Dynamo Dresden

Alles zur schönsten Nebensache der Welt
Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von Imperator » Do 2. Jun 2011, 00:54

ThunderBlaze hat geschrieben: Du hast es immer noch nicht verstanden. Eine Lizenz wird nicht gekauft. Eine Bürgschaft ist was ganz anderes.
Das weiß ich doch.
War doch nur bildlich gesprochen. Trotzdem muss doch die Stadt die Gelder wieder und wieder (auch wenn "nur" als Bürgschaft) aus seinem Etat rausstreichen. (Also quasi beiseite legen, wenn es bei euch den großen Knall gibt)
Sonst wäre es ja keine Bürgschaft.

Und drum sehe ich da faktisch keinen Unterschied, zu einem Kredit.
Es ist viel mehr eine verniedlichte Form, dessen.

Na egal.
Ich hoffe nur Du/Ihr steht euch das irgendwann erstmal selbst ein, dass die Liste derer vor denen Dynamo auf die Knie fallen muss immer länger/dicker wird.
Sonst wird das nie was, mit dem "Rückzahlungs- bzw. Entbürgungsstatus.

Wie gesagt, ... trotzdem viel Glück und Erfolg.

Achso, ... übrigens, ... dann sind die 7-8 Mio. nun also doch "nur" Bürgschaften, ... oder doch schon greifbare Schuldtaler?

Edit:
Eine Kommune oder eine Bank bürgt auch nur dann, wenn sie weiß das es nicht schief geht.
Na das finde ich aber Quatsch.
Sie hoffen es vllt., .... aber wissen kann das keiner. Gerade beim Fussball.
Dann dürfte es im Fussball aber nicht eine einzige Bürgschaft geben.
Bei einem Fussballverein kann immer und unvorhersehbar was passieren.
Da mussten schon viele ein Lied von singen.
Selbst S04 und ein BVB waren mal 1 mm vorm SuperGAU.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
ThunderBlaze
Beiträge: 1036
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 23:17

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von ThunderBlaze » Do 2. Jun 2011, 01:02

Imperator hat geschrieben: Achso, ... übrigens, ... dann sind die 7-8 Mio. nun also doch "nur" Bürgschaften, ... oder doch schon greifbare Schuldtaler?
Kölmel hat damals mit seiner Kinowelt uns um die 10 Millionen vorgeschoben und dafür alle Vermarktungsrechte bekommen. Dadurch wurden wir unsere damaligen Schulden los. Keiner wusste aber das dieser Vertrag mit ihm ein Schlag ins Genick war da dieser uns das Ende bedeutet hätte. Detailliert kann ich nun nicht drauf eingehen, das wäre zuviel des Guten. Nun wurde dieser Vertrag gekündigt und bei Herrn Kölmel haben wir deswegen Verbindlichkeiten. Herr Kölmel hat uns bis auf weiteres die Schulden erlassen oder besser gesagt eingefroren. Wenn wir besser da stehen zahlen wir sie ihm. Das kommt beiden Parteien zu Gute. Eine Insolvenz hätte ihm nix gebracht und da wir so schlecht nicht dastanden ist das auch realistisch.

Noch mal zur Stadt:
Die Stadt brauch kein Kredit schießen noch irgendwas irgendwo anders streichen. Mach dir da mal keine Sorgen. Und wie schon mehrmals gesagt: Die Stadt profitiert davon- so oder so.
Bild

Benutzeravatar
ThunderBlaze
Beiträge: 1036
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 23:17

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von ThunderBlaze » Do 2. Jun 2011, 01:04

Imperator hat geschrieben: Na das finde ich aber Quatsch.
Sie hoffen es vllt., .... aber wissen kann das keiner. Gerade beim Fussball.
Dann dürfte es im Fussball aber nicht eine einzige Bürgschaft geben.
Nein das ist kein Quatsch. Da gibt es schon Analysen die im Vorfeld gemacht werden. Keine Bank oder keine Stadt bürgt wenn sie nicht weiß das alles Koscha ist.
Imperator hat geschrieben: Selbst S04 und ein BVB waren mal 1 mm vorm SuperGAU.
Da lag der Hase aber anders begraben, das ist ein Beispiel wie ein Apfel mit ner Birne. Da gab es auch keine Garantien einer Kommune. Auch die Banken hatten Nein gesagt.
Bild

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von Imperator » Do 2. Jun 2011, 01:07

ThunderBlaze hat geschrieben:Die Stadt profitiert davon- so oder so.
Na dann fragt man sich aber warum so kontrovers und zäh um die Bürgschaften gestritten wird. ;)
Wenn beide Seiten Hurra schreien, müsste doch so ein Vertrag in 20 Sekunden unterschrieben sein. ;)
*könnte Ironie enthalten*

