[Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Halle der Helden - Ehemalige Rasenballsportler
Antworten
Benutzeravatar
melzer
Beiträge: 726
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:27
x 22

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von melzer » Di 12. Mär 2019, 10:15

Was man aber Daniel definitiv zu Gute halten muss, er wirkt authentisch ja ich würde sogar sagen er ist ein Mann des Volkes. Er ist keiner dieser Seelen losen abkassierenden mit dem Mainstream mit schwimmenden Spitzensportler, wie es Kretzsche vor Kurzem mal ganz gut in einem Interview beschrieben hat. Für seine Reaktion hat er sich entschuldigt und damit ist es auch gut für mich.

Benutzeravatar
lgwgnr
Beiträge: 422
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:27
Mein Fanclub: SFL
x 32
x 52

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von lgwgnr » Di 12. Mär 2019, 11:46

Es ist eben einfach, wenn man einen Sündenbock gefunden hat. Ich denke nicht, dass sich Daniel der Tragweite bewusst war. Ich denke eher, dass er überhaupt keine Ahnung hatte, was er da wirklich hoch hält und um wen es ging. Ist natürlich nur eine Vermutung.

Der CFC sollte nun endlich begriffen haben, was bei ihnen Phase ist und schief läuft. Ein Bild des Verstorbenen landet nur auf der Videowall, wenn der Verein das auch möchte.

Tut mir eher für Chemnitz und die anständigen Fans und Bewohner dieser Stadt leid. Den derzeitigen Ruf wird man über viele Jahre lang wohl nicht mehr los.
Rasenball, Du bist mein Verein.
Messestadt Leipzig, da bist Du daheim.
Rasenball, wir sind für Dich da.
Völlig egal, ob fern oder nah!

dersichdenwolftanzt
Beiträge: 310
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 22:57
Mein Fanclub: Unified Bulls
Wohnort: Halle
x 56
Kontaktdaten:

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von dersichdenwolftanzt » Di 12. Mär 2019, 13:08

lgwgnr hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 11:46
Es ist eben einfach, wenn man einen Sündenbock gefunden hat. Ich denke nicht, dass sich Daniel der Tragweite bewusst war. Ich denke eher, dass er überhaupt keine Ahnung hatte, was er da wirklich hoch hält und um wen es ging. Ist natürlich nur eine Vermutung.

Der CFC sollte nun endlich begriffen haben, was bei ihnen Phase ist und schief läuft. Ein Bild des Verstorbenen landet nur auf der Videowall, wenn der Verein das auch möchte.

Tut mir eher für Chemnitz und die anständigen Fans und Bewohner dieser Stadt leid. Den derzeitigen Ruf wird man über viele Jahre lang wohl nicht mehr los.
Den Begriff "Hooligans" , was dahinter steht und für was Hooligans stehen, sollte auch ein Frahn wissen - und da hätten alle "Warnlichter bei Ihm angehen müssen". Von daher gibt es für mich auch keine Entschuldigung dafür. Er hat ordentlich Mist gebaut und jetzt zu sagen: Ich habe es ja nicht gewußt, halte ich für Scheinheilig!

Zum CFC im allgemeinen:
Man hat über jahrzehnte hinweg den Hooligans und Nazis den "Hof gemacht", hat sich von und mit ihnen feiern lassen. Letzlich hat man sie gewähren lassen, wie bei so vielen "Ostdeutschen" Fußballvereinen.
Ich nenne nur mal: Dynamo Dresden, Energie Cottbus, Hansa Rostock, HFC, Lok Leipzig usw., alle diese Vereine haben ein großes Problem mit Hooligans und rechten Fangruppierungen.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7781
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 75

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von elbosan » Di 12. Mär 2019, 19:04

Gerade auch im MDR im Sachsenspiegel.

