1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Alle Themen zur Saison 2019/20120
Leutzscher_org
Beiträge: 275
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:54
x 16

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Leutzscher_org » Di 23. Jul 2019, 22:32

Damit wäre allerdings auch die u.U. recht nützliche Verbindung zu Didi M. gekappt und ein Timo W. könnte nun recht ungeniert den Verein am Saisonende ablösefrei gen Bayern verlassen. Sollte es mal eine Art Gentlemen Agreement gegeben haben, dann wäre das damit gegenstandslos.

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von nevermore » Di 23. Jul 2019, 22:36

Leutzscher_org hat geschrieben:
Di 23. Jul 2019, 22:32
Damit wäre allerdings auch die u.U. recht nützliche Verbindung zu Didi M. gekappt und ein Timo W. könnte nun recht ungeniert den Verein am Saisonende ablösefrei gen Bayern verlassen. Sollte es mal eine Art Gentlemen Agreement gegeben haben, dann wäre das damit gegenstandslos.
Ich glaube nicht, dass es da je ein Gentlemen's Agreement gegeben hat.

Aber ich hoffe, dass der Fall Werner - so es soweit kommt - dann der letzte dieser Art ist, und beim FCB in Zukunft Leute mit etwas mehr Integrität das Sagen haben. KHR wird ja auch zeitnah abtreten.

Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4324
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 61
x 172

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Eventzuschauer » Di 23. Jul 2019, 23:08

Leutzscher_org hat geschrieben:
Di 23. Jul 2019, 22:32
Damit wäre allerdings auch die u.U. recht nützliche Verbindung zu Didi M. gekappt und ein Timo W. könnte nun recht ungeniert den Verein am Saisonende ablösefrei gen Bayern verlassen. Sollte es mal eine Art Gentlemen Agreement gegeben haben, dann wäre das damit gegenstandslos.
Also wenn es diese nützliche Verbindung und das Gentlemen Agreement tatsächlich gegeben hätte...würden sich nicht seit Monaten die Gazetten füllen und der TW Thread anschwellen.
Dann hätte TW spätestens im Januar 2019 seinen Vertrag verlängert...oder Bayern 40 Mille Plus mit offensichtlicher Kaufoption auf den Tisch gelegt. Eigentlich 60 Mille Plus...so Dicke wie UH und DM sind. ;)

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3613
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 649
x 636

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von The-Last-ReBeL » Mi 24. Jul 2019, 07:03

Das Ende einer Ära, und gegenwärtig die beste Nachricht für den Verein seit langem.


meinst du das Uli ein Bremser war. Voriges Saison das Double geholt . Ich weiß nicht was manche für Wahrnehmungen in ihren grenzenlosen Bayernhass haben. So wie der FCB immer noch dasteht , das ist sein Lebenswerk und das reden nur von Neid zerfressene Menschen kaputt.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von nevermore » Mi 24. Jul 2019, 08:10

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 07:03
Das Ende einer Ära, und gegenwärtig die beste Nachricht für den Verein seit langem.


meinst du das Uli ein Bremser war. Voriges Saison das Double geholt . Ich weiß nicht was manche für Wahrnehmungen in ihren grenzenlosen Bayernhass haben. So wie der FCB immer noch dasteht , das ist sein Lebenswerk und das reden nur von Neid zerfressene Menschen kaputt.
Mit dem falschen Fuß aufgestanden? Ich habe überhaupt nichts gegen FC Bayern als Verein. Dass Hoeneß den Plot verloren hat, nachdem er aus dem Gefängnis zurückkam, und dabei ist, eben jenes Lebenswerk mit dem Arsch einzureißen, kann man ja nur bei grenzenlosem Bayern-Fanatismus übersehen.

Die Posse Sportdirektorsuche, mit bekanntem Ergebnis, die Posse Trainersuche, mit bekanntem Ergebnis, die derzeitige Transferphase.

Schau dich mal in den Bayern-Foren um. Aber klar, sind sicher alles "grenzenlose Bayernhasser", neidzerfressene Menschen mit Wahrnehmungsstörungen. :lol: Den Gegenwind auf der letzten JHV, seit Jahrzehnten hat es sowas nicht gegeben, hast du auch nicht mitbekommen? Oder war dieses Vereinsmitglied auch ein "grenzenloser Bayernhasser"?

