Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Alle Themen zur Saison 2017/2018
Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10037
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 164
x 63

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von EisenerBulle » Fr 20. Apr 2018, 07:16

@Rumpel
Das ist doch ein prima Schlusswort ;)
Aber das mit RB-Junky war sicher nur eine rhetorische Anmerkung oder? Ich meine dass mit dem "vermissen“... :mrgreen:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 1998
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 3

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von schmidder » Fr 20. Apr 2018, 07:55

Sachsenpower45 hat geschrieben:
schmidder hat geschrieben:
RaBaSpo hat geschrieben:Ganz ehrlich, mir fällt es wirklich verdammt schwer nach den Vorfällen gegen Leverkusen bis zum Saisonende Normalität walten zu lassen. Die Kurve eine Einheit? Das wurde seit Saisonbeginn systematisch kaputt gemacht. Und die scheinheiligen Erklärungen was die Konsensfindung seitens Rasenballisten und Fanverband angeht, kann ich langsam auch nicht mehr ertragen. Es MUSS ein Neuanfang her, ohne Wenn und aber!

Sorry Leute, ich spiele zwar manchmal Friedensengel, aber hier kann ich keinen auf gute Laune-Onkel machen. Es wurde so dermaßen viel Porzellan zerschlagen, dass ich einen geordneten Support, der die ganze Kurve mitzieht für Sonnabend einfach nicht als möglich erachte.
Irgendwann ist auch mal gut, der einzige der hier Porzellan zerschlagen will, bist aktuell du selbst.

"Seit Saisonbeginn systematisch kaputt gemacht wurden" :roll: kannst du so eine Aussage überhaupt begründen?
Schmidder, su bist derjenige der Ursache und Wirkung verwechselt! Warum wird denn hier so kontrovers diskutiert. Der Auslöser war das LEV Spiel und dieser irrwitzige Boykott. Und das der schwarze Mob noch eigene Fans malträtiert! Das hat das Fass zum überlaufen gebracht .Und nun sollen sich alle wieder lieb haben.Löst du Probleme im normalen Leben auch so?Glaubst du,daß alle das mitmachen? Sei einmal ehrlich zu dir selbst, dann kann deine Antwort niemals ja lauten. Am Ende ist mir auch egal,wie du das siehst. Ich schließe mich den Forderungen der Schwabenballisten an. Nur so kann diese Kurve wieder eins werden.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Ich habe danach gefragt, wo/wie seit Saisonbeginn etwas systematisch kaputt gemacht wurde. Was hat deine Antwort damit zu tun?

Und man sollte nicht vergessen, das Handgreiflichkeiten von beiden Seiten ausgingen.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 1998
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 3

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von schmidder » Fr 20. Apr 2018, 08:11

Fanblock-Gänger hat geschrieben:
schmidder hat geschrieben: Zu 1. Wie stellst du dir das vor? Singen wir dann jedes Lied 4x pro Halbzeit, supporten wir teilweise minutenlang gar nicht oder brauchen wir 10 neue Gesänge (die zu integrieren meist schief geht und sich viele beschweren dass sie das nicht kennen)?

Zu 2. Was genau sind jetzt diese ominösen Privatpartys? Ja es gibt 1-2 Lieder da macht kaum einer mit, nur das sind in Summe vielleicht 5min pro Spiel... Und die killen jetzt den 90min Support (und das scheinbar teilweise im voraus)? Streichen wir diese Lieder wird alles besser? Dann sind wir übrigens auch wieder bei Frage/Problem 1.
Du brauchst gar nicht so komisch zu fragen. Du tust so, als ob es die Privatparties geben MUSS, weil sonst nix zum Singen da ist.
Nein, die muss es nicht geben. Ja, man kann gern auch mal was wiederholen. Oder länger machen - Wechselgesang bspw. länger als sonst. Vor allem wenn man merkt, dass das Stadion mitzieht.

