24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00 Uhr

Alle Themen zur Saison 2017/2018
Antworten
Benutzeravatar
Leipziger82
Beiträge: 1164
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 15:02
x 51
x 31

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von Leipziger82 » Mo 26. Feb 2018, 09:35

TeQuillaaaA hat geschrieben:2 Punkte hinter dem 2. und hier wird der Trainer diskutiert xD Herrlich.
Das es hier eine Trainerdiskussion gibt liegt nicht daran, dass man 2 Punkte hinter dem 2. liegt (heute abend 5), sondern dass man in einer Art und Weise gegen den Tabellenletzten verloren hat, die unseren Ansprüchen nicht im Mindesten entsprechen. Gegen den Tabellenletzten hat man sich in der 2. Halbzeit vorführen lassen, nachdem man in der 1. Halbzeit sich an Überheblichkeit überbieten wollte. Das ist ein Einstellungsproblem und der erste, der eine Mannschaft einstellt ist der Trainer. Deshalb gibt es auch Diskussion rund um RH und nicht um RR.

Ist so schwer nicht zu verstehen.

PS: Ich hätte mich zur Halbzeitpause in der Kabine vor versammelter Mannschaft vergessen! Hasenhüttl hat wahrscheinlich Blumen verteilt, so wie die zur zweiten Halbzeit auf dem Platz standen.

Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 62
x 174

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von Eventzuschauer » Mo 26. Feb 2018, 09:49

The-Last-ReBeL hat geschrieben:Eventzuschauer du lieferst Alibis, andere suchen nach Lösungen.
Ich liefere keine Alibis...ich versuche die aktuelle Situation sachlich zu sehen. Lösungen...die braucht hier keiner suchen....weil keiner von uns Einfluss auf die Mannschaftsaufstellung und den weiteren Weg hat. Hier werden eigentlich nur Meinungen propagiert.
The-Last-ReBeL hat geschrieben:In Zeiten der Erfolge ist alles gut, in Zeiten der Mißerfolge zeigt sich der Charakter des Teams und des Umfeldes.
Oh ja...sieht man seit gestern Abend wunderbar. ;)

Benutzeravatar
Bullentreiber
Beiträge: 71
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 19:30
Wohnort: Leipzig
x 2

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von Bullentreiber » Mo 26. Feb 2018, 09:55

Die Leistung wird doch noch immer am Trainer gemessen. Das ist wie in einer Firma. Rücke früh morgens mit der gleichen Mannschaft perfekt organisiert, oder unorganisiert aus. Mit der ersten Truppe wirst du Geld verdienen. Mit der zweiten musst du Geld mitbringen. Die Topleute inspirieren die Leistungsschwächeren zu Höchstleistungen. Ist die Organisation schlecht passiert genau das Gegenteil. Die Bayern unter Anchelotti sind quasi das Paradebeispiel dafür.
Und da man noch nie eine ganze Mannschaft getauscht hat, wird es (leider) auf den Einen hinauslaufen. Bei der Kaderstärke werden die Alternativen allerdings nicht Schlange stehen.

Truckle
Beiträge: 2608
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 21

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von Truckle » Mo 26. Feb 2018, 10:04

TeQuillaaaA hat geschrieben:2 Punkte hinter dem 2. und hier wird der Trainer diskutiert xD Herrlich.
3 Spiele später mit 0 Punkten mehr sieht das deutlich schlechter aus.
Das ist voller Ernst, da gibt es nichts zu holen, weder gegen BVB, Bayern und beim VfB denke ich.
Gestern war ich so sauer das ich nach 3 Jahren erstmals daran dachte ein Heimspiel zu boykotieren. (gegen Zenit).
Nochmal den Arsch abfrieren ohne mich ..... :evil:
Es soll aber wärmer werden, puh nochmal Glück gehabt RB.
:mrgreen:

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7839
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 91

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von elbosan » Mo 26. Feb 2018, 10:33

So, erstmal drüber geschlafen.
Eigentlich ist nichts passiert. Gut, gewinnt der BVB heute, sind die erstmal 5 Punkte weg. Von allen. Das ist in Anbetracht des Torverhältnisses und der "Qualität" der Verfolger dann auch schon sowas wie der sichere 2.
Wenn die dann im Nächsten Spiel gegen uns noch 3 Punkte mitnehmen, sind es 8 Punkte Rückstand. Damit dürfte sich der erneute Vize-Titel für uns sowieso erledigt haben.

