Gewaltprobleme im Fußball

Alles zur schönsten Nebensache der Welt
Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 2516
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 13:16
Mein Fanclub: Holy Bulls (IG)
Wohnort: Leipzig

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von Heiko » Fr 22. Jun 2012, 10:57

Leipziger27 hat geschrieben: Sieh es mal so Heiko, es gibt sicher auch etwas bestimmtes was Du machst wenn Dein Team ein Tor schießt...die Arme hochreißen, laut schreien, weinen, Dir ein Bier holen oder es gar wegschütten, Kopfstand, was auch immer es sein mag...es ist DEINE Art Emotionen zu zeigen.,..und die soll Dir auch keiner nehmen oder Dich deswegen kritisieren!!! Sieh es genauso andersrum auch so. Und ja ich kann auch sehr gut ohne Pyro Emotionen zeigen. Ich hab ehrlich gesagt noch nie selbst ein Bengalo IM Stadion gezündet aber ich find es unheimlich geil...Und das ist MEINE Art...ist diese jetzt etwa schlechter? Nein sicher nicht, denn jeder sollte so sein dürfen wie er ist und jeder sollte sich so freuen dürfen wie er möchte solange dabei niemand anderes zu schaden kommt. Und man sollte überlegen wie man diese vielen verschiedenen Arten unter ein Hut bekommt damit es für alle ein wundervolles Erlebnis ist und nicht bestimmte Arten versuchen zu unterdrücken nur damit sich eine bestimmte Art durchsetzt weil dies die vermeintlich bessere ist....
Das ist der Punkt. Es darf niemand anderes dabei zu schaden kommen. Der ist von eurer Seite nicht ausargumentiert, weil es ja vorher auch Aktionen von Idioten gab, die auch ihr nicht gut findet, die euch aber an Gesprächen oder Einigungen hinderlich sind.

Fazit: Das lastet natürlich in irgendeiner Form auch euch an (neben den wirklich dafür Verantwortlichen). Trotzdem bin ich der Meinung: Ihr müßtet Bedenken mit nachvollziehbaren Argumenten ausräumen können und am "Ball bleiben".
Ihr könnt unmöglich DFB oder Staat dafür heranziehen, euch Vorschläge zu unterbreiten ...
Ich lass dir deine Meinung, lass du mir meine.
-----
Johannes 8.44 - - Johannes 8; Hosea, Kapitel 8, Vers 7

Wobei beide Schriftzüge jetzt eher billig wirken und ich mir davon kein Trikot kaufen würde.

tortor_et
Beiträge: 1366
Registriert: So 4. Dez 2011, 14:22
x 31
x 25

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von tortor_et » Fr 22. Jun 2012, 11:03

@L27: ... Und nein, Pyro ist ganz sicher kein Hobby für pubertäre Zündler....Warum sonst zieht es Millionen Menschen zu irgendwelchen Pyro und Lichtshows, warum gehen zu Silvester Millionen von Menschen auf die Straßen und feuern Raketen und andere Leuchtpyro ab
Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass Du Sylvester als Argument bringst.

Genau das ist doch spätpubertäres Ausleben pyromaner Verlange in Reinstform. Das wird doch keiner ernsthaft bestreiten. Es ist auch absolut Legitim.

Und gleichzeitig doch Symbol für alle Argumente der Gegner: Unkontrollierbar, Enthemmung jeglicher Sicherheitsgedanken unter Alkoholeinfluss, nicht beachten der Sicherheitsbestimmung, nicht beachten der Altersbeschränkungen, einfach nichts für große Menschenansammlungen!

Wenn Du jetzt noch bedenkst, dass Sylvester nur allgemeine Freude ist, aber Fußball emotionaler Kampf, der in manchen Fanköpfen keine Grenzen kennt, dann steht doch der Handlungszwang für die Sicherheitsbeauftragten außer Frage.