Es gab mE kein Spiel in dieser Saison, in der es keine Privatparties gab. Selbst bei super Stimmung. Ich schrieb auch mal: Tolle Stimmung insgesamt, aber die obligatorischen 5 Minuten Privatparty müssen wohl sein.

Also bitte schmidder tu nicht so als ob du
a) nicht wüsstest, was mit Privatparties gemeint ist
b) als ob sie unverzichtbar wären
c) Sein oder Nichtsein der Privatparties gleich setzt mit: Ganzer Block macht sonst mit.

Ja, es kommt oft vor, dass nach stimmungsvollen Minuten stimmungsarme Minuten Dank Privatparty kommen.
So zum Beispiel beim Marseille-Spiel in den letzten Minuten. Da, wo es ankommt, ca. 83./ 85. Minute ist Privatparty, obwohl es um die Wurst geht. Kaum ist die zu Ende und wird endlich wieder was Ordentliches und Peitschendes angestimmt - ist das ganze Stadion wieder da.

Ja, es kommt hin und wieder vor, dass egal ist, was unten angestimmt wird, Stimmung ist eh schlecht, weil wegen anderer Publikumszusammensetzung, schlechtem Spiel ... pieh pah poh.

Und Wiederholungen sind ja nun nicht schlimm. Keiner verlangt, dass wir 90 Minuten keine Wiederholung haben. Und: Bei anderen Vereinen habe ich den Eindruck, dass 90 Minuten lang nur 4-5 Lieder gebrummt/ gegröhlt werden.

Was die Anzahl der Lieder, den Duktus der Lieder angeht, brauchen wir uns nicht zu verstecken. Und wir haben die Privatparties früher nicht gebraucht, weil wir auch ohne dumpfen Hintergrundgedöns 90 Minuten voll bekommen haben.

Noch mal @ schmidder: Privatparties sind kein MUSS, sie sind auch nicht nötig, um 90 Minuten lang Dauerbeschallung erfüllen zu können/müssen.

Oder warst du in der 3. Liga noch nicht dabei?

Zum Thema FV/Rasenballisten:
Nun denn, Vorbildfunktion. Mal vom "Black Monday" abgesehen ist das schon n Brüller.
Ich antworte komisch? Ich habe die sachliche Fragen gestellt, da mich einfach deine Meinung dazu interessiert hätte. Wie üblich antwortest du auf meine einzige, sondern drehst einem die Worte um und steckst einem in deine Schubladen.

Wo schreibe ich, dass ich pro Privatpartys bin? Man muss sich aber mal überlegen was die Ursache dafür ist
a) es werden Lieder gesungen, die der Großteil nicht mag... Hier ist es durchaus sinnvoll zu überlegen ob es diese Lieder noch braucht. Aber wie schon geschrieben, das betrifft einen Bruchteil der 90min, daher sollte man nicht das Maß verlieren und schon gar nicht darin die Ursache für eine rückläufige Mitmachquote zu suchen
b) es gibt immerwieder Phasen da supporten nur die, die dauerhaft Supporten. Der Vorteil ist, nach und nach steigt auch der Rest des Blockes ein.

und man sollte sich (ernsthaft) Fragen was die Alternative dazu ist. Da sind wir übrigens bei deiner angesprochenen 3.Liga. Niemand der da dabei war, kann ernsthaft behaupten, dass der Support besser war als heute. Sobald Teams mit ein paar Auswärtsfans am Start waren, wurden wir aus dem Stadion gesungen (das war zum Teil in Liga 2 noch so). Vielleicht erinnerst du dich an Rostock oder Union? Da war doch genau das Problem, das in ruhigen Phasen die gegnerischen Fans das Ruder übernommen haben und dann der Capo anstimmen konnte was er wollte, der Großteil war scheinbar so erdrückt oder hat den Capo nicht mehr gehört, dass tote Hose im B Block herrschte.

