Seite 13 von 13

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 4. Jul 2012, 15:06
von Jupp
Lass einfach solche Seitenhiebe Imp. Du hättest einfach dein Beileid aussprechen können und gut. So provozierst du nur durchausberechtigte Einwürfe. Danke und nun zurück zum Thema.

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 4. Jul 2012, 15:08
von Elektrozaun
Schade, dass selbst bei einem so traurigen Thema noch ausgeteilt werden muss. Hätteste dir einfach mal sparen können.

Edit: Jupp war schneller. Danke.

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 4. Jul 2012, 15:11
von Anderson
Jupp hat geschrieben:Lass einfach solche Seitenhiebe Imp. Du hättest einfach dein Beileid aussprechen können und gut. So provozierst du nur durchausberechtigte Einwürfe. Danke und nun zurück zum Thema.
Danke!

Es geht hier um einen jungen Mann, der eine enge Angehörige verloren hat - mein Beileid.

Man muss einen Rücktritt mit dieser Begründung natürlich respektieren.

Allerdings beschleichen zumindest mich leise Zweifel - es ist mir in meinem Bekanntenkreis noch nicht vorgekommen, dass jemand nach einem Todesfall Hals über Kopf seinen Job hingeschmissen hat. Auszeit usw. selbstverständlich, aber so ...?

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 4. Jul 2012, 15:14
von Imperator
Ok sehe ich ein, Sorry.
Muss aber auch erklären dürfen, dass ich damit auch bezwecke, TEILE Probstheidas mal etwas zu vermenschlichen.
Und der den ich da meinte, ist sogar noch einer gewesen, der ansonsten RB noch recht neutral gegenüberstand. Drum will ich im umgekehrten Trauerfall erst gar nicht wissen, was MANCHER Hardliner erst loslassen würde.

Wie gesagt sorry, auch wenn ich nicht verstehe, dass sich der noch menschliche Teil der Lokszene da angegriffen fühlen muss.
Sollte doch eigentlich klar gewesen sein, wer wie oder was gemeint war.

Edit:
Thema
Ach doch, ich kann es nachvollziehen, vor allem weil man für so einen Job echt Nerven und einen kühlen Kopf braucht.
Mag aber auch sein, dass es tatsächlich nur ein letztendlicher Auslöser war.