Attacken gegen Dietmar Hopp, Proteste, Kollektivstrafen

Alles rund um Bundesliga, DFB-Pokal und Europapokal
Wanda43/9/13
Beiträge: 24
Registriert: Sa 25. Jan 2020, 21:53
x 42
x 33

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Wanda43/9/13 » So 1. Mär 2020, 19:35

Raincatcher hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 12:20
Rind hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 11:59
Einfach nur zum Kopfschütteln hier. Zuerst werden hier Verbindungen zwischen Hanau und Anti-Hopp-Aktionen hergestellt, dann verlagert sich die Diskussion auf die bösen Ultras und jetzt sind wir in der Politik angekommen :roll:
Meines Erachtens haben doch die Ultras vom BVB die Verbindung zwischen Hanau und Anti-Hopp hergestellt, indem sie beides miteinander in einer Tapete erwähnten.
Ja genau darauf hatte ich mich auch bezogen. Nachzulesen auf den BVB Plakaten. Wir haben uns an den ganzen Scheiss in den Stadien viel zu sehr gewöhnt. Befeuert von einigen so genannten Verantwortlichen, die jahrelang grinsend weggeguckt haben, wenn bestimmte Vereine und Spieler aufs Übelste angegriffen wurden. Einzige Taktik: ignorieren Es wird Zeit, daß das aufhört.
"Ich verwarne Ihnen - Ich danke Sie! " (Willi Lippens) :frech:

Rind
Beiträge: 683
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 12:37
x 70
x 137

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Rind » So 1. Mär 2020, 19:51

Wanda43/9/13 hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 19:35
Raincatcher hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 12:20
Rind hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 11:59
Einfach nur zum Kopfschütteln hier. Zuerst werden hier Verbindungen zwischen Hanau und Anti-Hopp-Aktionen hergestellt, dann verlagert sich die Diskussion auf die bösen Ultras und jetzt sind wir in der Politik angekommen :roll:
Meines Erachtens haben doch die Ultras vom BVB die Verbindung zwischen Hanau und Anti-Hopp hergestellt, indem sie beides miteinander in einer Tapete erwähnten.
Ja genau darauf hatte ich mich auch bezogen. Nachzulesen auf den BVB Plakaten. Wir haben uns an den ganzen Scheiss in den Stadien viel zu sehr gewöhnt. Befeuert von einigen so genannten Verantwortlichen, die jahrelang grinsend weggeguckt haben, wenn bestimmte Vereine und Spieler aufs Übelste angegriffen wurden. Einzige Taktik: ignorieren Es wird Zeit, daß das aufhört.
Du hast es nicht begriffen. Was ist an dem Dortmunder Spruchband nicht zu verstehen?

Wanda43/9/13
Beiträge: 24
Registriert: Sa 25. Jan 2020, 21:53
x 42
x 33

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Wanda43/9/13 » So 1. Mär 2020, 20:38

Rind hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 19:51
Wanda43/9/13 hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 19:35
Raincatcher hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 12:20
Rind hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 11:59
Einfach nur zum Kopfschütteln hier. Zuerst werden hier Verbindungen zwischen Hanau und Anti-Hopp-Aktionen hergestellt, dann verlagert sich die Diskussion auf die bösen Ultras und jetzt sind wir in der Politik angekommen :roll:
Meines Erachtens haben doch die Ultras vom BVB die Verbindung zwischen Hanau und Anti-Hopp hergestellt, indem sie beides miteinander in einer Tapete erwähnten.
Ja genau darauf hatte ich mich auch bezogen. Nachzulesen auf den BVB Plakaten. Wir haben uns an den ganzen Scheiss in den Stadien viel zu sehr gewöhnt. Befeuert von einigen so genannten Verantwortlichen, die jahrelang grinsend weggeguckt haben, wenn bestimmte Vereine und Spieler aufs Übelste angegriffen wurden. Einzige Taktik: ignorieren Es wird Zeit, daß das aufhört.
Du hast es nicht begriffen. Was ist an dem Dortmunder Spruchband nicht zu verstehen?
Hab ich dich um ne Übersetzung gebeten? Es ist inhaltlich unakzeptabel. Das ist mein Standpunkt. Vielleicht verstehst du das jetzt.
"Ich verwarne Ihnen - Ich danke Sie! " (Willi Lippens) :frech:

