1. FC Lok Leipzig

Alles zu den Vereinen in und um Leipzig
immermüde
Beiträge: 64
Registriert: So 2. Sep 2012, 19:47

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von immermüde » So 23. Sep 2012, 02:14

von meinem kumpel,dessen tochter ist 8 jahre alt und mag lokomotive leipzig,ist sie jetzt ein nazi?leuteverklopper?falschparker?selber kinder dürfen in leipzig keine eigene meinung mehr haben

jako

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von jako » So 23. Sep 2012, 08:08

immermüde hat geschrieben:von meinem kumpel,dessen tochter ist 8 jahre alt und mag lokomotive leipzig,ist sie jetzt ein nazi?leuteverklopper?falschparker?selber kinder dürfen in leipzig keine eigene meinung mehr haben
Bei einigen Anhängern von RB anscheinend nicht.
Und es gibt sogar Mädels die für Lok spielen, alles Hools.
Es gibt Kinder die freuen sich dort das Fussball spielen zu lernen.
Hört denn das nie auf.
Soll es erst wieder heißen:
Proletarier aller Länder vereinigt euch?
Ist es das was gewünscht wird?
Einheitliche Meinung, nur eine Partei? Das hatten wir schon.
Dafür bin ich nicht auf die Straße gegangen.

Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 4972
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 76
x 89

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Roter Brauser » So 23. Sep 2012, 08:59

jako hat geschrieben:Bei einigen Anhängern von RB anscheinend nicht.
Du hast es schon erkannt: Einige Anhänger (bzw. Forenuser).

Und jetzt schau mal ins Lok-Forum, welche Worte für RB-Fans genutzt werden. Und dann vergleiche mal das Gürtellinienniveau im Hinblick auf Qualität (der Begriffe) und Quantität (der Nutzer).

Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus...leider.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

LE-Gohliser
Beiträge: 107
Registriert: Do 9. Aug 2012, 20:45
Wohnort: Leipzig-Gohlis

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von LE-Gohliser » So 23. Sep 2012, 10:03

Roter Brauser hat geschrieben:
jako hat geschrieben:Bei einigen Anhängern von RB anscheinend nicht.
Du hast es schon erkannt: Einige Anhänger (bzw. Forenuser).

Und jetzt schau mal ins Lok-Forum, welche Worte für RB-Fans genutzt werden. Und dann vergleiche mal das Gürtellinienniveau im Hinblick auf Qualität (der Begriffe) und Quantität (der Nutzer).

Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus...leider.
WER kippt eigentlich in dieser Stadt seit 3 Jahren Kübel von Gülle aus :?:
WER zieht wirklich alles in den Dreck, was auch nur ansatzweise etwas mit dem Verein RB Leipzig zu tun hat :?:
WER bietet Rechtsradikalen, wie den Kameraden von Scenario, eine Heimat durch das Wegschauen und Verharmlosen :?:

Und dann kommen hier Leute daher und kritisieren, nur weil ihr eigenes Niveau sich etwas vom Niveau des Lokforums abhebt... :no:

pups
Beiträge: 150
Registriert: Sa 16. Jun 2012, 15:22

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von pups » So 23. Sep 2012, 10:16

Apropos Scenario, wie sagen die Verantwortlichen von Lok Leipzig eigentlich dazu, dass eine Fangruppierung des Vereins vom Verfassungsschutz beobachtet wird?

Ist bestimmt ncht gerade förderlich bei der Sponsorensuche.

Benutzeravatar
jezek
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 21:47
x 61

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von jezek » So 23. Sep 2012, 10:19

jako hat geschrieben:
immermüde hat geschrieben:von meinem kumpel,dessen tochter ist 8 jahre alt und mag lokomotive leipzig,ist sie jetzt ein nazi?leuteverklopper?falschparker?selber kinder dürfen in leipzig keine eigene meinung mehr haben
Bei einigen Anhängern von RB anscheinend nicht.
Und es gibt sogar Mädels die für Lok spielen, alles Hools.
Es gibt Kinder die freuen sich dort das Fussball spielen zu lernen.
Hört denn das nie auf.
Soll es erst wieder heißen:
Proletarier aller Länder vereinigt euch?
Ist es das was gewünscht wird?
Einheitliche Meinung, nur eine Partei? Das hatten wir schon.
Dafür bin ich nicht auf die Straße gegangen.
ihr macht es euch echt einfach. bei ruhiger und sachlicher debatte werden nur weniger behaupten, dass bei lok alles nazis sind, dies wäre ja auch noch schöner. das rumgeheule einiger lokfans wegen ihrem schlechten image ist ja unerträglich. es ist klar, dass auch andere fussballvereine ein problem mit rechtsradikalen haben, dies ist keinen frage? was die frage ist, wie verhält sich ein verein und das eigene fanlager dazu. wann beginnt endlich die phase der vernunft, in der ihr die schuld nicht nur bei anderen sucht? wann tut ihr euer möglichstest, die lage positiv zu verändern, statt nur zu beklagen? wenn euch die situation so ankotzt, dann macht doch etwas gegen dieses schlechte image und suhlt euch nicht nur in eurem selbstmitleid. organisiert eine öffentliche fankonferenz oder macht öffentliche aktionen um zu versuchen, das "schiefe" bild von lok wieder geradezurücken. distanziert euch von den "wenigen" unbelehrbaren idioten in eurem fanlager.
Menotti: „Wir spielen nicht für die Ehrentribüne voller Militärs, wir spielen für die Leute. Wir verteidigen nicht die Diktatur, sondern die Freiheit...“

