Eishockey allgemein

Alle anderen Sportarten außer Fußball
Antworten
Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Eishockey allgemein

Beitrag von Maradona » Mi 7. Sep 2011, 19:52

Deutscher Eishockey-Nationalspieler mit seinem Team abgestürzt

Moskau (Russland) – Beim Absturz eines Passagierflugzeugs in Russland ist der deutsche Eishockey-Nationalspieler Robert Dietrich mit 42 anderen Sportlern und Passagieren ums Leben gekommen. Die Maschine vom Typ „Yak-42“ zerschellte kurz nach dem Start in Jaroslawl und brannte aus. Offenbar haben zwei Menschen die Katastrophe überlebt.

Insgesamt waren 45 Personen an Bord, darunter wohl das gesamte Team der Eishockey-Mannschaft „Lokomotive Jaroslawl“, wie der russische Eishockey-Verband erklärte. Vereinssprecher Wladimir Malkin in der Zeitung „Sowjetski Sport”: „Es gibt keine Hoffnung.”

Seit dieser Saison gehörte der deutsche Eishockey-Nationalspieler Robert Dietrich (25) zum Team von Lokomotive Jaroslawl. Auch er starb bei dem Absturz, wie das Zivilschutzministerium in Moskau bestätigte.

Franz Reindl, Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). „Das ist eine wahnsinnige Tragödie für uns alle, das ist unfassbar.”

Wie es zu dem Absturz kommen konnte, war zunächst nicht klar. Laut Nachrichten-Agentur Interfax driftete das Flugzeug nach dem Start plötzlich nach links ab. Es zerbrach in zwei Teile, Trümmer stürzten laut RIA Nowosti in die Wolga. Die „Jak-42“ habe unmittelbar nach dem Start möglicherweise eine Antenne gestreift, hieß es.

Nach und nach werden weitere Opfer des Absturzes bekannt: Die schwedische Botschaft bestätigte der Nachrichtenagentur AFP den Tod des schwedischen Torhüters und Olympiasiegers Stefan Liv. Interfax berichtete unter Berufung auf die tschechische Botschaft, dass die Tschechen Josef Vasicek, Jan Marek und Karel Rachunek sowie der Slowake Pavol Demitra ums Leben kamen. Das Team wird von dem Kanadier Brad McCrimmon trainiert.

Die Spieler des Eishockeyklubs waren auf dem Weg nach Minsk zu ihrem ersten Spiel der Saison.

„Da verschwindet ein komplettes Team von der Bildfläche. Uns geht natürlich das persönliche Schicksal von Robert näher, auch wenn unsere Gedanken bei allen Opfern sind. Er war ein Leistungsträger. Es ist sehr bitter, eigentlich fehlen einem da die Worte”, sagte Uwe Harnos, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).

Jaroslawl liegt etwa 300 Kilometer nordöstlich von Moskau. In der Stadt wird gerade unter Schirmherrschaft des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew ein internationales politisches Forum mit vielen prominenten Gästen ausgetragen. Der Präsident schickte seinen Berater Wladislaw Surkow zur Absturzstelle.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) äußerte sich in Berlin „bestürzt” über das Unglück.

Bei der Jak-42 handelte es sich nach Informationen der Nachrichtenagentur Interfax um eine seit 1993 genutzte Maschine der Leasing-Gesellschaft „Jak Service”.

Die Fluglizenz dieser Maschine, die für Promiflüge mit maximal 73 Passagieren ausgelegt war, wäre in wenigen Wochen – am 1. Oktober – abgelaufen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen gegen die Firma ein.
http://www.bild.de/news/ausland/flugzeu ... .bild.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Loch
Beiträge: 5311
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 17:06
Wohnort: Leipzig

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von Loch » Do 8. Sep 2011, 11:10

KHL-Vereine wollen Spieler abgeben:

http://www.sportal.de/sportal/generated ... 00000.html" onclick="window.open(this.href);return false;
#niewieda

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von Maradona » Do 8. Sep 2011, 13:14

Loch hat geschrieben:KHL-Vereine wollen Spieler abgeben:

http://www.sportal.de/sportal/generated ... 00000.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Feine Sache :clap2: , es wäre nicht das erste mal das sowas durchgezogen wird.
Es wäre nicht das erste Mal, dass nach einem Unglück eine Sportmannschaft mit Akteuren anderer Vereine weiterspielt. Nachdem 1979 die Fußballer des damaligen sowjetischen Spitzenteams Pachtakor Taschkent bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen waren, gaben die übrigen Vereine Akteure ab. Zudem war beschlossen worden, dass Taschkent drei Jahre lang nicht absteigen konnte.
http://www.salzburg.com/online/sport/ak ... ext=&mode=&" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von Maradona » Do 8. Sep 2011, 20:54

Worobjow wird Lokomotive-Trainer
Lokomotive Jaroslawl wird in der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) antreten. Das kündigte der russische Ligapräsident Wjatscheslaw Fetissow einen Tag nach dem Flugzeugabsturz an. Pjotr Worobjow, ehemaliger Coach der Frankfurt Lions, wird neuer Trainer des schwer getroffenen russischen Eishockey-Klubs.
http://www.spox.com/de/sport/eishockey/ ... on-an.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Maradona
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 22:36

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von Maradona » Do 5. Jan 2012, 13:59

Der deutsche Sport trauert.