"aufstehen und klatschen" ist vielleicht die einfachste Form eines emotionalen Ausbruchs. Aus vollen Herzen und Lungen mit tausenden Anderen gemeinsam die Schlachtrufe singen und durchaus auch auf den Zaunstürmen, das sind doch Alles hochemotionale, stimmungsvolle und eindrucksvolle Faktoren. Die letztlich, und darum geht es doch wohl, die Spieler puschen bzw. verunsichern.

Die pyromane Selbstinszenierung mag durchaus stimmungsvoll und mit Fussball und vielmehr noch mit Gewalt und Vandalismus verbunden sein. Letztlich braucht diese aber niemand. Und schon gar nicht ist diese Grundvoraussetzung für ein stimmungsvolles Spiel.

Und ehrlich, sie lebt eigentlich nur von der Illegalität. Wenn denn irgendwann der Pyrobeauftragte mit offiziellem Zertifikat nach einem Tor in der PyroZone unter Aufsicht der Feuerwehr seine Fackel zündet, müsste ich mir (glaube ich) ein lächeln verkneifen.

Ab und zu ein Pyro geschmuggelt und gezündet wird wohl weiterhin irgendwie geduldet. Eskaliert dies oder kommt es zu einem größeren Unfall / Verletzung werden größere Beschneidungen folgen.

Auf diesen Lauf Einfluss nehmen, scheint Keinem möglich...

.

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 2516
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 13:16
Mein Fanclub: Holy Bulls (IG)
Wohnort: Leipzig

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von Heiko » Fr 22. Jun 2012, 11:13

Bei Silvester bitte auch zu Bedenken, daß das Gesetz für diesen Tag eine Ausnahmeregelung bereithält.

Ansonsten korrekt, wie tortor_et sagt:
Wenn denn irgendwann der Pyrobeauftragte mit offiziellem Zertifikat nach einem Tor in der PyroZone unter Aufsicht der Feuerwehr seine Fackel zündet, müsste ich mir (glaube ich) ein lächeln verkneifen.

Das befriedigt euch doch nicht wirklich und es ist auch nicht das, was ihr wollt, oder ? ;-)
Ich lass dir deine Meinung, lass du mir meine.
-----
Johannes 8.44 - - Johannes 8; Hosea, Kapitel 8, Vers 7

Wobei beide Schriftzüge jetzt eher billig wirken und ich mir davon kein Trikot kaufen würde.

Benutzeravatar
Leipziger27
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 07:59

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von Leipziger27 » Fr 22. Jun 2012, 11:34

Heiko hat geschrieben:Bei Silvester bitte auch zu Bedenken, daß das Gesetz für diesen Tag eine Ausnahmeregelung bereithält.

Ansonsten korrekt, wie tortor_et sagt:
Wenn denn irgendwann der Pyrobeauftragte mit offiziellem Zertifikat nach einem Tor in der PyroZone unter Aufsicht der Feuerwehr seine Fackel zündet, müsste ich mir (glaube ich) ein lächeln verkneifen.

Das befriedigt euch doch nicht wirklich und es ist auch nicht das, was ihr wollt, oder ? ;-)
Es geht doch nicht darum das sich ein einzelner steril wie im OP dann hinstellt und eine Fackel entzündet sondern darum das man damit soviele kreative Sachen machen kann. In gewisser weise sind viele Fans für mich Künstler mit unheimlich viel Potenzial die Ihre Emotionen mit Ihren Kunstwerken unterstreichen. Schaut euch mal an was es für Choreos gibt. Es ist manchmal wirklich der blanke Wahnsinn auf was für geile Ideen Fans da kommen, wieviel Geld,Arbeit, Schweiß und HERZBLUT in eine Sache gesteckt wird die meist nur wenige Minuten andauert. Weiter sollte man bedenken das diese Dinge UNHEIMLICHE Kosten verschlingen die viele Ultragruppen usw selbst finanzieren und es nur für Ihren Verein machen. Stecken all diese Dinge in solche Sachen um den Verein positiv zu vertreten um somit Ihre Liebe zu diesem Verein auszudrücken. Und wenn sie nun in Pyro ein weiteres Material sehen um diese Choreos noch effektvoller, kreativer und schöner zu machen sollte man diese Möglichkeiten nicht einfach verwehren. Es geht 99% der Ultras nicht darum endlich offiziell die Dinger aufs Spielfeld oder jemanden an den Kopf zu werfen oder Ihre "Macht" damit auszudrücken, das völliger Schwachsinn. Und wie gesagt, wäre dies alles erlaubt würde eine größere Selbstreinigug innerhalb dieser Gruppen herschen wie je zuvor. Was ja für alle positiv wäre. Künstlern sollte man kreativen Raum zur Entfaltung Ihrer Leidenschaft ermöglichen und nicht mit drakonischen Strafen einengen.