Benutzeravatar
k.s.Ruch
Beiträge: 1200
Registriert: Do 2. Dez 2010, 16:36
Wohnort: Erfurt

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von k.s.Ruch » So 23. Sep 2012, 10:32

jezek hat geschrieben:
jako hat geschrieben:
immermüde hat geschrieben:von meinem kumpel,dessen tochter ist 8 jahre alt und mag lokomotive leipzig,ist sie jetzt ein nazi?leuteverklopper?falschparker?selber kinder dürfen in leipzig keine eigene meinung mehr haben
Bei einigen Anhängern von RB anscheinend nicht.
Und es gibt sogar Mädels die für Lok spielen, alles Hools.
Es gibt Kinder die freuen sich dort das Fussball spielen zu lernen.
Hört denn das nie auf.
Soll es erst wieder heißen:
Proletarier aller Länder vereinigt euch?
Ist es das was gewünscht wird?
Einheitliche Meinung, nur eine Partei? Das hatten wir schon.
Dafür bin ich nicht auf die Straße gegangen.
ihr macht es euch echt einfach. bei ruhiger und sachlicher debatte werden nur weniger behaupten, dass bei lok alles nazis sind, dies wäre ja auch noch schöner. das rumgeheule einiger lokfans wegen ihrem schlechten image ist ja unerträglich.
sorry, aber das rumgeheule einiger hier ist noch schlimmer. da werden hier von den gutmenschen und möchtegern fanexperten dinge kommentiert, welche hier nicht mal ansatzweise die hintergründe kennen KÖNNEN, weil sie eben nicht dabei waren. aber hauptsache immer schön den moralischen zeigefinger heben.
No Al Calcio Moderno!!!

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16812
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Jupp » So 23. Sep 2012, 10:38

Wenn es jetzt nochmal Ausschreitungen gegen Jena geben sollte, ist das die absolute Selbstzerstörung, die da betrieben wird. Traurig, traurig.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Hannover96

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Hannover96 » So 23. Sep 2012, 10:51

Bisher sind über 500 Seiten zum Thema geschrieben worden. Etliche weitere werden zum Rückspiel folgen.

Ist das wirklich die Aufmerksamkeit die man für diesen "Club" und deren tlw. obskurer "Spielbegleiter" will? Fans mag ich solche Typen nicht nennen, sorry.

Benutzeravatar
cruchot
Beiträge: 566
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 19:43
x 102
x 26

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von cruchot » So 23. Sep 2012, 11:03

jako hat geschrieben:
immermüde hat geschrieben:von meinem kumpel,dessen tochter ist 8 jahre alt und mag lokomotive leipzig,ist sie jetzt ein nazi?leuteverklopper?falschparker?selber kinder dürfen in leipzig keine eigene meinung mehr haben
Bei einigen Anhängern von RB anscheinend nicht.
Und es gibt sogar Mädels die für Lok spielen, alles Hools.
Es gibt Kinder die freuen sich dort das Fussball spielen zu lernen.
Hört denn das nie auf.
Soll es erst wieder heißen:
Proletarier aller Länder vereinigt euch?
Ist es das was gewünscht wird?
Einheitliche Meinung, nur eine Partei? Das hatten wir schon.
Dafür bin ich nicht auf die Straße gegangen.

Wieder mal ein Beispiel für den Realitätsverlust im Fankreis des ehemaligen Parteivereins.
Nicht die unsrige, sondern eure ewig Fakten verneinende Argumentation nervt mit der Zeit gewaltig.
Es ist schwer, mit Menschen zu diskutieren, die nicht in der Lage sind, anzuerkennen, was jeder Depp sieht.

Fakt ist: Der 1. FC Lok hat ein massives Problem mit seinen populären und in der Öffentlichkeit präsenten Fangkreisen - rechtsradikales Gedankengut und Hass auf andere Vereinskulturen sind nur ein Beipiel dafür.
Man fotografiere den Fanblock von LOK und schaue in die Gesichter - da bedarf es keiner weiteren Erklärung!

Der Verein übt die "Kopf in den Sand" - Methode und die meisten anderen schauen weg (Bsp. Lokruf auf LF).

All das schadet dem Ruf unserer schönen Stadt unermesslich, nicht unbedingt nur bei den "Fussbalfans" (die haben sich ja ohne Sinn und Verstand das Projekt RBL dafür auserkoren), sondern in der Gesellschaft alllgemein. Und die ist nun mal viel größer als alles, was ins BPS passt.

Aber die Zeit wird's richten - man gehe in die "RB-Zentalstadion-Arena" und rede mit den Menschen.
Man wird auch ehemalige LOK-Fans finden und die können erklären, warum sie nicht mehr nach Probstheida ziehen. Das trifft übrigens auch für Leutzsch zu...

Diesen Menschen kann man gern glauben und mal (ohne Vereinsbrille) darüber nachdenken!

@jaco: Kleine Anmerkungm offtopic...
Es hat auch etwas mit Höflichkeit zu tun, das Geschriebene grammatikalisch zu überprüfen, bevor man es freigibt, denn ich gehe mal davon aus, das du nicht zu den bedauernswerten Legasthenikern unserer Gesellschaft gehörst.
Diskutiere niemals mit Dummköpfen - sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!

Antworten