Die deutsche Eishockey-Legende Xaver Unsinn († 82) ist nach langer schwerer Krankheit gestern in Füssen verstorben.

Unter Trainer Xaver Unsinn, den alle nur „Mr. Eishockei“ nannten, errang die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft mit dem Gewinn der Bronze-Medaille 1976 bei den Olympischen Spielen in Innsbruck ihren größten Erfolg.
http://www.bild.de/sport/mehr-sport/xav ... .bild.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Ruhe in Frieden Xaver :cry:

Benutzeravatar
F-Lion
Beiträge: 3671
Registriert: Sa 13. Mär 2010, 10:08

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von F-Lion » So 20. Mai 2012, 13:09

Red Bull sichert die Zukunft des EHC München. Man ist nicht nur Hauptsponsor, sondern auch Namensgeber. Der Verein heißt zukünftig EHC Red Bull München.

http://www.eishockey.net/201205207545/e ... onsor.html" onclick="window.open(this.href);return false;
"Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder vierte Mensch ein Chinese, aber hier spielt gar kein Chinese mit."

Werner Hansch

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von Imperator » So 20. Mai 2012, 13:16

Wow, da ist es im deutschen Eishockey also nun doch passiert.
Lag ja irgendwie nahe.
Aber WARUM nicht Leipzig? :(
Angst sich gegenseitig die Fans zu mausen?

Edit:
München bleibt DEL-Standort

Das drohende Aus für den Standort München in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist abgewendet: Der finanziell angeschlagene EHC München gab den Einstieg des Energy-Drink-Herstellers Red Bull bekannt.

Die Kooperation ist zunächst nur für die kommende Spielzeit ausgelegt.

Der DEB-Pokalsieger von 2009 wird damit in der Spielzeit 2012/13 unter dem Namen EHC Red Bull München antreten. Gleichzeitig ordnete der Klub seine Beteiligungsverhältnisse neu.
Quelle Sport1
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Hannover96

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von Hannover96 » So 20. Mai 2012, 14:25

Imperator hat geschrieben:Wow, da ist es im deutschen Eishockey also nun doch passiert.
Lag ja irgendwie nahe.
Aber WARUM nicht Leipzig? :(
Angst sich gegenseitig die Fans zu mausen?
Ist doch so die beste Lösung für alle!

In Leipzig hätte man alles aufbauen müssen, in München bekommt man Team und Umfeld bereits in die Hand.

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von Imperator » So 20. Mai 2012, 14:31

Verstehe ich durchaus.
Zumal die Verbände beim Eishockey nicht so benagelt sind wie beim Fussball, und eine Rettung auch in Liga 1 möglich ist..
Im Fussball lässt man lieber Vereine zerfallen und in die Insolvenz gehen, anstatt sie retten zu lassen.
Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Hätte mich nur als Standort Leipzig gefreut, und weil Red Bull ja nun zu Leipzig eine schon gereifte Beziehung hat.
(ja ich weiß, ein paar ewig gestrige ausgenommen) ;)

Für München freut es mich natürlich, auch wenn ich Eishockey eher einäugig verfolge.
Und zu 99% ist man auf der Facebookseite des EHC auch sehr dankbar und froh über den "Retter" Red Bull. :thumb: :clap2:
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

sachsenliga
Beiträge: 871
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:49
Wohnort: Pirna

Re: Eishockey allgemein

Beitrag von sachsenliga » So 20. Mai 2012, 20:13

Imperator hat geschrieben:Zumal die Verbände beim Eishockey nicht so benagelt sind wie beim Fussball, und eine Rettung auch in Liga 1 möglich ist..
Im Fussball lässt man lieber Vereine zerfallen und in die Insolvenz gehen, anstatt sie retten zu lassen.
Eishockey als Vorbild!?!
Ist das nicht die Sportart, wo man Lizenzen nach Belieben zwischen München und Hamburg hin- und herschiebt?
Wo der Auf- und Abstieg abgeschafft wurde, um noch mehr Planungssicherheit zu haben und "unerwünschte" Vereine (Schwenningen) von vornherein gar nicht erst hochkommen zu lassen?
Wo trotzdem jedes Jahr 3 bis 5 Vereine in den höheren Ligen in Insolvenz gehen und noch viel mehr kurz davor stehen?
Klar, im Eishockey läuft es viel besser! Ein 4:12 gegen Norwegen sollte als Beweis genügen...

Antworten