Icefighters Leipzig

Alle anderen Sportarten außer Fußball
Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Maradona » Fr 15. Okt 2010, 21:19

Liveradio zum Spiel Leipzig vs Erfurt

Spielstand nach dem 1. Drittel 1:0 für Leipzig :clap2:

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Maradona » Fr 15. Okt 2010, 22:40

Maradona hat geschrieben:Liveradio zum Spiel Leipzig vs Erfurt

Spielstand nach dem 1. Drittel 1:0 für Leipzig :clap2:
4:4 nach dem 3. Drittel, es geht in die Verlängerung.

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Maradona » Fr 15. Okt 2010, 23:03

Maradona hat geschrieben:
Maradona hat geschrieben:Liveradio zum Spiel Leipzig vs Erfurt

Spielstand nach dem 1. Drittel 1:0 für Leipzig :clap2:
4:4 nach dem 3. Drittel, es geht in die Verlängerung.
4:5 n.P. für Erfurt

Benutzeravatar
Loch
Beiträge: 5311
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 17:06
Wohnort: Leipzig

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Loch » Sa 16. Okt 2010, 21:55

Schade. Dann halt beim nächsten Mal.
#niewieda

Torsten S
Beiträge: 206
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:34
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Torsten S » Sa 16. Okt 2010, 22:23

Loch hat geschrieben:Schade. Dann halt beim nächsten Mal.
Das wäre dann morgen 17 Uhr erneut daheim gegen Chemnitz. ;)

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Maradona » So 17. Okt 2010, 20:17

Torsten S hat geschrieben:
Loch hat geschrieben:Schade. Dann halt beim nächsten Mal.
Das wäre dann morgen 17 Uhr erneut daheim gegen Chemnitz. ;)
3:5 verloren, schade.

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Maradona » Do 21. Okt 2010, 19:42

Derby News: Hinweise zum Sonntag
Geschrieben von: Felix Kurtze

Icefighters Leipzig vs. SAALE BULLS HALLE

Sonntag ist Derby-Tag! Damit um 17 Uhr das erste Bully pünktlich stattfinden kann, haben wir einige Bitten und Hinweise zur Veranstaltung.

Wir bitten alle Fans und Besucher zu bedenken, dass die Kapazität der IceArena in dieser Saison bei 2000 Plätzen liegt. Der sicherste Weg für einen gemütlichen Platz im kuscheligen Rund ist daher der Vorverkauf, der bereits gestartet wurde. All jenen, die sich die Wartezeiten an den Tageskassen ersparen wollen, seien daher nochmals die Geschäftszeiten am Dienstag (17 bis 19 Uhr) und Freitag (10 bis 12 Uhr) ans Herz gelegt.
Wegen des zu erwartenden großen Andrangs am Spieltag werden die Kassen zusätzlich bereits 15.30 Uhr geöffnet.

Einem spannenden ersten Derby in der Oberliga-Ost Saison 2010/11 steht damit nichts mehr im Weg. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und wünschen viel Vergnügen!

Quelle

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Maradona » Mo 25. Okt 2010, 19:16

@Torsten S., kannst Du bitte mal was zum Spiel Icefighters Leipzig vs. SAALE BULLS HALLE
schreiben ? Du warst doch sicher vor Ort :|

Torsten S
Beiträge: 206
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:34
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Torsten S » Mo 25. Okt 2010, 20:28

Im Gegensatz zu dir! Und jetzt, ohne Ticker und Forum isses wohl ein wenig öde? ;-) Naja, will ich mal nicht so sein und hab es gleich als Anlass für einen Spielbericht genommen:
IceFighters aktiv: Ein "Sieg" mit null Punkten

Vor dem gestrigen Spiel der IceFighters gegen die Saale Bulls aus Halle wurde vor der Partie eigentlich nur über die Höhe der Pleite debattiert. Zu klar schienen die Rollen angesichts des Vergleiches "Resterampe gegen Profitruppe" verteilt. Trotzdem pilgerten die Massen in die Messehalle 6, jetzt offiziell IceArena und gaben dem Ganzen mit gemeldeten 1.512 Zuschauern einen würdigen Rahmen. Angesichts einer aktuellen Kapazität von 2.000 halte ich 1.800 sogar für realistischer - aber egal.

Das Spiel begann gemächlich. Während Leipzig sich erst in die Partie finden musste, versuchte es Halle mit Schönspielen und generierte kaum Chancen daraus. Leider gab es schon in der Anfangsphase für den Schiedsrichter Grund, deutlich in das Kräfteverhältnis auf dem Feld einzugreifen. In Minute neun schickte er nämlich zeitgleich Lars Müller wegen Stockschlag für zwei Minuten in die Box und Arnold Skripka wegen Ellenbogen mit Verletzungsfolge mit fünf plus Spieldauer in die Kabine. Die doppelte Überzahl nutzte Erik Wunderlich kurz darauf zur Gästeführung (9.). Als Fabian Hadamik allerdings kurz darauf ein Durchbruch gelang und er über die rechte Seite kommend in Unterzahl Norbert Pascha im Gästetor verlud (12.), war erstmalig so richtig Feuer unterm Dach der MH6. Leider folgte noch innerhalb der großen Strafe die erneute Führung der Bullen in Überzahl, Alexander Rusch diesmal erfolgreich (13.). Mit 1:2 ging es also in die erste Pause und die Eiskämpfer enttäuschten bisher nicht.

