Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Alles aus der Welt von Red Bull
Antworten
Fanblock-Gänger
Beiträge: 12088
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 34

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mi 1. Mai 2013, 10:41

Sanitöter hat geschrieben: Dieser Beitrag gehört in die Kategorie "wertvoll".
@Fanblock-Gänger wie dunkel soll es denn deiner Meinung nach noch werden?
Wie dunkel ist es denn?

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von TaurinFan » Mi 1. Mai 2013, 10:42

Wenn Extremsportarten 100% sicher wären wären es keine Extremsportarten.

Es wird immer Menschen geben die das Menschenmögliche herausfordern und mit unglaublichen Risiken hantieren, liegt in der menschlichen Natur.

Allgemein sorgen Sponsoren im Extremsport aber sicher nicht für mehr Risiko, ganz im Gegenteil. Wer Geld hat kann die Sicherheit versuchen zu maximieren, wer keines hat wird es trotzdem wagen dann halt mit minimaler Sicherheit.

Benutzeravatar
Elektrozaun
Beiträge: 1289
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 16:15

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von Elektrozaun » Mi 1. Mai 2013, 13:52

TaurinFan hat geschrieben:Wenn Extremsportarten 100% sicher wären wären es keine Extremsportarten.

Es wird immer Menschen geben die das Menschenmögliche herausfordern und mit unglaublichen Risiken hantieren, liegt in der menschlichen Natur.

Allgemein sorgen Sponsoren im Extremsport aber sicher nicht für mehr Risiko, ganz im Gegenteil. Wer Geld hat kann die Sicherheit versuchen zu maximieren, wer keines hat wird es trotzdem wagen dann halt mit minimaler Sicherheit.
Ist das nicht etwas zu kurz gedacht? Ist es nicht möglich, dass sich zwischen Sponsor und Sportler ein gewisses Erwartungs- und Abhängigkeitsverhältnis aufbaut? Der Sponsor, insbesondere Red Bull, bezahlt die Leute sicher nicht aus reiner Menschenliebe.
ZAP!

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22274
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 10
x 100

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mi 1. Mai 2013, 14:05

Elektrozaun hat geschrieben:
TaurinFan hat geschrieben:Wenn Extremsportarten 100% sicher wären wären es keine Extremsportarten.

Es wird immer Menschen geben die das Menschenmögliche herausfordern und mit unglaublichen Risiken hantieren, liegt in der menschlichen Natur.

Allgemein sorgen Sponsoren im Extremsport aber sicher nicht für mehr Risiko, ganz im Gegenteil. Wer Geld hat kann die Sicherheit versuchen zu maximieren, wer keines hat wird es trotzdem wagen dann halt mit minimaler Sicherheit.
Ist das nicht etwas zu kurz gedacht? Ist es nicht möglich, dass sich zwischen Sponsor und Sportler ein gewisses Erwartungs- und Abhängigkeitsverhältnis aufbaut? Der Sponsor, insbesondere Red Bull, bezahlt die Leute sicher nicht aus reiner Menschenliebe.
Das mag schon sein, trotzdem liegt es in der Natur dieser Sportler/Sportart Extreme "Leistungen" zu vollbringen und selbige wieder zu übertreffen und das ist eben nicht wie bei normalen Sportarten höher gewinnen, weiter springen oder schneller laufen, sondern verrücktere Stunts machen. Red Bull mag daher als Katalysator fungieren, die Spirale dreht sich jedoch auch ganz ohne sie.

Abgesehen davon war die Doku doch relativ dünn, wenn es um Fakten ging. Keine Statistik, ob z.B. Red Bull Extremsportler seltener oder häufiger sterben, gemessen an ihren "Einsatzzeiten" im Vergleich zu anderen. Sowas würde ich mal erwarten, wenn hier RB die Perversion unterstellt wird...
Der junge Motoradfahrer ist in Amerika bei irgendeinem Rennen gestorben, was hat das genau mit Red BUll zu tun, außer, dass sie ihn gesponsort haben.
Bild

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von TaurinFan » Mi 1. Mai 2013, 14:07

Elektrozaun hat geschrieben: Ist das nicht etwas zu kurz gedacht? Ist es nicht möglich, dass sich zwischen Sponsor und Sportler ein gewisses Erwartungs- und Abhängigkeitsverhältnis aufbaut? Der Sponsor, insbesondere Red Bull, bezahlt die Leute sicher nicht aus reiner Menschenliebe.
Wenn du denkst da liesse sich gross Geld verdienen kannst du die Extremsportarten aber schlecht.

