Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Benutzeravatar
Toro_Negro
Beiträge: 896
Registriert: So 1. Nov 2009, 13:12
Wohnort: Dresden

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Toro_Negro » Di 8. Feb 2011, 09:35

Anderson hat geschrieben:
Liga1 2015 hat geschrieben:
jako hat geschrieben:Ihr seit ja auch kein Verein, nur einfach da.
RasenBallsport Leipzig e.V. :mrgreen:
Stell Dich nicht dümmer als Du bist.

RB ist selbstverstänlich kein lebendiger Verein mit mit aktivem Vereinsleben, Beteiligung ehrenamtlicher Mitglieder an Leistungen im Sinne des Vereinszwecks ... und demokratischer Meinungsbildung.

Wenn ihr Euch zu diesem Thema äußert, spricht der Blinde von Farbe.
Man kann ja wohl bei RB nicht mal passives Mitglied ohne Stimmrecht werden.

Ich könnte ggf. Frust Eurerseits verstehen, dass Ihr zu keinem RB betreffenden Thema auch nur gefragt werdet, sondern einfach Festlegungen "von oben" zur Kenntnis zu nehmen habt.
ja, tausende rbl fans sind "frustriert", weil sie kein mitglied im verein werden können. und es werden immer mehr ;)

aber nochmal zu lok: alle jugendtrainer, die vorstände und auch der neue präsident (!) waren und sind für die koop mit rbl. da diese personen aber keine ahnung haben, kann man sich zum glück auf den geschäftssinn und die weitsicht der mitglieder verlassen.

nee danke, sowas muss ich in "meinem" club nicht haben :D
RBL - Richtung Bundesliga Leipzig

Unfassbar. Die haben auf harmlose Leute, die ins Auto steigen wollten, eingeschlagen.
Steffen Kubald nach dem Derby LOK - RBL 02.09.2012

Benutzeravatar
Loch
Beiträge: 5311
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 17:06
Wohnort: Leipzig

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Loch » Di 8. Feb 2011, 10:09

Schade, dass Notzon nicht weiß, wie oft Lok seit Neugründung aufgestiegen ist. Aber gönnen wir ihm eine gewisse Einarbeitungszeit. :)
#niewieda

Liga1 2015
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:18

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Liga1 2015 » Di 8. Feb 2011, 10:23

Loch hat geschrieben:Mir fällt dazu nur noch eines ein: Langweilig wird's nicht im Leipziger Fußball. :)
das wohl ganz sicher nicht ;)
Auch Tradition beginnt mit Tag 1

Benutzeravatar
DerWürfler
Beiträge: 1850
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 21:45
Wohnort: L.E.

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von DerWürfler » Di 8. Feb 2011, 10:57

Loch hat geschrieben:
Schade, dass Notzon nicht weiß, wie oft Lok seit Neugründung aufgestiegen ist. Aber gönnen wir ihm eine gewisse Einarbeitungszeit. :)
Auch das Völkerschlachtdenkmal und warum es dort steht kennt/weiß er nicht. Aber das wird schon...
Sooo...Sommerpause ist vorbei!

Benutzeravatar
prAx
Beiträge: 1490
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 18:30

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von prAx » Di 8. Feb 2011, 12:21

bin mal gepannt ob jetzt jedes jahr 10 000 europäer zusammen kommen.
Rainer Calmund hat geschrieben:Wenn ich den FCB nehme,was da Adidas,die Telekom oder Audi machen,die den Verein als mediale Plattform benutzen,da frage ich mich,wie kommen manche Leute auf die Idee,dass das Red Bull in Leipzig nicht machen kann?

Anderson

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Anderson » Di 8. Feb 2011, 12:45

Toro_Negro hat geschrieben:
Anderson hat geschrieben:
Liga1 2015 hat geschrieben:
jako hat geschrieben:Ihr seit ja auch kein Verein, nur einfach da.
RasenBallsport Leipzig e.V. :mrgreen:
Stell Dich nicht dümmer als Du bist.

RB ist selbstverstänlich kein lebendiger Verein mit mit aktivem Vereinsleben, Beteiligung ehrenamtlicher Mitglieder an Leistungen im Sinne des Vereinszwecks ... und demokratischer Meinungsbildung.

Wenn ihr Euch zu diesem Thema äußert, spricht der Blinde von Farbe.
Man kann ja wohl bei RB nicht mal passives Mitglied ohne Stimmrecht werden.

Ich könnte ggf. Frust Eurerseits verstehen, dass Ihr zu keinem RB betreffenden Thema auch nur gefragt werdet, sondern einfach Festlegungen "von oben" zur Kenntnis zu nehmen habt.
ja, tausende rbl fans sind "frustriert", weil sie kein mitglied im verein werden können. und es werden immer mehr ;)

aber nochmal zu lok: alle jugendtrainer, die vorstände und auch der neue präsident (!) waren und sind für die koop mit rbl. da diese personen aber keine ahnung haben, kann man sich zum glück auf den geschäftssinn und die weitsicht der mitglieder verlassen.

nee danke, sowas muss ich in "meinem" club nicht haben :D
Das weiß ich. Aber die Gegenseite hatte auch durchaus nachvollziehbare Argumente, die man nicht alle in den Bereich der Irrationalen abschieben sollte. Am Schluss ging es nur um rund 1% des Etats, Lok wird wirschaftlich nicht an dieser Entscheidung zugrunde gehen.
Wie sich diese Entscheidung auf den Nachwuchsfußball bei Lok konkret auswirken wird, werden wir alle sowieso erst in der Zukunft erleben.