Sei es drum. Da kann ich mit leben.

Zu unserem Spiel.
Die 1. HZ war in meinen Augen zu 95% stark. Köln kam doch nach gefühlten 10 Minuten überhaupt das erste mal an den Ball. Das war genau das, was ich mir gewünscht hatte. Eine Demonstration der spielerischen und kämpferischen Stärke, gegen einen Gegner der nicht so stark limitiert in seinen spielerischen Lösungen ist, wie der Tabellenplatz vermuten lässt.
Die fehlenden 5% waren dieses mal leider der Abschluss. Da treffen weder Sabitzer noch Forsberg, freistehend und ohne Bedrängnis aus ca. 16 Metern das Tor. Also mit "Das Tor" meine ich nicht "Ins Tor". Ich meine, das man den Ball am Tor vorbei schießt statt wenigstens den Torhüter der Kölner zur Arbeit zu bewegen. Ebenso Augustin, der quasi alleinstehend vorm Keeper scheitert, anstatt in so einem Moment mal eine seine Kunstpiruetten auszupacken und mit Tempo am Schlussmann vorbei geht oder den kunstvollen Lupfer sucht.

Aber: Wir erarbeiten uns hochkarätige Chancen, gegen einen Gegner, der Quasi mit 11 Mann am und im eigenen Strafraum steht. Und das ist es, was Neapel getan hat, um mal diesen Vergleich zu bemühen. Mit dem Unterschied, dass dort die Erfahrung auf dem Platz auch Geduld lehrte. Geduld zu erkennen, dass ein Gegner der so unter Druck steht wie es Köln in der 1. HZ stand ob früher oder später einen weiteren Gegentreffer bekommt, man müsse nur so weitermachen und dieses Spiel auch erzwingen, auch wenn der Gegner sich nun in HZ2 aufbäumen sollte, oder gar taktische Anpassungen vornimmt.

Jetzt kommen wir zur 2. Halbzeit.
Dort ist es uns in keiner Weise mehr gelungen an die 1. Halbzeit anzuknüpfen.

Erneut sehen wir zwei komplett verschiedene Halbzeiten.
Erneut sehen wir, dass es keinerlei Hilfe von Außen auf die sich anbahnende Situation gibt. Damit meine ich taktische Anpassungen von Hasi. Ich habe mir gestern die Mühe gemacht und ihn ein wenig in seiner Coachingzone beobachtet. Entweder hab ich es verpasst, oder es fand nicht statt. Mal ein paar Anweisungen an unsere Hinterleute oder an Kampl und Forsberg, die in meinen Augen den Takt vorgaben.

Die Kölner nahmen zur Pause taktische Anpassungen vor. Sie störten unseren Spielaufbau bereits an unserem Strafraum. Damit blieb uns oft nur der lange Ball, der dann aufgrund von Yussi´s fehlen nicht festgemacht werden konnte sondern postwendend über einen Angriff über die Flügel zurückrollte.

Erneut sahen wir, wie unsere Außenverteidigung, statt den Gegner am flanken zu hindern, 5 von 6 Flanken zuließ. Wo auf der Gegenseite, kaum eine Flanke von uns den Weg in den Strafraum fand, konnte bei uns kaum eine Hereingabe geblockt werden. Bei aller Kritik an Laimer. Er hat den Gegner (und wir reden hier von Insigne und nicht von Bittencourt) deutlich vor der Grundlinie gestellt, und so maximal einen Einwurf verursacht, oder den Ball erobert. Nicht wie (Sorry Lukas) Klostermann, der den Gegner bis zur Torauslinie im Abstand von 1,5 Meter begleitet und dann entweder eine Flanke durchlässt, oder zur Ecke klärt, oder Bernardo der gleich so weit vom Gegner weg steht, das dieser frei in den Strafraum marschieren kann. Kritik darf hier auch an Sabitzer und Lookman laut werden. Zur Rückraumverteidigung gehört es auch, ein 1 gegen 1 auf dem Flügel auzuschließen, um (wie erwähnt) keine Ecke zuzulassen, keine Flanke zuzulassen und - im Falle eines Überlaufen des AVs die IVs nicht aus dem Zentrum zu ziehen. (Hallo Bernardo, Hallo 1:2)

