1. FC Lok Leipzig

Alles zu den Vereinen in und um Leipzig
Fanblock-Gänger
Beiträge: 12483
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 224

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Fanblock-Gänger » So 16. Dez 2012, 12:12

Liebster Trabi,

wenn du meinst, ich würde den Verein denunzieren - bitteschön. Kann ich nicht ändern. Ich lasse dir gern auch deine Meinung, da du wohl auch nicht davon abzubringen bist. Ich ziehe meine Schlüsse aus dem, was ich in den Medien UND dem Lokforum entnehme. DASS das Lok-Präsidium ein Problem hat, etwa keinen hauptamtlichen Sponsor-Kümmerer zu haben, die Buchhalterin rauszuschmeißen, die Stadionsache ich nenn es mal unprofessionell anzugehen... Worauf du dann deine Meinung stützt, dass das Präsidium ein Problem mit dem AR (nicht nur wohl mit dem AR-Vorsitzenden) hat...
Deine (und auch jakos) Meinung habe ich bislang noch nicht mal im Lok-Forum vernommen. Dort schreiben nicht nur einfache Fans sondern wohl auch Leute, die Ahnung haben. Diese deine Meinung traue ich höchstens noch dem Präsidium selbst zu.
5. Nicht dein Ernst oder? Solang keine andere Aussage dazu steht MUSS man davon ausgehen das es seine alleinige Entscheidung war. Alles andere ist Hanebüchen.
Und warum? Damit unterstellst du ihm, im Alleingang zu handeln. Das ist eine Unterstellung, die erstmal belegt werden muss. Zunächst mal muss man davon ausgehen, dass ein AR-Vorsitzender im Namen des gesamten oder zumindest mehrheitlichen AR handelt.
2. Das interessiert kaum ein Mensch. Bei der nächsten MV könnte er dagegen die Quittung dafür bekommen. Wenn man es nicht intern regeln kann, hat man irgendwas falsch gemacht.
Kaum ein Mensch? Die Vereinsmitglieder mit Sicherheit. Ich glaube auch nicht, dass bei der nächsten MV der AR seine Quittung bekommt. Schon gar nicht für seine öffentlichen Aussagen. Im Gegenteil.
Drittens: Er wird sich sicher überlegen, ob es unter den Umständen noch was bringt, ein AR zu sein. Ein AR hat ja schon seine Konsequenzen gezogen. Ob es aber etwas bringt, "seinen" Verein im Stich zu lassen, [url]nur weil das Präsidium (in seinen Augen) unfähig ist?
3. Du maßt dir an zu beurteilen dass das Präsidium unfähig bist? Aufgrund was? Zeitungsartikel?
Übrigens: Dass das Präsidium als unfähig betrachtet wird ist nicht meine Sichtweise. ICH habe aber den Eindruck, dass diese Sichtweise nicht von ungefähr kommt.
4. Als AR hat er satzungsgemäß seine Aufgaben und Befugnisse. Vielleicht ist es auch so das man mit ihm nicht zusammen arbeiten mag wegen seiner Person an sich? Vielleicht ist der Schuh genau anders rum als du uns hier weiß machen willst?
Dann scheinen aber nicht mehr viele übrig zu sein, mit denen das Präsidium zusammen arbeiten will. Außer einem gewissen Herrn Lindner natürlich.

Wenn ich hier persönlich angegangen werde ergibt sich für mich der Eindruck, dass ich offenbar den Finger in der Wunde habe. Was deine Beweggründe sind, hier auf persönlicher Ebene vorzugehen weiß ich nicht.
Raincatcher hat geschrieben:
Fanblock-Gänger hat geschrieben: DASS der Verein knapp an einer Insolvenz vorbeigeschlittert ist und eine Insolvenz nur vorerst abgewendet wurde ist ein Indiz dafür, dass auch hier meine Vermutungen wahr sind.
Und dann frage ich mich, wie die Geschichte ausgegangen wäre, wenn der Heimspieltausch gegen RB und die damit verbundenen Lok-Einnahmen nicht zu Stande gekommen wäre ... ob diesen Betrag Herr Notzon auch noch aus der privaten Schatulle hätte zaubern können?
Das hatte ich mich von Anfang an gefragt und vermutete schon damals, dass die Einnahmen aus dem Derby für Lok existenziell sind/ waren. Vor allem schon zu dieser Zeit und nicht erst im Februar.

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12483
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 224

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Fanblock-Gänger » So 16. Dez 2012, 12:18

jako hat geschrieben:Also ich sehe hier schon Parallelen:

Überwachung der Geschäftsführung
§ 38 Abs. 1 S. 1 GenG: „ Der Aufsichtsrat hat den Vorstand bei dessen
Geschäftführung zu überwachen. Er kann zu diesem Zweck von
dem Vorstand jederzeit Auskünfte über alle Angelegenheiten [bekommen?]

