Red Aces

RBL Fanclubs und Fanclubgründungen
Benutzeravatar
JayneSabbath
Beiträge: 4553
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 21:27
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: DZ
x 22

Re: Anregungen für die Fankurve

Beitrag von JayneSabbath » Mi 29. Jan 2014, 16:41

Ihr könntet jetzt auch beidseitig aufhören euch gegenseitig anzumotzen, sondern auf die sachliche Ebene zurpckkehren.


Ich fasse mal die Fakten zusammen:
- Es ist nicht erwünscht seitens RB, dass man mehr stimmberechtigte Mitglieder hat. Das wird sich auch kaum ändern
- Es gibt Gruppen die das Akzeptieren (Gruppe1) und Gruppen die gerne mitbestimmen wollen würden (Gruppe2)
- Einige gegnerische Fans würden sofort Mitglied werden und den Verein gegen die Wand fahren
- Das Banner spiegelt nicht den gesamten Fanblock wieder, sondern nur die Gruppen von Punkt 2
- Das Banner kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt (Stichwort Presse)

Ich denke mal Gruppe 2 wird einen Kampf gegen Windmühlen führen.
Ihr müsst euch überlegen ob ihr wirklich eure Energie in so etwas reinstecken wollt (und auch die Diskussionen hier im Forum), oder ob ihr nicht lieber die Energie und Zeit in was anderes investieren wollt.
JackdR hat geschrieben:Wie Jayne einfach immer recht hat... Scheiß weibliche Intuition...
Lindenauer hat geschrieben:Da hast du auch wieder recht...;)
ELMax hat geschrieben:Das du immer Recht haben musst Jayne :roll: :oops:

Benutzeravatar
leipzigLE
Beiträge: 233
Registriert: So 6. Nov 2011, 21:59

Re: Anregungen für die Fankurve

Beitrag von leipzigLE » Mi 29. Jan 2014, 20:48

eure vergleiche mit "auto kaufen" und "cdu beitreten" hinken doch gewaltig. bloß weil uns die vereinsstruktur nicht ganz passt, ist nicht alles gleich schlecht. totaler blödsinn!
ich verweise nochmal auf eine textstelle:
"Allerdings sollten auch in einem Verein wie RB Leipzig, gewisse Rechte für Fans in Kraft treten. Eben jene Mitbestimmung über Fanentscheidungen, Preisgestaltungen und Kurveninternes. Gewisse Freiräume sollten geschaffen werden. Welche zugleich aber natürlich auch nur dann bestehen können, wenn der gemeine Fan diese zu nutzen weiß. So sollten auch unsere Anhänger ihre Rechte und ihre Stimme in der Kurve nutzen und nicht dem Duckmäusertum verfallen.
Nun gilt es viel mehr in Zukunft auf das Bestehende aufzubauen und zugleich das Bestehende zu verbessern."
wenn man dabei mitbestimmen kann, dann kann der verein durch mitglieder auch nicht zerlegt werden (was ja eure angst ist).
und zum "unmöglichen" lieber fanblockgänger... unmöglich ist bei uns in leipzig mal gar nichts. wer hätte anfangs gedacht, dass wir im sonderzug nach kiel und lotte fahren, mit 16 bussen+zugfahrern nach magdeburg reisen, gegen rostock eine riesige choreo gestalten, dass selbst die ganzen hater dumm aus der wäsche gucken? war damals alles unmöglich! schaut man sich die kurven in leipzig und salzburg an, dann muss man feststellen es gibt doch einie unterschiede. leipzig ist nicht salzburg und als fans haben wir auch eine macht gegenüber dem verein.
"Curva? So heißt mein Hund!"

Benutzeravatar
GrafP
Beiträge: 371
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 20:55

Re: Anregungen für die Fankurve

Beitrag von GrafP » Mi 29. Jan 2014, 21:00

Fanblock-Gänger hat geschrieben:Ich glaube, Graf, ihr könnt es nicht verstehen. Insofern erübrigt sich in der Tat jede weitere Diskussion mangels Inhalt eurerseits. Viel Spaß beim weiteren Unmöglichmachen. :corn:

Ich überlege ernsthaft in die CDU einzutreten und beim nächsten Parteitag zu beantragen, die Einführung des Sozialismus zum Bestandteil des Parteiprogramms zu machen. Und wenn ich ausgebuht werde sage ich allen, notfalls per Transparent: Das muss die Partei doch aushalten können.
Du bist fast schon witzig..... :D
CDU könnte fast schon passen....
SPORT FREI!!!

Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 5027
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 114
x 131

Re: Anregungen für die Fankurve

Beitrag von Roter Brauser » Mi 29. Jan 2014, 21:14

leipzigLE hat geschrieben:und zum "unmöglichen" lieber fanblockgänger... unmöglich ist bei uns in leipzig mal gar nichts. wer hätte anfangs gedacht, dass wir im sonderzug nach kiel und lotte fahren, mit 16 bussen+zugfahrern nach magdeburg reisen, gegen rostock eine riesige choreo gestalten, dass selbst die ganzen hater dumm aus der wäsche gucken? war damals alles unmöglich! schaut man sich die kurven in leipzig und salzburg an, dann muss man feststellen es gibt doch einie unterschiede. leipzig ist nicht salzburg und als fans haben wir auch eine macht gegenüber dem verein.
Deine drei Beispiele haben aber einen gewaltigen Unterschied zum jetzt geforderten "Recht auf Mitbestimmung": Sie standen nicht im Gegensatz zur RedBull-Philosophie.

