Red Aces

RBL Fanclubs und Fanclubgründungen
Benutzeravatar
LutzMFröhlich
Beiträge: 2088
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 13:21

Re: Red Aces

Beitrag von LutzMFröhlich » Mi 6. Jul 2016, 20:18

Zu viel akademisches Blabla: Offensichtlich Literaturwissenschafts-, Germanistik, Geschichts- oder sonstige Studenten von „brotloser Kunst“.
Zudem machen Sätze wie „So werden antisemitische Ressentiments dem Amüsierbetrieb gefügig gemacht.“ inhaltlich auch gar keinen Sinn.
In einem so kurzen Artikel fünf Mal auf einen angeblichen Antisemitismus hinweisen zu müssen, ist ungefähr fünf Mal zu viel. Das war schon bei vert et blanc damals total daneben.
Viel zu viel pseudo pseudo und der Versuch hinter verklausulierter Sprache verstecken zu wollen, dass man gar nicht weiß, was man eigentlich zum Ausdruck bringen möchte.

Zaungast
Beiträge: 765
Registriert: So 11. Jul 2010, 12:21
x 1
x 1

Re: Red Aces

Beitrag von Zaungast » Mi 6. Jul 2016, 21:20

Leute, die sich mit RB-Kritikern nicht anders auseinandersetzen können, als ihnen "Strukturellen Antisemitismus " zu unterstellen, leiden mit großer Wahrscheinlichkeit an Cerebraler Diarrhoe und sollten sich schnellstens medizinisch und psychologisch helfen lassen.
Mein Mitgefühl haben sie. Alles Gute und vor allem gute Besserung.

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5492
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 85
x 118

Re: Red Aces

Beitrag von Adamson » Do 7. Jul 2016, 14:39

Mein absoluter Lieblingssatz (in einer langen, sehr langen Liste von Lieblingssätzen) ist unumstritten:
Einem radikalen Ballismus bedarf es aktueller denn je eines emanzipierten Subjekts statt affirmativen Objekten.
Dieser Satz atmet Tiefe!
Nach zehnmaligen Lesen bin ich mir ziemlich sicher, dass der Satz grammatikalisch korrekt ist.
Die meisten Genies waren halt immer ihrer Zeit voraus!

Vielleicht könnte man die Welt zukünftig mit solchen Schinken verschonen…
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4315
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 55
x 157

Re: Red Aces

Beitrag von Eventzuschauer » Do 7. Jul 2016, 20:52

Wie zehnmaliges lesen?
Ich habe den Satz...nein das ganze Pamphlet beim ersten lesen sofort verstanden.
Red Aces teilt damit mit...das sie nicht zurechnungsfähig sind.

Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 5982
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
Mein Fanclub: Bornaer Bullen
x 11
x 26

Re: Red Aces

Beitrag von raceface » Do 7. Jul 2016, 22:53

Die kann man doch nicht ernst nehmen, oder?
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

RB-Junky
Beiträge: 1090
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 12
x 1

Re: Red Aces

Beitrag von RB-Junky » Fr 8. Jul 2016, 07:32

raceface hat geschrieben:Die kann man doch nicht ernst nehmen, oder?
Jedenfalls kann man sie ernster als die Bornaer Bullen nehmen, wenn es um Aktivität, Kreativität, Fankutur, Choreos, Fangesänge usw. usw. geht.
RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15345
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 56
x 80

Re: Red Aces

Beitrag von Jupp » Fr 8. Jul 2016, 08:52

RB-Junky hat geschrieben:
raceface hat geschrieben:Die kann man doch nicht ernst nehmen, oder?
Jedenfalls kann man sie ernster als die Bornaer Bullen nehmen, wenn es um Aktivität, Kreativität, Fankutur, Choreos, Fangesänge usw. usw. geht.
Teil 1 in der Serie, wer hat den Längsten. :corn: Ich denke diese Diskussion lassen wir lieber.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

RB-Junky
Beiträge: 1090
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 12
x 1