Willst du dahin zurück und pro Saison 5-7 Auswärtssheimspiele haben?
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 1998
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 3

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von schmidder » Fr 20. Apr 2018, 08:11

Fanblock-Gänger hat geschrieben:
schmidder hat geschrieben: Zu 1. Wie stellst du dir das vor? Singen wir dann jedes Lied 4x pro Halbzeit, supporten wir teilweise minutenlang gar nicht oder brauchen wir 10 neue Gesänge (die zu integrieren meist schief geht und sich viele beschweren dass sie das nicht kennen)?

Zu 2. Was genau sind jetzt diese ominösen Privatpartys? Ja es gibt 1-2 Lieder da macht kaum einer mit, nur das sind in Summe vielleicht 5min pro Spiel... Und die killen jetzt den 90min Support (und das scheinbar teilweise im voraus)? Streichen wir diese Lieder wird alles besser? Dann sind wir übrigens auch wieder bei Frage/Problem 1.
Du brauchst gar nicht so komisch zu fragen. Du tust so, als ob es die Privatparties geben MUSS, weil sonst nix zum Singen da ist.
Nein, die muss es nicht geben. Ja, man kann gern auch mal was wiederholen. Oder länger machen - Wechselgesang bspw. länger als sonst. Vor allem wenn man merkt, dass das Stadion mitzieht.

Es gab mE kein Spiel in dieser Saison, in der es keine Privatparties gab. Selbst bei super Stimmung. Ich schrieb auch mal: Tolle Stimmung insgesamt, aber die obligatorischen 5 Minuten Privatparty müssen wohl sein.

Also bitte schmidder tu nicht so als ob du
a) nicht wüsstest, was mit Privatparties gemeint ist
b) als ob sie unverzichtbar wären
c) Sein oder Nichtsein der Privatparties gleich setzt mit: Ganzer Block macht sonst mit.

Ja, es kommt oft vor, dass nach stimmungsvollen Minuten stimmungsarme Minuten Dank Privatparty kommen.
So zum Beispiel beim Marseille-Spiel in den letzten Minuten. Da, wo es ankommt, ca. 83./ 85. Minute ist Privatparty, obwohl es um die Wurst geht. Kaum ist die zu Ende und wird endlich wieder was Ordentliches und Peitschendes angestimmt - ist das ganze Stadion wieder da.

Ja, es kommt hin und wieder vor, dass egal ist, was unten angestimmt wird, Stimmung ist eh schlecht, weil wegen anderer Publikumszusammensetzung, schlechtem Spiel ... pieh pah poh.

Und Wiederholungen sind ja nun nicht schlimm. Keiner verlangt, dass wir 90 Minuten keine Wiederholung haben. Und: Bei anderen Vereinen habe ich den Eindruck, dass 90 Minuten lang nur 4-5 Lieder gebrummt/ gegröhlt werden.

Was die Anzahl der Lieder, den Duktus der Lieder angeht, brauchen wir uns nicht zu verstecken. Und wir haben die Privatparties früher nicht gebraucht, weil wir auch ohne dumpfen Hintergrundgedöns 90 Minuten voll bekommen haben.

Noch mal @ schmidder: Privatparties sind kein MUSS, sie sind auch nicht nötig, um 90 Minuten lang Dauerbeschallung erfüllen zu können/müssen.

Oder warst du in der 3. Liga noch nicht dabei?

Zum Thema FV/Rasenballisten:
Nun denn, Vorbildfunktion. Mal vom "Black Monday" abgesehen ist das schon n Brüller.
Ich antworte komisch? Ich habe dir sachliche Fragen gestellt, da mich einfach deine Meinung dazu interessiert hätte. Wie üblich antwortest du auf keine einzige, sondern drehst einem die Worte um und steckst einen in deine Schubladen.