Der Mittelabschnitt hatte bei den Gastgebern neben Einsatz auch vermehrt spielerische Elemente zu bieten. Immer wieder konnte man sich im Gästedrittel festsetzen. Was fehlte, waren echte Chancen. Besonders herauszuheben in dieser Phase der Nachwuchs-/1b-Block aus Schwarz, Behringschmidt und Rutsatz, der den ersten Fünf nicht nur Zeit zum Durchschnaufen gab, sondern die Bulls wirklich forderte. Aber wie das manchmal so ist, machen die einen das Spiel und die anderen die Tore. So war Martin Miklik auf einmal auf und davon und erzielte in die Druckphase hinein per Konter das 1:3 (31.). Die IceFighters ließen sich jedoch nicht beirren und spielten weiter nach vorn. Im Minute 33 bediente Petr Hrach aus Hintertorposition den im Slot wartenden Kevin Flather, der per Direktabnahme das 2:3 erzielte. Zwei Unachtsamkeiten in der Abwehr sorgten jedoch für die Gästetreffer vier durch Thiede (37.) und fünf durch Detterer (40.). Absolut sehenswert, wie Halle von Abwehr auf Angriff umschaltete und die Leipziger überrumpelte. Adam Ondraschek machtlos, auch wenn er beim Fünften unglücklich aussah. Er versuchte, Detterer mit der Kelle den Puck wegzuspitzeln, stach aber daneben und konnte trotz Rolle den Kasten nicht mehr versperren. Wie der Maikäfer auf dem Rücken liegend war er fast sinnbildlich für die IceFighters im Abschnitt zwei. Kämpfen bis zum letzten aber meist einen Schritt zu spät. Zu diesem Zeitpunkt schien das Spiel gelaufen.

Zumindest wollte Leipzig das Spiel jedoch nicht abschenken und agierte auch im Schlußdrittel offensiv. Jan Dominik Rutsatz in der 44. mit dem 3:5, was immerhin pro Drittel einen Treffer bedeutete. Die Hallenser nach vorn jedoch fast gänzlich ohne Ambitionen. Hin und wieder mal ein tief gespielter Puck aber wirklich gefährlich wurde man Ondraschek nicht. Dass das Spiel noch einmal fast kippte, muss man aber auch ein Stück weit der Undiszipliniertheit der Gäste zuschreiben, die sich in den letzten zehn Minuten kurz nacheinander drei Strafen abholten. Kevin Flathers 4:5 entsprechend bei doppelter Überzahl (55.). Jetzt war die MH6 am Kochen und Halles Verunsicherung mit den Händen zu greifen. Die IceFighters hatten Blut geleckt und gepusht vom Publikum schnürte man Halle hinten ein. Als Rutsatz in der 57. Minute den kaum noch möglich gehaltenen Ausgleich erzielte, lag die Sensation in der Luft. Nach kurzer Reparatur an der Verglasung vor dem Fanblock ging es weiter. Leider holte sich Lars Müller noch eine Strafe wegen Bandencheck ab, die Halle zum Siegtreffer in Überzahl nutzte. An Freund und Feind vorbei jagte Verteidiger Tomas Burian einen Hammer von der blauen Linie aus ins Leipziger Gehäuse (59.). Für ein nochmaliges Comeback fehlte den Hausherren Zeit und Kraft, so dass die Saale Bulls ein glückliches 5:6 ins Ziel retteten. Angesichts der unterschiedlichen Voraussetzungen jedoch ein gefühlter Sieg für die natürlich völlig ausgepumpten und enttäuschten IceFighters.

Zur Zeit ist von Woche zu Woche eine Steigerung zu sehen. Dazu stellt der kantigte Kanadier Flather eine echte Bereicherung im Offensivspiel dar. Das einzig Negative zur Zeit, dass es trotz wiederholt begeisterndem Einsatz auch im dritten Heimspiel nicht zum Sieg langte. Hoffentlich setzt sich das nicht in den Köpfen fest. Mit so einer Leistung ist Leipzig auf dem letzten Rang nur eine Momentaufnahme. Am nächsten Wochenende gibt es erneut zweimal auswärts die Gelegenheit es besser zu machen. Freitag in Jonsdorf und Sonntagnachmittag bei den Preussen im Hangar 3 in Berlin-Tempelhof.

IceFighters Leipzig - Saale Bulls Halle 5:6 (1:2,1:3,3:1)

0:1 (08:41) Wunderlich (Eichelkraut, Kasperczyk) PP1
1:1 (11:59) Hadamik SH1
1:2 (13:00) Rusch (Burian, Schubert) PP1
1:3 (30:26) Miklik (Thiede, Detterer)
2:3 (32:03) Flather (Hrach, Hadamik)
2:4 (36:52) Thiede (Schubert)
2:5 (39:31) Detterer (Miklik, Stein)
3:5 (43:26) Rutsatz (Heinze, Themm)
4:5 (54:23) Flather (König) PP2
5:5 (56:44) Rutsatz (Müller L., Flather)
5:6 (58:06) Burian (Kasperczyk, Lehmann) PP1

Strafen: Leipzig 15 + 20 Skripka – Halle 14
Zuschauer: 1.512
Quelle: Klick!

Also wer es einrichten kann: hingehen so lange die MH6 noch steht! Nächste Gelegenheit am 07.11. um 17 Uhr gegen FASS Berlin.

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Icefighters Leipzig Saison 2010 / 2011

Beitrag von Maradona » Mo 25. Okt 2010, 20:40

Torsten S hat geschrieben:Im Gegensatz zu dir! Und jetzt, ohne Ticker und Forum isses wohl ein wenig öde? ;-) Naja, will ich mal nicht so sein und hab es gleich als Anlass für einen Spielbericht genommen:
Danke Torsten, wir waren leider Fam. verhindert. Schöner Bericht und :respekt: an die Icefighters :clap2:

Antworten