Videobeweis - Fluch oder Segen?

Alles rund um Bundesliga, DFB-Pokal und Europapokal
Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 5919
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
Mein Fanclub: Bornaer Bullen
x 10
x 21

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von raceface » Di 23. Okt 2018, 12:02

Man stelle sich vor das wär bei den Bayern passiert.
Man hätte dann eiligst eine PK einberufen!
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15267
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 47
x 67

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Jupp » Di 23. Okt 2018, 12:04

In der letzten Saison wurden Abseitsentscheidungen nur zurückgenommen, wenn es klar und offensichtlich Abseits war. Das führte zu völlig unterschiedlichen Auslegungen. Kostic war für mich klar und offensichtlich, für den VAR nicht. Insofern ist es gut, dass wir die Linien haben. Bei Augustin finde ich aber wie gesagt, dass es selbst unabhängig ob die Schiedsrichter auch da Linien gezogen haben, es klar und offensichtlich.

Ich finde schon, dass der VAR Spiele gerechter machen kann. Die Entscheidung in Augsburg war ja letztlich richtig.
Emotional finde ich es ehrlich gesagt auch immer schwieriger. Beim Tor von Poulsen gegen Hannover war ich mir bspw. sicher, dass es Abseits war im ersten Moment und habe mich nur bedingt gefreut. Wie man dann aber sieht, war es ein sauberes Tor. Mein Jubel war aber gebremst. Gegen Stuttgart schießt Werner ein tolles Tor und ich habe es emotional bejubelt, weil ich mir im ersten Moment sicher war, dass es zählen wird und dann war es Abseits. Ich war absoluter Beführworter des VAR, bin mir aus emotionaler Sicht aber langsam wegen solcher Sachen unsicher. Die Dauer der Entscheidung in Augsburg trägt da auch zu bei.

Wie aber auch immer, die Testphase beim Videoassistenten ist vorbei und dieser wird nun definitiv eingesetzt. Man muss also damit leben, oder auch nicht in dem man sich was anderes als Fußball sucht.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
Zeitzer
Beiträge: 490
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:16
x 34

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Zeitzer » Di 23. Okt 2018, 12:09

Jupp hat geschrieben:
Di 23. Okt 2018, 12:04
In der letzten Saison wurden Abseitsentscheidungen nur zurückgenommen, wenn es klar und offensichtlich Abseits war. Das führte zu völlig unterschiedlichen Auslegungen. Kostic war für mich klar und offensichtlich, für den VAR nicht. Insofern ist es gut, dass wir die Linien haben. Bei Augustin finde ich aber wie gesagt, dass es selbst unabhängig ob die Schiedsrichter auch da Linien gezogen haben, es klar und offensichtlich.

Ich finde schon, dass der VAR Spiele gerechter machen kann. Die Entscheidung in Augsburg war ja letztlich richtig.
Emotional finde ich es ehrlich gesagt auch immer schwieriger. Beim Tor von Poulsen gegen Hannover war ich mir bspw. sicher, dass es Abseits war im ersten Moment und habe mich nur bedingt gefreut. Wie man dann aber sieht, war es ein sauberes Tor. Mein Jubel war aber gebremst. Gegen Stuttgart schießt Werner ein tolles Tor und ich habe es emotional bejubelt, weil ich mir im ersten Moment sicher war, dass es zählen wird und dann war es Abseits. Ich war absoluter Beführworter des VAR, bin mir aus emotionaler Sicht aber langsam wegen solcher Sachen unsicher. Die Dauer der Entscheidung in Augsburg trägt da auch zu bei.

Wie aber auch immer, die Testphase beim Videoassistenten ist vorbei und dieser wird nun definitiv eingesetzt. Man muss also damit leben, oder auch nicht in dem man sich was anderes als Fußball sucht.
Nun fall bloß nicht vom Glauben ab. Einen Befürworter brauchen wir schon in der Runde.
Es streitet sich so schlecht, wenn alle einer Meinung sind.
Im nächsten Leben werde ich Vulkanier

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10132
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 206
x 77

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von EisenerBulle » Di 23. Okt 2018, 12:12

Zeitzer hat geschrieben:
Di 23. Okt 2018, 12:09
Jupp hat geschrieben:
Di 23. Okt 2018, 12:04
... Ich war absoluter Beführworter des VAR, bin mir aus emotionaler Sicht aber langsam wegen solcher Sachen unsicher. Die Dauer der Entscheidung in Augsburg trägt da auch zu bei...
Nun fall bloß nicht vom Glauben ab. Einen Befürworter brauchen wir schon in der Runde.
Es streitet sich so schlecht, wenn alle einer Meinung sind.
Herrlich Zeitzer! :cool:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15267
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 47
x 67

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Jupp » Di 23. Okt 2018, 12:14

Ich versuche hier einfach nur zu erklären, warum die Entscheidung so war wie sie war und warum es so lang gedauert hat. Ich bin in jedem Fall aber kein VAR-Gegner, aber auch nicht mehr so überzeugt wie ich kurz vor der Einführung war. Damit bin ich ja aber schon ein Diskussionspartner mit anderem Standpunkt, so dass das passt. :)

Bei der WM kam bei mir in jedem Fall nochmal Hoffnung auf und mal abseits des ersten Spieltags finde ich das bisher in dieser Saison ganz okay. Fehler wird es auch mit VAR weiterhin geben, weil am Ende immer Menschen entscheiden, allerdings werden diese geringer, weil man die Chance hat sich Situationen nochmal anzuschauen.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5435
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 79
x 98

