32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Alle Themen zur Saison 2019/20120
Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6153
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 111
x 175

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von mahe » Do 18. Jun 2020, 09:45

schmidder hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 08:59
Aktuell haben wir 53,3% der Partien in der Rückrunde unentschieden gespielt. Einfach mal die Zahlen wirken lassen.

Hinrunde: 11S, 4U, 2N 48:20 Tore und 37 Punkte = Platz 1
Rückrunde: 6S, 8U(!),1N, ,31:14 Tore = Platz 4

Überrascht hat mich das wir defensiv aktuell sogar besser da stehen als nach der Hinrunde (wo wir die 3. beste Defensive hatten).

...
8x U und deutlich weniger tore geschossen. die ca. 12 tore, die zu wenig erzielt wurden, damit die rückrunde mit der hinrunde konkurrieren kann, sind imo auch ursache der vielen unentschieden.

kurios: nagelsmann U-bilanz

19/20 12
18/19 12
17/18 10
16/17 14
15/16 10

er kann anscheinend nicht einstellig unentschieden. noch kann er die 14 egalisieren, was für die CL reichen würde. :frech:
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
michawhv
Beiträge: 1971
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:03
Wohnort: Wilhelmshaven, (Niedrischsachsen)
x 255

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von michawhv » Do 18. Jun 2020, 10:06

Ach, drüber geschlafen und immernoch ensetzt.

Wie kann man nur, wenn man nur 1 Tor, oder nur noch ein Tor kurz vor Ende in Führung liegt, das zum mehrfach wiederholten Mal vergeigen?
Wenn das im Laufe einer Hz 2 geschieht, ok, dann kann man sagen, man hat nicht weiter gepowert und war zu sehr damit beschäftigt, das Ergebnis zu halten.

Aber wieder kurz vor Ende oder in der Nachspielzeit die erworbenen Früchte faulen zu lassen, ist mehr als fahrlässig, das ist dumm.
Klar kann sowas mal passieren, gerade wenn der Gegner sieht, da geht noch was.
Aber man muss kein Weiser zu sein um zu wissen, wenn man selbst den Ball hat, am besten noch in des Gegners Hälfte, hat ihn der Gegner nicht und wenn er ihn bekommt, ist es weit bis zum Tor.
Clevere Mannschaften zelebrieren das so, einfach in den letzten Minuten und Sekunden den Ball hin und her schieben und in den eigenen Reihen halten, somit ist die Chance sehr gering, noch in brenzlige Situationen zu geraten.
Das konnten wir auch mal, ganz zu Ende den Ball laufen lassen, am besten noch Richtung Eckfahne des Gegners, um dann, weil der Spieler ja mind gedoppelt wird, selbst noch einen Einwurf oder eine Ecke zu generieren.
Das nimmt alles Zeit von der Uhr.
Aber nein, die Hälfte des Spieles spielt man auf Ballbesitz mit im Spiel augenkrebsverursachenden Hin- und Hergeschiebe, Vor- und Zurück, Hauptsache man hat den Ball.
In der Nsz geht das dann plötzlich nicht mehr?

Und nun kommt nicht wieder, die Mannschaft ist noch jung, sie muss sich erst finden und BlaBlaBla.
Der Fehler liegt ganz woanders, aber darüber lasse ich mich erst dann aus, wenn es soweit ist.

So, was nun?
Man hat sich unnötig einen riesigen Druck aufgebaut, keine Ahnung, wie man die Spieler zwar mental streichelt, aber sie fit, voller Elan und Willenskraft machen kann.
Denn Letzteres brauchen wir und keine undurchsichtigen Taktierereien.

Gegen den BVB gewinnen? Wers glaubt! Dann muss aber gegen die Puppen ein Dreier her, ist das denkbar?

Gegen den BVB ein Unentschieden? Möglich, aber auch dann muss gegen die Puppen ein Punkt kommen, immer vorausgesetzt, die hinter uns holen ihre vollen 6 Punkte.

Aber mein schmutziges Szenario ist, wir verlieren gegen den BVB, liegen am letzten Spieltag gegen Augsburg mit einem Tor in Führung, kassieren eine Rote und in der 90sten rollt der Ball gemütlich in unser Tor.

