1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Alle Themen zur Saison 2019/20120
Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3733
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 741
x 749

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 25. Jul 2019, 20:23

katmik hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 20:13
The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 20:06
Im übrigen sehe ich ein Business was konservativ ausgerichtet ist viel gelassener als Kredite für Spieler aufzunehmen. Aber in den Zeiten ist da eh Wurscht bei negativen Zinsen .
Haben wir nicht auch bei Red Bull Kredite am laufen?
so ist es, aber das wird immer so abgetan als ob es in der Familie bleibt. Und mal ehrlich, auch wenn der Kader spannend ist und Lust auf mehr macht. Die Transferbilanz ist ganz schön negativ.
https://www.youtube.com/watch?v=pMFQt84uYZI&list=RDpMFQt84uYZI&start_radio=1

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von nevermore » Do 25. Jul 2019, 21:08

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 20:06
darum geht es garn nicht sondern darum dass diese Leute gezielt Hatz und Jagd auf Leute machen die ihren moralischen Vorstellungen nicht entsprechen bzw. sogar erfolgreicher agiert haben. Nennt man Neidgesellschaft. Dabei werden sämtliche Lebensleistungen nicht gewürdigt. Ich erinner nur mal an Wulff wo als letztes ein rotes Plastikfahrzeug und 2 zusätzliche Bundespräsidenten mit Ehrensold übrig geblieben sind.
Man kann auch Dinge in Artikel hineinprojizieren, die man selber sehen will. Du hast erst mir "Neidzerfressenheit" unterstellt, jetzt tust du dasselbe mit diesem Journalisten. Ich habe bereits darauf hingewiesen, dass die größten Kritiker von Hoeneß unter den Bayern-Fans zu finden sind. Ich fände die Diskussion wesentlich zielführender, wenn du einfach mal sachlich auf die Argumente eingehen könntest, anstatt gleich jedem irgendwelche niederen Motive zu unterstellen. Ich unterstelle dir ja auch nicht gleich blinde Vergötterung von Hoeneß.
Im übrigen sehe ich ein Business was konservativ ausgerichtet ist viel gelassener als Kredite für Spieler aufzunehmen. Aber in den Zeiten ist da eh Wurscht bei negativen Zinsen .
Grundsätzlich bin ich auch keine Freundin von exzessivem Schulden-machen; schließlich stamme ich aus dem Schwabenland. Ich habe selber noch nie etwas auf Kredit gekauft, nicht mal ein Auto. Aber in bestimmten Situationen kann es eben wirtschaftlich sinnvoll sein. Beispielsweise dann, wenn ein auf Kredit finanzierter Spielertransfer einen in der CL um zwei Runden weiterbringt und entsprechend zweistellige Millionensummen einspielt, mit denen die Zinsen, besonders in dieser Niedrigzinsphase, locker zu finanzieren sind.

Dieser extreme Finanzkonservatismus ist, Verzeihung, typisch deutsch, und v.a. typisch schwäbisch. Hoeneß stammt bekanntlich aus dem Schwabenland. Wie auch unser Ex-Finanzminister Schäuble, der selbst in Zeiten von Negativ-Zinsen auf Staatsanleihen (also, als Anleger dem deutschen Staat Geld bezahlten, damit sie ihr Geld in deutschen Staatsanleihen anlegen durften) lieber Schulden tilgen wollte, als in die marode Infrastruktur zu investieren. Wirtschaftlich vollkommen hanebüchen. Im Ausland fasste man sich an den Kopf, die Deutschen klatschten Beifall dafür.