Wo schreibe ich, dass ich pro Privatpartys bin? Man muss sich aber mal überlegen was die Ursache dafür ist
a) es werden Lieder gesungen, die der Großteil nicht mag... Hier ist es durchaus sinnvoll zu überlegen ob es diese Lieder noch braucht. Aber wie schon geschrieben, das betrifft einen Bruchteil der 90min, daher sollte man nicht das Maß verlieren und schon gar nicht darin die Ursache für eine rückläufige Mitmachquote zu suchen
b) es gibt immerwieder Phasen da supporten nur die, die dauerhaft Supporten. Der Vorteil ist, nach und nach steigt auch der Rest des Blockes ein.

und bri dem Punkt sollte man sich (ernsthaft) Fragen was die Alternative dazu ist. Da sind wir übrigens bei deiner angesprochenen 3.Liga. Niemand der da dabei war, kann ernsthaft behaupten, dass der Support besser war als heute. Sobald Teams mit ein paar Auswärtsfans am Start waren, wurden wir aus dem Stadion gesungen (das war zum Teil in Liga 2 noch so). Vielleicht erinnerst du dich an Rostock oder Union? Da war doch genau das Problem, das in ruhigen Phasen die gegnerischen Fans das Ruder übernommen haben und dann der Capo anstimmen konnte was er wollte, der Großteil war scheinbar so erdrückt oder hat den Capo nicht mehr gehört, dass tote Hose im B Block herrschte.

Willst du dahin zurück und pro Saison 5-7 Auswärtssheimspiele haben?
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 120
x 78

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von The-Last-ReBeL » Fr 20. Apr 2018, 08:24

wir könnten ja mal in der Sommerpause eine Castingshow machen.
Leipzig sucht den Super Capo.
Dieter als Schirmherr in der Red Bull Arena und der B Block als Claqueure .
Die Idee fände ich gut. Wäre doch gelacht, wenn wir da nicht 3 Rampensauen finden. ;)
Ich will Mädchen, Möpse und Millionen
Mich soll der Bohlen holen
:roll:
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Der_wahre_Fan
Beiträge: 164
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:15
Mein Fanclub: L.E.Bulls

Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von Der_wahre_Fan » Fr 20. Apr 2018, 09:45

schecki72 hat geschrieben:
Der_wahre_Fan hat geschrieben:
schecki72 hat geschrieben:Ich lese hier immer nur Stimmung,Stimmung und Boykott.
Das Problem ist doch wir haben in der Mitte der Kurve Leute stehen, in deren Ansicht wir keine wahren Fans sind, sondern Kommerzler. Leute die bei der Aufstellung unseres Teams pfeiffen , die jubeln und abklatschen wenn der Gegner hier Tore schiesst und sich feiern wenn andere Teams gewinnen.Leute die schon bei unserer (nicht der von Krumbiegel) Fanhymne ständig nicht mitsingen und diese Woche für Woche boykottieren.
UND DIESEN LEUTEN SAGT IHR MUND ABWISCHEN WEITER SO !!!!!!!
Ich nicht, Ich will Sie da weg haben ,WEIL SIE KEINE FANS sind sondern SELBSTDARSTELLER und da nehme ich diesen Tommesfox nicht mit aus. Denn wer Mir in Porto arrogant ins Gesicht sagt WEISST DU NICHT WER ICH BIN, und sich dann mit seiner Horde Kinder vordrängelt der hat schon jeglich Realität verloren und lebt in einer eigenen Welt.
So sehe Ich das .
Nicht Ich oder Wir haben die Kurve gespalten sondern SIE!!!!
Das ist typisch für unsere Gesellschaft. Immer sind die anderen schuld, nur ich nicht. Wahrscheinlich bist du einer der am liebsten im Stadion bei jedem Besuch noch Popcorn und Cola dazubekommen will. Boar, kotzt mich sowas an. Ehrlich. Und das allerschlimmste ist, dass du dich so hinstellst, als wärst du der Nabel der Fanwelt. Du bist besser, als die, die da im Fanblock sind. Na komm, stell dich aufs Capopodest, wenn du es besser kannst. Ich wette, du hältst nicht mal ein Spiel da oben aus.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Es ist schon scheisse wenn man geschriebenes nicht intelligent verarbeiten kann. ZU DIR FÄLLT MIR NIX EIN.
Übrigens sitze ich nicht bei POPKORN du Nase ich stehe im Sektor B Block 31.
Kannst mich gerne besuchen kommen am besten du stellst dich in den Gang und rufst ganz laut meinen Namen. Und dann erkläre ich es dir persönlich was und wie ich es meine oh du einziger WAHRER FAN. Gott sei dank gibt es dich ,ohne dich hätten Wir ja nur Konsumenten. und nun schleich dich zu deinen schwarzen Kindern.
Wer sagt denn, das ich zu den schwarzen Kindern gehöre. Hab ich mit keiner Silbe erwähnt. „Es ist schon scheisse wenn man geschriebenes nicht intelligent verarbeiten kann.“ BildIch hab einfach nur gesagt, dass man auch mal ein Stück weit dankbar sein sollte. Die Jungs leisten seit Jahren großartiges und haben dafür gesorgt, dass es seit Jahren stetig verbesserten organisierten Support gibt. Wenn man ständig auf den Jungs rumhackt, weil sie euch zu ultraaffin sind, dann ist das auch irgendwie fürn Arsch. Ja, sie haben Fehler gemacht. Ja, das ist alles scheiße gelaufen. Aber dieses Schreiben ist ein Anfang und ich habe ernsthafte Hoffnungen, dass man die entstandenen Gräben schließen kann.