Grrrrr :sick: :sick: :sick:
Stimmung ist Stimmung:

www.youtube.com/watch?v=n0SrgVO5Ih4

Di Napoli
Beiträge: 72
Registriert: So 23. Aug 2015, 18:40
x 89
x 33

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von Di Napoli » Do 18. Jun 2020, 10:10

Irgendwie können wir nur hoffen, dass die Saison einigermaßen anständig zu Ende gebracht wird. Wir haben die Qualifikation für die Königsklasse selbst in der Hand und sollten deshalb, trotz aller Enttäuschung nach dem gestrigen Abend, die weiße Fahne noch nicht hissen. Aber auch wenn dies gelingen wird, wovon ich immer noch ausgehe, ist im Anschluss eine schonungslose Analyse der Entwicklung der letzten Wochen zwingend notwendig.

Wir leben im Moment noch von unserer überragenden Hinrunde. Obwohl wir, was die fußballerischen Anlagen der Spieler angeht, den stärksten Kader zur Verfügung haben, seit RB in der Bundesliga spielt, kommt ein immer geringerer spielerischer Ertrag heraus. Nachdem es Julian Nagelsmann in der Hinrunde gelungen war, die Mannschaft und auch einzelne Spieler deutlich nach vorne zu entwickeln, ist zurzeit bestenfalls Stillstand, oftmals aber eine klare Rückwärtsentwicklung feststellbar. Wer masochistisch genug ist, sollte sich nur noch mal die gestrige 1. Halbzeit anschauen. Man hat das Gefühl, es ist keine Mannschaft mehr auf dem Platz, sondern elf Einzelspieler, die teilweise wirken, als wenn sie erst seit ein paar Wochen zusammenspielen. Eingespielte Laufwege – Fehlanzeige, Pässe ins Niemandsland in Dutzendware, Spieler die sich, statt sich zu unterstützen, nach Fehlern auf dem Platz „anmachen“. Die individuelle Qualität reicht zwar oftmals doch noch aus, um oben mitzuspielen, ein Ergebnis mannschaftlicher Geschlossenheit, sind die Punktgewinne gefühlt schon eine Weile nicht mehr. Ein Ilsanker, ein Demme, ein Poulsen mögen ihre fußballerischen Grenzen haben, ihren Wert auf das Funktionieren eines Teams sieht man erst, wenn sie nicht mehr auf dem Platz stehen.

PS 1: Ein Sinnbild für die scheinbare Atmosphäre in der Mannschaft, gab es gestern kurz nach Spielende. Während wahrscheinlich jeder von uns nach dem späten Ausgleich Probleme hatte, seinen Frust in Grenzen zu halten und man erwarten könnte, dass die Spieler erstmal „bildlich gesprochen“ zum Frustabbau die Kabine zerlegen, steht Kevin Kampel scheinbar gutgelaunt am Spielfeldrand, um mit einen Düsseldorfer Spieler zu smalltalken. Soviel „Normalität“ kurz nach dem vergebenen Matchball, ertrage ich wirklich nicht.

PS 2: Das Schiedsrichterteam inklusive VAR hat uns gestern sicher nicht gerade bevorteilt, den Punktverlust daran festzumachen wäre aber deutlich zu kurz gesprungen, zumal wir in letzter Zeit eher Nutznießer von VAR-Eingriffen waren.

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 2163
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 102

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von schmidder » Do 18. Jun 2020, 10:57

Di Napoli hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 10:10
PS 2: Das Schiedsrichterteam inklusive VAR hat uns gestern sicher nicht gerade bevorteilt, den Punktverlust daran festzumachen wäre aber deutlich zu kurz gesprungen, zumal wir in letzter Zeit eher Nutznießer von VAR-Eingriffen waren.
Wie? Welche Situation meinst du da? Das klare Fehlentscheidungen korrigiert werden, möchte ja wohl sein (wobei das halt leider auch nicht immer gilt), aber haben wir mal Glück mit einer Entscheidung gehabt? Kann mich nicht erinnern. Im Gegenteil die eine Woche wird uns ein Tor aberkannt, wo Poulsen minimal im Schussfeld steht und nächste Woche gilt der Gegentreffer gegen Berlin wo 3 Spieler im Abseits stehen und einer davon direkt vor Gulasci. Oder das Ding gestern.

