Sportübertragungen bei Servus TV

Alles aus der Welt von Red Bull
Antworten
Benutzeravatar
Der Barthel an sich
Beiträge: 251
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 08:12

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von Der Barthel an sich » Di 3. Mai 2016, 23:14

Tja wenn man nicht entspannt Zwangsgebühren verbraten kann ,
muss man auf Wirtschaftlichkeit achten.

Schade das man keine Nische gefunden hat . Die Dokus in bestem HD
waren schon sehenswert.

Auf dem Markt der Sportübertragungen muß man aber mit den ganz ganz
großen Jungs spielen.

Na dann Servus ;)
«Wir werden analysieren, wie der Ausgleich zustande gekommen ist. Dann werden wir den Schuldigen erschiessen und weitermachen.»

Hans Meyer

Benutzeravatar
roger
Beiträge: 2067
Registriert: So 7. Aug 2011, 13:47
x 3

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von roger » Di 3. Mai 2016, 23:26

Der Barthel an sich hat geschrieben:Tja wenn man nicht entspannt Zwangsgebühren verbraten kann ,
muss man auf Wirtschaftlichkeit achten.

Schade das man keine Nische gefunden hat . Die Dokus in bestem HD
waren schon sehenswert.
Und genau darum sind die Gebühren generell richtig und wichtig.
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.", Albert Einstein

Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 5922
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
Mein Fanclub: Bornaer Bullen
x 10
x 21

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von raceface » Di 3. Mai 2016, 23:40

Schade um ServusTV.
DER einzige Sender mit einer super Bandbreite an Bildqualität!
Sehr schade!
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von TaurinFan » Mi 4. Mai 2016, 08:22

roger hat geschrieben: Und genau darum sind die Gebühren generell richtig und wichtig.
Könnte man auch gegenteilig argumentieren. Würden die Öffentlichen nicht diese Marktnischen besetzen, wäre auch genug Platz für speziellere Sender in diesen Bereichen.

Meiner Meinung sind die Gebührenfinanzierten Programme das größte Problem in der TV Landschaft.

Benutzeravatar
Bratfisch
Beiträge: 403
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 06:40
Mein Fanclub: SFL

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von Bratfisch » Mi 4. Mai 2016, 09:55

TaurinFan hat geschrieben:
roger hat geschrieben: Und genau darum sind die Gebühren generell richtig und wichtig.
Könnte man auch gegenteilig argumentieren. Würden die Öffentlichen nicht diese Marktnischen besetzen, wäre auch genug Platz für speziellere Sender in diesen Bereichen.

Meiner Meinung sind die Gebührenfinanzierten Programme das größte Problem in der TV Landschaft.
Noch mehr Nischen für weiteres hochqualifiziertes Hartz IV TV. Nein Danke darauf kann ich gern verzichten. Da schaue ich lieber weiter 3-sat oder ZDF Info.

Im Moment ist es für mich die Höchststrafe zu Hause krank im Bett zu liegen und festzustellen das Tagsüber im TV nur noch Schwachsinn kommt.

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2709
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von Grinch1969 » Mi 4. Mai 2016, 12:09

Wir haben uns vom linear TV weitestgehend verabschiedet und schauen Filme oder Fernsehen wenn möglich Online und am Stück...
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

Benutzeravatar
angnaria
Beiträge: 310
Registriert: Do 8. Mai 2014, 10:57
x 6

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von angnaria » Mi 4. Mai 2016, 17:05

Doch kein Aus bei Servus TV - kam gerade als Agenturmeldung rein!

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12013
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 20

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mi 4. Mai 2016, 17:36

angnaria hat geschrieben:Doch kein Aus bei Servus TV - kam gerade als Agenturmeldung rein!
http://derstandard.at/2000036324395/Ser ... ckgenommen

Ich finde es etwas merkwürdig, wenn tatsächlich die mögliche! Gründung eines Betriebsrates der Grund (gewesen) sein soll. Ich würde DM tatsächlich nahe legen, das Profil von Servus TV neu auszurichten und klarer herauszustellen.
TaurinFan hat geschrieben: Könnte man auch gegenteilig argumentieren. Würden die Öffentlichen nicht diese Marktnischen besetzen, wäre auch genug Platz für speziellere Sender in diesen Bereichen.

Meiner Meinung sind die Gebührenfinanzierten Programme das größte Problem in der TV Landschaft.
Ähm, da täuschst du dich gewaltig!
Erstens: Beispiel USA. Da gibt es kein "Zwangsgebühren"Fernsehen und Radio. Dort gibt es NPR, ein Sendersystem, das sich aus Spenden! generiert. Sowohl in TV als auch im Radio. Ansonsten gibt es das übliche TV-Einerlei und jede Menge "Formatradios", die zwar diverse Nischen besetzen, aber nix anderes tun, als Dudelfunk in einer 40er Rotation. Manche senden ausschließlich moderiert eine Morningshow. Der Dudelfunk, nur stärker unterschieden zwischen Hitradio, Oldies etc... "Inforadios" mit kurzen Infohappen, die sich ständig wiederholen. Und diesem "Formatradio" haben wir unsere seit 20 Jahren zum Dudelfunk verkommenen Privatradioprogramme zu verdanken, die billig und einfallslos produziert werden. Und in Folge dessen auch die ÖR-"Servicewellen", die auf Masse getrimmt sind.