Graffiti ist auch Illegal wenn es auf Häuserwänden versprüht wird. Viele Soziale Einrichtungen haben aber erkannt das es weniger dieser Vorfälle gibt wenn man DIESEN Künstlern eine (legale) Bühne bietet und Möglichkeiten schafft Ihre Kunst und Leidenschaft offiziell ausleben zu dürfen. Wenn man sie aber Ignoriert schafft man damit nur das Gegenteil...

Das sich über Kunst streiten lässt und dies eine Geschmacksache ist ist logisch...respektieren, akzeptieren und tolerieren muss man aber auch die Kunst die einem nicht gefällt...denn auch diese wird durch Leidenschaft und Herzblut geschaffen....
ReisegruppeSonnenschein

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 2516
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 13:16
Mein Fanclub: Holy Bulls (IG)
Wohnort: Leipzig

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von Heiko » Fr 22. Jun 2012, 11:43

Bin bei dir ... leider mit ein paar ABER's (mir fehlen hier einfach überzeugende Argumente, ihr sprecht sie nicht an):

Wo soll im Stadion "kontrolliertes Pyro" stattfinden (auch legalen Graffitis wird eine bestimmte Mauer oder ein bestimmtes Haus zugewiesen) ?
Wie stellt ihr euch ein Genehmigungsverfahren vor ?
Wie verhindert ihr die eventuelle Schädigung anderer ?
Wie bezieht ihr Stellung zu denen, die euer Gesprächsdilemma verursacht haben ?
Wie könnt ihr vermeiden, daß bei einer "kontrollierten Legalisierung" nicht die gleichen Idioten wieder auf den Plan treten und euch damit jede Grundlage für eine "Verständigung" wieder entziehen ?
Wie gewährleistet ihr eine Unterscheidung zwischen euch und den "Idioten" ?

Die Antworten darauf liegen DFB und Staat vor ?

Kannst mir die Antworten darauf auch per PM schicken ... ;-)

Weitere Fragen gern, wenn die obigen Fragen geklärt sind und ihr mit mir darüber diskutieren möchtet, damit ich jetzt nicht zu weit auffächern muß.
Ich lass dir deine Meinung, lass du mir meine.
-----
Johannes 8.44 - - Johannes 8; Hosea, Kapitel 8, Vers 7

Wobei beide Schriftzüge jetzt eher billig wirken und ich mir davon kein Trikot kaufen würde.

tortor_et
Beiträge: 1366
Registriert: So 4. Dez 2011, 14:22
x 31
x 25

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von tortor_et » Fr 22. Jun 2012, 11:50

@L27:
Schönes Schlusswort. Könnte ich genau so stehen lassen. Es ist ein weiteres schönes Material etc. ... Ich stimme Dir voll und ganz zu.

Wie Heiko sagt, die Bringpflicht haben in diesem Fall die Ultras.
Jede Trotzreaktion, jede Eskalation ist ein Schritt weg davon (Falls es überhaupt je die Möglichkeit gab oder gibt (das wird es hauptsächlich sein, was Du/Ihr kritisiert.))