Hoeneß hätte einfach nie wieder auf verantwortliche Posten zurückkehren dürfen. In einem normalen Unternehmen wäre sowas auch undenkbar. Aber er wollte es halt allen beweisen, dass sein Weg immer noch der einzig richtige ist. "Das war's noch nicht!"

Hast du den FCB eigentlich verfolgt seit Hoeneß Rückkehr? Oder zählst du nur die nationalen Titel, in einer Liga, die so schwach ist, wie seit 10 Jahren nicht? "Back to the roots". Seither geht es bergab, bei den Spielern ist "deutsch" das wichtigste Kriterium, der Trainer muss partout deutschsprachig sein, das ganze Taktikgesabbel ist überbewertet, Teampsychologen und Ernährungsberater braucht man nicht. Kampf und Herz und Mia San Mia richten es. Im Management werden statt Fachleuten ehemalige Spieler mit Stallgeruch eingestellt.

Ich habe es anderswo schon geschrieben. Er erinnert mich in gewisser Weise an Anton Schlecker. Der hat auch ein Weltunternehmen aufgebaut und es wie eine Würstchenbude geführt. Das ging sehr lange gut, aber irgendwann hat es sich halt doch gerächt, dass er in der Zeit stehengeblieben ist. Für den FC Bayern ist es überfällig, dass Hoeneß geht.

Truckle
Beiträge: 2901
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 134

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Truckle » Mi 24. Jul 2019, 08:45

nevermore hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 08:10

Hast du den FCB eigentlich verfolgt seit Hoeneß Rückkehr? Oder zählst du nur die nationalen Titel, in einer Liga, die so schwach ist, wie seit 10 Jahren nicht? "Back to the roots". Seither geht es bergab, bei den Spielern ist "deutsch" das wichtigste Kriterium, der Trainer muss partout deutschsprachig sein, das ganze Taktikgesabbel ist überbewertet, Teampsychologen und Ernährungsberater braucht man nicht. Kampf und Herz und Mia San Mia richten es. Im Management werden statt Fachleuten ehemalige Spieler mit Stallgeruch eingestellt.
Für das Double reichts es doch allemal immer noch, oder nicht?

Was müssen da die anderen Vereine erst für Chaostruppen sein.

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von nevermore » Mi 24. Jul 2019, 08:50

Truckle hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 08:45
nevermore hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 08:10

Hast du den FCB eigentlich verfolgt seit Hoeneß Rückkehr? Oder zählst du nur die nationalen Titel, in einer Liga, die so schwach ist, wie seit 10 Jahren nicht? "Back to the roots". Seither geht es bergab, bei den Spielern ist "deutsch" das wichtigste Kriterium, der Trainer muss partout deutschsprachig sein, das ganze Taktikgesabbel ist überbewertet, Teampsychologen und Ernährungsberater braucht man nicht. Kampf und Herz und Mia San Mia richten es. Im Management werden statt Fachleuten ehemalige Spieler mit Stallgeruch eingestellt.
Für das Double reichts es doch allemal immer noch, oder nicht?

Was müssen da die anderen Vereine erst für Chaostruppen sein.
Dass die Bundesliga international an Boden verloren hat, und der FC Bayern auch, hast du aber schon mitbekommen?

Bayern ist international gemessen am Umsatz der dritt- bis viertstärkste Verein. Das ist die Messlatte. Sportlich hat man sich davon ein gutes Stück entfernt.

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 3336
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.
x 412
x 390

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von katmik » Mi 24. Jul 2019, 08:53

Truckle hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 08:45
nevermore hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 08:10

Hast du den FCB eigentlich verfolgt seit Hoeneß Rückkehr? Oder zählst du nur die nationalen Titel, in einer Liga, die so schwach ist, wie seit 10 Jahren nicht? "Back to the roots". Seither geht es bergab, bei den Spielern ist "deutsch" das wichtigste Kriterium, der Trainer muss partout deutschsprachig sein, das ganze Taktikgesabbel ist überbewertet, Teampsychologen und Ernährungsberater braucht man nicht. Kampf und Herz und Mia San Mia richten es. Im Management werden statt Fachleuten ehemalige Spieler mit Stallgeruch eingestellt.
Für das Double reichts es doch allemal immer noch, oder nicht?