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 5954
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 26
x 55

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von mahe » Di 12. Mär 2019, 20:15

seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Spencerle
Beiträge: 137
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 00:04
x 6
x 10

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von Spencerle » Di 12. Mär 2019, 23:15

Frahn ist jetzt erst mal gesperrt.

http://spon.de/afriQ

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Werbefläche zu vermieten!

hendrik
Beiträge: 1229
Registriert: Do 25. Dez 2014, 21:14
x 25

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von hendrik » Mi 13. Mär 2019, 03:48

Daniel Frahn kann man mit Poldi vergleichen - Mann des Volkes und einfach im Gemüt. Bei diesen ganzen Rumgeschreie der Presse, halte ich den Frahner für vollkommend unbedarft was und für wen er das T - Shirt hochgehalten hat. Mich würde mehr interessieren, wer es ihm gegegeben hat.
Aber was ist eigentlich passiert ?
Es wurde eines Verstorbenen (vollkommen überzogen) gedacht.
Von den " Trauernden wussten garantiert max. 50 % um wen es sich handelt. Wer stellt denn eine Leinwand zur Verfügung, sicherlich der Verein.
Der Verein weiß; dass der Klub von Rechten unterwandert ist, wie Lok, Dresden, Cottbus, Rostock...
Jetzt gab es ein paar Alibirausschmisse und weiter geht es. Schließlich ist das alles zahlendes Volk.
Das das Thema auch in der Tagesschau kam, zeigt das man dem westdeutschen Wähler vorgaukelt -- schaut die kommen alle aus dem Osten und Chemnitz ist eine No Go Area - schlimm und verlogen.
Ich fand es gut; dass die ersten RB Pyromanen hart gegriffen werden. Wehret den Anfängen von rechten und linken Kulturgut in unserem Verein.

Benutzeravatar
michawhv
Beiträge: 1426
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:03
Wohnort: Wilhelmshaven, (Niedrischsachsen)
x 26

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von michawhv » Mi 13. Mär 2019, 05:54

Die Aktion mit dem Shirt war mehr als unglücklich und der Frahner hätte schon wissen müssen, was er da hoch hält.....

Was die Hool-szene betrifft, sehe ich das eher mit einem weinenden Auge.
Ich war einst selber in der Szene aktiv, da wurde nichts politisiert und instrumentalisiert.
Wir haben uns als Testosteronhulks weit abseits des Stadions die Fressen eingehauen, sind dann mehr oder weniger gemeinsam ins jeweilige Stadion, haben da für Stimmung ohne Capos gesorgt und dann wars gegessen.
Beim Rückspiel der Saison hat man sich wieder verabredet, gekloppt und auf ein Neues.

Unbeteiligte haben wir nie mit reingezogen! Nun ist diese Szene zu einer braunen Suppe verkommen, ein Grund, warum ich mich mittlerweile davon weit distanziere.
Stimmung ist Stimmung:

www.youtube.com/watch?v=n0SrgVO5Ih4

Benutzeravatar
RotorBrowser
Beiträge: 1530
Registriert: So 23. Nov 2014, 19:50
x 25

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von RotorBrowser » Mi 13. Mär 2019, 07:27

hendrik hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 03:48

Ich fand es gut; dass die ersten RB Pyromanen hart gegriffen werden. Wehret den Anfängen von rechten und linken Kulturgut in unserem Verein.
:thup:

Und wir Alle müssen dafür sorgen, daß das so bleibt. Im Stadion und außerhalb. Manche meinen das wäre Denunzieren!

Ich sage: " Ich will mich und meine Familie schützen, denn ich möchte nicht irgendwann meinen Enkel als brennende Fackel im Stadion sehen müssen oder plötzlich zwischen Linken oder Rechten stehen."

Darum: Es geht um Fußball--sonst nichts!

dersichdenwolftanzt
Beiträge: 310
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 22:57
Mein Fanclub: Unified Bulls
Wohnort: Halle
x 56
Kontaktdaten:

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von dersichdenwolftanzt » Mi 13. Mär 2019, 10:20

hendrik hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 03:48
Mich würde mehr interessieren, wer es ihm gegegeben hat.
Aber was ist eigentlich passiert ?
Es wurde eines Verstorbenen (vollkommen überzogen) gedacht.
Von den " Trauernden wussten garantiert max. 50 % um wen es sich handelt. Wer stellt denn eine Leinwand zur Verfügung, sicherlich der Verein.
Der Verein weiß; dass der Klub von Rechten unterwandert ist, wie Lok, Dresden, Cottbus, Rostock...
Ich habe mal das Zitat etwas eingekürzt:

Wer hat Frahn das T-Shirt überreicht:
Das war einer der Physiotherapeuten des CFC, der Frahn das Shirt an der Seitenlinie überreicht hatte.
Es kann dieser gewesen sein:
https://www.chemnitzerfc.de/cfc/struktu ... ad3970f284

Oft werde ich von Fans unserer Gäste auf der Rückfahrt gefragt, warum ich denn Fan von RB Leipzig geworden bin – noch nie ist mir die Antwort auf die Frage so leicht gefallen, wie in den letzten Tagen.

Dynamo Dresden: Das hier viele Fans verhaltensauffällig sind, ist ja nun auch bundesweit bekannt (spätestens seit dem „Fanmarsch“ in Karsruhe incl. Der folgenden Zwischenfälle).

Lok Leipzig: Randalierende Anhänger des Fußball-Regionalligisten 1. FC Lokomotive Leipzig haben einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Laut Bundespolizei hatte sich eine Gruppe schon am Samstagvormittag auf dem Weg zum Auswärtsspiel in Erfurt im Zug derart daneben benommen, dass das Personal aus Angst die Fahrkartenkontrollen einstellte. Den Angaben zufolge riefen die Fans fremdenfeindliche Parolen, beleidigten das Zugpersonal und beschmierten und vermüllten die Waggons. In Erfurt seien zudem mehr als 50 Autos beschädigt und dabei ein Schaden von etwa 50.000 Euro verursacht worden.

HFC: Beim Fußballspiel des Halleschen FC gegen den FC Hansa Rostock ist es zu Ausschreitungen gekommen. Wie das Polizeirevier Süd mitteilt, sind dabei auch mehrere Beamte leicht verletzt worden."Nach dem Spiel griffen HFC-Fans im Bereich der Straße der Republik mittels Pyrotechnik und diversen Gegenstände Einsatzkräfte der Polizei an. Auf Grund dessen kam nach Ankündigung kurzzeitig ein Wasserwerfer zum Einsatz", erklärt die Polizei in einer Mitteilung. Zudem wurden zwei Personen im Bereich des Südstadtrings mit Flaschen beworfen worden, wobei jedoch nach Angaben der Polizei niemand verletzt wurde. Aber auch der Tod eines Fans aus Magdeburg (wahrscheinlich von HFC-Fans aus dem Fahrenden Zug geworfen).

Energie Cottbus: Fans von Energie Cottbus feierten den Aufstieg mit Masken des Ku Klux Klans, Auschreitungen und Hitler-Früße beim Spiel gegen Babelsberg – die Liste ließe sich über mehrere Seiten fortsetzen

CFC: Seit diesem Wochenende ist nun vollends bundesweit bekannt, dass der Verein mehr oder weniger handlungsunfähig ist und von rechten Fans per Nasenring durchs eigene Stadion geführt wird.

Erzgebirge Aue: Fans von Erzgebirge zeigten im Spiel bei Eintracht Braunschweig ein Plakat mit der Aufschrift „Sportgerichtsbarkeit = Vereinsholocaust“

Keinen dieser von mir genannten Vereine könnte ich unterstützen, denn wo Rasisten, Nazis, Hools das sagen haben, wo ein friedliches Miteinander derart untergraben, wo schwerste Körperverletzungen billigend in Kauf genommen werden, zeigen mir: Das die entsprechenden Vereine sich mit ihren „Fans“ nicht kritisch auseinander setzen.

Dieses „Weg schauen der Vereine“ werde ich nie unterstützen. Ich bin froh, mit RB ein Verein gefunden zu haben, wo Familien mit Kindern, ältere Menschen usw. vollkommen unbehelligt ins Stadion gehen können, wo es auch kaum bis keine Übergriffe auf Gästefans gibt.
Diese friedliche Fan-Kultur gilt es zu bewahren!!!

Antworten