28.Spieltag: Hannover 96 - RB Leipzig, 31.03.2018, 15:30 Uhr

Alle Themen zur Saison 2017/2018
Antworten
Karline
Beiträge: 1783
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30
x 26

Re: 28.Spieltag: Hannover 96 - RB Leipzig, 31.03.2018, 15:30

Beitrag von Karline » Mi 4. Apr 2018, 12:19

Von dem Grindel kann man nichts anderes erwarten. Einem systemtreuer Jasager.

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10037
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 164
x 63

Re: 28.Spieltag: Hannover 96 - RB Leipzig, 31.03.2018, 15:30

Beitrag von EisenerBulle » Mi 4. Apr 2018, 12:29

Karline hat geschrieben:Von dem Grindel kann man nichts anderes erwarten. Einem systemtreuer Jasager.
Kommt halt rüber wie so manches Politikergewäsch. Aalglatt windet der sich raus. Hab ein wenig Mitleid mit Hannover da wir es ja emotional nachvollziehen können. Hätte mich mal interessiert wie der Grindel sich beim Abseitstor der Hamburger gegen uns herausgeredet hätte.... Das hab ich im Stadion auch ohne VAR erkannt.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

STBRos
Beiträge: 176
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 18

Re: 28.Spieltag: Hannover 96 - RB Leipzig, 31.03.2018, 15:30

Beitrag von STBRos » Mi 4. Apr 2018, 13:13

EisenerBulle hat geschrieben:
Karline hat geschrieben:Von dem Grindel kann man nichts anderes erwarten. Einem systemtreuer Jasager.
Kommt halt rüber wie so manches Politikergewäsch. Aalglatt windet der sich raus. Hab ein wenig Mitleid mit Hannover da wir es ja emotional nachvollziehen können. Hätte mich mal interessiert wie der Grindel sich beim Abseitstor der Hamburger gegen uns herausgeredet hätte.... Das hab ich im Stadion auch ohne VAR erkannt.
Wieso, es gab doch eine Aussage dazu. In Köln stehen keine kalibrierten Linien zur Verfügung, daher konnte nicht eingegriffen werden. Anders war es beim angeblichen Elfmeterabseits gegen Frankfurt, da wurde eingegriffen und nun in Hannover eben auch. Die Argumentation folgt immer, gefühlt werden die Gründe je nach Tageslaune genannt.

Und das ist es, was Hannover zu Recht beklagt und was auch schon RB hätte machen sollen. Mehr Solidarität der Vereine untereinander wäre wünschenswert, denn so wie der Videoschiedsrichter jetzt eingesetzt wird schadet er dem Fußball, am meisten auf Kosten der Zuschauer.

Selbst wenn das System irgendwann 100%ig funktionieren würde, es würde auch dann nicht für mehr Gerechtigkeit sorgen. Man bekommt damit dann nur einen Teil der Fehlentscheidungen selektiert, aber längst nicht alle. Wird der allein auf das Tor zulaufende Stürmer wegen eines vermeintlichen Abseitses zurückgepfiffen, ließe sich diese Situation bei Erkennen der Fehlentscheidung nicht mehr korrigieren. Was soll also das Gerede von mehr Gerechtigkeit?

Zu der Aufregung selbst, diese hat RB sich selbst anzukreiden. Normalerweise muss bis zur 78. Minute das Spiel zu sein. Aber wie schon so oft, fühlen sich einige RB-Spieler in nicht wenigen Spielen und bei Führung zu sicher, lassen läuferisch nach, sind nicht mehr so konzentriert...

Und deshalb kam es nicht nur zum Abseitstor in Hannover, sondern gab es noch die Riesenchance zum 3:3 in 90. Minute.

Antworten