§16 Lok

(2) Wesentliche Aufgabe des Aufsichtsrates ist es, das Präsidium und die Geschäftsführung des Vereins bei Ihrer Tätigkeit zu überwachen und zu beraten. Zu diesem Zweck hat er sich über die Angelegenheiten des Vereins zu unterrichten, er kann sich hierzu geeigneter sachverständiger Dritter bedienen. Das Präsidium hat ihm auf Verlangen zu berichten.
Das alles scheint aber nicht zu passieren. Der AR kann den Vorstand auf Grund mangelnder Informationen/ Unterlagen wohl NICHT überwachen. Das Präsidium hat den AR in der Vergangenheit offenbar NICHT unterrichtet, sonst wäre der AR nicht an die Öffentlichkeit gegangen und hätte dort genau dies angeprangert.

Benutzeravatar
Sachsenporsche
Beiträge: 899
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 11:07

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Sachsenporsche » So 16. Dez 2012, 12:35

Fanblock-Gänger hat geschrieben:Dort schreiben nicht nur einfache Fans sondern wohl auch Leute, die Ahnung haben. Diese deine Meinung traue ich höchstens noch dem Präsidium selbst zu..
Das schlimme ist, dort schreibt jeder Hunz und Kunz. User in einem öffentlichen Forum auch nur ansatzweise als repräsentativ dazu nehmen was in einem Verein vorgeht ist nun wirklicher Blödsinn. Im Gegensatz zu du dir urteile ich nicht über eine Vereinsführung wenn ich schlichtweg keine Internas kenne. Und das was im Fantalk oder im Lokforum publiziert wird hat mit wirklichen Internas nun wirklich nichts zu tun. Es heißt ja nicht umsonst "Internas". Wer weiß was da zwischen Präsidium und AR wirklich abgeht, zu einem Zwist gehören immer 2 Parteien. ;)

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12483
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 224

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Fanblock-Gänger » So 16. Dez 2012, 12:45

Ich urteile nicht über eine Vereinsführung.
Im Forum schreibt Hin und Kunz. Und unter Hinz und Kunz scheint es auch Leute zu geben, die nicht dahergelaufen sind.
Wenn sich ein AR öffentlich in einem de facto Lok-Medium äußert, dann nehme ich das erstmal als gegeben hin.

Und wenn du nicht urteilen willst (und kannst), und wohl auch keine Kenntnisse von dem hast, was so passiert, dann halte es doch bitte mit Dieter Nuhr, bevor du mich persönlich angehst und mir Denuntiation vorwürfst. So du denn um die Bedeutung dieses Wortes weißt.

Benny78

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Benny78 » So 16. Dez 2012, 13:57

Frank Müller vom Aufsichtsrat war gerade bei Lokruf, waren doch parr wichtige Aussagen zum Stadion - Finanzen - Sadlo :clap2:

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12483
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 224

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Fanblock-Gänger » So 16. Dez 2012, 14:32

Hast du einen Link?

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6163
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 117
x 184

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von mahe » So 16. Dez 2012, 17:17

jako hat geschrieben:Wenn er sich folgendes im Vorfeld mal durchgelesen hätte, würde er vielleicht mehr verstehen.
http://www.zdk-hamburg.de/documents/Rec ... uflage.pdf" onclick="window.open(this.href);return false;
ist mir völlig entgangen, dass LOK inzwischen eine eingetragene genossenschaft ist
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

jako

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von jako » So 16. Dez 2012, 18:17

Verstehen und verstehen ist gar nicht so einfach. Ich weiß das da etwas von einer Genossenschaft steht. Aber es geht um das Prinzip und das ist überall gleich, wenn es um den AR geht. Aber wie gesagt.

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6163
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 117
x 184

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von mahe » So 16. Dez 2012, 23:14

welches prinzip?
wenn für alle rechtsformen die gesetzlichen bedingungen im prinzip gleich sind, warum wird dann unterschieden?

komisch, dass immer nur dann unterschieden wird, wenn es einem in den kram passt, z.b. wenn's um kollektivstrafen geht.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
Sachsenporsche
Beiträge: 899
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 11:07

Re: 1. FC Lok Leipzig

Beitrag von Sachsenporsche » Mo 17. Dez 2012, 00:32

jako hat geschrieben:Verstehen und verstehen ist gar nicht so einfach. Ich weiß das da etwas von einer Genossenschaft steht. Aber es geht um das Prinzip und das ist überall gleich, wenn es um den AR geht. Aber wie gesagt.
Noch mal. Das Vereinsrecht kennt keinen Aufsichtsrat. Er unterliegt bei einer e.V. keiner Rechtsform sondern nur der Vereinssatzung.

Antworten