23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Alle Themen zur Saison 2017/2018
Antworten
Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4241
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 37
x 132

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von Eventzuschauer » Di 20. Feb 2018, 00:07

Gute Ansätze waren da...letztlich Schneid abkaufen lassen. Schade.

15 gute Minuten mit einem echt schön raus gespielten Tor reichen halt nicht. 2 Kack Tore in 4 Minuten haben uns das Genick gebrochen.
Es war auch nicht der absolute Wille zu spüren. Irgend etwas fehlte. Ansich das Spiel ganz munter anzusehen...als neutraler Beobachter. Und das die FF uns nicht den Gefallen getan haben 2 mal gelbwürdig zu foulen...Shit happens. Dafür halt mit gefühlt 14 gelben das Spiel beendet.

Zum Zwayer allgemein. Man kann dem heute kein parteiisches Spiel (aus RB Sicht) vorwerfen. Hat schon viel für uns gepfiffen...und in strittigen Entscheidungen mit Augenmaß gehandelt. War OK.

Die Videoschiri -Szene. Sei es drum. Ich mag mich nicht mehr an Diskussionen beteiligen, wo 27 Experten nach 59 Wiederholungen und 123 maligen blättern im Regelwerk...zu 43 Meinungen kommen.
Dann wars halt keiner. Die Mannschaft muss das anders lösen.

Schrieb hier wer Lookman war quirlig!? Hm, der war eher blass. Bis auf paar Aktionen die allesamt unlooky waren, kam da nicht viel. Wird halt kein Mitsubishi...ääähh Batshuayi.

Was allerdings die Frankfurter Ultras, Fans, Zuschauer, Idioten (wie nennt man das nun?) abgezogen haben...unglaublich. Und offensichtlich mit Wissen des Vereins. Erst die Tore öffnen...Skandal...dann zig hundert Tennisbälle ins Stadion lassen...Unglaubich.
Naja, jedenfalls waren das alles keine AFD Anhänger. Beruhigt ein wenig.
Dennoch hoffe ich, das es da eine empfindliche Strafe gibt. Wo kommen wir da hin wenn so was mit Duldung des Vereins Salonfähig wird.
Schön auch der Kommentator...der zigmal die Friedlichkeit lobte. :clap2:

Wenn das jetzt schon Maßstäbe sind. Protest...völlig dämlich...hat nix mit Fußball zu tun......aber ist ja friedlich. Nice. :thumb: :respekt:

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7658
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 54

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von elbosan » Di 20. Feb 2018, 00:25

Ehrlich? Setzt endlich die englischen Stadionregeln durch.

Dann hat sich das Thema erledigt. Jeder hat seinen Sitzplatz, Alkohol gibt’s nicht mehr, ebensowenig wie Fanutensilien ausgenommen Schals und Trikots, Gästekontingente werden eingestellt, damit hat sich das Thema Montags-Auswärtsspiel erledigt. Dazu noch 90% Dauerkarten und wer negativ auffällt ist den Lappen los. Aktuell stellen sich 10% der Zuschauer über die restlichen 90% und nerven mit ihren Protest-Aktionen.

Wenn Scooter Mittwochs in Leipzig ein Konzert geben und ich hab keine Zeit, da geh ich doch nicht trotzdem hin und protestiere gegen den Mittwochstermin. Das ist an Schwachsinn kaum noch zu überbieten.

So ich habe fertig.
Scheiß Spiel!

Eventi.absolut
Beiträge: 2870
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 21:19
x 59
x 15

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von Eventi.absolut » Di 20. Feb 2018, 00:34

Wie bereits geschrieben, stimmt das schon, dass es kein Elfer war:
Zum VAR-Eingriff bei #SGERBL: Es war Abseits. Wenn zuletzt der Leipziger am Ball war, ist der Fall ohnehin klar, wenn es der Frankfurter war, handelte es sich um ein unabsichtliches Abfälschen des Balles, das das Abseits nicht aufhebt. Also war die Rücknahme des Elfers richtig.
https://twitter.com/CollinasErben/statu ... 1250985985" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7658
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 54

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von elbosan » Di 20. Feb 2018, 01:05

Eventi.absolut hat geschrieben:Wie bereits geschrieben, stimmt das schon, dass es kein Elfer war:
Zum VAR-Eingriff bei #SGERBL: Es war Abseits. Wenn zuletzt der Leipziger am Ball war, ist der Fall ohnehin klar, wenn es der Frankfurter war, handelte es sich um ein unabsichtliches Abfälschen des Balles, das das Abseits nicht aufhebt. Also war die Rücknahme des Elfers richtig.
https://twitter.com/CollinasErben/statu ... 1250985985" onclick="window.open(this.href);return false;

