2. Bundesliga 2019/20

Alles zur schönsten Nebensache der Welt
Antworten
Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10281
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 247
x 91

2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von EisenerBulle » Mi 29. Mai 2019, 14:07

Ich mach das Thema einfach mal auf.

Also Hecking und Boldt heuern beim HSV an. Da bin ich ja mal gespannt.

https://www.ndr.de/sport/fussball/Zweit ... 22632.html
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Karline
Beiträge: 1783
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30
x 26

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von Karline » Mi 29. Mai 2019, 15:04

Hecking hat echt Humor.
Da beschwert er sich erst über den Umgang mit Trainern heutzutage und dann hockt er sich selbst auf den heißesten Schleudersitz Fußballdeutschlands.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2635
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 170
x 102

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von The-Last-ReBeL » Mi 29. Mai 2019, 16:05

Karline hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 15:04
Hecking hat echt Humor.
Da beschwert er sich erst über den Umgang mit Trainern heutzutage und dann hockt er sich selbst auf den heißesten Schleudersitz Fußballdeutschlands. BildBildBild
einen der heßesten, denn in Stuttgart, auf Schalke und Köln sieht es nicht viel besser aus.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Karline
Beiträge: 1783
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30
x 26

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von Karline » Mi 29. Mai 2019, 22:00

Neuerdings schon.
Aber beim HSV hat das ja schon länger Tradition^^

Wir können ja drauf wetten, dass irgendwann wieder Labbadia als Retter geholt wird. Jetzt, wo er wieder frei ist .

Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 4810
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 1
x 13

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von Roter Brauser » Mi 29. Mai 2019, 22:39

Stuttgart, Hannover, Hamburg und mit Abstrichen Nürnberg - das wird ein Hauen und Stechen um die zwei direkten Aufstiegsplätze.

Mich würde es nicht verwundern, wenn es mittelfristig einem der vier Vereine wie K'lautern oder 1860 München ergeht und der Abstieg in die dritte Liga bevorsteht - gerade bei den drei Erstgenannten Teams, wo die Erwartungen im Umfeld groß und die TV-Einnahmen durch zwei Spielzeiten in Liga 2 rückläufig sind.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Theophil R.
Beiträge: 522
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 14:14
x 75
x 10

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von Theophil R. » Do 30. Mai 2019, 10:24

Roter Brauser hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 22:39
...

Mich würde es nicht verwundern, wenn es mittelfristig einem der vier Vereine wie K'lautern oder 1860 München ergeht und der Abstieg in die dritte Liga bevorsteht - gerade bei den drei Erstgenannten Teams, wo die Erwartungen im Umfeld groß und die TV-Einnahmen durch zwei Spielzeiten in Liga 2 rückläufig sind.
Ich tippe da vor allem auf den HSV. Nach dem fest eingeplanten, aber verpassten Wiederaufstieg könnten sich ein paar Leistungsträger verabschieden.

Benutzeravatar
Peppermint Pig
Beiträge: 3171
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:19
x 133
x 21

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von Peppermint Pig » Fr 31. Mai 2019, 17:46

Da habe ich mich wohl geirrt. Ich dachte Herr Reschke meinte damals im November 2017 die 1. Bundesliga. Aber er meinte wohl die 2. Bundesliga.
Der VfB werde eine Mannschaft aufbauen, "die in der Lage ist, in zwei bis drei Jahren zu den Top-sechs der Bundesliga zu gehören", sagte Reschke in einem Interview dem "kicker".
https://www.t-online.de/sport/fussball/ ... ehren.html

Falls der Imperator mitliest, ist nur Spaß und ehrliches Beileid zum Abstieg vom VfB.
Rasenballsportgemeinschaft Red Bull Leipzig---①①⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪-------------------------Bild---Bild---Bild

Benutzeravatar
FaulerZauber
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 20:32
Mein Fanclub: Schwabenballisten
x 34

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von FaulerZauber » Mo 3. Jun 2019, 12:54

Wird in der Tat eine interessante Saison, nachdem mit Paderborn ein krasser Außenseiter hoch ist, wird der Aufstieg durchaus spannend. Stuttgart und Hamburg sind mit Hannover jedoch gegenüber dem Rest des Feldes klar im Vorteil. Nürnberg ist ein struktureller Zweitligist, dessen Aufstieg eher ein Betriebsunfall war. Nürnberg hatte letztlich keine wirkliche Ambition die Klasse zu halten und hat auch noch seinen extrem fähigen Sportdirektor gehen lassen.

Wer von den Top 3 sich durchsetzen wird, wird vom Kader abhängen. Ich tendiere komischerweise zu Hannover 96, da ich Slomka eine kluge Transferpolitik und Kaderentwicklung zutraue.

Stuttgart hat mit Hitzlsperger und Mislintat jetzt fähige Leute am Ruder, aber die Frage ist, ob sie in Ruhe arbeiten können. Geld hat der VfB jedenfalls wie Heu. Pavard bringt knapp 40 Mio, Kabak 15 Mio. Kempf und Baumgartl haben hohe Ablösesummen im Vertrag, auch Donis könnte ein paar Euros bringen. Wenn man die Summen clever reinvestiert und Didavi seine Normalform erreicht, wird man ähnlich souverän wie Köln durchmarschieren. Die Frage ist, ob der Trainer in Stuttgart zurecht kommt. Ich hege da erhebliche Zweifel.

