ganz schlimmes Signal nicht nur an alle organisierten oder unorganisierten Gewalttäter in Deutschland!

Eine Schande dass uns unsere Toleranz und Friedfertigkeit zu Opfern macht. Die Migration spült wohl deutlich mehr Täter ins Land, als das viele Wahrhaben wollen!
Pro Doping!
Man sollte nur die eingenommenen Präperate aufs Trikot drucken. Das wäre das Erste ehrliche Sponsoring im Sport + ergebnisorientierte Werbung, bei der jeder sehen kann was das umworbene Produkt wirklich bringt!

Red Bull macht den Anfang!

Benutzeravatar
LutzMFröhlich
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 13:21

Re: Thema Asyl

Beitrag von LutzMFröhlich » Fr 8. Jan 2016, 12:12

Der Polizeipräsident Albers wird auf jeden Fall gehen.
Wie Jupp schon schrieb, da war der epic failure bei Hogesa und dann war da auch noch der SEK-Skandal. Und jetzt das. Alles in weniger als 2 Jahren.

Köln ist als Mammut- und Chaosbehörde bekannt.
Und sowas kommt halt dabei heraus, wenn die Regierung in NRW (also Kraft und der Innnenminister Jäger) darauf bestehen, dass ein Parteigenosse an der Spitze der Polizei steht, statt ein z.B. parteiunabhängiger Polizeiprofi.

Für Jäger kann es tatsächlich auch eng werden, sollte die Angelegenheit so richtig nach hinten losgehen. Immerhin hat er die Personalie voll zu verantworten.

Über das mehrfach angeprangerte Kaputtsparen und den ständigen Personalabbau, bei ständig wachsendem Aufgabenbereich, braucht man da noch nicht einmal zu reden.
Warum in dieser Nacht von den 3 angefragten Polizeistaffeln nur 2 bewilligt wurden, ist auch noch zu klären.

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Thema Asyl

Beitrag von TaurinFan » Fr 8. Jan 2016, 12:41

Wahrscheinlich weil es nicht mehr gab.

Aber im Grunde ist die Anzahl der Polizeikräfte auch nur die Spitze, das geht dann weiter mit überlasteten Gerichten, wo erst nach Ewigkeiten Urteile zustanden kommen. Überfüllten Gefängnissen, bei denen man wohl nicht einmal wirklich "harte" Bestrafungslinien im Rahmen der Gesetze ausüben könnte, etc.

Selbst Untersuchungshaft wird ja nur selten genutzt. Erinnert euch an die (zum Glück wenigen) Vorfälle in der Leipziger Vereinsgeschichte. Wenn es da Körperverletzungen gab, wurden die Täter, sofern Sie überhaupt mitgenommen wurden, zwei Strassenecken weiter wieder rausgesetzt, Personalien waren ja bekannt.

Benutzeravatar
LutzMFröhlich
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 13:21

Re: Thema Asyl

Beitrag von LutzMFröhlich » Fr 8. Jan 2016, 12:49

Ja, leider ist das so.
Ich glaube man übertreibt kaum, wenn man dem Rechtsstaat hier Versagen vorwirft, da er nicht mehr in der Lage ist Sicherheit zu gewährleisten.

Der politische Sprengstoff für Merkel wird hier langsam enorm.
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... dabei.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Sexspickzettel und Handyortungen, die in Flüchtlingsheime führen.
Wasser auf die Mühlen deren, die es schon immer gewusst haben (wollen).

Die geforderten Gesetzesänderungen halte ich für sinnvoll. Es ist noch nicht einmal eine echte Verschärfung, sondern nur eine Anpassung an die Realität und die geänderten Umstände.
Und es ist wohl auch keinem Bürgen mehr vermittelbar wie es einfach so weiter gehen könne oder solle wie bisher.

