Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5373
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 9
x 10

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von Wuppertaler » Mo 13. Feb 2012, 12:13

FutureMan hat geschrieben:Sollte ich die Statistik nochmal online finden kann ich sie ja verlinken.
Kannst du gerne glaube. Die aktuellste Quelle für Energiedaten in Deutschland ist die AG Energiebilanzen, die von den Verbänden der Energiewirtschaft gegründet wurden. Dort findest du direkt auf der Startseiten den Link zu den Zeitreihen zur Stromerzeugung nach Energieträgern. Aus denen wird deutlich, dass die Anteile der Kernenergie an der Stromerzeugung so sind wie von mir und RoterBrauser geschrieben.

Den Rest zur Solarförderung kannst du mir auch glauben. Sie ist zu erfolgreich und damit zu teuer. Deshalb wird sie gekappt. Siehe auch FAZ-Artikel.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Benutzeravatar
FutureMan
Beiträge: 734
Registriert: So 22. Jan 2012, 11:10

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von FutureMan » Mo 13. Feb 2012, 12:44

Das was ich meine war waren Tabellen vom statistischen bundesamt.
Aber ohne das ich das jetzt online finde ist das jetzt auch egal. :)

Benutzeravatar
Thixo
Beiträge: 4213
Registriert: So 3. Apr 2011, 11:54
x 8

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von Thixo » Mo 13. Feb 2012, 12:59

Wuppertaler hat geschrieben:
Den Rest zur Solarförderung kannst du mir auch glauben. Sie ist zu erfolgreich und damit zu teuer. Deshalb wird sie gekappt. Siehe auch FAZ-Artikel.
Ohne jetzt den Thread gelesen zu haben, find' ich diese Entscheidung bedenklich. Q-Cells hat doch jetzt schon Probleme, sich auf dem Markt gg. Chinesische Anbieter zu behaupten.
Bild

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5373
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 9
x 10

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von Wuppertaler » Mo 13. Feb 2012, 13:01

FutureMan hat geschrieben:Das was ich meine war waren Tabellen vom statistischen bundesamt.
Aber ohne das ich das jetzt online finde ist das jetzt auch egal. :)
Da steht auch nix anderes: Seite 28

Dein Zahl bezieht sich auf den Primär- oder Endenergiebedarf, bei dem halt noch Kraftstoffe und Heizenergie mit enthalten sind.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5373
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 9
x 10

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von Wuppertaler » Mo 13. Feb 2012, 13:17

Thixo hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:
Den Rest zur Solarförderung kannst du mir auch glauben. Sie ist zu erfolgreich und damit zu teuer. Deshalb wird sie gekappt. Siehe auch FAZ-Artikel.
Ohne jetzt den Thread gelesen zu haben, find' ich diese Entscheidung bedenklich. Q-Cells hat doch jetzt schon Probleme, sich auf dem Markt gg. Chinesische Anbieter zu behaupten.
Q-Cells hat aber auch jetzt schon nicht mehr so viel von der Förderung. Die Förderung funktioniert ja, in dem der Besitzer einer Anlage für 20 Jahre einen festen Preis pro kWh und einen Abnahmegarantie (Einspeisevorrang) bekommt. Ganz unanhängig davon ob da jetzt eine deutsche oder eine chinesische Anlage auf das Dach montiert wurde. Und da die chinesischen Anlagen technisch nicht so viel schlechter sind, aber deutlich billiger, bauen halt die viele sich chinesische Anlagen aufs Dach. Macht ökonomisch ja auch Sinn: kürzer Amorisationszeit und größerer Nettogewinn, zumal man ja nie sicher sein kann, ob der Garantiepreis nicht doch nachträglich gekürzt oder die Laufzeit verringert wird. Das Argument die Einspeisevergütung subventioniert in erster Linie chinesische Unternehmen ist nicht ganz von der Hand zu. Aber klar: wenn der Garantiepreis pro kWh sinkt, rechnet sich die Anlage irgendwann nur noch mit den billigeren chinesischen Anlagen und deutsche Produkte sind komplett aus dem Markt. Deshalb kämpft die Solarbranche auch so verbissen um die Förderung, weil ohne sähe es noch viel düsterer um Q-Cell etc. aus. Ich persönlich glaube eh nicht, dass die großindustrielle Fertigung von Standard-Panels in Deutschland auf Dauer bestand haben wird. Das kriegen die Chinesen auch in 10 Jahren noch deutlich billiger hin.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 4819
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 3
x 15

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von Roter Brauser » Do 1. Mär 2012, 18:38

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnav ... in-Sendung" onclick="window.open(this.href);return false;

Ganz interessante Diskussion zum Auto als (zukunftsfähiges?) Verkehrsmittel.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

DrSchuh
Beiträge: 545
Registriert: So 8. Nov 2009, 11:38

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von DrSchuh » Do 1. Mär 2012, 21:16

Roter Brauser hat geschrieben:http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnav ... in-Sendung

Ganz interessante Diskussion zum Auto als (zukunftsfähiges?) Verkehrsmittel.
Sehr interessant, danke!