Die Reaktion von Hasi war dann voraussehbar. Ich hab die Minuten gezählt bis er
Poulsen bringt. Eine Aufforderung für die Mannschaft, dem Gegner das Spiel zu überlassen und mit langen Bällen auf Poulsen, die 2. Bälle zu holen und vorzutragen. In meinen Augen der Anfang vom Ende.

Der Denkfehler: Kein Demme, kein Keita und kein Ilsanker auf dem Platz, die genau diese 2. Bälle wie Staubsauger einsammeln. Dementsprechend war zu beobachten wie Poulsen sein Kopfballduell entweder verlor, was den Ball zum Gegner brachte, gewann mit einem Pass in die Spitze, wo - kein Werner stand. (der saß da noch auf der Bank), oder Richtung Mittelfeld wo kein Demme, Keita oder Ilsanker zum einsammeln war. Die Spieler die dort standen (Bruma, Sabitzer, Forsberg) sind (von Kampl mal ausgenommen) ehr der nächste Anspielpunkt eines Demme, Keita, Ilsanker, nicht aber ein Staubsauger für 2. Bälle.

Ok, dann in die Spitze dachte sich Hasi. Er brachte Werner 10(!) Minuten nach Poulsens Einwechslung für den bis dahin nur noch im Trabschritt umherlaufenden Augustin.

Und dann nahm das Unglück seinen Lauf. Kein Zugriff mehr im Mittelfeld, keine Abwehrreaktion auf der Außenverteidigung und nach der Reinnahme von Werner zerbrach das Mannschaftsgefüge komplett. (Auch eine Beobachtung der letzten Spiele. Sabitzer scheint, seit dem Timo ihm das Tor durch seine Abseitsposition / Fuß hinhalten weggenommen hat, ein persönliches Problem mit Timo zu haben bzw. beide untereinander. Das stach nochmal heraus, als Timo mit 3 Leuten a 2 Beinen Abwehrspieler vor sich den Abschluss suchte, während der winkende, rufende Sabitzer auf der Rechten quasi freistehend Einschuss-bereit war.)

Die Einwechslung von Demme nach dem 1:1 war dann nur noch Makulatur. Die Köpfe hingen auf Halbmast, ein Aufbäumen war nicht mehr zu erkennen und das 1:2 nur eine Frage der Zeit.

Dieser Niedergang der in HZ1 in meinen Augen stärksten spielerischen, breitbrüstigen und dominanten Leistung seit Ewigkeiten, folgte ein Mannschaftlicher Zerfall erster Güte. Das auf fehlende Klasse oder Müdigkeit zu schieben ist mir zu einfach.

Dazu nochmal ein Zitat (von mir) von Anfang Dezember.
elbosan hat geschrieben:Irgendwie ist der Teamspirit abhanden gekommen. Ich denke das der Mannschaft das Sommertheater um Emil und Naby, sowie die neue Franzosen-Einheit um Augustin, Upa, Konate, Naby ja auch ein wenig zur Spaltung führt. Dazu fehlt ein Typ wie Boyd, der die Mannschafsgrüppchen mit Späßen zusammenhält. Letztes Jahr in der Rückrunde hatte Davie die Rolle eingenommen. Aber dieses Jahr schaut es was das betrifft irgendwie dünn aus. Kaum aufgelockerte Videos aus den Trainingszentrum, das verabschieden des Teams bei Heimspielen scheint auch zur Pflichtaufgabe verkommen zusein. Da merkt man schon wie der ein oder andere die Armgeste forciert um den Weg in die Kabine anzutreten. Vielleicht liegts auch an mir - und ich bilde mir das nur ein. Würde es mir wünschen wenn es so wäre.