Bördeaner
Beiträge: 1
Registriert: So 1. Mär 2020, 20:44
x 8

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Bördeaner » So 1. Mär 2020, 21:09

was wir erleben, ist stimmungsmache von ein paar hundert egofanatikern die sich unter den ultras befinden, und die sich im glauben befinden, das sprachrohr der 'richtigen' fußballfans zu sein. wer dagegen spricht, ist in deren augen kein 'richtiger' fußballfan. sie wollen ihre traditionen bewahren, die zeit vor teilweise über hundert jahren, in der ihre vereine gegründet worden sind. vergleichbar mit kleinstvereinen in untersten spielklassen heute, an der basis des fußballsports in deutschland.
wir leben im heute und jetzt, in einer entwickelten modernen gesellschaft und im internationalen wettbewerb, in dem unsere besten vereine der höchsten liga heute angesiedelt sind. ein beteiligungsrecht, weil ein verein besonders alt ist, gibt es nirgendwo auf der welt. diejenigen vereine, die in allen bereichen zum jetzigen zeitpunkt am wettbewerbsfähigsten sind, sind dabei. diejenigen die die billigsten karten im stadion kaufen, sich in der anonymität verkriechen und durch diskriminierungen auffallen, sind kein ausschlaggebender faktor dafür. im gegenteil. sie sind eine kleine minderheit mit großen plakaten und schaden ihren vereinen. mehr nicht. und für fans wie mich, die den fußball und ihren verein lieben, sprechen diese menschen nicht.
ich distanziere mich als fan von jeglichem hass und gewalt beim fußball, und will sowas in keinem stadion und bei keiner fußballübertragung im tv sehen.

Daniel1975
Beiträge: 695
Registriert: So 14. Dez 2014, 10:11
x 79

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Daniel1975 » So 1. Mär 2020, 21:34

Bördeaner hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 21:09
was wir erleben, ist stimmungsmache von ein paar hundert egofanatikern die sich unter den ultras befinden, und die sich im glauben befinden, das sprachrohr der 'richtigen' fußballfans zu sein. wer dagegen spricht, ist in deren augen kein 'richtiger' fußballfan. sie wollen ihre traditionen bewahren, die zeit vor teilweise über hundert jahren, in der ihre vereine gegründet worden sind. vergleichbar mit kleinstvereinen in untersten spielklassen heute, an der basis des fußballsports in deutschland.
wir leben im heute und jetzt, in einer entwickelten modernen gesellschaft und im internationalen wettbewerb, in dem unsere besten vereine der höchsten liga heute angesiedelt sind. ein beteiligungsrecht, weil ein verein besonders alt ist, gibt es nirgendwo auf der welt. diejenigen vereine, die in allen bereichen zum jetzigen zeitpunkt am wettbewerbsfähigsten sind, sind dabei. diejenigen die die billigsten karten im stadion kaufen, sich in der anonymität verkriechen und durch diskriminierungen auffallen, sind kein ausschlaggebender faktor dafür. im gegenteil. sie sind eine kleine minderheit mit großen plakaten und schaden ihren vereinen. mehr nicht. und für fans wie mich, die den fußball und ihren verein lieben, sprechen diese menschen nicht.
ich distanziere mich als fan von jeglichem hass und gewalt beim fußball, und will sowas in keinem stadion und bei keiner fußballübertragung im tv sehen.
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Benutzeravatar
lgwgnr
Beiträge: 702
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:27
Mein Fanclub: SFL
x 118
x 165

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von lgwgnr » Mo 2. Mär 2020, 10:36

Das dürften noch spannende kommende Wochen werden. Mit Hertha, Köln und Union kommen noch einige heiße Banner-Kandidaten nach Sinsheim. Und dass es nicht zwingend dort passieren muss, wissen wir seit diesem Spieltag auch.

Wenn man gestern Berichte und Sendungen (z.B. Sky90) darüber gesehen hat, wundert mich die naive Hoffnung einiger Verantwortlicher schon, dass dieser Spieltag nun der Höhepunkt derlei Aktionen gewesen sein soll. Ich vermute eher, dass das nur der Auftakt für weitere Aktionen der Ultra-Szene gewesen ist. Da dürfte es eher nach dem Motto "Jetzt erst recht" gerade losgehen. Das Thema wird uns noch bis weit nach Saisonende beschäftigen und ich schätze, dass es auch zu Spielabbrüchen kommen wird. Hoffen wir einfach mal, dass ich mich irre.