Beim HSV wird man die Transferperiode abwarten müssen. Hecking schön und gut, aber er wird passendes Spielermaterial brauchen. Meine Tendenz geht eher zu Platz 3.

Bleibt die Frage, wem Überraschungen zuzutrauen sind. Heidenheim? Die werden vom VfB gezielt leergekauft werden. Nürnberg? Fraglich, was die Finanzen hergeben. Karlsruhe? Müsste kräftig aufrüsten. Bochum? Verliert wichtige Spieler, Ersatz ungewiss. Gleiches gilt für Kiel. St. Pauli könnte bei optimalem Verlauf überraschen.
What part of our history ist reinvented and under rug swept?
What part of your memory is selective and tends to forget? (A. Morissette)

Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1944
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31
x 27

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von Anderson » Mo 3. Jun 2019, 13:58

Roter Brauser hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 22:39
Stuttgart, Hannover, Hamburg und mit Abstrichen Nürnberg - das wird ein Hauen und Stechen um die zwei direkten Aufstiegsplätze.

Mich würde es nicht verwundern, wenn es mittelfristig einem der vier Vereine wie K'lautern oder 1860 München ergeht und der Abstieg in die dritte Liga bevorsteht - gerade bei den drei Erstgenannten Teams, wo die Erwartungen im Umfeld groß und die TV-Einnahmen durch zwei Spielzeiten in Liga 2 rückläufig sind.
Die haben aber ausnahmslos alle ein ganz anderes wirtschaftliches Hinterland als der 1. FCK mit der (armen) Pfalz. Ich halte nichts davon, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5373
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 8
x 10

Re: 2. Bundesliga 2019/20

Beitrag von Wuppertaler » Mo 3. Jun 2019, 14:52

FaulerZauber hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:54
Wird in der Tat eine interessante Saison, nachdem mit Paderborn ein krasser Außenseiter hoch ist, wird der Aufstieg durchaus spannend. Stuttgart und Hamburg sind mit Hannover jedoch gegenüber dem Rest des Feldes klar im Vorteil. Nürnberg ist ein struktureller Zweitligist, dessen Aufstieg eher ein Betriebsunfall war. Nürnberg hatte letztlich keine wirkliche Ambition die Klasse zu halten und hat auch noch seinen extrem fähigen Sportdirektor gehen lassen.

Wer von den Top 3 sich durchsetzen wird, wird vom Kader abhängen. Ich tendiere komischerweise zu Hannover 96, da ich Slomka eine kluge Transferpolitik und Kaderentwicklung zutraue.

Stuttgart hat mit Hitzlsperger und Mislintat jetzt fähige Leute am Ruder, aber die Frage ist, ob sie in Ruhe arbeiten können. Geld hat der VfB jedenfalls wie Heu. Pavard bringt knapp 40 Mio, Kabak 15 Mio. Kempf und Baumgartl haben hohe Ablösesummen im Vertrag, auch Donis könnte ein paar Euros bringen. Wenn man die Summen clever reinvestiert und Didavi seine Normalform erreicht, wird man ähnlich souverän wie Köln durchmarschieren. Die Frage ist, ob der Trainer in Stuttgart zurecht kommt. Ich hege da erhebliche Zweifel.

Beim HSV wird man die Transferperiode abwarten müssen. Hecking schön und gut, aber er wird passendes Spielermaterial brauchen. Meine Tendenz geht eher zu Platz 3.

Bleibt die Frage, wem Überraschungen zuzutrauen sind. Heidenheim? Die werden vom VfB gezielt leergekauft werden. Nürnberg? Fraglich, was die Finanzen hergeben. Karlsruhe? Müsste kräftig aufrüsten. Bochum? Verliert wichtige Spieler, Ersatz ungewiss. Gleiches gilt für Kiel. St. Pauli könnte bei optimalem Verlauf überraschen.
Gehen in vielem mit. Wobei mich Slomka bei seinen letzten beiden Stationen nicht überzeugt hat. Und ob er nochmal an die alte Hannover-Zeit anknüpfen kann, glaube ich nicht. Zumal da viel Schmadtke zu verdanken war. Zudem mit Jonathan und Wallace Spieler im Kader, die sie eigentlich verkaufen wollen, aber nicht zu gewünschten Preisen los bekommen. Bei Nürnberg kritisierst du, dass die ohne Ambitionen den Abstieg akzeptiert haben. Aber genau das war ja der Punkt an dem Bornemann am Ende vermutlich mit gescheitert ist: das lange festhalten an Köllner und zu zaghafte Transferpolitik. Aber ich halte ihn ebenfalls für fähig und bin gespannt, wie was er in St.Pauli auf die Beine stellt. Ich finde, Darmstadt hat bis jetzt schon gut eingekauft und mit Grammozis einen wirklich guten Trainer. Die werden vermutlich um die Plätze vorne mitspielen können. Ggf. auch Bielefeld. Beim VfL Bochum wird es eher ein Umbruchsituation geben, jünger, vll. mehr Geschwindigkeit in der Verteidigung, aber zu schwach für Platz 1-6.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Antworten