Und, der Fussball wird ohne Pyro nicht untergehen.

Benutzeravatar
FCN
Beiträge: 475
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 10:30

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von FCN » Fr 22. Jun 2012, 12:00

@L27...
es bringt nichts...
Es ist alles typisch deutsch!!
Schau die EM an, da unterbricht der gute Herr Stark das Spiel weil bissel Rauch aufzieht aber übersieht mit Helfern einen klaren Elfer.
Aber als vorbildlicher Deutscher hat er da besonnen gehandelt!!!
Über was redet Deutschland denn seit Wochen!?
Pyro im Stadion.Ui!
Stehplätze abschaffen.Ui!
Stehplatzbesucher sind Fussballterroristen!Wahnsinn!
Es gibt eine Hausordnung, eine Stadionordnung, richtig.
Es gibt aber auch eine StraßenverkehrsORDNUNG.(Sorry, muss jetzt OT Vergleich machen weil es regt einen auf[egal in welchen Fussballforum]es ist überall das gleiche).
Es gab fast 4000 Verkehrstote im Jahr 2011!!Traurig!
Jeder einzelne ist zuviel!!
Es waren dabei ca.450 getötete Radfahrer bei.
Wie oft werden Rote Ampel überfahren?
Wie oft stehen die Verkehrsteilnehmer unter Stoff?....u.s.w.
Darüber könnte und müsste jeden Tag eigentlich Berichtet werden!!!
Nein, wir deutschen reden über Pyro und Gewalt in Stadien.
Gewalt in deutschen Stadien findet doch gar nicht mehr statt.
Das spielt sich doch wenn dann auf Bahnhöfen, Anfahrten ums Stadion ab.(schlimm genug)
Es kommt einfach alles in einen Topf.
Es gibt keinen Unterschied zw Hools, Ultras etc...bzw. wird einfach ein Falsches Bild vermittelt.
Dann hast du genau die Leute wie bei mir auf Arbeit, die seit 20 Jahren nicht in einen Stadion waren und von Gewalt sprechen im Stadion und das man da nicht mehr hingehen kann..
Einfach nur fürchterlich Deutschland...!!!
Mich würde jetzt mal eine Zahl interessieren, wieviele verletzte es letzte Saison gab in der 1.Liga durch Pyro?
Deutschland bzw. dieser DFB regt mich nur auf!
Diktotorischer
Fußball
Bund

Pro 90min DAUER PROTEST!!!

Benutzeravatar
Leipziger27
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 07:59

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von Leipziger27 » Fr 22. Jun 2012, 12:07

Heiko hat geschrieben:Bin bei dir ... leider mit ein paar ABER's (mir fehlen hier einfach überzeugende Argumente, ihr sprecht sie nicht an):

Wo soll im Stadion "kontrolliertes Pyro" statfinden ?
Wie stellt ihr euch ein Genehmigungsverfahren vor ?
Wie verhindert ihr die eventuelle Schädigung anderer ?
Wie bezieht ihr Stellung zu denen, die euer Gesprächsdilemma verursacht haben ?
Wie könnt ihr vermeiden, daß bei einer "kontrollierten Legalisierung" nicht die gleichen Idioten wieder auf den Plan treten und euch damit jede Grundlage für eine "Verständigung" wieder entziehen ?

Die Antworten darauf liegen DFB und Staat vor ?

Weitere Fragen, wenn die obigen Fragen geklärt sind, damit ich jetzt nicht zu weit auffächern muß.
Bevor ich die Fragen so gut beantworte wie es mir möglich ist erstmal eine Klarstellung welche wichtig ist da anscheinend hier von einigen von falschen Tatsachen ausgegagen wird die es unmöglich machen gewisse Dinge vielleicht auch zu verstehen und nachvollziehen zu können:

Die Gespräche wurden vom DFB NICHT abgebrochen weil es in der Zwischenzeit, sagen wir mal, weitere Vorfälle gab!!! Davon gehst Du glaub ich gerade aus Heiko und das ist mit nichten der Fall!!!