Was hier natürlich auch schon mehrfach erwähnt wurde, ist der Zeitpunkt, wo DFB, DFL und Verantwortliche zu handeln beginnen. Dass es nun den Direktbezug zu Hopp gibt, während bei ähnlich schlimmen Vorkommnissen wie offenem Rassismus, Gewaltausbrüchen und anderen Schmähungen kaum gehandelt wurde, hat zumindest ein Geschmäckle. Dass wir hier als RB-Fans nicht ganz neutral sind, dürfte auch klar sein. Wir können ein Lied davon singen. Vergleicht man die Plakate des Wochenendes mit der Wand der Schande, hätte das Spiel in Dortmund damals nie angepfiffen werden und direkt mit Sieg für RB gewertet dürfen. Denn DAS hat für mich heute noch unerreichte Dimensionen:

779x467.jpg

Ich finde es gut, dass jetzt durchgegriffen wird. Die Idioten werden aber vermutlich erst aufhören, wenn es dem eigenen Verein durch Punktabzüge richtig an die sportliche Substanz geht. War schon immer meine Meinung dazu.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rasenball, Du bist mein Verein.
Messestadt Leipzig, da bist Du daheim.
Rasenball, wir sind für Dich da.
Völlig egal, ob fern oder nah!

hendrik
Beiträge: 1411
Registriert: Do 25. Dez 2014, 21:14
x 90

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von hendrik » Mo 2. Mär 2020, 15:39

dersichdenwolftanzt hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 08:17
hendrik hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 04:54
Der Ausschluß der "Fangruppe" und/oder Ultras Schickeria wäre konsequent.
Inkonsequent war der Schiedsrichter, wenn er schon beim ersten Mal unterbricht - quasi Gelbe Karte - und es dann wieder anpfeift, muss er nach dem 2. verbalen Foul - gelb rot ziehen und das Spiel abbrechen....dann 2 : 0 Wertung für Hoffenheim.
Ich glaube bei einer anderen Mannschaft wie Bayern zBsp. Paderborn hätter er die Spieler in der Kabine gelassen.
Wenn wir weiter so erfolgreich spielen, werden diese 3 Punkte + Torverhältnis den Ausschlag geben wer Meister wird. Ich glaube bei den meisten DFB/ DFL Bonzen/Funktionären wäre eine Meisterschaft für eine Ostmannschaft eine grausige Vorstellung.
Das Wort " Hurensohn" isteine Verunglimpfung von Dietmar Hopp ( Ich denke da an die Kartoffelkäferplakate gegen RR. ), aber im Gegensatz zu einer Person die in einem Fadenkreuz plakatiert wird ( Hopp und RR ) keine Straftat.
Denn das ist für mich juridisch die Aufforderung zu einer Straftat.
Dies gab es aber auch schon in der DDR. Beim HFC wurde der Schiedsrichter nicht nur mit "schwarzes Schwein" sondern auch regelmäßih mit " Judensau" beleidigt. Die Stasi filmte fleißig, passiert ist aber nie etwas, soweit mir bekannt.
Leider ist Leipzig inzwischen das deutschlandweite Zentrum für ausgeführte Straftaten ( Brandanschläge auf Baustellen, Anschläge gegen Personen, durch geführter Überfall auf eine weibliche Person in deren Wohnung, Sachbeschädigungen im sechstelligen Bereich...). Ich hoffe nur; diese Täter nicht ins Stadion kommen.
Lieber hendrik,

leider hat sich der DFB mit den Schiedsrichtern und Vereinen auf einen Stufenplan geeinigt.
1. Stufe: Hier wird das Spiel nur unterbrochen, um eine Stadiondurchsagen zu machen oder das eventuell off. Vertreter des Vereins in die Kurfe gehen, damit die Gesänge aufhören oder Banner entfernt werden.

2. Stufe: Hier werden dann die Spieler in die Kabine gebeten und das Spiel wird unterbrochen - wie lange das Spiel unterbrochen wird, liegt im ermessen des Schiedsrichters.

3. Stufe: wäre dann das frühzeitige beenden des Spiels (Spielabbruch) und eine spätere Wiederholung des Spiels unter Zuschauerausschluss

Gestern sind wir in allen Stadien bis zur Stufe zwei gekommen (in Dortmund wurde zweimal Schmähgesänge auf der Süd angestimmt und in Hoffenheim, hat erst die Schickeria und danach RedFanatic Banner entrollt).
Von diesem Stufen-Plan wissen auch die Ultras, sie wissen allso sehr genau wie weit die gehen können - und Dortmund + Hoffenheim waren gestern beste Beispiele dafür.
Hast vollkommen recht. Ich habe dies erst heute in der Zeitung gelesen, aber Danke für Deinen Hinweis!

Hans-Karl

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Hans-Karl » Di 3. Mär 2020, 11:49

Wie heisst doch das Sprichwort: "Es ist alles gesagt aber nicht von Allen"

Je nach Standpunkt und These, wird uns auf alle Fälle ein Stück kindliche Freude genommen, die wir durch den Fussball haben.

Der Gedanke am grünen Tisch Punkte zu gewinnen durch Spielabbruch, wäre mir als RB-Fan unerträglich. Solch eine Meisterschaft wollte ich nicht.

Niemand will darauf warten, bis ein 3 Stufenplan gezündet wird bis zum Abbruch einer Partie. Die ersten beiden Stufen erfüllen bereits den gewollten Zweck der Aufmerksamkeit für die fehlgeleiteten einsamen Menschen, die mir Leid tun, weil Sie in der Gesellschaft "non grata" sind.