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22274
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 10
x 101

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mo 26. Feb 2018, 11:15

TeQuillaaaA hat geschrieben:2 Punkte hinter dem 2. und hier wird der Trainer diskutiert xD Herrlich.
Hinter dem schlechtesten Tabellenzweiten seit Einführung der 3 Punkte Regel - wobei, dass kann ggf. nun nicht mehr stimmen. Zeigt aber, dass die Liga derzeit schwach ist (siehe internationaler Wettbewerb) und RBL diese Schwächephase nun mal so gar nicht ausnutzen kann.
Bild

Benutzeravatar
lukahai
Beiträge: 340
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 17:58
Wohnort: EB
x 19

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von lukahai » Mo 26. Feb 2018, 11:16

ASLRB hat geschrieben:Heute hat sich gezeigt, dass einfach 4 - 5 Spieler im Kader fehlen. Insbesondere Sabitzer und Upa brauchen dringend eine Pause für den Kopf. Klostermann ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Da hilft nur noch der Sportpsychologe oder die Karriere geht bergab. Wenn Sie so weiter spielen, werden die Ablösesummen geringer, aber auch die Gehaltsvorstellungen.
Klostermann Schatten seiner selbst? Für mich ist Klosterman ein Spieler mit Zweitliganiveau, Punkt! Das er bei RB Stammspieler ist, ist sicher dem geschuldet, dass brauchbare Außenverteidiger in Deutschland Mangelware sind! Aber einen der besser als er ist, muss doch aufzutreiben sein! Wie er immer wieder von Gegenspielern verladen wird, ist doch nicht normal! Von Bernardo fange ich gar nicht erst an! Verstehe unseren Trainer mittlerweile nicht mehr! Muss ich aber auch nicht! Er ist der Experte, zumindest müsste er dies sein! RR, bitte greifen Sie ein! So kann es nicht weitergehen!

Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1971
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31
x 30

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von Anderson » Mo 26. Feb 2018, 11:36

Olaf2603 hat geschrieben:Ich sage immer es ging alles viel zu schnell. 2009 gegründet und 2017 schon in der 1. Liga. 2018 Championsleague usw usw.

Man hat gar keine Zeit sich normal zu entwickeln. Die Erwartungen sind von 0 auf 100 gestiegen und da ist man verwöhnt man denkt es geht immer so weiter.

Ich sage mal so in den nächsten 10 Jahren werden wir kein Deutscher Meister weil das auch nicht geht. Die sehr guten Spieler bleiben max 2 Jahre bei RB dann sind sie wieder weg. Und das wird immer so weiter gehen. Als nächstes werden Werner Sabitzer Forsberg und Upa gehen und das wird sich in den nächsten Jahren so weiter gehen ausser man gibt die Spieler ab 10 Mio Gehalt dann bleiben sie vielleicht. Es geht doch nur ums Geld.

Also falls wir die Championsleague nicht erreichen werden die oben genannten Spieler gehen und es kommen wieder neue. RB wird in den nächsten Jahren so ne Art wie Ausbildungsverein sein.
Exakt! Und je schlechter RB am Ende in der Tabelle steht, wenn man CL und EL also nicht schafft, deto größer ist die Wahrscheinlichkeit für den einzelnen Spieler, dass er sich verbessern kann (nicht unbedingt sportlich, aber sicher in Geld), weil dann nämlich RB aus Budgetgründen verkaufen muss.

Seit dem Bosman-Urteil haben praktisch die Spieler die Vereine in der Hand. Das geht auch an RB nicht vorbei; wie das konkret aussieht, könnt ihr derzeit auf dem Platz verfolgen. Wir hatten das in Leipzig schon mal, da haben einzelne VfB-Spieler aus im Prinzip gleichen Gründen den Verein am ausgestreckten Arm verhungern und aus der 2. Liga absteigen lassen.