PS
Man sollte einfach zur Kenntnis nehmen, dass es für Menschen auch noch andere Werte als "Geschäftssinn" o.ä. geben kann. Man nimmt ggf. sogar wirtschaftliche Nachteile in Kauf, um sich noch im Spiegel anschauen zu können. Unsympatisch ist mir diese Einstellung nicht, auch wenn der konkrete Fall (für mich) nicht unbedingt auf das Niveau einer Gewissensentscheidung gehoben werden musste.

Benutzeravatar
Bisonjäger
Beiträge: 49
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 10:08
Wohnort: Zwickau

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Bisonjäger » Di 8. Feb 2011, 13:55

prAx hat geschrieben:bin mal gepannt ob jetzt jedes jahr 10 000 europäer zusammen kommen.
Moralisch gesehen sind die ersten 10000 schon alleine mindestens 50000 Euronen wert.

Benutzeravatar
Toro_Negro
Beiträge: 896
Registriert: So 1. Nov 2009, 13:12
Wohnort: Dresden

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Toro_Negro » Di 8. Feb 2011, 14:00

Anderson hat geschrieben:
Toro_Negro hat geschrieben:
Anderson hat geschrieben:
Liga1 2015 hat geschrieben:
jako hat geschrieben:Ihr seit ja auch kein Verein, nur einfach da.
RasenBallsport Leipzig e.V. :mrgreen:
Stell Dich nicht dümmer als Du bist.

RB ist selbstverstänlich kein lebendiger Verein mit mit aktivem Vereinsleben, Beteiligung ehrenamtlicher Mitglieder an Leistungen im Sinne des Vereinszwecks ... und demokratischer Meinungsbildung.

Wenn ihr Euch zu diesem Thema äußert, spricht der Blinde von Farbe.
Man kann ja wohl bei RB nicht mal passives Mitglied ohne Stimmrecht werden.

Ich könnte ggf. Frust Eurerseits verstehen, dass Ihr zu keinem RB betreffenden Thema auch nur gefragt werdet, sondern einfach Festlegungen "von oben" zur Kenntnis zu nehmen habt.
ja, tausende rbl fans sind "frustriert", weil sie kein mitglied im verein werden können. und es werden immer mehr ;)

aber nochmal zu lok: alle jugendtrainer, die vorstände und auch der neue präsident (!) waren und sind für die koop mit rbl. da diese personen aber keine ahnung haben, kann man sich zum glück auf den geschäftssinn und die weitsicht der mitglieder verlassen.

nee danke, sowas muss ich in "meinem" club nicht haben :D
Das weiß ich. Aber die Gegenseite hatte auch durchaus nachvollziehbare Argumente, die man nicht alle in den Bereich der Irrationalen abschieben sollte. Am Schluss ging es nur um rund 1% des Etats, Lok wird wirschaftlich nicht an dieser Entscheidung zugrunde gehen.
Wie sich diese Entscheidung auf den Nachwuchsfußball bei Lok konkret auswirken wird, werden wir alle sowieso erst in der Zukunft erleben.

PS
Man sollte einfach zur Kenntnis nehmen, dass es für Menschen auch noch andere Werte als "Geschäftssinn" o.ä. geben kann. Man nimmt ggf. sogar wirtschaftliche Nachteile in Kauf, um sich noch im Spiegel anschauen zu können. Unsympatisch ist mir diese Einstellung nicht, auch wenn der konkrete Fall (für mich) nicht unbedingt auf das Niveau einer Gewissensentscheidung gehoben werden musste.
sehr gut reflektiert, anderson.
völlig unsymphatisch ist mir diese einstellung auch nicht. und dass vereinsmitglieder wichtige vereinsinterne entscheidungen treffen, kann von mir aus bei lok auch immer so bleiben.
es gibt aber nunmal gute gründe, wichtige entscheidungen personen zu überlassen, die sich professionell mit dem thema beschäftigen und ihre brötchen mit diesem geschäft verdienen.
genau das geschieht bei uns und wenn du dich mal umhörst, wirst du feststellen, dass aus diesem grund wirklich niemand "frustriert" ist.

ich glaube auch nicht dass in zukunft mal einer kommt und sagt: "ich will mitglied beim rbl werden, sonst geh ich zur konkurrenz".
wem eine mitgliedschaft wichtig ist, dem bieten sich in der region viele möglichkeiten. und trotzdem kann er als fan zum rbl gehen. wird bereits hundertfach praktiziert ;)
RBL - Richtung Bundesliga Leipzig

Unfassbar. Die haben auf harmlose Leute, die ins Auto steigen wollten, eingeschlagen.
Steffen Kubald nach dem Derby LOK - RBL 02.09.2012

Roli155
Beiträge: 74
Registriert: Do 1. Apr 2010, 12:39
Mein Fanclub: Bulls-Club

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Roli155 » Di 8. Feb 2011, 14:01

Nur kann man sich mit Moral alleine Keine vernünftige jugendarbeit leisten.

Benutzeravatar
Bisonjäger
Beiträge: 49
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 10:08
Wohnort: Zwickau

Re: Kooperation mit Lok Leipzig im Nachwuchs gescheitert

Beitrag von Bisonjäger » Di 8. Feb 2011, 14:25

Roli155 hat geschrieben:Nur kann man sich mit Moral alleine Keine vernünftige jugendarbeit leisten.
Da hast du schon recht, aber ich gehe ja auch nicht gleich als Stricher auf die Strasse nur weil mir das Geld fehlt. Die Leute von Lok haben gezeigt, dass sie mit dieser ekelhaften Fussballkultur wie sie Red Bull praktiziert, nichts zu tun haben wollen.
Und jetzt machts gut, ihr widert mich einfach nur an

Für den einen User, na ihr wisst schon: :möp: :möp: :möp: :möp:

Gesperrt