25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Alle Themen zur Saison 2019/20120
Hans-Karl

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von Hans-Karl » So 8. Mär 2020, 11:19

Wir haben Grund zum Optimismus, wenn der Konkurrenzkampf (wie hier schon gesagt im Forum) zurückkommt bei uns und Kampl, Adams, Konaté, Orban voll integriert sind.

Trotz vieler fehlender Schlüsselspieler können wir aber mit Recht sagen, dass wir immer tonangebend sind und ein Spiel diktieren und stressen.

Fleissig sind die Jungs allemal aber das Matchglück eines dreckigen Siegtors ist uns nicht vergönnt. Weder in München, noch gegen Gladbach, noch gestern beim Schick-Kopfball.

Man spürt aber, dass Sie wie Nagelmann an sich glauben und ihm folgen und Titel wollen. Manchmal kann aber der Druck lämen und der Kopf ist vor dem Tor nicht frei.

Die Spieler bleiben aber klar im Kopf und übten gestern nach dem Spiel sachliche Selbstkritik.

Walle
Beiträge: 570
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 22
x 276

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von Walle » So 8. Mär 2020, 11:23

Im Fußball ist eben vieles auch Zufall. Das spielt bei Topmannschaften wie Bayern, Barcelona, PSG oder Man City natürlich nicht so die Rolle, aber Fehlpässe produzieren auch die und Großchancen werden auch vergeben.

Bei uns ist das aber viel entscheidender, ob ein Pass perfekt gespielt wird oder die Dirketabnahme ins Tor oder daneben geht, weil ein Sabitzer, Schick oder Werner logischerweise nicht dieselbe Qualität haben wie Mbappe, Lewandowski oder Aguero. Die machen gern aus einer Chance ein Tor und binden noch eine Schleife drum.

Von daher muss zumindest die Anzahl der Abschlüsse wie auch die Situationen vor dem gegnerischen Tor erhöht werden. Das schaffe ich aber nicht, wenn ich um den Strafraum herum passe. Schießen, Flanken, in den Strafraum ziehen - alles was irgendwie die Chance auf Abschlüsse erhöht oder Strafraumszenen schafft. Dazu müsste allerdings auch diese panische Angst vor einem Ballverlust abgelegt werden. Ballbesitz ist gut schön, man verhindert Gegentore - kann aber selbst auch keine schießen.

Fazit: Wir machen zwar nicht aus einer Chance ein Tor, aber wir sind überdurchschnittlich lange in der gegnerischen Hälfte. Das muss man einfach ausnutzen.

Gestern hatten wir 70 Prozent Ballbesitz, aber nur 3 Schüsse auf's Tor. Das ist inakzeptabel.

P.S. Dazu gehört vielleicht auch, dass man Spieler im Zentrum hat, die gern abschließen und auch einen passablen Schuß haben. Also weniger Forsberg, sondern Sabitzer und Nkunku - gern als Doppel-10. Dahinter dann Laimer.

Hans-Karl

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von Hans-Karl » So 8. Mär 2020, 11:44

Walle hat geschrieben:
So 8. Mär 2020, 11:23
Im Fußball ist eben vieles auch Zufall. Das spielt bei Topmannschaften wie Bayern, Barcelona, PSG oder Man City natürlich nicht so die Rolle, aber Fehlpässe produzieren auch die und Großchancen werden auch vergeben.

Bei uns ist das aber viel entscheidender, ob ein Pass perfekt gespielt wird oder die Dirketabnahme ins Tor oder daneben geht, weil ein Sabitzer, Schick oder Werner logischerweise nicht dieselbe Qualität haben wie Mbappe, Lewandowski oder Aguero. Die machen gern aus einer Chance ein Tor und binden noch eine Schleife drum.

Von daher muss zumindest die Anzahl der Abschlüsse wie auch die Situationen vor dem gegnerischen Tor erhöht werden. Das schaffe ich aber nicht, wenn ich um den Strafraum herum passe. Schießen, Flanken, in den Strafraum ziehen - alles was irgendwie die Chance auf Abschlüsse erhöht oder Strafraumszenen schafft. Dazu müsste allerdings auch diese panische Angst vor einem Ballverlust abgelegt werden. Ballbesitz ist gut schön, man verhindert Gegentore - kann aber selbst auch keine schießen.