Und by the way muss ich mich zumindest mal für die Wortwahl gegenüber dir entschuldigen. Das war echt nicht angemessen.
Das was ich aber sagen wollte, bleibt meine Meinung. Der Großteil der Jungs und Mädels da unten ist für guten organisierten Support kaum zu ersetzen und die Capos noch weniger, zumal sie auch irgendwie nicht viel für die Situation, sie zwar bei den Fanclubs sind, die dieses Schreiben unterzeichnet haben, wohl aber kaum die Konflikte angezettelt haben.
Aber es ist normal, dass man unterschiedliche Auffassungen davon hat und wenn du Lust hast, können wir die ja morgen bei nem Bierchen klären. Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
#nokamplnoparty
#whatalookman

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 5818
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 16
x 24

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von mahe » Fr 20. Apr 2018, 09:59

Der_wahre_Fan hat geschrieben:... und die Capos noch weniger, zumal sie auch irgendwie nicht viel für die Situation können, weil zumindest Sebastian auch nicht bei den Fanclubs war, die dieses Schreiben unterzeichnet haben. ...
... Zwar schmerzt es uns, ihr dabei nur mit halber Kraft helfen zu können, aber aus den genannten Gründen haben wir uns ebenso dafür entschieden und dies reiflich überlegt.

Dafür stehend,

rasenballisten e.V.
Red Aces Leipzig
Fraktion Red Pride
LeCrats
Red Business
L.E. Bulls
RB-Freunde Bennewitz
RBL Fans Delitzsch
Platzhirsche
Zone 147
Leipzig Fanatics
BULLS CLUB e.V.
Sprottaer Bullenstall
sebastian ist bei den platzhirschen.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
Der_wahre_Fan
Beiträge: 164
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:15
Mein Fanclub: L.E.Bulls

Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von Der_wahre_Fan » Fr 20. Apr 2018, 10:06

mahe hat geschrieben:
Der_wahre_Fan hat geschrieben:... und die Capos noch weniger, zumal sie auch irgendwie nicht viel für die Situation können, weil zumindest Sebastian auch nicht bei den Fanclubs war, die dieses Schreiben unterzeichnet haben. ...
... Zwar schmerzt es uns, ihr dabei nur mit halber Kraft helfen zu können, aber aus den genannten Gründen haben wir uns ebenso dafür entschieden und dies reiflich überlegt.