Und? Nur weil die es so schreiben?
Ich hab auch was geschrieben.

https://twitter.com/ElboSan/status/965737402022223873" onclick="window.open(this.href);return false;

Auf meinem Bild kann man sehen, das der Ball von Laimers Schienbein rüber zu Sabitzer prallte, als der schon längst aus dem Abseits raus war. Und? Wer hat nun recht? Eindeutig? CollinasErben in allen Ehren, aber manchmal reden sie auch nur dem VAR nach. Man merkt eben das sie keine Nestbeschmutzer sind.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 121
x 78

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von The-Last-ReBeL » Di 20. Feb 2018, 06:07

Zum Elfer nochmals.

Zwayer legt sich fest. Nur weil die wilde Horde um "Prince Kevvvvin" Zwayer mehr als bedrängt, lässt er die Situation/ Tatsache den Elfer prüfen. Und Simsalbim erkennt man das vorher Abseits war. Das ist Alibi und der Willkür Tür und Tor geöffnet.
Ich glaube da hat kein Eintracht Spieler wegen Abseits reklamiert.
Bei anderen Vereinen wäre die Argumention folgend verlaufen.
Es war eine Tatsachenentscheidung. Nur die hat der Schiri prüfen lassen.

Es betrifft gerade hier uns, aber deshalb macht es dies nicht besser oder schlechter.

Grauenhaft. Und Zwayer ist ne Wurst da beiß die Maus keinen Faden ab. Es soll aber keine Rechtfertigung der Gesamleistung der Mannschaft sein, und das Frankfurt das doch irgendwie verdient gewonnen hat.

Edit:
RR ist ja Verfechter des Videobeweises, aber so kann er es sicher nicht gemeint haben.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Di Napoli
Beiträge: 44
Registriert: So 23. Aug 2015, 18:40

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von Di Napoli » Di 20. Feb 2018, 08:14

Das gestrige Spiel hat schon an Istanbul erinnert. Die Mannschaft ist eben hier und da einfach noch „zu grün“, um sowas unbeeindruckt abzuschütteln. Ist auch kein Wunder, wenn der älteste Offensivspieler in der Startelf gerade mal 23 Jahre alt ist. Da wäre so eine „Kampfsau“ wie Boateng schon nützlich gewesen.

Die Rahmenbedingungen nervig, wobei ich mit schlimmeren gerechnet hatte und das ganze ja noch weitestgehend vernünftig über die Bühne gebracht werden konnte. Daran hatte sicher auch Zwayer seinen Anteil, den ich ja normalerweise für den unsympathischsten Vertreter der deutschen Schiedsrichterzunft halte, der aber gestern für mich fast fehlerfrei und dazu in der aufgeheizten Atmosphäre deeskalierend gewirkt hat – Chapeau! Über Elfmeter/Abseits kann man sich trefflich streiten. Am Ende ist die Abseitsentscheidung zu mindestens vertretbar und ganz sicher nicht der Grund für die Niederlage. Die Eintracht hat gefühlt alle (wichtigen) Zweikämpfe gewonnen und über das gesamte Spiel betrachtet, wesentlich mehr investiert. Von daher hoch verdiente Niederlage für unsere Mannschaft. Dass der Frankfurter Torhüter bis aufs Gegentor faktisch nicht ein einziges Mal eingreifen musste, sagt alles über unsere Leistung aus. Und wer sich über die Frankfurter Gangart aufregt, sollte nicht übersehen, dass auch unsere Jungs kräftig zugelangt haben.
So sehr viel hat man sich da nicht genommen. Positiv hervorheben muss man Konrad Laimer, der fast als Einziger gezeigt hat, wie man in solch einem Spiel gegenzuhalten hat. In Ordnung auch Peter, Dayot und nach seiner Einwechslung Yussuf. Der Rest ist Schweigen – ganz finster Willi und Lukas.

In Frankfurt kann man verlieren, mit 3 Heimspielen vor der Brust gibt es ja gottseidank genügend Möglichkeiten, sich auf die Erfolgsspur zurück zu kämpfen.

Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1099
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim
x 17

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von RaBaSpo » Di 20. Feb 2018, 08:19

Ja, der VAR ist ne Farce, aber wenn Konrad im Abseits steht ist es eben kein Elfer. Zumal es ja auf lange Sicht noch nicht einmal sicher war obs nicht beim 2:1 geblieben wäre. Auch Ilsanker geht mir da mit seinem Gemotze auf den Schnürsenkel. Hasenhüttl hats erkannt, was entscheidend war - Ilsanker anscheinend nicht. Warum er sich da selbst nicht in die Kritik nimmt war mir schleierhaft. Die komplette Mannschaftsleistung war gestern eine Farce. Daran, und an nix anderem, sollte gearbeitet werden.
RB-Fan seit 2011
Seit 2014 in Sektor B, Block 28 - bei fast jedem Heimspiel

Bilanz seit 2010
96 Heimspiele:
55 Siege,
20 Unentschieden,
21 Niederlagen


Vorwärts Rasenball!
Gegen Gewalt in Fußballstadien! Videoassistent abschaffen!

Benutzeravatar
marda304
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 07:57
Wohnort: LE

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von marda304 » Di 20. Feb 2018, 08:39

Der Videobeweis ist einfach nur intransparent und unredlich. Vor ein paar Wochen erzählen sie uns, dass er Abseits nicht bewerten kann, weil es technisch nicht möglich ist. Heute nutzen sie diese technisch nicht reife Lösung um genau das zu tun. Ein Abseits zu bewerten. Solange es keine plausible, klare und transparente Erklärung dafür gibt, bleibt dieses Instrument für mich willkürlich. Ich kann Hasenhüttls und Ilsankers Frust da mehr als verstehen und finde die öffentliche Kritik hier richtig und überfällig.

Verloren haben wir zurecht, weil einfach nix mehr kam nach Minute 25. Ein Spiel zum vergessen, auch wegen der Begleitumstände.
Funfact: Biologisch gesehen sind Bullen gar keine Schweine!

Benutzeravatar
Nordlicht83
Beiträge: 228
Registriert: Fr 19. Mai 2017, 12:31
Wohnort: Hamburg

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von Nordlicht83 » Di 20. Feb 2018, 08:43

Verdiente Niederlage, die mehrere Gründe hatte:

- Scheiß Aufstellung
- zu wenig Kampf
- Scheiß Schiri
- starker Gegner

Noch bitterer als die Niederlage für mich allerdings die Verletzung von Naby. Hoffe er fällt nicht so lange aus.
Jetzt heißt es schnell abhaken und positiv nach vorne schauen!
Wir haben jetzt zwei Heimspiele, da sind auch wir Fans gefragt!
:drum: :drum: :drum:

Karline
Beiträge: 1783
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30
x 26

Re: 23. Spieltag: E. Frankfurt – RB Leipzig, 19.02.18, 20:30

Beitrag von Karline » Di 20. Feb 2018, 09:12

Die Niederlage kann man vielem zuschreiben. Doch dem VAR nicht.

Nach dem 2:1 war genug Zeit auszugleichen. Doch wie gegen den HSV kommt vorm Tor zu wenig und nichts zwingendes mehr an. Die Schüsschen in die Arme des stehenden Keepers kann man vergessen.

Da fehlt es an Wille und Durchschlagskraft. Gegen Boateng kann man viel sagen, aber ich hätte gern so nen Leader und Kampfschwein in der Mannschaft.

Bei vielen Fouls hagelt es zwar gelbe Karten. Aber wayne, wenn man die 3 Punkte holt und heute 2. ist.

Das man mit Lookman und vor allem Augustin dort keine 2-3 Tore schießt, war mir mit der Aufstellung klar. Sabitzer hat nach der letzten Verletzung in meinen Augen paar Prozent nachgelassen, die jetzt weniger häufig den Unterschied machen.

Ein Poulsen allein kann das nicht rumreißen. Vor allem nicht mit Lookman und Augustin.
Und von Keita, Demme, Ilse nur Ilse übrig zu lassen, erschließt sich mir nicht.
Kampl hat echt gefehlt, Keita wurde konsequent verteidigt.

Klarer Fall von falscher Taktik. Bestes Indiz die frühen Wechsel.


Die Begleitumstände im Stadion waren sehr grenzwertig, mit Zuschauern im Innenraum und Tennisbällen sogar regelwidrig.
Da müssen klare Regularien her, dass die Zuschauer ein Spiel nicht derart beeinflussen können. Saftige Strafen und Spielabbruch wären das einzig Richtige.
Mit einem fairen Spiel hat das nichts mehr zutun.
Da muss der DFB handeln, aber nein, dann hätte man nichts vermarkten können. Und Leipzig mag eh keiner, die kann man den Chaoten zum Fraß vorwerfen.

Antworten