Ich persönlich bin Bahncard100-Besitzer und fahre in Leipzig ausschließlich mit dem Rad und im Winter mit der LVB und das reicht mit komplett aus. Ein Auto habe ich nicht und während ich vor zwei, drei Jahren noch überlegt habe mir eins zu zulegen, bin ich heute froh es nicht gemacht zu haben. Die Bahncard wird zwar auch jedes Jahr teurer, aber ist verglichen zu den Kosten, die ein Auto macht immer noch billig.

Nur ein Problem gibt es, dass auch im Video angesprochen ist: Der ÖPNV in der Nacht ist eine Katastrophe, zumindestens in Leipzig. Und außer Montags fahren zwischen 0 und 4 Uhr deutschlandweit kaum Züge der deutschen Bahn. Der letzte ICE von Berlin nach Leipzig fährt z.B. 21 Uhr, danach fährt nur noch einmal 22 Uhr ein IC bis nach Bitterfeld und von dort eine Regiobahn.

Mit dem Auto ist man natürlich viel flexibler und in den meisten Fällen auch schneller, aber das wäre es mir zur Zeit einfach nicht wert.
Der ÖPNV ist aber auch noch sehr verbesserungswürdig, dafür dass die LVB immer teurer wird bieten sie für meinen Geschmack zu wenig an. Dass man vom Ostplatz bis zum Bahnhof das gleiche bezahlt wie von Grünau bis nach Sommerfeld ist eigentlich ein schlechter Scherz, aber ist in anderen Städten auch so.

Das größte Übel sind für mich aber die Menschen, die es nicht schaffen mal ein, zwei Kilometer zu Fuß zurückzulegen und wegen jeder Kleinigkeit ihr Auto nutzen. Die machen es den Leuten, die wirklich auf ihr Auto angewiesen sind nicht leichter, ganz zu schweigen von den Menschen, die sich einen Monster-PKW kaufen, nur um damit zu protzen.

Das Auto wird sicherlich nie aussterben, aber für mich persönlich stellt es momentan keine Alternative zur Bahn und zum Rad dar und ich hoffe auch, dass es so bleibt. Für alle Leute die auf ein Auto angewiesen sind muss aber zukünftig etwas gefunden werden, dass das Benzin-/Dieselauto ersetzen kann.

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5373
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 9
x 10

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von Wuppertaler » Do 1. Mär 2012, 21:30

Wow, BC100? Aber von der Firma gesponsort oder so gutes Einkommen, dass man 4000 Euro für Jahr investieren kann?

Ansonsten: ich habe auch noch nie ein Auto besessen und werde mir persönlich nie eines kaufen. Allerdings hat meine Frau eins mit in die Ehe gebracht, aber da fahre ich vll. aller 14 Tage mal auf dem Beifahrer mit.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

JavierLews
Beiträge: 1
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 08:36

Re: Atomenergie/Castor/E-Cars/Naturschutz

Beitrag von JavierLews » Mi 18. Dez 2013, 12:25

FutureMan hat geschrieben:A Strom hatten wir vorher ja z.b auch nur 11% also nicht die Masse.
Erneuerbare haben halt momentan noch den grossen Nachteil das nicht alle stabil strom liefern.

Wasserkraft z.b ist ja sehr unproblematisch, nur haben wir keine struktur wie norwegen, das wird wohl nicht so steigen. biomasse u.ä könnte man auch mit einplanen, aber wind und sonne lohnen sich nur bedingt.

Die
Solarmodule wurde ja auch schon runtergefahren weils zu wenig bringt.

Man kann das ganze natürlich über pumpspeicherwerke o.ä speichern. Aber das heisst dann natürlich auch nicht das man jetzt unendlich windräder baut und dann ganz deutschland mit pumpspeicherwerken zubaut ;)

Allgemein wird man sich kurzfristig erstmal mit den bestehenden grossen energieformen behelfen und das andere mehr als zusatz pflegen. Da fehlt halt noch viel an forschung und technik bis da wirklich von der energieausbeute was drin ist.

Aber persönlich glaub ich zumindest nicht an wind und sonne
.
Steuern sind gestiegen und Subventionen herunterkommen, wenn es um den Einsatz erneuerbaren Quellen kommt. Wir alle wissen, Solartechnik ist effizient, aber immer noch ist es der beste Weg, um die Natur zu retten

Antworten