Seite 9 von 13

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 18. Apr 2012, 22:31
von rotebrauseblogger
Da es in Hamburg Gerüchte gibt, dass der HSV seine Frauen-Bundesligamannschaft aus Geldgründen zurückzieht, könnte es für Lok trotz allem noch ein Happy End geben. Vorletzer werden, würde dann reichen. Und im Moment ist man mit einem Punkt Vorsprung Vorletzter, freilich ohne realistische Chancen zu haben, noch auf einen regulären Nichtabstiegsplatz zu kommen.

Spox-Nachricht

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Do 19. Apr 2012, 10:57
von Imperator
Wenn schon so eine "Marke" wie der HSV aus Kostengründen über einen Rückzug aus der Frauenbuli nachdenkt, muss es ja wirklich alles nicht ganz billig sein.

Da stellt sich mir ja echt die Frage, ob einem klammen Verein wie Lok es gut tut, 2 Hasen zu jagen, aber vom Prinzip her schon zu wissen, keinen von beiden fangen zu können.

Gerade bei den Männer-Bundesligavereinen nahm ich an, dass sie sich eine Frauenmannschaft mit links leisten könnten.
Ich meine, was kostet ein Frauenteam durchschnittlich?? ... und was zahlt z.B. ein HSV an Transfers und Gehältern?

Konzentration auf ein Geschäft im sportlichen Sinne würde ich ja verstehen, weil es dem HSV sportlich nicht gut geht.
Aber finanziell???

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Do 19. Apr 2012, 13:09
von Greif
Die "Entwicklung" beim HSV war letztes Jahr eigentlich schon abzusehen:
Bedenklich ist aber auch immer die Abhängigkeit von bestimmten Personen im Männerverein. In Hamburg waren es die ehemalige Nationaltorhüterin Katja Kraus, Mitglied des Vorstandes, und Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann, die im März ihre Posten aufgaben. Anfang Mai schon entscheidet nun der neue Vorstand (Jarchow, Arnesen, Hilke, Anm. d. A.), den Etat einer Abteilung zusammen zu streichen, der kaum größer sein dürfte als die Portokasse der Männerabteilung. Mit einer unglaublichen Ignoranz wird hier jahrelange, erfolgreiche Aufbauarbeit kaputt gemacht. Frauenfußball soll beim Hamburger SV praktisch keine Rolle mehr spielen, dies signalisiert der neue Vorstand, und so wird es wohl auch sein in Hamburg - bis auch dieser Vorstand irgendwann die Segel streichen muss. Fraglich nur, ob dann noch eine nennenswerte Frauenabteilung übrig ist!
http://www.fansoccer.de/zweiteliganord/ ... eckzug.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Do 19. Apr 2012, 13:50
von Elektrozaun
Imperator hat geschrieben:Wenn schon so eine "Marke" wie der HSV aus Kostengründen über einen Rückzug aus der Frauenbuli nachdenkt, muss es ja wirklich alles nicht ganz billig sein.

Da stellt sich mir ja echt die Frage, ob einem klammen Verein wie Lok es gut tut, 2 Hasen zu jagen, aber vom Prinzip her schon zu wissen, keinen von beiden fangen zu können.

Gerade bei den Männer-Bundesligavereinen nahm ich an, dass sie sich eine Frauenmannschaft mit links leisten könnten.
Ich meine, was kostet ein Frauenteam durchschnittlich?? ... und was zahlt z.B. ein HSV an Transfers und Gehältern?

Konzentration auf ein Geschäft im sportlichen Sinne würde ich ja verstehen, weil es dem HSV sportlich nicht gut geht.
Aber finanziell???
Man sollte etwas vorsichtig sein, die Finanzen von zwei Abteilungen zu verquicken. Ich bin nicht 100%-ig im Bilde inwiefern Querfinanzierungen üblich sind, zumal die Profiabteilungen häufig aus dem Gesamtverein ausgegliedert sind. Wie sich das im einzelnen beim HSV verhält, weiß ich allerdings nicht.