Lesenswert auch hier: http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... isten.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
ELMax
Beiträge: 1655
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 20:01
x 5

Re: Thema Asyl

Beitrag von ELMax » Fr 8. Jan 2016, 15:04

@schmidder

Moment mal, ich relativiere nichts oder suche nur Ausreden, wenn ich auf die etwas dünne bisherige Faktenlage hinweise. Ich habe nur versucht klar zu machen, dass die Diskussion in die falsche Richtung läuft, wenn man sich nur auf Flüchtlinge konzentriert und nicht auf die Taten selber. Genau das passiert aber gerade. Die Kommentarspalten in den Medien und Facebook sind voll davon. Wer gegenteilige Erfahrungen mitteilt bekommt die volle Breitseite Hass und Rassismus ab.
Dabei steht immer noch nicht fest, wer welche Taten nun genau begangen hat. Fest steht bisher nur, es waren zwar Flüchtlinge darunter, aber es waren eben nicht ausschließlich Flüchtlinge.
Unter den Tatverdächtigen seien auch Asylbewerber. Bei diesen Delikten handele es sich aber überwiegend um Körperverletzungen und Diebstähle. Sexualdelikte seien bisher nicht mit den Asylbewerbern in Verbindung gebracht worden.
[...]
Unter den 31 bekannten Verdächtigen der übrigen Delikte seien neun algerische, acht marokkanische, fünf iranische, vier syrische, ein irakischer, ein serbischer, ein US-amerikanischer und zwei deutsche Staatsangehörige. 18 von ihnen seien Asylbewerber.
Am Ende ist es aber, wie bereits geschrieben, völlig unwichtig woher die Täter stammen, denn sie gehören bestraft. Und hier sollte man dann anfangen zu diskutieren, denn das deutsche Strafrecht, ist ein wenig "rückständig", wenn es um Vergewaltigung geht. Wenn sich ein Opfer nicht ausreichend wehrt, geht ein Täter straffrei aus.
schmidder hat geschrieben: Das teilweise Flüchtlinge aufgrund ihrer Herkunft ein Problem mit Frauen haben, die nicht respektvoll behandeln wollen, ist ein offenes Gehemnis, diesen Problemen muss man sichs tellen.
Genau dieses Vorurteil ist eines der größten Probleme in der derzeitigen Debatte. Wir zeigen auf die bösen Flüchtlinge, die es scheinbar nicht besser kennen und verschließen die Augen vor den eigenen Problemen. Wir halten uns für viel aufgeklärter aber in Wirklichkeit, ist der Sexismus und sexuelle Gewalt noch weit verbreitet. 55% aller Frauen in Europa wurden in ihrem Leben schon mal sexuell belästigt. Ein Übereinkommen des Europarates "zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt", welches seit 2014 in Kraft ist, konnte bisher in Deutschland nicht ratifiziert werden, da es Defizite bei der Strafverfolgung und beim Opferschutz gibt. Weil eben ein einfaches "Nein" für die Anerkennung einer Vergewaltigung nicht ausreicht.

Und da sind wir noch nicht mal bei der Rolle der Frau überhaupt angelangt. Nur soviel dazu, unter den sogenannten Patrioten in Deutschland, gibt es mehr als genug Leute, welche lieber die traditionelle Rolle der Frau, als Mutter und Hausfrau sehen.
schmidder hat geschrieben: Ps. ElMax momentan haust du hier alle in einen Topf, wenn du Flüchtlingskinder postest...diese Kinder werden aber bestimmt nicht in Köln agiert haben. Das waren andere Flüchtlinge und auch die gibt es.
Ich wollte nur in Erinnerung rufen, warum es wichtig ist, weiterhin Flüchtlinge aufzunehmen und nicht alle mit den Tätern von Köln gleichzusetzen. Dies geschieht schon genug z.B. wenn in Einsiedel besorgte Rassisten, weinend den Polizisten zurufen, dass nun den eigenen Frauen und Töchtern Vergewaltigung droht, während Flüchtlingsfamilien mit kleinen Kindern an ihnen vorbei fahren. Das geschieht übrigens auch, wenn hier im Thread "nur von Ingenieuren und Doktoren" die Rede ist.