Grundgehälter runter und Erfolgsprämien rauf ist eine schöne Theorie, die geht nur an der Wirklichkeit komplett vorbei. Täte man das, würde man die Spieler gar nicht bekommen, die man mit Gewinn verkaufen kann und will und die derzeit die Beine hochnehmen.

Benutzeravatar
lukahai
Beiträge: 340
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 17:58
Wohnort: EB
x 19

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von lukahai » Mo 26. Feb 2018, 11:37

Eventzuschauer hat geschrieben:Sehr enttäuschender Fußballabend. Gut begonnen...ordentliche 1. HZ ... mit mangelnder Chancenverwertung ... wo man aber nicht das Gefühl gehabt hat, hier brennt was an.
Was dann in der Kabine passiert ist, vergessen wurde oder zum Einbruch führte....unerklärlich. So dermaßen von der Rolle aus der Halbzeit zu kommen ist einfach nur schwach. Ich wil, das auch nicht an einzelnen Spielern festmachen, weil es immer noch ein Mannschaftssport ist- Aber in der Mannschaft scheint was nicht mher zu stimmen.

Schade...so hält man den Kader wahrscheinlich nicht zusammen...sprich die Top-Leute werden sich anderweitig orientieren.

Zum Thema Stadion leer spielen. Dann ist es so. Bei Erfolg ins Stadion strömen kann jeder. Dann sollen diejenigen halt zu Hause bleiben. Wer so denkt und schreibt ebenfalls.

Vlt. ist auch für die Fangemeinde das gerade eine lehrreiche Zeit. In guten wie in schlechten Zeiten.
Ja...ich bin heute auch zum Abpfiff gegangen. Weil es nix zu feiern gab. Aber dieses Selbstverständnis das unsere Mannschaft jetzt permanent um Titel spielen kann, Bayernjäger Nummer 1 ist usw. ... woher rührt das? Steht das irgendwo auf den Tickets und DK die wir kaufen? Haben wir etwas unterschrieben wo wir uns drauf berufen können?

Ich würde auch lieber den Hurra Fußball sehen den wir vorige Saison abgeliefert haben. Gibt es gerade nicht. Schade...ärgerlich...enttäuschend...kotzt mich mitunter an.
So ist das aber nun mal. Haben all die anderen Vereine und Fans auch durch. Willkommen Realität.
Keiner (einige doch) verlangt, dass wir ständig um die Meisterschaft spielen! Nein! Was man aber verlangen kann ist, dass die Spieler sich den Arsch aufreißen, alles dafür tun, das Spiel zu gewinnen! Wenn dies getan wird und es gelingt dennoch nicht, werden die wirklichen Fans dies anerkennen! So wie dies bei vielen Mannschaften der unteren Tabellenhälfte der Fall ist. Mir fallen da auf Anhieb Freiburg, Augsburg, Mainz etc. ein! Wenn man aber nur im Kopf hat, zu welcher Mannschaft man demnächst wechseln kann, um richtig Kohle zu machen und dabei das Fußballspielen vergisst, könnte mir das Kotzen kommen! Wenn ich sowas lese was Sabitzer von sich gegeben haben soll, dass er mit 18 seine Kariere vorgeplant hat und ständig CL spielen will, dass Orban sich als Nationalspieler sieht, dass Forsberg der Meinung ist, wenn man Keita hat gehen lassen, müsste man ihn auch gehen lassen! Wenn Werner davon träumt, in einer wirklich großen Mannschaft mal zu spielen, Ilsanker davon in England zu spielen, Demme in Italien...
Dann braucht man sich nicht zu wundern, dass das Stadion bei den jetzigen Leistungen leer gespielt wird!
Die Fans geben das zurück, was ihnen gegeben wird, Punkt!
Entschuldigt meinen Satzaufbau, Kommas, Rechtschreibung...
Habe mich gerade richtig in Rage geschrieben!

oligei
Beiträge: 242
Registriert: So 20. Aug 2017, 10:06

Re: 24. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Köln, 25.02.2018, 18:00

Beitrag von oligei » Mo 26. Feb 2018, 11:51

Bild

Antworten