Der FC Bayern hätte diese Situation jetzt vielleicht vermeiden können, wenn man nicht zwei Jahre lang darauf spekuliert hätte, dass "die Blase platzt" und die Transferpreise wieder fallen - vor zwei Jahren waren die kolportierten 260 Mio auf dem Festgeldkonto noch genug wert, um den Kader auch ohne die Finanzen zu überziehen. Da hat man sich eben verspekuliert, und jetzt zahlt man den Preis dafür. Also kann man sich jetzt überlegen, ob man über den Schatten springt und Transfers über Kredite finanziert, oder ob man in Kauf nimmt, in der CL wieder früh auszuscheiden, mit allen finanziellen und sonstigen Konsequenzen (2021 laufen wichtige Spielerverträge aus, und der eine oder andere könnte auch Abwanderungsgedanken bekommen, wenn der Verein international nicht mehr konkurrenzfähig ist):
Auch die Anteilseigner, deren Kapital ja auch auf dem Spiel steht.
ich glaube VW und Audi haben da wohl andere Probleme als Uli H und den FC Bayern :lol:
VW und Audi sitzen in Person von Herrn Diess im Aufsichtsrat des FC Bayern. Wie auch die anderen Anteilseigner Allianz und Adidas, und die großen Sponsoren. Wenn die Geschicke des Vereins nicht deren Problem ist, dann machen sie ihren Job dort nicht.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3733
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 741
x 749

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von The-Last-ReBeL » Fr 26. Jul 2019, 07:23

nevermore hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 21:08
The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 20:06
darum geht es garn nicht sondern darum dass diese Leute gezielt Hatz und Jagd auf Leute machen die ihren moralischen Vorstellungen nicht entsprechen bzw. sogar erfolgreicher agiert haben. Nennt man Neidgesellschaft. Dabei werden sämtliche Lebensleistungen nicht gewürdigt. Ich erinner nur mal an Wulff wo als letztes ein rotes Plastikfahrzeug und 2 zusätzliche Bundespräsidenten mit Ehrensold übrig geblieben sind.
Man kann auch Dinge in Artikel hineinprojizieren, die man selber sehen will. Du hast erst mir "Neidzerfressenheit" unterstellt, jetzt tust du dasselbe mit diesem Journalisten. Ich habe bereits darauf hingewiesen, dass die größten Kritiker von Hoeneß unter den Bayern-Fans zu finden sind. Ich fände die Diskussion wesentlich zielführender, wenn du einfach mal sachlich auf die Argumente eingehen könntest, anstatt gleich jedem irgendwelche niederen Motive zu unterstellen. Ich unterstelle dir ja auch nicht gleich blinde Vergötterung von Hoeneß.
Im übrigen sehe ich ein Business was konservativ ausgerichtet ist viel gelassener als Kredite für Spieler aufzunehmen. Aber in den Zeiten ist da eh Wurscht bei negativen Zinsen .
Grundsätzlich bin ich auch keine Freundin von exzessivem Schulden-machen; schließlich stamme ich aus dem Schwabenland. Ich habe selber noch nie etwas auf Kredit gekauft, nicht mal ein Auto. Aber in bestimmten Situationen kann es eben wirtschaftlich sinnvoll sein. Beispielsweise dann, wenn ein auf Kredit finanzierter Spielertransfer einen in der CL um zwei Runden weiterbringt und entsprechend zweistellige Millionensummen einspielt, mit denen die Zinsen, besonders in dieser Niedrigzinsphase, locker zu finanzieren sind.

Dieser extreme Finanzkonservatismus ist, Verzeihung, typisch deutsch, und v.a. typisch schwäbisch. Hoeneß stammt bekanntlich aus dem Schwabenland. Wie auch unser Ex-Finanzminister Schäuble, der selbst in Zeiten von Negativ-Zinsen auf Staatsanleihen (also, als Anleger dem deutschen Staat Geld bezahlten, damit sie ihr Geld in deutschen Staatsanleihen anlegen durften) lieber Schulden tilgen wollte, als in die marode Infrastruktur zu investieren. Wirtschaftlich vollkommen hanebüchen. Im Ausland fasste man sich an den Kopf, die Deutschen klatschten Beifall dafür.