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2708
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: Thema Asyl

Beitrag von Grinch1969 » Fr 8. Jan 2016, 15:24

ELMax hat geschrieben:
schmidder hat geschrieben: Das teilweise Flüchtlinge aufgrund ihrer Herkunft ein Problem mit Frauen haben, die nicht respektvoll behandeln wollen, ist ein offenes Gehemnis, diesen Problemen muss man sichs tellen.
Genau dieses Vorurteil ist eines der größten Probleme in der derzeitigen Debatte. Wir zeigen auf die bösen Flüchtlinge, die es scheinbar nicht besser kennen und verschließen die Augen vor den eigenen Problemen. Wir halten uns für viel aufgeklärter aber in Wirklichkeit, ist der Sexismus und sexuelle Gewalt noch weit verbreitet. 55% aller Frauen in Europa wurden in ihrem Leben schon mal sexuell belästigt. Ein Übereinkommen des Europarates "zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt", welches seit 2014 in Kraft ist, konnte bisher in Deutschland nicht ratifiziert werden, da es Defizite bei der Strafverfolgung und beim Opferschutz gibt. Weil eben ein einfaches "Nein" für die Anerkennung einer Vergewaltigung nicht ausreicht.

Und da sind wir noch nicht mal bei der Rolle der Frau überhaupt angelangt. Nur soviel dazu, unter den sogenannten Patrioten in Deutschland, gibt es mehr als genug Leute, welche lieber die traditionelle Rolle der Frau, als Mutter und Hausfrau sehen.
Achso, dann ist das alles ja ganz normal gelaufen in Köln. Alles halb so wild wenn überhaupt. Eigentlich gar keiner Erwähnung mehr wert das Ganze. [/ironie]
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

TeQuillaaaA
Beiträge: 2905
Registriert: So 16. Mai 2010, 21:43
Wohnort: Leipzig
x 15
Kontaktdaten:

Re: Thema Asyl

Beitrag von TeQuillaaaA » Fr 8. Jan 2016, 15:29

:shock: :o NEIN, doch, OOOHHH! Da müssen die Rechten dahinterstecken.

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2708
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: Thema Asyl

Beitrag von Grinch1969 » Fr 8. Jan 2016, 15:46

Lieber Lindenauer,

du liest die Texte von ElMax nicht aufmerksam genug. Deine geposteten Links sind rassistischer Dreck und Provokation pur. Da wir hier in Deutschland eh schon eine frauenfeindliche Situation vorliegen haben ist das Verhalten der Täter, egal welcher Gruppe sie angehören, vollkommen egal.

Ich bin ebenfalls der Meinung, so wie viele "Patrioten" hier in Deutschland, dass die Frau grundsätzlich nur an den Herd gehört. Das Haus maximalst zum Einkaufen verlassen darf und dabei natürlich weitestgehend verhüllt ist. Auto fahren kommt ebenfalls nicht mehr in Frage und da sie nur noch als Gebärmaschine dient ist auch eine Arbeit für Sie vollkommener Mumpitz.

Ich würde dich daher bitten dich entsprechend anzupassen, Links die möglicherweise auf "gewisse Probleme" mit den neuen Miteinwohnern schliessen lassen, die bereits vollumfänglich die oben geschilderte Realität aus ihren Heimatländern mitbringen und entsprechend mehr Lebenserfahrung mit dieser Gesellschaftsform gesammelt haben, sind vollkommen fehl am Platze, rassistischer Blödsinn oder einfach nur Dummfug der von den Bauernfängern der AfD oder Pegida in die Welt gesetzt wurde oder womöglich deinem eigenen rassistischen Gehirn entsprungen sind.

Ich meine das muss nicht sein! Gewöhne dich bitte an die Realität in diesem frauenfeindlichen Land und verhalte dich verbal und in Schrift und Form entsprechend.

Wir schaffen das!
[/ironie]
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

Antworten