Was müssen da die anderen Vereine erst für Chaostruppen sein.
Quatsch, dieses Jahr sind wir mit dem Pokalsieg an der Reihe. Gesetz der Serie. ;) :lol:
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3613
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 649
x 636

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von The-Last-ReBeL » Mi 24. Jul 2019, 10:26

Truckle hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 08:45
nevermore hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 08:10

Hast du den FCB eigentlich verfolgt seit Hoeneß Rückkehr? Oder zählst du nur die nationalen Titel, in einer Liga, die so schwach ist, wie seit 10 Jahren nicht? "Back to the roots". Seither geht es bergab, bei den Spielern ist "deutsch" das wichtigste Kriterium, der Trainer muss partout deutschsprachig sein, das ganze Taktikgesabbel ist überbewertet, Teampsychologen und Ernährungsberater braucht man nicht. Kampf und Herz und Mia San Mia richten es. Im Management werden statt Fachleuten ehemalige Spieler mit Stallgeruch eingestellt.
Für das Double reichts es doch allemal immer noch, oder nicht?

Was müssen da die anderen Vereine erst für Chaostruppen sein.
ja ist das leider so. Die BL ist sackschwach gegenüber anderen Ligen aber daran sind doch die 2 Jahre Uliabstinenz nicht schuld. Normal mit unseren Know How hätten wir die das Mini Triple gewinnen müssen. Oder die Kartoffelkäfer nicht die Meisterschaft vergeigen dürfen. Die Ansprüche in den Foren gerade unter den Bayernfans scheint auch grenzenlos zu sein. Zu Hause auf Hartzer machen und im virtuellen PS Managerspiel Millionen transferieren. Einigen wir uns doch darauf. Der FCB in seinen jetzigen Bestand ist viel Lebenswerk von UH und es ist an der Zeit dass er den Posten räumt. Ich bin dann mal gespannt wie andere das dann machen. Vorschüsse werden ja allerorten vergeben.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von nevermore » Mi 24. Jul 2019, 10:48

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 10:26

ja ist das leider so. Die BL ist sackschwach gegenüber anderen Ligen aber daran sind doch die 2 Jahre Uliabstinenz nicht schuld. Normal mit unseren Know How hätten wir die das Mini Triple gewinnen müssen. Oder die Kartoffelkäfer nicht die Meisterschaft vergeigen dürfen. Die Ansprüche in den Foren gerade unter den Bayernfans scheint auch grenzenlos zu sein. Zu Hause auf Hartzer machen und im virtuellen PS Managerspiel Millionen transferieren. Einigen wir uns doch darauf. Der FCB in seinen jetzigen Bestand ist viel Lebenswerk von UH und es ist an der Zeit dass er den Posten räumt. Ich bin dann mal gespannt wie andere das dann machen. Vorschüsse werden ja allerorten vergeben.
In Einzelfällen mögen die Ansprüche bei den Bayern-Fans grenzenlos sein, aber bei den meisten sind sie doch gemessen an den wirtschaftlichen Möglichkeiten berechtigt. Der Verein ist unter den Top4 der umsatzstärksten Vereine. Vor fünf Jahren ging das auch noch mit der sportlichen Position einher. Inzwischen sehe ich die Bayern nicht mehr in den Top 4, auch wenn die einschlägigen Ranglisten da noch nachhinken, und wenn sie nicht aufpassen, können sie auch aus den Top 10 herausfallen. Die Entwicklung ist einfach nicht gut und die Leute haben - m.E. völlig berechtigte - Sorge, dass ihr Verein international den Anschluss an die Spitze verliert.

Wenn jetzt Schalke mit dem dritthöchsten Umsatz der Bundesliga plötzlich am Rande der Abstiegszone agiert, ist Kritik doch auch angebracht. Warum bei den Bayern im internationalen Vergleich nicht?

Antworten