Der Gedanke am grünen Tisch Punkte zu gewinnen durch Spielabbruch, wäre mir als RB-Fan unerträglich. Solch eine Meisterschaft wollte ich nicht.

Ich halte fest, dass die Beleidigung innerhalb der Fangruppe von RB mich als Person wenig trifft, weil niemand meinen Namen ruft oder schreibt und mein Gesicht zeigt im Fadenkreuz.

Dem entgegen gestellt, sind die Aktivitäten die Herr Hopp selbst juristisch ziehen wird, und dadurch Einzelne "greifen" kann, vollauf notwendig und ein Zeichen für andere Menschen, diesem Beispiel folgen zu können für "Schmähungen" am öffentlichen Pranger, die der Gesetzgeber verbietet.

Gehen die Konsequenzen weiter und München/Dortmund oder weitere Mitläuferclubs tragen das nächste Heimspiel vor leerer Fantribüne aus, trifft es dann natürlich unbeteiligte Fanclubs und nimmt Unschuldige in Sippenhaft.

Diese Konsequenz aber hilft dabei, Stimmung intern aufzubauen und Quertreiber zu identifizieren; ja sogar bei der Polizei anzuzeigen/zu entlarfen.

Ginge es durch Urteil an den Geldbeutel der Schuldigen, ist glasklar ein hoher Schmerzfaktor ausgelöst, den Trittbrettfahrer vermutlich im Wiederholungsfall im Sinn haben.
Die pauschale Geldstrafe für Clubs hingegen, verhindert die Wiederholungstat nicht.

Wir im Forum als RB Fans dürfen uns in keinster Weise zerstreiten lassen und in hohem Maß auf die Wahl unserer Worte achten im Eifer der Meinungen uns selbst gegenüber.

Geschrieben ist geschrieben und zu lesen und irreparabel.

Benutzeravatar
melzer
Beiträge: 1135
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:27
x 59
x 163

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von melzer » Di 3. Mär 2020, 12:07

Hier mal zwei interessante Artikel dazu aus der Presse. Gehören halt immer zwei Seiten zur Medaille, auch wenns keiner hier in Forum gerne hört/liest.

https://www.n-tv.de/21612231

https://www.zeit.de/sport/2020-03/hoffe ... eidigungen

Di Napoli
Beiträge: 72
Registriert: So 23. Aug 2015, 18:40
x 89
x 33

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Di Napoli » Di 3. Mär 2020, 13:41

melzer hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 12:07
Hier mal zwei interessante Artikel dazu aus der Presse. Gehören halt immer zwei Seiten zur Medaille, auch wenns keiner hier in Forum gerne hört/liest.

https://www.n-tv.de/21612231

https://www.zeit.de/sport/2020-03/hoffe ... eidigungen

Friede den Logen - Krieg der Kurve. Noch irrationaler als die Schluss-Aussage des "interessanten NTV-Kommentars" geht es wohl nicht. Solingen, Lichtenhagen und rechte Hooligans bei der WM in Frankreich - darunter geht es wohl nicht, wenn im Zusammenhang mit den Hass-Plakaten die Täter-Opfer-Umkehr gelingen soll und nur der "Fick-dich-DFB" als Schuldiger gebraucht wird. Dietmar Hopp brauch natürlich keinen Schutz, ist ja schließlich so ein ekliger Milliardär, der sich Anwälte leisten kann. Der soll sich mal nicht so haben, wegen ein paar Fadenkreuzplakaten. Hier geht es im Übrigen nicht nur um zwei Seiten einer Medaille. Völlig außen vor bleibt doch die Meinung der übergroßen Mehrheit der Fußballfans in den Stadien und draußen an den Geräten. Die sind nach meiner Wahrnehmung in der Mehrzahl doch nur noch genervt davon, dass sich hier eine Fangruppe selbst dazu ernennt, sich in der Außendarstellung als einzig glaubhafter Bewahrer der (welcher eigentlich?) Fußballkultur zu erheben. Aber wenn diese Gruppen für den NTV-Kommentator nur für Kampf gegen Rassismus, Antisemitismus und Homophobie stehen und Pyro-Vorfälle, Hassplakate und Gewaltausbrüche keine Rolle spielen ist die Rollenverteilung natürlich einfach. Dortmund nie passiert, Bullen schlachten, Bullen totschlagen - alles nur Einbildung bzw. nur durch Meinungsfreiheit gedeckte Überspitzung um den ehrlichen Fußball zu retten. Kein Wunder das die alten Kommerzheinis von DFB und DFL und ihre gekaufte Medienplage das nicht verstehen können.

Antworten