RedBull wird sich nicht in sportliche Entscheidungen und schon gar nicht in marketingtechnische Wegbeschreitungen reinreden lassen. Ggf. muss man etwas tricksen, um die Lizenz zu erhalten, am grundsätzlichen StatusQuo wird sich aber nichts ändern.

Ich persönlich brauche auch gar keine Mitgliedschaft bei RB Leipzig. Solange der Verein bei öffentlicher Kritik an relevanten Fanthemen, wie die unverhältnismäßige Ticketerhöhung im Sommer, einlenkt, ist doch alles schick. Und ich würde behaupten, dass >90% der RB-Fans die Sache ähnlich sehen.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Benutzeravatar
leipzigLE
Beiträge: 233
Registriert: So 6. Nov 2011, 21:59

Re: Anregungen für die Fankurve

Beitrag von leipzigLE » Mi 29. Jan 2014, 21:38

Roter Brauser hat geschrieben:
leipzigLE hat geschrieben:und zum "unmöglichen" lieber fanblockgänger... unmöglich ist bei uns in leipzig mal gar nichts. wer hätte anfangs gedacht, dass wir im sonderzug nach kiel und lotte fahren, mit 16 bussen+zugfahrern nach magdeburg reisen, gegen rostock eine riesige choreo gestalten, dass selbst die ganzen hater dumm aus der wäsche gucken? war damals alles unmöglich! schaut man sich die kurven in leipzig und salzburg an, dann muss man feststellen es gibt doch einie unterschiede. leipzig ist nicht salzburg und als fans haben wir auch eine macht gegenüber dem verein.
Deine drei Beispiele haben aber einen gewaltigen Unterschied zum jetzt geforderten "Recht auf Mitbestimmung": Sie standen nicht im Gegensatz zur RedBull-Philosophie.

RedBull wird sich nicht in sportliche Entscheidungen und schon gar nicht in marketingtechnische Wegbeschreitungen reinreden lassen. Ggf. muss man etwas tricksen, um die Lizenz zu erhalten, am grundsätzlichen StatusQuo wird sich aber nichts ändern.

Ich persönlich brauche auch gar keine Mitgliedschaft bei RB Leipzig. Solange der Verein bei öffentlicher Kritik an relevanten Fanthemen, wie die unverhältnismäßige Ticketerhöhung im Sommer, einlenkt, ist doch alles schick. Und ich würde behaupten, dass >90% der RB-Fans die Sache ähnlich sehen.
stimmt natürlich. trotzdem würde ich die leipziger kurve mit der salzburger nicht gleichsetzen wollen. zeigt uns, dass red bull bisher nicht so einen großen einfluss auf die fans hat wie in salzburg. denn hier wehrt man sich gegen manche dinge, was in salzburg anscheind nicht der fall ist.
es redet aber doch auch keiner von sportlichen mitbestimmungsrechten? kann mir da keinen besseren vorstellen als den rangnick. höchstwahrscheinlich wird sich daran auch nichts ändern, eure angst "wir bekommen keine lizenz" völlig unbegründet.
"Curva? So heißt mein Hund!"

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17426
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 442
x 888

Re: Red Aces

Beitrag von Jupp » Mi 29. Jan 2014, 21:46

Beiträge sind jetzt hierher verschoben, da es hier klar besser passt als in "Anregung für die Fankurve".
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
ilprimoattimo
Beiträge: 75
Registriert: So 7. Nov 2010, 14:27

Re: Anregungen für die Fankurve

Beitrag von ilprimoattimo » Mi 29. Jan 2014, 21:48

Fanblock-Gänger hat geschrieben: [...]
NEIN!
Wenn es eurer ist, dann habt ihr euch den falschen Verein ausgesucht.
[...]
Hab die Einträge eben erstmal gelesen und möchte hier nun wirklich niemanden angreifen, nur was ist das denn für ein Eintrag? Seit wann sucht man sich denn seinen Verein "aus"? Entweder man steht zu diesem oder man lässt es. Aber ich denke für die meisten hier ist es primär eine "Herzenssache" als reine Logik. Wie auch immer man es nimmt. Ich finde es unangebracht in dieser Form über andere Fans zu Urteilen. In dem Fall geht es nicht um eine bestimmte Aktion oder ähnliches, sondern letztlich um das Ganze. Egal welche Gesinnung mein Nebenmann im Stadion auch hat, er hat das Recht dort zu sein, genauso wie jeder andere auch. Da bin ich ganz liberal. Und letztlich entscheidet das RB selbst, durch Stadionordnung und Co. Jeder der gegen diese nicht verstößt, hat dieses Recht. Ich muss nicht alles gut heißen, aber solche Äußerungen gehen nun wirklich gar nicht.
Fanblock-Gänger hat geschrieben:[...]