Was den 1. FC Lok betrifft, ist es wohl so, dass die Frauenabteilung erheblich durch das Vorstandsmitglied Bernd Wickfelder finanziert/gesponsort wird und natürlich durch die 6-stelligen DFB-Zuschüsse. Ob und wie stark die Abteilung noch vom Gesamtverein bezuschusst wird, weiß ich jedoch nicht.

Ob bei Abstieg der Frauen oder deren Ausscheiden aus dem Gesamtverein wesentliche Gelder für den Herrenbereich frei würden, darf daher bezweifelt werden, da Wickfelder sein Engagement wohl sehr an den Damenfussball gebunden sieht. Seine Motive diesbezüglich kenne ich nicht.

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Do 19. Apr 2012, 15:33
von Anderson
Ich glaube, der HSV ist der einzige Bundeligaverein ohne Fußball-GmbH o.ä., d.h. alles läuft über eine Kasse.

Als Budget glaube ich etwas von etwa 500.000 € gelesen zu haben.

Wahrscheinlich hat man sich auch in Hamburg (wie überall sonst) mehr Langzeitwirkung von der Frauen-WM 2011 im eigenen Land erhofft.
Die Frauen-Bundesliga ist hochsubventioniert und wirtschaftlich offenbar meilenweit davon entfernt, sich auf dem derzeitigen Niveau selbst zu finanzieren.
Bei 0,5 Mio € Budget inkl. 200.000 € Zuschuss vom DFB deckt der Verband so fast die Hälfte eines Budgets ab. Das ist anteilig mehr als bei den Herren an Fernsehgeldern erwirtschaftet wird. Das sagt viel über das Interesse aus der freien Wirtschaft (an der Sponsorenfront) sowie über das Interesse der sportinteressierten Öffentlichkeit (an der Stadionkasse) aus.

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mo 30. Apr 2012, 11:55
von crank
Man muss auch mal (viel) Glück haben. Und ein schönes Tor von Green. Erster Heimdreier :clap2:

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mo 30. Apr 2012, 16:39
von AgainstAllAuthority
Der HSV ist komplett pleite, daher ist deren Schritt vollkommen nachvollziehbar. Arnesen spricht immer über neue benötigte Finanzspritzen und Geldgeber.... der Jugendwahn beim HSV kommt nicht von ungefär.

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 2. Mai 2012, 16:07
von Hannover96
Ich halte die Damenmannschaft bei Red Bull für wesentlich besser aufgehoben als bei Lok. Allein schon weil man doch der Familienverein sein möchte und solch eine Mannschaft das Bild dahingehend abrunden würde.

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 2. Mai 2012, 16:16
von AgainstAllAuthority
Allein das Interesse würde sich bei mir bei ca. 0% bewegen Die Frauen WM haben die Leute doch auch nur wegen der Medien geschaut und die Kerle dachten, dass sie auf den Fanmeilen wieder was wie 2006 zum pimpern finden.

Re: 1. FC Lok Leipzig - Frauenfußball

Verfasst: Mi 2. Mai 2012, 16:42
von Hannover96
AgainstAllAuthority hat geschrieben:Allein das Interesse würde sich bei mir bei ca. 0% bewegen Die Frauen WM haben die Leute doch auch nur wegen der Medien geschaut und die Kerle dachten, dass sie auf den Fanmeilen wieder was wie 2006 zum pimpern finden.
:roll: Sorry, deine Aussage finde ich jetzt ziemlich grenzwertig. Sportliche Leistungen kann man auch durchaus im weiblichen Bereich anerkennen ohne gleich den Zusammenhang zum "pimpern" herstellen zu müssen. Wenn dich der Frauenfußball nicht interessiert dann äußere dich bitte nicht dazu oder tu es wenigstens angemessen.