Also ich bin eher der Meinung das wir nicht mehr so oft benachteiligt werden, wie in der ersten Saison des VAR aber dass wir jetzt bevorteilt werden, sehe ich wirklich nicht.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

RB-Junky
Beiträge: 1160
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 43
x 12

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von RB-Junky » Do 18. Jun 2020, 11:19

Rind hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 02:36
So, nachdem ich mir nun diesen Thread durchgelesen habe, komme ich zu dem Schluss: Sehr sehr krank was man hier liest und extrem peinlich, dass das auch noch öffentlich ist.
Dass "Fans" einer Mannschaft, die mit 3 Punkten Vorsprung 3. in der Bundesliga und seit der Corona-Pause ungeschlagen ist (ich weiß grad gar nicht wie lange insgesamt), dazu mit Dortmund das zweitbeste Torverhältnis hat, mit dem gleichen Trainer Herbstmeister war und ins CL-Viertelfinale eingezogen ist, hier nach jedem Unentschieden solche Posts von sich geben, als hätte man 0:4 verloren und würde gegen den Abstieg spielen, ist für mich nur noch :sick: …sorry, da fehlen mir die Worte.
Da bin ich einfach nur froh, dass ich keinen Fußballsachverstand habe und nur zum "Bier trinken und Fahnenschwenken" ins Stadion gehe. So habe ich Eure Probleme und schlechte Laune wenigstens nicht.

Und an alle, die hier von Auspfeifen reden: EUCH BRAUCHT NIEMAND IM STADION :!:
Der beste Kommentar hier, vielen Dank dafür.
Manchen Usern würde mal ein Abstieg wirklich gut tun.
Scheiß Erfolgsfans!

RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Nach den Sternen gegriffen, sie gesehen, aber nie erreicht.
RIP Red Aces Leipzig!
9 Jahre purer Wahnsinn


FUCK RACISM

Truckle
Beiträge: 2900
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 134

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von Truckle » Do 18. Jun 2020, 11:48

RB-Junky hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 11:19
Rind hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 02:36
So, nachdem ich mir nun diesen Thread durchgelesen habe, komme ich zu dem Schluss: Sehr sehr krank was man hier liest und extrem peinlich, dass das auch noch öffentlich ist.
Dass "Fans" einer Mannschaft, die mit 3 Punkten Vorsprung 3. in der Bundesliga und seit der Corona-Pause ungeschlagen ist (ich weiß grad gar nicht wie lange insgesamt), dazu mit Dortmund das zweitbeste Torverhältnis hat, mit dem gleichen Trainer Herbstmeister war und ins CL-Viertelfinale eingezogen ist, hier nach jedem Unentschieden solche Posts von sich geben, als hätte man 0:4 verloren und würde gegen den Abstieg spielen, ist für mich nur noch :sick: …sorry, da fehlen mir die Worte.
Da bin ich einfach nur froh, dass ich keinen Fußballsachverstand habe und nur zum "Bier trinken und Fahnenschwenken" ins Stadion gehe. So habe ich Eure Probleme und schlechte Laune wenigstens nicht.

Und an alle, die hier von Auspfeifen reden: EUCH BRAUCHT NIEMAND IM STADION :!:
Der beste Kommentar hier, vielen Dank dafür.
Manchen Usern würde mal ein Abstieg wirklich gut tun.
Den haben viele schon bis zur Auflösung mit dem FC Sachsen durch...

Andi
Beiträge: 356
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 12:44
x 14

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von Andi » Do 18. Jun 2020, 11:57

Angelino fand ich gestern (wieder) gut.
Die Wechsel? Warum der Videoschieds-
richter im Keller seine Maske verschluckt,
wenn es für uns darauf ankommt ...? Die
Düsseldorfer standen gut und hatten am
Ende (auch) Glück. Gegen Dortmund in
deren aktueller Verfassung: Übermorgen
drei Punkte und gut.