Ich denke Du weißt wie ich es meine. ;)
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
ThunderBlaze
Beiträge: 1036
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 23:17

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von ThunderBlaze » Do 2. Jun 2011, 01:12

Imperator hat geschrieben: Na dann fragt man sich aber warum so kontrovers und zäh um die Bürgschaften gestritten wird.
Wurde es nicht. Der einzige Typ der sich gegen alles stellt war Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann der CDU. Er stellt sich aber gegen jedes Kulturgut in Dresden wo mal was investiert werden muss. Die restlichen Stadträte wissen dagegen was Dresden aus macht. Wenn es nach ihm ginge hätten wir auch kein Dynamo-Stadion. Aber das sah selbst die Frau Oroz damals anders. Vorjohann schafft es noch nicht mal das eigene Rathaus zu sanieren was ja nun echt mal angebracht wäre: http://www.sz-online.de/nachrichten/art ... id=2775112" onclick="window.open(this.href);return false;
Bild

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von Imperator » Do 2. Jun 2011, 01:19

ThunderBlaze hat geschrieben:... Der einzige Typ der sich gegen alles stellt war Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann ...
Naja, Du hast ja doch Humor. :mrgreen: :clap2: :thumb:
Wenn man sich vor Augen hält, ... dass ein FINANZbürgermeister nunmal die FINANZEN der Stadt im Blick haben muss, ... wundert es (mich zumindest) nicht. ;) :lol:
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
ThunderBlaze
Beiträge: 1036
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 23:17

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von ThunderBlaze » Do 2. Jun 2011, 01:23

Die Finanzen im Blick haben ist das eine, das andere ist es aber sie auch richtig zu verteilen. Siehe unseren Postplatz der für 50 Millionen neu gebaut wurde. 5 Millionen hätten auch gelangt. Oder der Wiener Platz der ausgebuddelt wurde und nun neben dem HBF als Schandfleck brach liegt. Aber jedes Jahr wird deswegen sinnlos Geld verpulvert.
Bild

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von Imperator » Do 2. Jun 2011, 01:33

Nagut, ... da sind wir nun aber in Regionen, wo immer und überall gemault werden müsste.
Wenn es danach geht, hätte man bei uns auch den Citytunnel lassen können/müssen.
Mit dem Geld hätte man vllt. sogar dem FC Bayern die Lizenz abkaufen können. ;)
Und den DFB geschmiert, um dies mal ausnahmsweise auch in der 1. Liga zu ermöglichen.

Die Übertreibung soll da mal dem Verständnis dienen. ;)

Will sagen, ... Gelder für Bau und Unterhaltung der Stadt, oder auch für die anderen Kultursparten wie Museen, Kinos, Theater usw. lieber gern beim Fussballverein des Herzens zu sehen, ist eine Schraube ohne Ende.

Und dieses Wehklagen nervt uns gerade hier in Leipzig tierisch.
Denn solche Forderungen hört/hörte man hier aus Leutzsch/Probstheida ständig.
Und selbst wenn die Städte den Fussballklubs das vier-, fünf-, oder gar zehnfache geben würde, ... es wäre den meisten Fans immernoch zu wenig.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
Homer
Beiträge: 1106
Registriert: Do 20. Aug 2009, 17:00
Wohnort: Landeshauptstadt Dresden

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von Homer » Do 2. Jun 2011, 09:04

Geht ja aber ni darum das wir mehr Geld wollen wir sind ja froh das die Stadt uns hilft. Aber dieses ewige gejammer von wegen: "Dynamo hat das Geld nun ist nix mehr da für Kitas...", dass ist es was mir gehörig auf die Nerven geht, wenn da pro Woche 30.000 im Wiener Loch versickern störts ja auch kaum jemanden und das Geld wäre woanders sicher besser angelegt.
SG Dynamo Dresden e.V.
"Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen." A. Lincoln
https://www.ich-fuehl-mich-sicher.de/

sachsenliga
Beiträge: 871
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:49
Wohnort: Pirna

Re: Dynamo Dresden

Beitrag von sachsenliga » Do 2. Jun 2011, 12:53

Bringen wir es auf den Punkt:
wenn Dresden in den 90ern nicht von den CDU-Hardlinern unter "no sports" Wagner/ "no money" Vorjohann regiert worden wäre, hätte die Stadt ebenso wie Leipzig fast zum Nulltarif ein WM-taugliches Stadion für 2006 bekommen. Der DFB wollte ja zwei WM-Stadien im Osten.
Dann hätte es vielleicht auch ausgewogenere Stadionverträge gegeben als die jetzt Bestehenden. Außerdem hätte das Dresdner im Gegensatz zum Leipziger Zentralstadion nie quasi leergestanden. Aber das sind olle Kamellen und nicht mehr zu ändern.

Antworten