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Adamson » Di 23. Okt 2018, 13:12

Was ich aber nicht verstehe: die Abseitsposition war nur in der Hintertorperspektive zu sehen, durch Bilder einer Kamera, die „nur“ dazu da ist, Stimmungen einzufangen. Wie kommt der VAR da spontan darauf eine Abseitsposition zu prüfen, die er sonst nirgendwo sieht.
Und letztes Jahr wurden deutliche Abseitsstellungen nicht erkannt, weil es keine kalibrierten Linien gab, und dieses Jahr ahndet man angebliches Abseits, aufgrund von Bildern, die eine Kamera aufnimmt, die irgendwo am Stadiondach, also nicht mal an einem definierten Ort, hängt. Diese Linie kann jeder Depp mit nem Lineal ziehen, die ist doch niemals kalibriert.
Das ist schon irgendwie eine ziemlich krasse Auslegung, finde ich. Demnächst nutzt man noch das Blitzerfoto von der übernächsten Straßenkreuzung. Hauptsache es schadet uns irgendwie.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7716
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 63

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von elbosan » Di 23. Okt 2018, 13:27

Ich möchte darauf hinweisen, dass wir in der letzten Saison 1 Mal vom VAR profitierten.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15267
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 47
x 67

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Jupp » Di 23. Okt 2018, 13:30

Letztlich ist ja entscheidend, was für Schlussfolgerungen nach der Augsburg-Partie gezogen werden. Offenbar braucht es eine Kamera von zentraler Position, die das gesamte Spielfeld im Blick hat. Ich hoffe nun, dass dies bei den kommenden Spielen berücksichtigt wird und dann wird man auch sehr schnell die Entscheidung haben. Wenn nicht, wird es wohl wieder mal einen vergleichbaren Fall geben, auch wenn dies sehr selten ist.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Eventi.absolut
Beiträge: 2909
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 21:19
x 69
x 18

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Eventi.absolut » Di 23. Okt 2018, 13:32

Jupp hat geschrieben:
Di 23. Okt 2018, 09:44
Ich versuche dir Erklärung jetzt noch ein letztes Mal: :grin:
Es wird grundsätzlich jedes Tor und auch jeder Elfmeter in der Entstehung geprüft.
Also mE wird diese Saison eben nicht mehr jeder Elfer geprüft, nur halt in dem Fall, dass eine klare Fehlentscheidung vorliegt.

Vorliegend - siehe Interview - hätte der VAR gar nicht eingreifen dürfen, weil solch eine Fehlentscheidung nicht vorlag.

Ende der Subsumtion, mithin Elfer richtig.

Es wurde also nur weiter geprüft, weil der VAR sich zu Unrecht eingeschaltet hat?

Und dann noch diese fragwürdige Kamera...für mich ist das nicht nachvollziehbr und nicht im Sinne des Erfinders.

Wäre das bei einem BVB oder Bayern Spiel passiert, wäre das mediale Echo viel viel größer, als bei einem Spiel vom unbedeuteten RBL gegen den noch unbedeuteren FCA.

Benutzeravatar
michawhv
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:03
Wohnort: Wilhelmshaven, (Niedrischsachsen)
x 14

Re: Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von michawhv » Di 23. Okt 2018, 15:59

Jupp hat geschrieben:
Di 23. Okt 2018, 09:44
Hier war einfach das Problem der Kameraeinstellung (ich glaube der Fall Augsburg war hier der absolut erste Fall, den es in dieser Art gab) und es war halt nicht der letzte Pass auf Werner, sondern zwei Pässe davor, weshalb das so lang gedauert hat.
Jupp, da fängt doch das Dilemma an, wie viele Pässe zuvor will man denn demnächst überprüfen, wenn es wie im Falle RBL zu einen Elfer kommt?
2, 5, 10, 20??? Also der Ball die ganze Zeit in den eigenen Reihen, 20 Pässe wurden ordnungsgemäß gespielt, aber der Pass zum ersten der 20 war Abseits? 6min gespielt, Tor und dann werden die 20 (21) Pässe überprüft, ob da nicht was in der Entstehung faul war?

Dann schreibst Du:

"Mal angenommen Werner wird nicht gefoult, sondern schießt den Ball rein, würde das Tor auch nicht zählen, weil es eben vorher Abseits war."

Das glaubst Du doch nicht wirklich, oder? Versenkt Werner den Ball ohne Elfer, hätte das Tor ohne Proteste gezählt, oder meinst Du, ach, RBL schießt ein korrektes Tor, schauen wir mal, ob sich nicht im Vorfeld etwas findet? Ne, das wäre wirklich eine Verschwörung.

Es müsste ja dann bei jedem Tor einige Minuten überprüft werden, ob nicht 10 Spielzüge zuvor ein nicht gepfiffenen Abseits bestand.


Nenene, diese Regel gibt es so nicht, die Entstehung jeder Situation in einem Spiel fängt mit dem Anstoß an, dürfen uns wir demnächst auf Spielzeiten 90 + 30 einrichten, da ein Tor in der letzten regulären Spielminute überprüft werden muss, ob nicht 30 Minuten zuvor jemand im Abseits stand? Herrlich, diese Vorstellung.....
Stimmung ist Stimmung:

www.youtube.com/watch?v=n0SrgVO5Ih4

Antworten