Dafür stehend,

rasenballisten e.V.
Red Aces Leipzig
Fraktion Red Pride
LeCrats
Red Business
L.E. Bulls
RB-Freunde Bennewitz
RBL Fans Delitzsch
Platzhirsche
Zone 147
Leipzig Fanatics
BULLS CLUB e.V.
Sprottaer Bullenstall
sebastian ist bei den platzhirschen.
Ok, dann hab ich wohl die Platzhirsche überlesen :o Sorry!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
#nokamplnoparty
#whatalookman

LE79
Beiträge: 3097
Registriert: Do 23. Aug 2012, 14:06

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von LE79 » Fr 20. Apr 2018, 10:08

meinemeinung hat geschrieben:
LE79 hat geschrieben:
meinemeinung hat geschrieben:mal 'ne frage tommes. Wenn während des HoffenHeimspiels die Fans in den Blöcken 26 und 27 wieder so einen starken Support generieren sollten wie beim Boykott-spiel, werdet IHR/DU ihn denn diesmal in die 29 und 30 weiterdirigieren.... und auch die privatparty in der 28 versuchen umzustimmen ?
Habt ihr euch schon Gedanken darüber gemacht, bzw. abgesprochen ? ...... dass interessiert mich wirklich.
Ich würde es befremdlich finden wenn die 26/27 wieder etwas anderes anstimmen würde. Das dies beim Boykottspiel notwendig war, da ja Stimmung erzeugt werden sollte ist okay. Aber beim Hoffe-Spiel stehen wir als Einheit da und da sollte es keine Privatparty geben, weder in der 26 noch in der 28.
Einfach klassische Lieder und Gesänge anstimmen vom Podest und schon gehts los.
befremdlich befremdlich :zzz: wenn ich so 'nen Käse lese. weißt du was ich befremdlich finde .... 'ne scheiß Stimmung im Stadion, ausgelößt durch ewig langweiliges ödes gelalle, welches sich in den letzten Jahren hier eingeschlichen, breitgemacht und manifestiert hat. ja auch ich will den Fanblock und das ganze Stadion als Einheit sehen, aber so scheint es nicht zu funktionieren. im Fanblock und im Stadion hat sich ob des ständigen pausenlosen Ultragedöns eine unglaubliche Lethargie breitgemacht die die andern Fans geradezu davon befreit - oder daran hindert sich einzubringen bzw. Gehör zu verschaffen. "Die da drüben im Fanblock werden uns schon beschallen" ist gängige Denke.

mich würde wirklich interessieren ob du am Montag zu den Boykottierern zählest oder den Supportern ? .... ich glaub dass ich die Antwort kenne. denn mit deiner "Einheit" meintest du sicherlich das ein Trompeter der einer euch nicht genehmen Partei nahe steht, nicht zur Attacke blasen und dazugehören darf. Das eine la Ola an der 95% aller Fans im Stadion Spass und Freude haben auf gar keinen Fall dazugehört und Fans die leidenschaftlich ihr Team unterstützen niedergemacht und ausgepfiffen gehören wenn sie sich nicht dem Meinungdiktat des schwarzen Blockes beugen. ....... wirklich tolle Einheit :thumb:

