Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Alle Themen zur Saison 2018/2019
Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
x 18
x 135

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von raceface » Mi 5. Dez 2018, 15:52

Jetzt wirfst du aber so ziemlich viele Namen in den Ring, die schon durchs Dorf getrieben wurden.
Glaube eher, das da auch paar weniger bekannte dabei sind.
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

Benutzeravatar
RotorBrowser
Beiträge: 1806
Registriert: So 23. Nov 2014, 19:50
x 117

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von RotorBrowser » Mi 5. Dez 2018, 19:08

...laut Oliver Mintzlaff in der "Sport Bild".

Lassen wir uns überraschen. Kann ja doch wieder Einer dabei sein, den wir überhaupt nicht kennen. Ich hab da ja ein riesiges Vertrauen in die Verantwortlichen.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 307

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von elbosan » Mi 5. Dez 2018, 21:47

Na wenn der sofort helfen soll, da fällt mir nur. Pulisic ein.

Benutzeravatar
TRAFFIX
Beiträge: 1853
Registriert: Di 26. Jul 2011, 13:31
Mein Fanclub: Tradition 2.0
x 16
x 28
Kontaktdaten:

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von TRAFFIX » Do 6. Dez 2018, 14:07

elbosan hat geschrieben:
Mi 5. Dez 2018, 21:47
Na wenn der sofort helfen soll, da fällt mir nur. Pulisic ein. Bild
Na hätten wir ja gleich 2 Amis mit einmal :frech:
TRADITION 2.0

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 307

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von elbosan » Fr 14. Dez 2018, 10:34

Ich würde mich aktuellen sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich unsere Transferpolitik der letzten Jahre für gescheitert erkläre.

Laimer, Bruma, Cunha, Mukkiele, Sarracci, Augustin oder weiter weg: Burke, Selke oder Nucan

Alles Spieler die mit Wahnsinns Vorschusslorbeeren zu uns kamen und kläglich versagten oder auf dem Weg dahin sind. Jeder dieser Spieler hatte einige gute Momente, jedoch kaum mehr der Rede wert.

Werner und Kampl sowie Upa und Konate sind in den letzten 3 Jahren die einzigen wirklichen Verstärkungen, von Keita 16/17 mal abgesehen.

Und weiter geht es. Wieder einer von Salzburg und ein Ami der kaum ein Spiel auf Internationalem Niveau bestritten hat. Verstärkungen? Oder die nächsten Rohrkrepierer?

Karline
Beiträge: 1783
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30
x 26

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Karline » Fr 14. Dez 2018, 13:04

@elbosan
Erst meinst du, wir sollen uns in Sachen Passquote ein Beispiel an Leverkusen nehmen. Ein isolierter Wert des Tabellen-11.

Und dann zählst du neben jungen Spielern, die erst kurz bei uns sind und noch ne Weile brauchen, ausgerechnet Laimer als Enttäuschung auf? OMG! Hanebüchen!!! Mehr fällt mir da nicht ein.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 307

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von elbosan » Fr 14. Dez 2018, 14:15

Karline hat geschrieben:@elbosan
Erst meinst du, wir sollen uns in Sachen Passquote ein Beispiel an Leverkusen nehmen. Ein isolierter Wert des Tabellen-11.

Und dann zählst du neben jungen Spielern, die erst kurz bei uns sind und noch ne Weile brauchen, ausgerechnet Laimer als Enttäuschung auf? OMG! Hanebüchen!!! Mehr fällt mir da nicht ein.
Wir können uns auch an irgend einem Beliebigen Tabellenplatz 1-4 aus einer beliebigen Liga in Europa orientieren. Auch Umschalt-Mannschaften sollten einen Ball über 5 Meter zum Mitspieler bekommen und mal 5 Stationen am Stück überbrücken, ohne das der Ball verstolpert oder wegspringt.

Und die Kritik geht an die Transferpolitik allgemein. Sicher hatten wir mit Upa und Konate einen guten Griff. Aber ohne „Notkauf“ Kampl wären die Lichter für die CL diese Saison schon aus. Wieso kauft man nicht neben den Adams und Heidaras dieser Welt einfach mal ein wenig mehr Liga-Erfahrung dazu? Die Jungen machen den Unterschied. Aber die Erfahrenen bringen die Konstanz.

Würdest du beispielsweise den Dortmunder Kader als Alt bezeichnen?
Da spielen neben den Jungen Wilden in jedem Mannschaftsteil auch erfahrene solide Spieler. Neben Zakadou, Hakimi und Diallo gibts da noch Piszcek, Schmelzer und Toprak. Neben Larsson, Pulisic, Sancho und Dahoud noch Reus, Witsl und Delaney.