TV-Systeme, die von unterschiedlichen Konzernen bestimmt werden. Und CNN ist in der USA-Version bei weitem nicht so "seriös" zu schauen wie CNN International.

Und die tollen TV-Serien, die hoch beachteten? Die qualitativ besseren Serien, die auch hierzulande ausgestrahlt werden, kommen großenteils von HBO (oder zunehmend auch Netflix etc...). Und HBO ist ein Pay TV-Sender.
Fußball hat als Livesport wenig Chancen, weil die Privatsender mehr als 45 Minuten darauf warten müssen, ihre Werbung unterzubringen. Das ist bei Basketball, American Football, Eishockey.... anders.

Und der ÖR in Deutschland und anderen Ländern: Man kann den ORF durchaus kritisieren: ORF 1 ist eine Mischung aus Pro Sieben, RTL und Eurosport. Und ORF 2 ist eine Mischung aus ARD/ ZDF und ein bißchen! 3sat.

Man kann vielleicht ein bißchen was bei uns kürzen, aber wenn ich mir überlege, was ich alles von meinen Gebühren bekomme:

Das Erste, ZDF, MDR, 3sat, Phönix, arte, ZDF info, ZDF Kultur (das das ZDF gern einstellen möchte, aber von der Politik aus noch nicht darf), Einsfestival, EinsPlus, tagesschau24, ARD alpha, Kinderkanal, MDR 1, MDR Jump, Sputnik, MDR Klassik (digital), MDR info (bzw. jetzt MDR aktuell), MDR Kultur, dazu MDR sorbisch. DLF, Dradio Kultur und Dradio Wissen. Bestimmt hab ich was vergessen.

Was dort für hochwertige Sendungen produziert werden, die wichtig sind für unsere Gesellschaft! Man kann sich im Detail streiten, was wichtig ist und wie etwas ausgeführt wird. Aber im Großen und Ganzen finde ich die "Zwangsgebühren"-Diskussion sehr sehr schwachsinnig und zu kurz gedacht.

Aber wer meint, von RTL aktuell, ProSieben oder Sat. 1 adäquat informiert zu werden und super Sportsendungen, gute eigenproduzierte (!) Serien und Filme geboten zu bekommen, bitteschön.

Das nur am Rande.

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5178
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von TaurinFan » Mi 4. Mai 2016, 17:53

@Fanblock-Gänger

Ändert alles nix daran das die ÖR Programme Marktanteile wegnehmen, die man ansonsten mit privaten Spartensendern ersetzen könnte.

Und selbst wenn einiges nur über Pay TV liefe, könnte man sich von den gesparten Geld schon einiges kaufen.

Ich bleib dabei, die gebühren finanzierten Sender sind ein großes Problem und auch noch eines was ihren Sinn und Zweck nicht erfüllt.

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12013
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 20

Re: Sportübertragungen bei Servus TV

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mi 4. Mai 2016, 18:07

TaurinFan hat geschrieben:@Fanblock-Gänger

Ändert alles nix daran das die ÖR Programme Marktanteile wegnehmen, die man ansonsten mit privaten Spartensendern ersetzen könnte.
Nicht mit werbefinanziertem Free TV!

Und wenn du statt dessen deine 20 Euro "Zwangsgebühr" in ein Sky-Abo steckst, hast du davon weder investigativen Journalismus noch irgendwelche Radioprogramme.

Übrigens noch was zum Thema privates werbefinanziertes Qualitätsfernsehen:

VOX startete als solches, mit qualitativ guten und großenteils eigenproduzierten Sendungen. Man übertrug sogar Tanzsport!
Im Januar 1993 startete VOX (lat. vox = „Stimme“) sein Programm mit dem Anspruch, als ereignisorientierter Privatsender mit vielen Live-Sendungen im Nachrichten- und Informationsbereich den öffentlich-rechtlichen Sendern Konkurrenz zu machen und Fernsehsendungen zu gestalten, die sich durch ein ungewöhnlich hohes Niveau auszeichnen. Dazu hatte man sich führende Köpfe von öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten geholt (u. a. Ruprecht Eser, Wibke Bruhns), von denen aber nach den schlechten Quoten keiner bei VOX blieb.
...
Die weitere Geschichte, die auch an Servus TV erinnert, kannst du dir gern bei Wiki durchlesen. Das Ende vom Lied ist jedenfalls, dass VOX seit 1999 zur RTL-Gruppe gehört und nun das ist, was es ist: Ein Spartenprogramm innerhalb der RTL-Familie: RTL, RTL 2, VOX, Super RTL (ohne "logo" natürlich).

Antworten