Und die betreffenden werden immer an Grenzen gehen die gefährlich sind. In dem Bereich wird es auch immer Todesfälle geben, ob mit oder ohne Sponsor.
Und wie gesagt, da sind die Sicherheitsvorkehrungen im vermarkteten Bereich noch hoch gegen das was im weniger vermarkteten Segment abgeht.

UweZH
Beiträge: 1453
Registriert: So 27. Feb 2011, 13:52
Mein Fanclub: Ich liebe Leipzig
Wohnort: Zürich, CH

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von UweZH » Mi 1. Mai 2013, 14:34

TaurinFan hat geschrieben:
Elektrozaun hat geschrieben: Ist das nicht etwas zu kurz gedacht? Ist es nicht möglich, dass sich zwischen Sponsor und Sportler ein gewisses Erwartungs- und Abhängigkeitsverhältnis aufbaut? Der Sponsor, insbesondere Red Bull, bezahlt die Leute sicher nicht aus reiner Menschenliebe.
Wenn du denkst da liesse sich gross Geld verdienen kannst du die Extremsportarten aber schlecht.

Und die betreffenden werden immer an Grenzen gehen die gefährlich sind. In dem Bereich wird es auch immer Todesfälle geben, ob mit oder ohne Sponsor.
Und wie gesagt, da sind die Sicherheitsvorkehrungen im vermarkteten Bereich noch hoch gegen das was im weniger vermarkteten Segment abgeht.
Hier würde ich nicht konform gehen, denn was ist bei einem Verkehrsunfall - viele wollen es sehen, sind als ZS dabei - doch hier alleinig RB die Schuld zu geben, ist m.E. verrückt. Unsere Gesellschaft definiert solche Sachen, und daraus machen Events-/Marketing- Firmen einen Gewinn. Weiteres erspare ich mir, unsere Gesellschaft - also wir - produzieren es.

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von TaurinFan » Mi 1. Mai 2013, 15:01

Uwe hat geschrieben: Hier würde ich nicht konform gehen, denn was ist bei einem Verkehrsunfall - viele wollen es sehen, sind als ZS dabei - doch hier alleinig RB die Schuld zu geben, ist m.E. verrückt. Unsere Gesellschaft definiert solche Sachen, und daraus machen Events-/Marketing- Firmen einen Gewinn. Weiteres erspare ich mir, unsere Gesellschaft - also wir - produzieren es.
Der Vergleich hinkt aber ausser du kennst Leute die unbedingt in de spektakulärsten Verkehrsunfälle verwickelt werden wollen.

Nochmal Extremsportlicher werden sich nie mit dem zufrieden geben was es schon gibt, sondern die grenzen immer weiter verschieben was natürlich auch gefährlicher wird.

Benutzeravatar
Peppermint Pig
Beiträge: 3189
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:19
x 175
x 22

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von Peppermint Pig » Mi 1. Mai 2013, 16:05

Uwe hat geschrieben:Was soll ich sagen?! Letztes Jahr, viele tolle Aufwinde -die mich tragen lassen- doch plötzlich ein "Luftloch" und dann?, wir sind an der Grenze was ein Mensch beherrschen kann, wenn er solche Probleme bekommt - kommt es nur auf seinen Instinkt und auf sein Können an, nein - er kann machen was er will - denn die Natur ist stärker (heute noch), hier gehört zu sagen! es ist ein Risiko was wir eingehen und welches WIR nicht kontrollieren können. Letztes Jahr war mein letzter Sprung, von der "Klippe", doch es gibt immer wieder welche - die es nicht so sehen. Wer ist dafür verantwortlich?
Ist dies ein Zitat @Uwe oder bist du selber gesprungen?
Rasenballsportgemeinschaft Red Bull Leipzig---①①⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪-------------------------Bild---Bild---Bild

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 2516
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 13:16
Mein Fanclub: Holy Bulls (IG)
Wohnort: Leipzig

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von Heiko » Mi 1. Mai 2013, 16:31

Elektrozaun hat geschrieben:
TaurinFan hat geschrieben:Wenn Extremsportarten 100% sicher wären wären es keine Extremsportarten.