Benutzeravatar
Leipziger82
Beiträge: 1265
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 15:02
x 101
x 85

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von Leipziger82 » Do 18. Jun 2020, 12:03

Joker84 hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 08:56
Das ich Rind Mal Recht geben muss, hätte ich nicht gedacht.
Kritik ist gut wenn sie konstruktiv ist. Aber vieles hier ist einfach nur traurig und ohne Substanz. Das kann man aus der Emotion raushauen und unbekannt in Forum. Aber würde ein jeder hier unsachliche Kritik auch von Auge zu Auge rüberbringen? Oder so mit seinen Liebsten reden. Denn gesagt ist gesagt und später zu behaupten, man hätte es nicht so gemeint, ist meist schwierig Bild

Gesendet von meinem GRACE mit Tapatalk
Also ich bin jemand der hier schon lange kritisiert und ja: Ich würde das auch jedem hier genauso ins Auge sagen. "Nagelsmann raus"-Rufe unterstütze ich nicht, das ist destruktiv wie nichts anderes. Aber den Fans emotionale Reaktionen nach einem dermaßen dämlich hergeschenkten Sieg abzusprechen ist für mich größenwahnsinniges Verhalten.

Seit Anfang April lege ich den Finger ganz tief in eine Wunde, die größer und größer wird: Psychologie! Wenn ich sage, dass diese Mannschaft nicht harmonisch wirkt (vergleich das Spiel mal mit dem von Gladbach am Dienstag: dazwischen liegen WELTEN!) ist das eine Frage der Mentalität und psychologischen Gesundheit. Ich hab vor Wochen schon nach der Leistung der Psychologietrainer gefragt aber habe mehr und mehr das Gefühl, dass die im Homeoffice sind und das WLAN nicht funktioniert (zwecks Kontaktaufnahme mit den Spielern).

Ein Blinder sieht, dass wir allein von der Punkteausbeute der Hinrunde zerren, die natürlich formidabel war. Aber die Entwicklung der Mannschaft, der individuellen Qualität der Spieler UND die Entscheidungsqualität der Lenker im Verein (hätte Bayern einen Demme in der Winterpause freiwillig ziehen lassen? Was ist noch Warmherzigkeit und was vereinsschädigende Naivität?) läuft seit Monaten etwas aus dem Ruder.

Und wer bist du, der dann denjenigen, die hier eine Schieflage sehen, die sachliche Grundlage abspenstig machen will? Das ist, genauso wie Rinds Beiträge hier, nicht weniger emotional und meiner Meinung nach sogar noch fragwürdiger, wenn man den eigenen Fans den Dolch in den Rücken stößt. Da beginnt nämlich der Zerfall UNSERES Zusammenhaltes!

Hans-Karl

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von Hans-Karl » Do 18. Jun 2020, 12:29

Welche überbordenden Vergleiche von Manchen ins Negative gezogen werden, bleibt deren Geheimnis.

Drückt man SO seine Liebe zu RBL und das Fan-Dasein aus...?

Für manche ist es die alles verzehrende Liebe - wieder Andere wiedersprechen sich nach Gusto in Hassliebe und werfen sich selbst die Türen zu, zu loben, wenn es wieder rund läuft.

Das alles obwohl "Sie", als Fans, erheblich tiefen Einblick und Informationen rund um den Club haben (Im Gegensatz zu Gelegenheitssympathisanten, die als Wendehälse umherspringen und das Recht hätten, abfällig Häme abzulassen).

Dass wir verwöhnt sind wie Kinder reicher Eltern, scheint vielen nicht klar zu sein. Schweres Aushalten mussten wir seit dem BL - Aufstieg quasi gar nichts. Die Oper wurde gesungen und war stets unterhaltend und schön.

Die Oper ist aber erst vorbei, wenn die dicke Frau gesungen hat. Und die war gestern leider mal wieder die des Gegners in der Nachspielzeit. Den Kater danach haben Trainer und Mannschaft erheblich mehr, als irgendjemand sonst.

Auf einen heißen Kampf gegen Dortmund, freu ich mich JETZT ganz besonders und wer wirklich Kaffeesatzlesen möchte, sieht halt Dortmund bereits als Sieger. - ICH NICHT -

EDIT
Bei @Leipziger82 läuft - wie er u.a. postuliert - bei RB seit Monaten was aus dem Ruder... Ex cathedra gesagt: das ist Unfug

Tag Eins
Beiträge: 782
Registriert: Sa 21. Dez 2013, 22:04
x 33
x 45

Re: 32. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf, Mi, 17.06.2020, 20:30 Uhr

Beitrag von Tag Eins » Do 18. Jun 2020, 12:32

Du kannst halt Mentalitätsmonster wie Diego Demme nicht in der Winterpause ziehen lassen. Es muss Fußball-Sachverstand und -Erfahrung à la Ralf Rangnick zurück in eine Entscheidungsposition.

Antworten