Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Alle Themen zur Saison 2017/2018
Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8691
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 444

Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von elbosan » Sa 7. Apr 2018, 09:46

Ich wundere mich, wieso die Minderheiten welche diese Entscheidung über die Köpfe der B-Besucher hinweg entschieden haben, anstatt sich vor und nach dem Spiel zur Choreo-Spende plakativ auf der Treppe zur Kurve zu platzieren um nach finanzieller Unterstützung zu bitten, nicht einfach auch diesen Weg wählen um eine solche Entscheidung zu treffen. Stellt euch auf die Treppe mit ner Strichliste und fragt die vorbeilaufenden Massen, ob sie für oder gegen einen Boykott sind. Ich bin mir sicher, wir hätten eine 95% Dagegen-Quote.

Benutzeravatar
Jekk
Beiträge: 287
Registriert: So 11. Mär 2012, 15:52
x 19

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Jekk » Sa 7. Apr 2018, 10:48

Ja der Montagstermin ist in Hinsicht OM-Spiel sehr ungünstig.

Gegen Leverkusen werden die drei Punkte dringend gebraucht, also
bitte die Mannschaft voll unterstützen.

Über Sinn eines solchen Boykottes kann man eh streiten...

Fatherandson
Beiträge: 547
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 19:49

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Fatherandson » Sa 7. Apr 2018, 13:45

Jupp hat geschrieben:
katmik hat geschrieben:Sorry, aber die meisten Fan-Clubs sind doch gar nicht gefragt worden. Du kannst doch jetzt hier nicht die Behauptung aufstellen, alle Fan-Clubs sind für den Stimmungsboykott. :roll:
Meines Wissens wurden alle Fanclubs eingeladen. Davon erschien ein Teil, ein anderer Teil hat sich schriftlich geäußert wie die Vollzahler. Ich finde die grundlegende Herangehensweise mal ganz unabhängig vom Thema gut, dass alle Fanclubs befragt werden.
Stimmt, aber in meinem Fanclub hat ein Vorstand entschieden. Mitglieder wurden nicht gefragt. Satzung gibt es her. Bisher kein Mitglied gefunden, das für boykottieren war.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8691
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 444

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von elbosan » Sa 7. Apr 2018, 15:55

Fatherandson hat geschrieben:
Jupp hat geschrieben:
katmik hat geschrieben:Sorry, aber die meisten Fan-Clubs sind doch gar nicht gefragt worden. Du kannst doch jetzt hier nicht die Behauptung aufstellen, alle Fan-Clubs sind für den Stimmungsboykott. :roll:
Meines Wissens wurden alle Fanclubs eingeladen. Davon erschien ein Teil, ein anderer Teil hat sich schriftlich geäußert wie die Vollzahler. Ich finde die grundlegende Herangehensweise mal ganz unabhängig vom Thema gut, dass alle Fanclubs befragt werden.
Stimmt, aber in meinem Fanclub hat ein Vorstand entschieden. Mitglieder wurden nicht gefragt. Satzung gibt es her. Bisher kein Mitglied gefunden, das für boykottieren war.
Wenn es schon in den Fanvereinen so hergeht, wundert mich nichts mehr.

fuxx
Beiträge: 734
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 17:00
x 13

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von fuxx » Sa 7. Apr 2018, 15:59

Wer Montagsspiele boykottieren will der kauft keinen Eurosport -Player.
Wer Fan einer Mannschaft ist sollte diese bestmöglich unterstützen
!

Habe fertig

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12457
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 219

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Fanblock-Gänger » Sa 7. Apr 2018, 17:20

Jupp hat geschrieben:RB-Fans, die auswärts und daheim regelmäßig im Stadion ihr Team unterstützen, protestieren für bessere Anstoßzeiten, damit die Unterstützung auch weiterhin gut möglich ist. Das am Montagsspiel auch Geld dran hängt, ist klar, aber darum wird es den Fanclubs eher nicht gehen. Wenn jetzt medial draus gemacht wird, dass RB-Fans gegen den Kommerz protestieren, ist das schlichtweg falsch.
Nein.
Jupp hat geschrieben:Das ist dann aber auch ein Problem der Medien und nicht der betreffenden Fanclubs.
Nein.
Das ist unser aller Problem! Egal in welcher Kurve.
Jupp hat geschrieben:Diese angebliche Minderheit sorgt seit Jahren (ein Teil der Fanclubs seit 2009) mit Choreos, Support zu Hause oder auswärts für ein positives Bild und unterstützt unser Team lautstark. Jetzt machen sie mal 45 Minuten nix wie viele andere im Stadion auch und werden beleidigt. Man kann über den Boykott unterschiedlicher Meinung sein, aber auch mal die andere Sichtweise respektieren.
Jein. Andere Sichtweisen respektieren: Ja.
Andere, die nicht ihrer Meinung sind, defacto in Geiselhaft zu nehmen, das will ich nicht akzeptieren. Denn das, was de facto passieren wird ist eine Art von Machtmissbrauch. Vor allem seitens derer, die mit dafür sorgen, dass das ganze Stadion mitmacht.