Ich überlege ernsthaft in die CDU einzutreten und beim nächsten Parteitag zu beantragen, die Einführung des Sozialismus zum Bestandteil des Parteiprogramms zu machen. Und wenn ich ausgebuht werde sage ich allen, notfalls per Transparent: Das muss die Partei doch aushalten können.
Selten so etwas dämliches gelesen, mal ganz von der Wortneuschöpfung abgesehen. Fußball bleibt Fußball und Politik bleibt Politik (und ja ich weiß welche Band mal ein Lied mit diesem Inhalt veröffentlicht hat; und nein, dies soll in keinem Zusammenhang stehen) Egal welche politische Einstellung man vertritt, gehören solche Beispiele hier überhaupt nicht hin.

Benutzeravatar
syox
Beiträge: 2777
Registriert: Sa 3. Okt 2009, 14:23

Re: Red Aces

Beitrag von syox » Mi 29. Jan 2014, 22:11

Jedoch sollte euch eins klar sein: Ein Demokratischer Verein wird RB solange nicht werden wie er zum Red Bull Reich gehört.

Was ich übrigens gut finde. Nur meine Meinung.

Aber euch steht es natürlich frei schon mal vorzusorgen, sollte dies wieder erwarten geschehen. Sicherlich auch ein Anreiz für die Macher es richtig zu machen, wenn die (einige) Fans schon den Plan B in der Tasche haben.

;)
Das 3-4-3 das 90-60-90 des Fußballs.

RB Leipzig: Lieber Limo als Auto

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Red Aces

Beitrag von TaurinFan » Mi 29. Jan 2014, 22:43

Was und wie Leipzig wird kann jeder jetzt in seiner Meinung schreiben, aber das ist doch am Ende geraten.

Red Bull ist lang genug im Sportinvestment und hat sich selbst schon x mal dahingehend neu definiert. Bin mir nicht einmal sicher ob die am Ende wirklich wenn sich da irgendein Verantwortlicher dran klammern würde nicht auf irgendein Mitgliedersystem umstellen würden wenn es hart auf hart kommt (das man ja wie mittlerweile bekannt auch durchaus trotzdem für eigene Entscheidungen absichern kann)

Dahingehend ist es wahrscheinlich sinniger nicht zu argumentieren was zukünftig irgendwann möglich ist oder nicht sondern sich aufs "jetzt" zu beschränken.

nurnochUK
Beiträge: 233
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:03

Re: Anregungen für die Fankurve

Beitrag von nurnochUK » Mi 29. Jan 2014, 22:55

Roter Brauser hat geschrieben:
leipzigLE hat geschrieben:und zum "unmöglichen" lieber fanblockgänger... unmöglich ist bei uns in leipzig mal gar nichts. wer hätte anfangs gedacht, dass wir im sonderzug nach kiel und lotte fahren, mit 16 bussen+zugfahrern nach magdeburg reisen, gegen rostock eine riesige choreo gestalten, dass selbst die ganzen hater dumm aus der wäsche gucken? war damals alles unmöglich! schaut man sich die kurven in leipzig und salzburg an, dann muss man feststellen es gibt doch einie unterschiede. leipzig ist nicht salzburg und als fans haben wir auch eine macht gegenüber dem verein.
Deine drei Beispiele haben aber einen gewaltigen Unterschied zum jetzt geforderten "Recht auf Mitbestimmung": Sie standen nicht im Gegensatz zur RedBull-Philosophie.

RedBull wird sich nicht in sportliche Entscheidungen und schon gar nicht in marketingtechnische Wegbeschreitungen reinreden lassen. Ggf. muss man etwas tricksen, um die Lizenz zu erhalten, am grundsätzlichen StatusQuo wird sich aber nichts ändern.

Ich persönlich brauche auch gar keine Mitgliedschaft bei RB Leipzig. Solange der Verein bei öffentlicher Kritik an relevanten Fanthemen, wie die unverhältnismäßige Ticketerhöhung im Sommer, einlenkt, ist doch alles schick. Und ich würde behaupten, dass >90% der RB-Fans die Sache ähnlich sehen.
Du hast völlig Recht! Aber es sind nur <90% ! Und diese Anzahl sind diejenige, die jedes 2. Wochenende zu RB gehen! Aber was ist mit denen die jedes Wochenende gehen? Die sich unter der Woche treffen, sich den Arsch für den Verein aufreißen? Maßig Geld und Zeit opfern! An manchen Wochen mehr Zeit investieren als die Spieler!? Als so jemand würde ich mich freuen, wenn man dann doch auch selbst mal an Themen mitarbeiten kann, welche uns selbst betreffen. Und das war noch nie wirklich der Fall. Was der Verein uns alles schon verboten oder abgelehnt hat..ohne Gespräche zusuchen.

PS: Das wohl Marketing förderlichste Mittel in unserer Vereinsgeschichte war wohl die Rostock Choreo! :D

Antworten