Fazit: Wir machen zwar nicht aus einer Chance ein Tor, aber wir sind überdurchschnittlich lange in der gegnerischen Hälfte. Das muss man einfach ausnutzen.

Gestern hatten wir 70 Prozent Ballbesitz, aber nur 3 Schüsse auf's Tor. Das ist inakzeptabel.
mir gefällt, was du schreibst und wie du es herleitest und begründest.

Ich denke jedoch anmerkend zu Mappe, Lewandowski, Aguero, dass wir bei uns genug hohe Ballfertigkeit haben um mal früh abzuziehen aufs Tor, anstatt den Versuch zu wagen, ihn ins Tor zu tragen.

Wir schiessen viele Tore aber sind verklemmt.

Walle
Beiträge: 570
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 22
x 276

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von Walle » So 8. Mär 2020, 12:00

Ja, es ist natürlich auch nicht einfach, die Probleme hundertprozentig zu benennen oder ein Allheilmittel zu finden. Es ist wie gesagt Fußball, der von vielen Zufällen abhängt. Manchmal entscheidet sogar der Schiedsrichter...

Ich will die Ballbesitztaktik auch nicht komplett verteufeln. Wir bekommen dadurch schon deutlich weniger Gegentore und werden auch nicht so oft ausgekontert wie in den letzten Jahren. Aber die Einfallslosigkeit vor dem gegnerischen Tor ist dafür eher schlimmer geworden. Natürlich auch weil die Gegner jetzt tiefer und kompakter gegen uns stehen, aber eben auch, weil man Angst hat, den Ball zu verlieren und weil einigen Spielern die Torgeilheit fehlt.

Es muss ein vernünftiger Kompromiss zwischen toreverhinderndem Ballbesitzfußball und toreproduzierendem Offensivfußball gefunden werden. Und wenn man den Ball schon nicht ins Tor tragen kann, dann muss man ihn eben dorthin jagen...

Benutzeravatar
RotorBrowser
Beiträge: 1875
Registriert: So 23. Nov 2014, 19:50
x 131

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von RotorBrowser » So 8. Mär 2020, 13:23

Moin, so ein Auswärtsspiel zehrt an den Kräften, da brauch ich viel Schlaf!

Um dann, voller Erwartung, hier 8 Seiten "Abstiegskampf", "Unfähigkeit von Spielern und Trainer" und , und , und .....zu lesen.

Bleibt doch mal entspannt. Wir haben zur Meisterschaft nur ein Problem: Wer nimmt den Lederhosen noch Punkte weg? Denn -siehe Restprogramm -hat die Liga den 4.4.2020 als "Point of changing" ausgerufen. Da müssen die Bayern nach Dortmund. Unser Restprogramm ist ab jetzt entspannt (außer letztes Heimspiel-Dortmund), während die Bayern noch gemischtes Programm plus Pokalspiele haben.

Ja, es fehlte ein Tor. Aber auch eben das Torglück für ein dreckiges Ding. Bemerkenswert fand ich die genauen Flanken von Angelino und unseren Druck rund um den Strafraum.

Und noch mal: Wir stehen da wo wir stehen ohne Orban, Kampl, Konate, Demme.

Also, Männer --und heute natürlich auch Frauen <3 --- Kopf hoch!

Am Ende wird Alles gut! Und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht am Ende.

Andi
Beiträge: 356
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 12:44
x 14

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von Andi » So 8. Mär 2020, 14:59

Die Tour nach Wolfsburg ist ja immer
nett, schnelle Anreise und entspanntes
Drumherum. Die Wolfsburger auf dem
Rasen waren es nicht, gerne doppelt
in ihrer Hälfte auf unsere Jungs und
gefühlt bissiger. Dazu ein richtig schlechter
Schiedsrichter mit einigen seltsamen
Entscheidungen. Schade um die 2 Punkte.
Am Dienstag geht es um den Einzug in
das CL-Viertelfinale, das wird ein ganz
anderes (schwereres) Spiel.