Es wird immer Menschen geben die das Menschenmögliche herausfordern und mit unglaublichen Risiken hantieren, liegt in der menschlichen Natur.

Allgemein sorgen Sponsoren im Extremsport aber sicher nicht für mehr Risiko, ganz im Gegenteil. Wer Geld hat kann die Sicherheit versuchen zu maximieren, wer keines hat wird es trotzdem wagen dann halt mit minimaler Sicherheit.
Ist das nicht etwas zu kurz gedacht? Ist es nicht möglich, dass sich zwischen Sponsor und Sportler ein gewisses Erwartungs- und Abhängigkeitsverhältnis aufbaut? Der Sponsor, insbesondere Red Bull, bezahlt die Leute sicher nicht aus reiner Menschenliebe.
Stuntman für Kinofilme, Korrespondenten für Einsätze in Krisengebieten, Extremsportler für Wett-Shows im Öffentlich-Rechtlichen oder oder oder werden dafür bezahlt und geworben, um uns vor der Glotze etwas zu bieten, um die Einschaltquoten zu erhöhen, um Profit zu machen.
Und Red Bull unterstützt Extrem-Sportler, um seine Marke zu bewerben mit dem gleichen Ziel.

Alle haben Folgendes gemeinsam:
Meinetwegen ein Abhängigkeitsverhältnis.
Alle kennen das Risiko.
Es gab schon Tote oder schwer Verletzte.
Aber alle haben die Chance, NEIN zu sagen.

Hunderttausende hungernde Kinder auf der Welt haben diese Chance nicht, nämlich zu sagen: Nein. Ich will heute nicht sterben !

Die hungernden Kinder beachten wir im Verhältnis weniger, aber wir regen uns gern darüber auf, was in unserer Umgebung, in unserer "Zivilisation" passiert. Und stürzen uns sensationsgeil wie wir sind auf so Vieles, was man uns hinwirft.
Die "lauten Rufer" nach "Gerechtigkeit" gehen weiter ins Kino und schauen weiter Tagesschau oder "Wetten das?" und Äthiopien ist für sie als Land mit der höchsten Kindersterberate nicht bekannt. Pervers.

So (krank) ist unsere Welt.
Ich lass dir deine Meinung, lass du mir meine.
-----
Johannes 8.44 - - Johannes 8; Hosea, Kapitel 8, Vers 7

Wobei beide Schriftzüge jetzt eher billig wirken und ich mir davon kein Trikot kaufen würde.

Benutzeravatar
aerenman
Beiträge: 202
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:25

Re: Red Bull macht 40 Prozent mehr Gewinn

Beitrag von aerenman » Mi 1. Mai 2013, 17:12

Da ist was Wahres dran. Ich denke hier wird wieder alles verallgemeinert! Sicher reizt Red Bull durch sein Geld für bestimmte Extremsportler auch die Sportler näher an die Grenzen zu gehen. Ist aber mMn immer noch die eigene Entscheidung wie weit jeder geht. Hier gleich auf alles RB gesponserte zu schließen ist falsch. Genau auch so zu tun, als würde man die tödlichen Unfälle wegschweigen ist relativ. Wie soll es Red Bull machen? Löschen sie alles Material der entsprechenden Sportler gibt es Stress, schreiben sie es mit großen Lettern auf ihre Homepage gibt es Vorwürfe, behandeln sie das Thema dezent suchen die Medien auch die Kritik. Gegen alles und für nichts!

Antworten