Der FC Bayern hätte diese Situation jetzt vielleicht vermeiden können, wenn man nicht zwei Jahre lang darauf spekuliert hätte, dass "die Blase platzt" und die Transferpreise wieder fallen - vor zwei Jahren waren die kolportierten 260 Mio auf dem Festgeldkonto noch genug wert, um den Kader auch ohne die Finanzen zu überziehen. Da hat man sich eben verspekuliert, und jetzt zahlt man den Preis dafür. Also kann man sich jetzt überlegen, ob man über den Schatten springt und Transfers über Kredite finanziert, oder ob man in Kauf nimmt, in der CL wieder früh auszuscheiden, mit allen finanziellen und sonstigen Konsequenzen (2021 laufen wichtige Spielerverträge aus, und der eine oder andere könnte auch Abwanderungsgedanken bekommen, wenn der Verein international nicht mehr konkurrenzfähig ist):
Auch die Anteilseigner, deren Kapital ja auch auf dem Spiel steht.
ich glaube VW und Audi haben da wohl andere Probleme als Uli H und den FC Bayern :lol:
VW und Audi sitzen in Person von Herrn Diess im Aufsichtsrat des FC Bayern. Wie auch die anderen Anteilseigner Allianz und Adidas, und die großen Sponsoren. Wenn die Geschicke des Vereins nicht deren Problem ist, dann machen sie ihren Job dort nicht.
Zum Verständnis Diesel und Betrug bei den o.g. Firmen ......da ist Bayern wohl kein Imageschaden ....
https://www.youtube.com/watch?v=pMFQt84uYZI&list=RDpMFQt84uYZI&start_radio=1

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von nevermore » Fr 26. Jul 2019, 08:53

Ich hab das schon verstanden. Allerdings ist mir nicht klar, inwiefern es imagefördernd sein könnte, wenn man an ein Kontrollversagen gleich das nächste dranhängt. Wenn sie glauben, sie seien damit in der gegenwärtigen Situation überfordert, oder wenn es sie einfach nicht interessiert, dann sollen sie sich aus dem Kontrollgremium zurückziehen. Solange sie da drin sitzen, ist der FC Bayern auch ihr Problem.

Dass der FC Bayern weit unterhalb des Niveaus von vor 5 Jahren spielt, kann dir doch auch nicht verborgen geblieben sein. Klar, wenn du es relativ zur Bundesliga siehst, kannst du argumentieren, es gäbe noch keinen Grund zur Sorge. Selbst international profitieren sie z.B. von Reals und Barcelonas Schwäche. Deshalb sind die Ergebnisse noch nicht allzu sehr eingebrochen. Aber wenn man die Spielweise und die Kaderbesetzung ansieht, dann ist das gegenüber der Mannschaft von vor 5 Jahren doch ein Klassenunterschied.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3733
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 741
x 749

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von The-Last-ReBeL » Fr 26. Jul 2019, 10:05

Ich muss noch mal einmal dazu sagen. Ich war zwar früher Bayern Fan, und auch noch bissl affin, wenn es darum geht ob Schwatz Gelb oder Rot Weiß Meister wird, aber in Summe interessiert es mich nicht mehr so sehr. Jede große Mannschaft hat Umbrüche die nie nahtlos verlaufen sind. Klar hat Uli auch nie mehr das Standing nach seinen Knastauffenthalt gehabt, und ehrlich ich würde mich freuen wenn wir die Nutznießer sein könnten. Es gib nichts fürs Gewesene aber wie mein Vater schon sagte. Die Bayern haben uns sportlich tolle Momente in Europa beschert. Rein persönliche halte ich vom Uli auch mehr als vom Kalle. Der sabbelt nämlich viel mehr Mist umher. So beenden wir das mal. Die Wahrheit liegt auf dem Platz und mal sehen wer die 1 Trainerentlassung der 1. Liga hat. :think:

Edit
Die Aktien von Adidas steigen auf ein neues Rekordhoch. Aktuell auf L&S +2,05 %, bei €288,55.

bestimmt weil Uli nicht mehr antritt :lol: :think: obwohl davor gab es auch ständig neue Höhen
https://www.youtube.com/watch?v=pMFQt84uYZI&list=RDpMFQt84uYZI&start_radio=1

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

fussballjunkie84
Beiträge: 18
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 09:27

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von fussballjunkie84 » Fr 26. Jul 2019, 14:37

https://bvbwld.de/2019/07/26/die-gehalt ... ummels-co/

Gibt es so eine Gehaltsübersicht auch für uns? :) Wäre sicherlich interessant...