Benutzeravatar
michawhv
Beiträge: 1971
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:03
Wohnort: Wilhelmshaven, (Niedrischsachsen)
x 255

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von michawhv » So 8. Mär 2020, 15:15

Was mich als Zuschauer wiedermal geärgert hat, ist dieses auf engstem Raum Gesuche nach einem Spieler, der noch näher vor der Torlinie steht. Wenn das 5mal nicht klappt, warum in dem Fall nicht häufiger ein Pass in den Rückraum und dann draufzimmern? Man provoziert damit die Abwehr und holla, vielleicht fällt auch mal ein Handelfmeter dabei ab.
Klappt nicht bei dem Kurz- und Flachpasspiel.
Oder man überspielt das Mittelfeld hin und wieder mal mit hohen Bällen, anstatt den Ball bis vor die gegnerische Box schieben zu wollen.
Bei allen heute hunderten studierten Taktiken sind das doch die wirkungsvollsten, wenn es an der Passsicherheit und dem balltechnischen Vermögen hier und da mangelt.
Stimmung ist Stimmung:

www.youtube.com/watch?v=n0SrgVO5Ih4

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22689
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 53
x 389

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von Rumpelstilzchen » So 8. Mär 2020, 18:40

KATERSTIMMUNG NACH WOLFSBURG

Bild

Da habe ich an nichts Schlimmes gedacht und vorab zugesagt einen Artikel über das Auswärtsspiel der Roten Bullen beim VfL Wolfsburg zu schreiben. Und nun sitze ich hier und habe keinen blassen Dunst, was von diesem Spiel Werthaltiges übrigblieb.
...
https://www.rb-fans.de/artikel/20200308 ... sburg.html
Bild

Walle
Beiträge: 570
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 16:20
x 22
x 276

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von Walle » So 8. Mär 2020, 18:59

Rumpelstilzchen hat geschrieben:
So 8. Mär 2020, 18:40
Und nun sitze ich hier und habe keinen blassen Dunst, was von diesem Spiel Werthaltiges übrigblieb.
Dafür hast Du das doch richtig gut gemacht. Und mit "zwayeresk" hast Du sogar noch meinen Wortschatz erweitert...

Benutzeravatar
ITwolle
Beiträge: 828
Registriert: So 14. Aug 2011, 20:35
Mein Fanclub: Top secret
Wohnort: Heiterblick
x 46

Re: 25. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig, 07.03.20, 15:30 Uhr

Beitrag von ITwolle » Mo 9. Mär 2020, 08:24

Weltuntergangsstimmung im Fanportal?
Zwei Spiele zum Abgewöhnen nacheinander. Wolfsburg, eher dem oberen Tabellendrittel zuzuordnen, mit der Zweivierkettentaktik potentieller Absteiger und nur auf Spielzerstörung aus. Ein Schiedsrichter, über den ich besser nichts sage und eine RB-Elf, die vermutlich in Hinblick auf das morgige Spiel keinen Schritt zu viel läuft, kaum dorthin geht, wo es weh tut und mit endlosem Ballgeschiebe dem geneigten Zuschauer den Samstag verleidet.

Wir stehen genau dort, wo wir unter Berücksichtigung aller Fakten hingehören. Zur Zeit kann man nicht davon ausgehen, dass eine andere Mannschaft, als die Bayern, Meister wird, auch die Dortmunder nicht.
Geld entscheidet nun mal alles in der Welt des Kapitalismus, und da scheißt der Teufel nun mal auf den größten Haufen. So sind auch die Regularien der Geldverteilung angelegt. Wäre es anders, brauchten wir uns keine Gedanken um die Zukunft unserer Topspieler machen...
Sorgen mache ich mir erst, wenn das Spiel morgen so läuft (außer dem Ergebnis).
Champagner statt Bier!

Antworten