Der DFB hat die Gespräche urplötzlich abgebrochen mit dem Argument das "es verboten ist und man nie vor hatte mit den Fans gemeinsame Kompromisse zu finden" sondern es wurde im Nachhinein vom DFB so dargestellt als hätten es die Fans nur "falsch verstanden". Der wahre Grund der Gespräche, so hieß es hinterher, sei angeblich nur gewesen um "den Fans nochmal zu verdeutlichen das es nicht gewünscht ist aber NIE auf irgendwelche Einigungen hinauslaufen sollte".
DAS entspricht aber nicht der Wahrheit!!! Man stellte die Fans öffentlich bloß und als Lügner dar. Getreu dem Motto "Niemand hat vor eine Mauer zu erichten"....Der DFB hat nicht nur die Fans ins Messer laufen lassen und belogen sondern auch noch die ganze Öffentlichkeit indem er solche Unwahrheiten öffentlich in den Raum stellte.

Nun zu Deinen Fragen:

Alle Fragen kann ich Dir mit einer Antwort beantworten:

Es gab genug Vorschläge, Ideen, Gutachten usw. Man wusste aber auf seiten der Fans das diese noch nicht zu 100% ausgefeilt und das Endprodukt sind und sein können. DESHALB sollte ja ein GEMEINSAMES Konzept mit dem DFB ausgearbeitet werden, doch dazu kam es ja aus oben genannten Gründen nie. Man ist NIE davon ausgegangen dem DFB ein fertiges Konzept vorzulegen und nur noch die Unterschrift zu bekommen. Es sollte GEMEINSAM ausgearbeitet werden damit auch BEIDE Seiten darauf Einfluss haben und letztendlich zufrieden sind.
ReisegruppeSonnenschein

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 2516
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 13:16
Mein Fanclub: Holy Bulls (IG)
Wohnort: Leipzig

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von Heiko » Fr 22. Jun 2012, 12:53

Davon gehst Du glaub ich gerade aus Heiko und das ist mit nichten der Fall!!!

Nein, davon gehe ich nicht aus. Ich vermute, der DFB hat die Gespräche abgebrochen, weil sich vorher jemand aus dem Haus zu weit aus dem Fenster gebeugt hat ... quasi nicht bemerkt hat, daß man sich mit einer eventuellen Einigung über das Gesetz stellen würde und hat das dann auf die beschriebene Art "korrigiert". Nicht schön, aber damit ging es zurück zu den gleichen Voraussetzungen (Verbot ist und bleibt Verbot).

Deshalb bemängele ich eine fehlende Gesamtkonzeption durch euch, die es dem DFB aber auch schwer macht, überhaupt einen kleinen Finger zu reichen.
Wenn es durch euch keine konkreten und auch (Achtung: Wichtig !) für den DFB annehmbaren Vorschläge gab, geht auch nichts ...

Die Beantwortung z.B. meiner Fragen wäre doch das Mindeste. Ich habe das in noch keinem Statement gelesen und du antwortest auch (wieder) nicht darauf ...
Ich lass dir deine Meinung, lass du mir meine.
-----
Johannes 8.44 - - Johannes 8; Hosea, Kapitel 8, Vers 7

Wobei beide Schriftzüge jetzt eher billig wirken und ich mir davon kein Trikot kaufen würde.

Greif
Beiträge: 146
Registriert: Do 23. Sep 2010, 12:42

Re: Gewaltprobleme im Fußball

Beitrag von Greif » Fr 22. Jun 2012, 13:09

Also zumindest rechtlich betrachtet war man wohl auf einem ganz guten Weg anno 2011 ;)

http://www.stadionwelt-fans.de/index.ph ... ws_id=4704" onclick="window.open(this.href);return false;

Antworten