Da wurde eben nicht mit der Brechstange in Junge Talente investiert, sondern ehr von der Leihe gebrauch gemacht. Außerdem bedient man sich auch mal bei der Ligakonkurrenz. Ich hab das Gefühl wir sind der einzige Verein der nahezu ausschließlich Buli-Neulinge einkauft. Und dann wundert man sich wieso die ein Jahr oder mehr Eingewöhnung brauchen. Ich find den Weg mit unbekannten Toptalenten durchzustarten auch spannend. Aber wenn man dann dafür 15 oder 20 Millionen hinblättert wäre ein Blick vor die eigene Haustür sicher nicht verkehrt gewesen. Ein Cunha kommt für 15 Millionen und dafür lassen wir Federico Palacios zu Nürnberg, wo er in 434 Einsatzminuten in der 1. Bundesliga 2 Tore macht. Cunha im Vergleich in 254 Minuten 1 Tor. Die 15 Millionen hätte man sich sparen können. Für die EL wäre Palacios auch on Fire gewesen.

Wenn wir neben den jungen Wilden jedes Jahr eine Stammkraft dazu bekommen, die direkt mitspielen kann, wären wir auch nicht so eine Fahrstuhlmannschaft. Ich hoffe auch, dass Rangnicks Fable für junge Franzosen mit Mukkiele sein Ende gefunden hat. Ggf sollte er seinen Blick wieder etwas gen Norden richten. Der linke Außenverteidiger der Trondheimer Meling war bester Mann auf dem Platz. 23 Jahre und 1,2 Millionen Marktwert. Da ist nichtmal ein Risiko dabei. Linke Außenverteidiger mit BL Erfahrung gehen sicher für mehr Geld wieder raus. Und mit Spielern die Ralf aus den Pokal werfen hat er dich schon gute Erfahrungen gemacht. Siehe Forsberg.

Und bei den Salzburgern würde ein Gulbrandsen sicher besser zu uns passen, als der nächste Mittelfeldspieler der voraussichtlich nie im Stammteam auflaufen wird.

Aber was red ich. Ich hab ja keine Ahnung. Die jungen teuren Talente werden spätestens im nächsten Spiel durchstarten. Und wenn nicht, dann im übernächsten.

Nordhäuser
Beiträge: 1112
Registriert: Di 7. Mär 2017, 16:02
x 95

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Nordhäuser » Fr 14. Dez 2018, 14:23

elbosan,Jugend forscht,was anderes zählt leider bei R.R. nicht.

Karline
Beiträge: 1783
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30
x 26

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Karline » Fr 14. Dez 2018, 16:10

@elbosan
Beim Punkt junge Franzosen bin ich bei dir. Grüppchenbildungsgefahr. Aber wenn Augustin weg ist, könnte sich das beruhigen.

Wie du von Passquote sprichst, bin ich in der Assoziation bei Tuchel oder Guardiola. Gähn, langweilig.
Unsere Stärke ist nicht der angekommene Pass sondern das Ball zurückerobern.
Und dafür, dass unsere Verpflichtungen ja so schlecht sind wie du sagst, stehen wir doch recht passabel da. Andere würden es im 3. Bundesligajahr sensationell nennen...

Wir sind im 3. Jahr. Irgendwann fängt man nunmal an einen Rumpfkader zu formen. Ich finde unseren richtig gut. Das EL Ausscheiden begründe ich mit Arbeitsverweigerung einzelner, denn viel hat nicht gefehlt. Auch wenn das Schwarzmaler ganz anders sehen.

Der Vergleich mit der Dortmunder Transferpolitik ist der Brüller. Echt. Deren Kader verschlingt allein an Gehältern unnötig Millionen. Dazu die Sahntransfers Rode und Schürrle für den Wühltischpreis von 45 Mio. Oder die tollen Trainer im vergangenen Jahr. Top.

Reus, Schmelle, Piszczek sind schon ewig im Verein. Schmelle war als Jungspund schon Meister, von den Fans zum Teil verhasst.
Ohne die extreme Verletzungsgeschichte wäre Reus längst weg.
Delaney ist Mentalitätsmonster, die entwickeln wir selbst. Witsel war einfach Glück, dass er so einschlägt.

Der BVB musste erst Sammer anheuern um festzustellen, dass sie ohne Weitblick transferiert hatten und das es vor allem an Mentalität fehlt.

Pulisic spielt weniger, ein mega Talent wie Guerreiro versauert dort.

Das bei einer Kadergröße von 29 mehr Spieler direkt auf Anhieb funktionieren ist logisch. Da steckt keinerlei Kunst dahinter.
Zumal die finanziell in einer ganz anderen Liga spielen als wir.


Also ganz ehrlich. Deine Einschätzungen unserer Spieler sind erstens zu schlecht. Und zweitens sind deine Ansprüche weit weg von dem, was realistisch erwarten kann.
Wir sind im 3. Jahr und erklärtes Ziel ist CL Quali. Das ist einfach nur der Hammer.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 307

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von elbosan » Fr 14. Dez 2018, 16:46

Das einzige was der Hammer ist, sind unsere Transferausgaben für durchschnittliche Spieler aus durchschnittlichen Ligen.

Vor nem Jahr haben wir für Augustin mehr Geld bezahlt als Frankfurt für Sebastian Haller, Jetro Willems und Danny da Costa zusammen.

Gesperrt