ich war früher als Knirps bei Chemie und Fc Sachsen, da gab's die Fans am Norddamm die am meisten für Stimmung sorgten und die Fans auf den Dammsitzen. Die beste Atmosphäre war aber immer wenn die Dammsitze loslegten. da hat sich niemand vom Norddamm beschwert oder mit Gewalt gedroht. im Gegenteil, dies wurde Dankbar angenommen und mitgemacht. noch brachialer wurde es bei verschiedenen anfeuerungen, war quasi ein Wettstreit bis sich eine davon durchgesetzt hat ....... einfach gigantisch.
....... also, wenn jede Ecke im Stadion was anderes anstimmt.... was solls. ist es eben anfangs "unkoordiniert" ..... eins wird sich durchsetzen, allerdings geht das nur wenn nicht ständig diverse akustische Gräueltaten der "28" die anderen Blöcke in Angst und Schrecken versetzen.
das geht auch nicht von Heute auf Morgen, gebt den Fans und Fanclubs dort Zeit. Eventuell mit 'nem Zuckerl oder gutem zureden. auf jeden Fall muss ihnen begreiflich gemacht werden, dass auch sie vom Capo und Fanblock erhört und unterstützt werden.

............ und gebt uns einen Trompeter wieder, der zur Attacke bläst. Wenn's mit dem Original nicht geht dann eben ein anderer. kann doch nicht der einzige in Leipzig sein.
Aber sonst geht es Dir ganz gut. :roll:
Wenn Du mal den Thread von Anfang an gelesen hättest dann wüsstest Du zu wem ich gehöre. Aber man kann sich hier einfach auch nur mal kurz anmelden und stunk machen und jemanden etwas unterstellen was an den Haaren herbei gezogen ist.
Ich stehe nicht in der 28 und gehöre auch nicht den Boykottieren an.
Und jetzt troll Dich weiter.

LE79
Beiträge: 3097
Registriert: Do 23. Aug 2012, 14:06

Re: Stimmungsboykott des Leverkusenspiels

Beitrag von LE79 » Fr 20. Apr 2018, 10:19

Adamson hat geschrieben:Also sorry, Leute. Ich stehe auch seit ein paar Jahren im Fanblock und ich weiß nicht, ob hier grad so ne Staubwolke über Leipzig hinwegschwalbt, die für allgemeine Amnesie sorgt, aber ich hab den Eindruck, als hätten einige Leute die letzten Monate hier gründlich verschlafen. Es wird ja gerade so getan, als stünden im Sektor B 6.000 Supportmonster, die ständig durch 100 Hilfs-Ultras am Singen gehindert werden. Nun macht mal halblang.
Die Mitmachquote ist seit Monaten extrem rückläufig, das mag situationsbedingt auch mal an der Liedauswahl liegen, zum überwiegenden Teil hat das aber andere Gründe. Unsere Capos machen seit Jahren einen fantastischen Job. Was zum letzten Heimspiel passiert ist, ist passiert und dafür gab es Gründe, die es aufzuarbeiten gilt. Aber nun steht das nächste Heimspiel an, unsere Mannschaft braucht uns. Ich sehe keinen Grund, ihr aus einer gekränkten Eitelkeit heraus die Unterstützung zu verweigern.
Und Karline, wenn ich deine Frage für mich beantworten darf: „34.000 gegen 200. Schon klar, dass die 34.000 die Idioten sind, wenn sie nicht als die Klügeren nachgeben...“
JA! Genauso ist es. Wenn wir diese Diskussionen nicht endlich beenden, dann sind wir am Ende alle Idioten.
Genau so sieht es aus.
Das es einer Aufarbeitung bedarf ist wichtig und richtig, aber dazu soll es Treffen geben auch mit nicht organisierten Fans. Die letzten Spiele heißt es gemeinsam, aber einige hier gehen schon mit 180er Puls ins Stadion, da kann der Capo es ja nur falsch machen. Das ist Kindergarten und zwar gewaltig und zwar auf dem Rücken der Mannschaft, genau das was wir den Boykottierern vorgworfen haben.
Genauso wie es Adamson auch schrieb, ich stehe seit Jahren in der 26 relativ weit oben und ehrlich mehr als 40-50% machen in der 26 nicht mit, aber jetzt hier alles in Frage stellen. Da sollte man sich doch mal vor den Spiegel stellen und mal selber fragen was man die Spiele davor getan hat für Stimmung.

Antworten