Und es ist keine "angebliche" Minderheit, es ist eine Minderheit, die für sich beansprucht, etwas Besonderes zu sein, weil sie meist dauer supportet.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16830
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 240
x 669

Re: Stimmung im Block B - Capo's - Kritik / Ideen

Beitrag von Jupp » Sa 7. Apr 2018, 19:53

Für den einen sind es keine Fans, weil man mal 45 Minuten nicht unterstützt, für viele andere eine kleine Minderheit. Wenn es so ist, muss man sich um die Unterstützung in den ersten 45 Minuten am Montag keine Sorgen machen.

Bin gespannt wie es wird und hoffe, dass im Stadion beidseitig die jeweilige Haltung dazu respektiert und es in der 2. Halbzeit gemeinsam wieder richtig laut wird.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22689
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 53
x 389

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von Rumpelstilzchen » Sa 7. Apr 2018, 20:59

Offener Brief an die FCs:
RaBaSpo hat geschrieben:Kann gerne auch in den Thread von Sektor B kopiert werden.

Liebe Fans von RB Leipzig,

wir haben wahrgenommen, dass einige Fanclubs und Gruppen, insbesondere aus Sektor B, am Montag gegen die Terminierung von Montagsspielen durch die DFL protestieren wollen. So soll es insbesondere in der ersten Halbzeit keinen organisierten Support der Mannschaft geben, eine Reihe von Transparenten, die sich in verschiedener Form gegen die Terminierung von Spielen am Montag richtet, wurde bei den Fanbeauftragten angemeldet. Ihr wisst, dass wir uns beim RB Leipzig nicht hinter irgendjemandem verstecken. Und dass wir zu dem stehen, was wir sagen oder gesagt haben. Und wir stehen auch dazu, wenn wir für irgendetwas abgestimmt haben. Nicht nur wir, sondern alle Vereine der Bundesliga haben darüber abgestimmt, in der laufenden Saison aus sportlichen Gründen fünf Montagsspiele einzuführen, um die Europa-League-Starter zu entlasten.

Betroffene Clubs und Sportdirektoren hatten zuvor immer wieder - auch öffentlich - darum gebeten, nach internationalen Spielen am Donnerstag nicht bereits wieder am Samstag antreten zu müssen. Vor diesem Hintergrund wurden pro Saison insgesamt 10 Ausweichtermine beschlossen, davon fünf am Sonntag und fünf am Montag. Dies geschah mit Blick auf einen Interessensausgleich zwischen Amateurfußball einerseits sowie mitreisenden Fans andererseits.

Kommerzielle Gründe waren dabei nicht entscheidend, auf die fünf Montagsbegegnungen entfällt weniger als 1% der Medienerlöse. Wir bitten zu bedenken, dass wir tatsächlich von lediglich 5 von 306 Spielen sprechen, auch wenn uns bewusst ist, dass wir aufgrund der erfolgreichen "Europa-Expedition" bereits zum zweiten Mal an einem Montagabend spielen und einige von euch vor einigen Wochen über 800km nach Frankfurt hin-und zurückgefahren sind.

Wir haben uns am vergangenen Freitag mit den Vertretern der 1.Liga getroffen, um uns über die nächste Rechteperiode auszutauschen. Grundsätzlich haben wir uns darauf geeinigt, den laufenden Vertrag nicht aufzukündigen und Montagsspiele aus sportlichen Gründen beizubehalten.

Wir sagen euch aber auch ganz deutlich: Diese fünf Spiele öffnen nicht die Tür für weitere Spiele an einem Montag. Auch in der neuen Rechteperiode werden keinesfalls mehr als diese fünf Spiele vertraglich vereinbart werden. Wir sind uns sicher, dass auch ihr den Grund der sportlichen Entlastung für die Europa-League-Teilnehmer sehr gut verstehen könnt. Das Montagsspiel gegen Leverkusen ist immens wichtig für uns. Wir wollen den nächsten Schritt machen und dazu brauchen wir vor allem euch. Ohne Euch und Eure Unterstützung wird es natürlich schwer für die Mannschaft.

Wir möchten in unserer zweiten Bundesliga-Saison das großartige Schaffen und uns wieder für das internationale Geschäft qualifizieren. Dafür muss die Mannschaft in diesen wichtigen, aber auch harten Wochen alles geben. Und wir hoffen, dass wir ALLE die Mannschaft so unterstützen, wie Sie es verdient hat.

Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick
Aus einem offenen Brief an die Fanclubs von RB Leipzig.

Da das Thema sowieso auch im Spieltagsthread diskutiert wird, haben wir die Diskussion erstmal für alle lesbar in dieses Forum verschoben.
Bild

Olaf2603
Beiträge: 516
Registriert: Di 28. Apr 2015, 16:28
x 23
x 52

Re: 29.Spieltag: RB Leipzig – Bayer 04 Leverkusen (09.04.,20

Beitrag von Olaf2603 » Sa 7. Apr 2018, 21:03

Voll zustimme

Bin jetzt richtig gespannt was am Montag nun passiert.

Hoffe ihr macht das richtige und unterstützt die Mannschaft von 1. Minute an.

Fatherandson
Beiträge: 547
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 19:49

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von Fatherandson » Sa 7. Apr 2018, 21:15

Rumpelstilzchen hat geschrieben:Offener Brief an die FCs:
RaBaSpo hat geschrieben:Kann gerne auch in den Thread von Sektor B kopiert werden.

Liebe Fans von RB Leipzig,

wir haben wahrgenommen, dass einige Fanclubs und Gruppen, insbesondere aus Sektor B, am Montag gegen die Terminierung von Montagsspielen durch die DFL protestieren wollen. So soll es insbesondere in der ersten Halbzeit keinen organisierten Support der Mannschaft geben, eine Reihe von Transparenten, die sich in verschiedener Form gegen die Terminierung von Spielen am Montag richtet, wurde bei den Fanbeauftragten angemeldet. Ihr wisst, dass wir uns beim RB Leipzig nicht hinter irgendjemandem verstecken. Und dass wir zu dem stehen, was wir sagen oder gesagt haben. Und wir stehen auch dazu, wenn wir für irgendetwas abgestimmt haben. Nicht nur wir, sondern alle Vereine der Bundesliga haben darüber abgestimmt, in der laufenden Saison aus sportlichen Gründen fünf Montagsspiele einzuführen, um die Europa-League-Starter zu entlasten.

Betroffene Clubs und Sportdirektoren hatten zuvor immer wieder - auch öffentlich - darum gebeten, nach internationalen Spielen am Donnerstag nicht bereits wieder am Samstag antreten zu müssen. Vor diesem Hintergrund wurden pro Saison insgesamt 10 Ausweichtermine beschlossen, davon fünf am Sonntag und fünf am Montag. Dies geschah mit Blick auf einen Interessensausgleich zwischen Amateurfußball einerseits sowie mitreisenden Fans andererseits.

Kommerzielle Gründe waren dabei nicht entscheidend, auf die fünf Montagsbegegnungen entfällt weniger als 1% der Medienerlöse. Wir bitten zu bedenken, dass wir tatsächlich von lediglich 5 von 306 Spielen sprechen, auch wenn uns bewusst ist, dass wir aufgrund der erfolgreichen "Europa-Expedition" bereits zum zweiten Mal an einem Montagabend spielen und einige von euch vor einigen Wochen über 800km nach Frankfurt hin-und zurückgefahren sind.

Wir haben uns am vergangenen Freitag mit den Vertretern der 1.Liga getroffen, um uns über die nächste Rechteperiode auszutauschen. Grundsätzlich haben wir uns darauf geeinigt, den laufenden Vertrag nicht aufzukündigen und Montagsspiele aus sportlichen Gründen beizubehalten.

Wir sagen euch aber auch ganz deutlich: Diese fünf Spiele öffnen nicht die Tür für weitere Spiele an einem Montag. Auch in der neuen Rechteperiode werden keinesfalls mehr als diese fünf Spiele vertraglich vereinbart werden. Wir sind uns sicher, dass auch ihr den Grund der sportlichen Entlastung für die Europa-League-Teilnehmer sehr gut verstehen könnt. Das Montagsspiel gegen Leverkusen ist immens wichtig für uns. Wir wollen den nächsten Schritt machen und dazu brauchen wir vor allem euch. Ohne Euch und Eure Unterstützung wird es natürlich schwer für die Mannschaft.

Wir möchten in unserer zweiten Bundesliga-Saison das großartige Schaffen und uns wieder für das internationale Geschäft qualifizieren. Dafür muss die Mannschaft in diesen wichtigen, aber auch harten Wochen alles geben. Und wir hoffen, dass wir ALLE die Mannschaft so unterstützen, wie Sie es verdient hat.

Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick
Aus einem offenen Brief an die Fanclubs von RB Leipzig.

Da das Thema sowieso auch im Spieltagsthread diskutiert wird, haben wir die Diskussion erstmal für alle lesbar in dieses Forum verschoben.
Bin gespannt, wann die Fanclubs diese Nachricht an die Mitglieder geben

Antworten