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3733
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 741
x 749

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von The-Last-ReBeL » Fr 26. Jul 2019, 15:19

fussballjunkie84 hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 14:37
https://bvbwld.de/2019/07/26/die-gehalt ... ummels-co/

Gibt es so eine Gehaltsübersicht auch für uns? :) Wäre sicherlich interessant...
finde ich nicht, das dies interessant wäre, jedenfalls nicht für mich. Interessant ist nur mein Gehalt, Lohn oder Gewinn nach Steuern :beer:
https://www.youtube.com/watch?v=pMFQt84uYZI&list=RDpMFQt84uYZI&start_radio=1

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Leipziger82
Beiträge: 1265
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 15:02
x 101
x 85

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von Leipziger82 » Fr 26. Jul 2019, 19:51

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 15:19
fussballjunkie84 hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 14:37
https://bvbwld.de/2019/07/26/die-gehalt ... ummels-co/

Gibt es so eine Gehaltsübersicht auch für uns? :) Wäre sicherlich interessant...
finde ich nicht, das dies interessant wäre, jedenfalls nicht für mich. Interessant ist nur mein Gehalt, Lohn oder Gewinn nach Steuern :beer:
Danke! Find ich auch. Ob das dann 3, 4 oder 7 Millionen sind, spielt doch keine Rolle. Wir „Normalos“ kämpfen uns von 1500€ über 2500€ hin zu 4000€ wenn es hoch kommt. Wenige Glückliche machen über 10.000€ im Monat. Was interessieren uns da die Gehälter von Fussballern? Scheindebatte seit Jahrzehnten, da wir alle den Zirkus zum Teil mitfinanzieren.

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von nevermore » Fr 26. Jul 2019, 19:58

Leipziger82 hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 19:51
The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 15:19
fussballjunkie84 hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 14:37
https://bvbwld.de/2019/07/26/die-gehalt ... ummels-co/

Gibt es so eine Gehaltsübersicht auch für uns? :) Wäre sicherlich interessant...
finde ich nicht, das dies interessant wäre, jedenfalls nicht für mich. Interessant ist nur mein Gehalt, Lohn oder Gewinn nach Steuern :beer:
Danke! Find ich auch. Ob das dann 3, 4 oder 7 Millionen sind, spielt doch keine Rolle. Wir „Normalos“ kämpfen uns von 1500€ über 2500€ hin zu 4000€ wenn es hoch kommt. Wenige Glückliche machen über 10.000€ im Monat. Was interessieren uns da die Gehälter von Fussballern? Scheindebatte seit Jahrzehnten, da wir alle den Zirkus zum Teil mitfinanzieren.
Es lässt eben gewisse Rückschlüsse zu, welche Spieler für RB erreichbar sind und welche nicht. Oder welche Vereine finanziell in der Lage sind, Spieler von RB abzuwerben. Das ist zumindest der Grund, warum es mich interessiert. Nicht auf Heller und Pfennig und in jedem Detail, aber der Größenordnung nach.

Man muss nicht jedermann gleich wieder "Neidzerfressenheit" unterstellen.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8861
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 548

Re: 1. Fußball-Bundesliga 2019/20

Beitrag von elbosan » Fr 26. Jul 2019, 22:25

Leipziger82 hat geschrieben:
The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 15:19
fussballjunkie84 hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 14:37
https://bvbwld.de/2019/07/26/die-gehalt ... ummels-co/

Gibt es so eine Gehaltsübersicht auch für uns? :) Wäre sicherlich interessant...
finde ich nicht, das dies interessant wäre, jedenfalls nicht für mich. Interessant ist nur mein Gehalt, Lohn oder Gewinn nach Steuern :beer:
Danke! Find ich auch. Ob das dann 3, 4 oder 7 Millionen sind, spielt doch keine Rolle. Wir „Normalos“ kämpfen uns von 1500€ über 2500€ hin zu 4000€ wenn es hoch kommt. Wenige Glückliche machen über 10.000€ im Monat. Was interessieren uns da die Gehälter von Fussballern? Scheindebatte seit Jahrzehnten, da wir alle den Zirkus zum Teil mitfinanzieren.
Ich hab bei 1250 Euro Brutto angefangen und nach 8(!) Jahren eine Lohnerhöhung auf 1280 Euro Brutto bekommen. Da hab ich die Puppen tanzen lassen!

Antworten