Re: Red Aces

Beitrag von RB-Junky » Fr 8. Jul 2016, 09:05

Jupp hat geschrieben:
RB-Junky hat geschrieben:
raceface hat geschrieben:Die kann man doch nicht ernst nehmen, oder?
Jedenfalls kann man sie ernster als die Bornaer Bullen nehmen, wenn es um Aktivität, Kreativität, Fankutur, Choreos, Fangesänge usw. usw. geht.
Teil 1 in der Serie, wer hat den Längsten. :corn: Ich denke diese Diskussion lassen wir lieber.
Ich bin weder Mitglied bei den Red Aces oder Bornaer Bullen. Ich gebe lediglich meine subjektive Wahrnehmung von Heim- und Auswärtsspielen wieder.
RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Benutzeravatar
havard
Beiträge: 149
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 12:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Red Aces

Beitrag von havard » Fr 8. Jul 2016, 09:05

Ich finde die Verwendung des Begriffs Antisemitismus in diesem Zusammenhang auch höchst bedenklich. Man läuft damit Gefahr, tatsächlich antisemitische Taten (insbesondere während des Holocaust, aber auch zu jeder anderen Zeit) zu verharmlosen.

Auf der anderen Seite ist das Muster, dass sich eine Vielzahl von Menschen unterschiedlicher Gruppierungen (die sich teilweise sogar untereinander spinnefeind sind) ohne sachlichen Grund gegen eine Gruppe von Menschen stellen und denen jegliche Würde absprechen, durchaus vergleichbar.
Insofern fällt mir auch kein besserer Begriff ein, den verbreiteten kollektiven Hass gegen RB Leipzig zu beschreiben.

P.S.: In dem Text verstehe ich auch nur jedes zweite Wort, aber ich gestehe den Schreibern zu, in diesem Stil zu schreiben. Warum auch nicht. Finde diesen Stil sogar durchaus interessant.

Benutzeravatar
niko..
Beiträge: 566
Registriert: Do 1. Apr 2010, 18:19
Wohnort: Leipzig

Re: Red Aces

Beitrag von niko.. » Fr 8. Jul 2016, 10:18

havard hat geschrieben:Ich finde die Verwendung des Begriffs Antisemitismus in diesem Zusammenhang auch höchst bedenklich. Man läuft damit Gefahr, tatsächlich antisemitische Taten (insbesondere während des Holocaust, aber auch zu jeder anderen Zeit) zu verharmlosen.

Auf der anderen Seite ist das Muster, dass sich eine Vielzahl von Menschen unterschiedlicher Gruppierungen (die sich teilweise sogar untereinander spinnefeind sind) ohne sachlichen Grund gegen eine Gruppe von Menschen stellen und denen jegliche Würde absprechen, durchaus vergleichbar.
Insofern fällt mir auch kein besser Begriff ein, den verbreiteten kollektiven Hass gegen RB Leipzig zu beschreiben.

P.S.: In dem Text verstehe ich auch nur jedes zweite Wort, aber ich gestehe den Schreibern zu, in diesem Stil zu schreiben. Warum auch nicht. Finde diesen Stil sogar durchaus interessant.

Bevor Mensch sich gegen den Begriff des strukturellen Antisemitismus wendet, sollte er ihn vielleicht doch erst einmal versuchen zu verstehen.
Außerdem verharmlost er in keinster Weise einen klassischen Antisemitismus, das ist einfach nur ein haltloses Argument. Struktureller Antisemitismus kann sehr wohl auch ohne den Hass auf Juden und Jüdinnen auftreten, indem er sich an klassischen Argumentationsmuster und klassischen Stereotypen bedient, gerade wenn es um die Personifizierung des Kapitals oder die einseitigen Bänkerschelte von bspw. Blockupy geht, sieht man das ganz gut, wie ich finde.
Der immer wiederkehrende Satz: "Fußball ist Fußball, und Politik ist Politik" ist großer Schwachsinn. Gerade als Fußballer mit der immensen Öffentlichkeitswirkung, sollte man viel häufiger Stellung beziehen"
-Roberto Hilbert-

Antworten